im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
25. Oktober 2006 | 5.643 klicks

Fast 7 Jahre hat es gedauert, bis nach der Einführung der Yahoo! Bookmarks in die Toolbar, diese nun eine Überarbeitung erleben. Nach der Übernahme von del.icio.us hat Yahoo seinen Bookmark-Dienst überarbeitet und führt diesen mit Yahoo-MyWeb zusammen. Überarbeitet heisst in dem Fall nicht nur der Aktualität angepasst, sondern auch neuen Funktionen wurden in die Toolbar zusätzlich eingebaut, welche die Yahoo Bookmarks in die Toolbar mit aufnimmt und passende Lesezeichen während der Eingabe vorschlägt.

Neu bei den Yahoo Bookmarks ist unter anderem eine neue Suchfunktion, welche kleine Screenshots / Thumbnails von Websiten zum einfacheren Wiederauffinden anzeigt. Auch neu ist die Drag-and-Drop-Bedienung, sowie die Funktion Bookmarks auch in Ordnern abzulegen und mit zusätzlich mit Tags zu kommentieren bzw. mit URL Inhalten der Bookmark Seiten abzuspeichern. Für Sammler sicherlich erfreulich zu lesen ist, das die bisher limitierte Anzahl an Bookmarks auf 1.000 Bookmarks erweitert wurde.

Der übernommene Bookmark Service del.icio.us bleibt aber weiterhin eigenständig und wird nicht mit dem Yahoo Bookmark Dienst vermischt. Auf del.icio.us wird weiterhin das Social-Bookmarking im Vordergrund stehen, wohingegen bei den Yahoo Bookmarks die Organisation der eigenen Lesezeichen im Vordergrund steht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. Oktober 2006 | 5.476 klicks

Bereits zum 10. mal findet in Wien das Google AdWords Seminar für „professionelle Suchmaschinen Werbung mit Googe-AdWords“ statt und in bietet Interessierten Hilfe und Profitips zu Themen wie: „Planen und Anlegen von Google-AdWords Kampagnen“, „Textgestaltung der Anzeigen“, „Google Analytics“ und vieles weitere mehr. Wer Interesse daran hat, sollte sich nachfolgende Meldung nochmal durchlesen. In der Meldung steht ebenso drin, wie man sich zum Seminar noch rechtzeitig anmelden kann.

(openPR) – Das Google AdWords-Seminar am 30. November im IBM-Forum Wien zeigt, wie man erfolgreich auf Google Werbung schaltet und dabei Zeit und Kosten spart. Im Google-AdWords-Seminar wird vermittelt, was man für die optimale Planung und Schaltung von Google-AdWords Kampagnen wissen sollte:

* Planen und Anlegen von Google AdWords-Kampagnen
* treffende Textgestaltung der Google AdWords-Anzeigen
* Auswahl der richtigen Suchbegriffe, Kostentreiber identifizieren und eliminieren
* optimale Kampagnen-Einstellungen für Ihre Zielgruppe
* Schalten von internationalen Suchmaschinenmarketing-Kampagnen
* Google AdSense: Werbung im Content-Network von Google
* Optimierung von Werbebudgets und Anzeigen-Texten
* Statistiken und Reports interpretieren
* Conversion-Tracking, ROI-Optimierung
* Google-Analytics: das Webanalyse-Tool von Google
* Yahoo! Search Marketing: das Werbeprogramm von Yahoo! als Alternative oder Ergänzung zu Google AdWords

WER SOLLTE DARAN TEILNEHMEN?

Das Seminar „Professionelle Suchmaschinen-Werbung mit Google AdWords“ ist ideal für:

* Mitarbeiter in Marketing und Internet-Marketing
* WebSite- und WebShop-Betreiber, Portalmanager
* Mitarbeiter von Werbe-, PR- und Mediaagenturen

Das Google AdWords Seminar findet bereits zum 10.Mal statt. Das IBM-Forum Wien ist schnell und einfach in 20 Minuten vom Flughafen Wien erreichbar und in direkter Nähe der Wiener Innenstadt. Der Seminartermin ist ideal für X-Mas-Shopping und Punschtrinken am Wiener Christkindlmarkt.

