im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
23. Oktober 2006 | 5.757 klicks

Die letzten Quartalszahlen in Amerika vielen für Yahoo! nicht so berauschend aus, wie bei Mitstreiter Google. Da freut es die japanischen Yahoo! Aktionäre sicher, das der japanische Teil von Yahoo! (33% der Anteile hält die amerikanische Yahoo Inc. und zu 41% in Händen des japanischen Internet-Unternehmens Softbank Corp.) den Gewinn im zweiten Quartal um 22 Prozent steigern konnte.

Hohe Werbeeinahmen und ein starkes Geschäft mit Onlineshops sind ein Grund für das positive Ergebnis und einen Nettogewinn von rund 13,60 Mrd. Japanische Yen (JPY), gegenüber 11,14 Mrd. Japanische Yen im Vorjahr. Auch im Umsatz konnte man sich um knapp 25 Prozent auf 51,20 Mrd. Japanische Yen steigern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Oktober 2006 | 5.360 klicks

Wie berichtet, hatte Google sich vor ein paar Tagen das Videoportal YouTube für 1,6 Milliarden US-Dollar einverleibt. Ebenso wurde von Kritikern gewarnt, das ein enormer Druck wegen eventueller Copyrightverletzungen und Markenverletzungen durch die Videoclips teils gegeben ist und man einem aggressiveren Vorgehen der Rechteinhaber rechnen könne. Die japanische Gesellschaft für die Rechte von Autoren, Komponisten und Publizisten hat nun von YouTube gefordert, Fernseh-, Musik- und Filmmitschnitte, welche ohne Erlaubnis der Urheber ins Netz gestellt worden sind, von YouTube zu entfernen. Nach Aussagen des japanischen Industrieverband zufolge, hat YouTube daraufhin 29.549 Videoclips nach Beschwerden über Piraterie aus dem Netz genommen.

Eine Praxis von YouTube, welche seit längerem so gehandhabt wird. Bei berechtigten Ansprüchen, werden beanstandete Videos aus dem Angebot genommen werden. Die Unternehmen Google und YouTube arbeiten aber bereits an einer technischen Lösung, welche solche Inhalte im eigenen Angebot automatisch aufspürt und selektiert zur Überprüfung.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Oktober 2006 | 4.990 klicks

Wieder ein neuer Service von Google, dieses mal speziell für webseite Optimierer in Kombination mit Google-AdWords. Heissen tut der neue Dienst „Website Optimizer“ und ist kostenlos nutzbar und zu finden auf http://services.google.com/websiteoptimizer/

Der neue Dienst soll werbenden Kunden eine bessere Konvertierung bei der Anzeigenschaltung bescheren. Nach Aussage von Google erlaubt das neue Produkt eine Verwendung des AdWords-Schemas, welches erlaubt herauszufinden, welche Seiten am effektivsten für die eigene Kampagne wären. Aktuell befindet sich der neue Service noch in der Betaphase. Informationen und ein Demo zum neuen Service finden Sie auf der oben genannten URL. Dort ist ebenso eine Demonstration vorhanden, welche das ganze in einer animierten Flash-Animationen anschaulich erklärt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. Oktober 2006 | 4.966 klicks

Auf den 20. Medientagen München wurde viel geredet, beredet und sicher auch zerredet. Auch Suchmaschinen Riese Google war Thema einiger Teilnehmer, welche erneut die Firmenpolitik von Google in China ansprachen und ebenso auch die die Gefahr der Manipulation, wenn man bedenkt das Google in Deutschland 90% Marktanteil bei den Nutzern hat. Google ist in Deutschland die meist genutzte Suchmaschine – Deutschland ist, wenn es um das Suchen im Internet geht ein Google-Land – wies Moderator Holger Hank, Leiter der Abteilung Neue Medien Deutschen Welle, auf das Einflusspotenzial des Marktführers hin. Diese Quantität berge die Gefahr der Manipulation. Das Ranking der Treffer des Suchportals sei undurchsichtig, ebenso auch der Umgang von Google mit personenbezogenen Daten, die jeder Nutzer beim Besuch der Webseiten hinterlasse.

„Wir sind ein Technikunternehmen und betreiben Werbung, weder besitzen noch generieren wir Content“, antwortete Rachel Whetstone, European Director of Corporate Communication and Public Affairs von Google.

Wer mehr drüber nachlesen möchte, findet im Netz Meldungen dazu auf de.internet.com, marketing-boerse.de und weiteren News Portalen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. Oktober 2006 | 4.385 klicks

Im Netz gibt es viele interessante Weblogs, welche immer etwas erfrischendes an den Tag legen und somit Spass beim lesen hervorrufen und den Wiederbesuch des Blogs sich sichern. Einer dieser interessanteren Weblogs ist für mich der Besserwerberblog, von Frank Herold, welcher sich zur Aufgabe gemacht hat mit seinem Weblog zur Verbesserung der Kommunikation in Deutschland beizutragen.

Gestern gab es wieder ein Posting, es handelte über den die Kraft der Marke und ebenso dem Weg von Marketing zu Marke, gehört zu den Postings welche man sich gerne am Ende einer stressigen Woche; gemütlich bei der Feierabend