Termin: 30.11.2006, 9:30-17:00
Information und Anmeldung bei CPC-Consulting unter:
www.cpc-consulting.net/Google+AdWords+Seminar.html

Pressekontakt: CPC-Consulting, MMag. Christoph Pichler Mobil: +43 664 38 65 481

eMail: pichler@cpc-consulting.net Web: www.cpc-consulting.net

Logo-Download: www.cpc-consulting.net/Presse-Downloads.html

Die Suchmaschinenmarketing-Agentur CPC-Consulting veranstaltet regelmäßig Seminare zu den Themen Online-Marketing, Suchmaschinen-Marketing, Suchmaschinen-Werbung und Web-Controlling.

Originalmeldung zu finden auf: openPR.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. Oktober 2006 | 5.375 klicks

James Bonds Fans aufgepasst. Auf Google Earth gibt es ein neues Plugin, welches die Fans der 007 Agenten Filme virtuell die Schauplätze seiner Weltrettungseinsätze zeigt. Sei es die Reise nach Kap Crey vor Jamaica, wo Honey Rider (Schauspielerin Ursula Andress) im 007 Film Dr. No den Wellen entstieg oder nach Fort Knox in Kentucky, wo 007 die sagenumworbenen Goldreserven vor Auric Goldfinger (Gerd Fröbe) beschützen musste. Bequem von zu Hause aus nochmal alles virtuell hautnah anschauen auf Google Earth.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 6.247 klicks

Lange hat die Netzgemeinde drauf gewartet und pünktlich, nachdem Microsoft seinen neuen Internet Explorer 7 released hat, wartet auch die Mozilla Foundation mit seinem neuen Firefox Browser 2.0 auf. Neu im Firefox 2.0 sind eine modernisierte Oberfläche mit direkt im Tab integriertem Schließen-Button, ein Phishing-Filter, sowie Vorschläge bei der Eingabe von Suchbegriffen.

Besonders sinnvoll ist die neue Funktion, welche selbst nach der Installation von Erweiterungen oder einem Absturz es möglich macht, geöffnete Tabs, in Formulare eingegebenen Text und laufende Downloads wiederherzustellen.

Wer sich den neuen FireFox Browser anschauen möchte, der kann sich das ganze in Deutsch auf nachfolgender URL runterladen:

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 5.421 klicks

Microsoft ist Heute eine Vereinbarung für die Technologielizenzierung mit Syncrosoft (Anbieter von innovativen Lösungen im Bereich digitaler Rechteverwaltung (DRM) und dem Schutz von Software Produkten und IP) eingegangen. Dabei lizensiert Syncrosoft an Microsoft die Syncrosoft MCFACT(TM) Technologie, womit für Microsoft die Möglichkeit besteht die Syncrosoft MCFACT(TM) Technologie in zukünftige Produkte zu integrieren. Dies bietet für Microsoft zusätzliche Robustheit, um die Verbreitung von Inhalten auf Windows-basierten PCs und angeschlossenen Geräten weiterhin zu erhöhen.

Hier noch eine entsprechende Meldung, welche ich dazu im Netz gefunden hatte.

Hamburg (ots) – SYNCROSOFT, der Anbieter von innovativen Lösungen im Bereich digitaler Rechteverwaltung (DRM) und dem Schutz von Software Produkten und IP, meldet heute, daß er eine Vereinbarung zur Technologielizenzierung mit der Microsoft Corp. unterzeichnet hat. Diese Lizenzvereinbarung ermöglicht es Microsoft, die Syncrosoft MCFACT(TM) Technologie in zukünftige Produkte zu integrieren.

Die Syncrosoft MCFACT Technologie, das Kernstück der Syncrosoft Produkte die zum Schutz von geistigem Eigentum und Software zum Einsatz kommen, kann Programm Code und Daten in endliche Automaten transferieren. Die Sicherheit von MCFACT basiert auf dem Problem der Dekomposition von großen endlichen Automaten. Der mit MCFACT transformierte Programm Code kann verschlüsselte Daten verarbeiten, ohne daß die Daten dabei jemals entschlüsselt werden müssen. Aus diesem Grund sind mit MCFACT geschützte Daten sicher gegen Software- oder Hardware-basierte Angriffe, unabhängig davon ob die Daten in gesicherter Hardware oder auf ungeschützten Systemen verarbeitet werden. Die Syncrosoft MCFACT Technologie ist anwendbar zum Schutz von wertvollen Algorithmen, für Sicherheitsanwendungen und sensitiven Daten, die während der Verarbeitung oder Ausführung niemals offen gelegt werden sollen.

„Microsoft führt weiterhin technologische Neuerungen ein und lizenziert Technologien. Dieses ermöglicht uns kritische Meilensteine zu erreichen und Chancen für unsere Partner zu schaffen, “ sagt Amir Majidimehr, Corporate Vice President, Consumer Media Technology Group bei Microsoft. „Die Syncrosoft MCFACT Technologie kann zusätzliche Robustheit bieten, um die Verbreitung von Inhalten auf Windows-basierten PCs und angeschlossenen Geräten weiterhin zu erhöhen.“

„Diese Vereinbarung mit Microsoft ist ein wichtiger Schritt für Syncrosoft, denn sie bestätigt, daß unsere MCFACT Technologie besonders dafür geeignet ist, eines der wertvollsten geistigen Eigentümer in der Technologie-Industrie zu schützen.“ Kommentieren Wulf Harder und Bernd Peeters, die Gründer von Syncrosoft. Thorsten Held, Geschäftsführer  von  Syncrosoft, fügt hinzu: „Microsoft  setzt sich für den Schutz von geistigem Eigentum mit einer langfristigen Strategie und durch den Einsatz innovativer Technologien ein. Und wir sind bereit, Microsoft dabei zu unterstützen.“

Über Syncrosoft
Syncrosoft entwickelt und vermarktet anspruchsvolle Krypto- und Sicherheitslösungen zum Schutz von geistigem Eigentum und Software Applikationen. Syncrosoft vermarktet ihre Technologien und Lösungen an Kunden in der Software- und Digital Content- Industrie in Europa, den USA und Japan.

Weitere Informationen unter: www.syncrosoft.com

Die Namen der oben genannten Firmen und Produkte können geschützte Marken der jeweiligen Besitzer sein.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 7.842 klicks

Eine interessante Meldung zur aktuellen Entwicklung im Online Markt und generell zum Thema Online Shopping, gab es Heute ebenso auf dem presseportal.de zu lesen. Daraus hervor ging, das Google und Yahoo ihren Anteil an den gesamten, weltweiten Online-Umsätzen von 36 % auf 45 % steigern konnten. Und das sich der Online-Handel in einer tief greifenden Umstrukturierung sich befindet. Konnte man im Jahr 2005 durch den eigenen Bekanntheitsgrad mit Kunden rechnen, welche die Shop URL direkt im Browser eingegeben haben (zum Beispiel otto.de, quelle.de etc.), so sank diese TypeIN Quote dieses Jahr von 33% auf 18% herab. Nur als ein Beispiel von Pascal Finette, Experte für Online-Marketing und Vice President ChannelAdvisor Deutschland.

Berlin (ots) – Der Online-Handel befindet sich in einer tief greifenden Umstrukturierung. Pascal Finette, Experte für Online-Marketing, weist darauf hin, dass sich vor allem herkömmliche Internet-Shops neu in Richtung Suchmaschinen und Preisvergleicher orientieren müssen.

Im Rahmen einer Veranstaltung in München zum Thema E-Commerce berichtete Pascal Finette, Experte für Online-Marketing und Vice President ChannelAdvisor Deutschland, über die aktuellen Trends im Online-Markt. In einem insgesamt wachsenden Online-Markt – weltweit 2006 voraussichtlich plus 20 % – verändern sich derzeit die Strukturen dramatisch. So sinkt der Marktanteil von herkömmlichen Internet-Shops, die von Kunden direkt über die URL aufgesucht werden, 2006 auf 18 % gegenüber 33 % im Vorjahr. Während Marktplätze wie eBay oder Amazon ihre Position wohl behaupten können – 2006: 28 % gegenüber 26 % in 2005 – vergrößern vor allem die Suchmaschinen wie Google oder Yahoo ihre Position im Markt: Sie können ihren Anteil an den gesamten, weltweiten Online-Umsätzen von 36 % auf 45 % steigern.

„Der klassische, direkte Zugang zu Internet-Shops per URL-Eingabe funktioniert künftig nur noch für die ganz großen wie otto.de oder quelle.de“, erläutert Finette die Situation. „Für andere wird der indirekte Zugang über Suchmaschinen oder Marktplätze entscheidend; darauf müssen sie ihr Marketing ausrichten. Wer bei Suchmaschinen und Preisvergleichern nicht vertreten ist, der wird nicht gefunden und kann auch nichts verkaufen.“ Die früher heiß umkämpften URLs, verlieren damit nach Auffassung Finettes mehr und mehr an Bedeutung.

Finette weist außerdem darauf hin, dass die derzeit viel diskutierten Preisfinder mit 9 % nur einen relativ geringen Marktanteil aufweisen. Seiner Meinung nach benutzen jedoch viele Käufer die Preisfinder zur Absicherung von Kaufentscheidungen, die dann anderswo realisiert werden. „Die Käufer prüfen bei billiger.de oder ciao.de, ob der bei eBay verlangte Preis marktgerecht ist. Insofern ist es für Anbieter trotz des geringen Marktanteils wichtig, bei Preisfindern und Preissuchmaschinen präsent zu sein“, führte Finette auf dem Round-Table weiter aus.  Nach seiner Ansicht lassen sich diese weltweiten Trends uneingeschränkt auf den deutschen Markt übertragen.

ChannelAdvisor stellt Software-Lösungen zur Verfügung, mit denen Unternehmen Online-Marktplätze wie eBay oder Amazon professionell nutzen können. ChannelAdvisor Pro und AuktionMaster von ChannelAdvisor automatisieren die Verkaufsaktivitäten und unterstützen Abwicklung und Logistik. ChannelAdvisor vermittelt pro Jahr einen Kundenumsatz von mehr als 500 Millionen Euro (Gross Merchandise Volume). Zu den Kunden von ChannelAdvisor zählen IBM, KarstadtQuelle, Best Buy, Sears und Motorola; strategische Partnerschaften bestehen mit eBay, Yahoo und Amazon.com. Der Firmensitz der ChannelAdvisor Corporation befindet sich im Research Triangle Park, North Carolina, USA. In Deutschland bestehen Niederlassungen in Berlin und in Bacharach bei Bingen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 6.832 klicks

Yahoo! Deutschland hat eine neue Werbekampagne gestartet. Mit einer neuen integrierten Werbekampagne für Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) führt Yahoo! Verbraucher, ab sofort, an die unterschiedlichsten Orte zu spannenden, aber meist ungeklärten Fragen des täglichen Lebens.

Eine Meldung dazu, welche ich auf dem Presseportal.de gelesen hatte.

München (ots) – Mit einer neuen integrierten Werbekampagne  für Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) führt Yahoo! die Verbraucher ab sofort an den unterschiedlichsten Orten zu spannenden, aber meist ungeklärten Fragen des täglichen Lebens. Dazu setzt Yahoo! neben Online-Werbung vor allem auf Out Of Home Werbeflächen sowie auf TV und Ambient-Media in zehn ausgewählten Großstädten Deutschlands. In der zweistufigen Plakatkampagne werden die Verbraucher zunächst mit unterhaltsamen Fragen angesprochen und zu Gesprächen angeregt. Denn wer weiß schon, warum Pandabären im Handstand pinkeln? Die Auflösung findet sich jeweils etwa eine Woche später an gleicher Stelle und natürlich bei Yahoo! Clever. Individuellen und ausgefallenen Fragen dieser Art gehen neben dem Social Search-Dienst Yahoo! Clever auch TV-Sendungen wie „Genial daneben“ auf Sat.1 und „Wissenshunger“ auf VOX nach. Yahoo! Clever übernimmt daher ab dem 1. November ganz gezielt das Sponsoring dieser beliebten Sendungen. Weitere TV-Spots auf Sat.1 und n-tv werden den Bekanntheitsgrad von Yahoo! Clever darüber hinaus steigern.

„Unsere neue Werbekampagne bringt den konkreten Nutzen und die klare Positionierung unseres Social Search-Dienstes Yahoo! Clever bestechend einfach und unterhaltsam auf den Punkt: Immer wieder und überall schießen uns persönliche Fragen durch den Kopf – die individuellen Antworten darauf finden wir online bei Yahoo! Clever im direkten Kontakt mit der Yahoo! Community“, so Christina Buck, Director Marketing von Yahoo! Deutschland. „Genau diesen direkten Kontakt mit den Verbrauchern suchen wir auch im Rahmen der Yahoo! Clever Kampagne. In einem optimalen Media-Mix mit ausgewählten Online-Plattformen, TV-Sponsorings, OOH-Großflächen und digitalen Plakaten sowie über Postkarten sprechen wir die Konsumenten an den unterschiedlichsten Orten ihres täglichen Lebens an.“

Über die unterhaltsamen Fragen von Yahoo! Clever stolpern die Verbraucher ab sofort auf Plakatwänden, Gehsteigen oder in U- und Straßenbahnhöfen in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Stuttgart und Bremen. Ab dem 2. November finden sie darüber hinaus bundesweit kostenlose Yahoo! Clever Postkarten in den Bars, Restaurants, Clubs und Cafés ihrer Stadt.

Die neue Werbekampagne verdeutlicht damit auf einfache Weise die Funktion von Yahoo! Clever als unerschöpflicher Wissenspool für alle Fragen, die uns im täglichen Leben begegnen. Denn Yahoo! Clever erlaubt es den Nutzern, ihre persönlichen Fragen ganz gezielt an die Yahoo! Community zu stellen – und individuelle Antworten von anderen Yahoo! Nutzern online oder per E-Mail zu erhalten und so vom umfassenden Erfahrungsschatz der Community zu profitieren. So lassen sich auch Fragen aus der Yahoo! Clever Kampagne wie „Wie bekomme ich Kaugummi aus den Haaren?“ oder „Warum kann man sich nicht selber kitzeln?“ gemeinsam im Internet beantworten.

Die Mediaplanung zur Yahoo! Clever Kampagne kommt von OMD Düsseldorf.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 5.178 klicks

Letztes Wochenende hat Google die Google-Blog Suche in seine Google News Suche integriert. Wer Google News benutzt um sich zu informieren, findet nun nach Eingabe eines Suchbegriffs, in der Suchausgabe Seite von Google News ganz unten ein Link, welcher beim anklicken den gleichen Suchbegriff über die Google Blog Search sucht.

„New! More ways to find the latest on [Suchbegriff]“

heißt es nun an dieser Stelle. Bisher war die Blog Suche nur manuell erreichbar und nicht von Google hervorgehoben verlinkt oder in einem der anderen Online- und Internet Service Angebote integriert. Der Suchdienst Blog-Search befindet sich aktuell noch in Beta-Phase und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um in von Google indexierten Weblogs zu suchen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 5.421 klicks

Den weltgrössten Computer Konzern IBM kennt mittlerweile jeder. Nun hat es Suchmaschinen Primus Google geschafft, an der Wallstreet an IBM vorbei zu ziehen. Die Google-Aktien stiegen am Montag gleich um 4,6 Prozent auf ein Rekordhoch von 480,78 US-Dollar pro Aktie. Der Suchmaschinen Konzern ist damit an der Börse fast 150 Milliarden US-Dollar wert. Das erste mal seit Firmenbestehen hat Google ein Börsenwert erreicht, der mehr ist als der von Computerhersteller IBM, welche auf rund 140 Milliarden US-Dollar beziffert sind.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 6.538 klicks

Endlich hat auch Google eine Google Coop Variante, ähnlich dem Yahoo! Search Builder, für Webmaster im Beta-Angebot. Webmaster können nun mit dem neuen Google Service „Custom Search Engine“ eine eigene Spezialsuchmaschinen zusammenzuklicken und diese den Nutzern der eigenen Website zur Verfügung zu stellen.

Und der Baukasten von Google für sein Costum Search Engine Angebot ist vielseitig. Webmaster können festlegen, welche Webseiten bei einer Suchabfrage berücksichtigt werden sollen und zusätzlich, wie diese Webseiten, abweichend von der eigentlichen Google-Suche, gewichtet werden sollen. Ebenso nützlich ist die Möglichkeit der Gruppierung, damit lassen sich diese Suchmaschinen erweitern, um später sogar zielgerichtete Spezial-Suchmaschinen anbieten zu können.

Positiv sei noch zu erwähnen das Google die Webmaster, welche ihre gebaute Suchmaschine auf der eigenen Webseite anderen Nutzern zur Verfügung stellen, an den AdWords und Werbeeinnahmen die dort gemacht werden beteiligt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Oktober 2006 | 5.245 klicks

Lange hat es gedauert bis Sie da war (seekXL berichtete bereits im Juli darüber), die kostenlose OpenSource Verschlüsselungssoftware „Freenigma“, der Hamburger Software Firma Freiheit.com. Leider können E-Mails immernoch fast beliebig mitgelesen und abgefangen werden.

Eine Abhilfe dieses Zustandes gibt es jetzt für Nutzer von E-Mailkonten bei Google, Yahoo, Hotmail oder Web.de. Nutzer derartiger eMail-Konten, können ab sofort ihre Mails mit einem Programm der Hamburger Softwarefirma vor unliebsamen Zugriffen und Mitlesern schützen. Das schöne daran ist aber, das man sich nicht mit Verschlüsselungstechniken wie dem bekannten „PGP“ (Pretty Good Privacy) auskennen muss.

Schon der Name „Freenigma“ nimmt Anleihen bei der deutschen Verschlüsselungsmaschine „Enigma“. Das Verschlüsselungs-Tool ist Open-Source-Software und kann ab heute unter www.freenigma.com heruntergeladen werden. Auch schön ist, das kein Programm installiert werden muss, da die Verschlüsselung über eine Browserextension realisiert wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Oktober 2006 | 5.642 klicks

Nachdem Google von dem belgischen Unternehmen Copiepresse, per Gerichtsbeschluss, verurteilt wurde sämtliche Inhalte französisch- und deutschsprachiger Zeitungen aus seinem Angebot zu entfernen, hat jetzt Microsoft mit seinen MSN Seiten die gleiche Aufforderung erhalten. Betroffen sind die Microsoft Dienste search.live.be und aus seiner Newssuche MSN Newsbot, welche Inhalte französisch- und deutschsprachiger Zeitungen aus seinem Angebot zu entfernen haben.

Microsoft ist der Aufforderung erstmal nachgekommen, verhandelt aber über die Nutzung der Nachrichten bereits mit Copiepresse. Das belgische Unternehmen Copiepresse argumentiert, das Google und MSN mit Hilfe fremder Inhalte Werbeumsätze generiert, auch wenn es sich nur um Ausschnitte handelt. Ein Weg zum Streit beilegen sieht man darin, das es eine Lösung wäre, wenn MSN seine derart erlösten Umsätze mit Copiepresse teilt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen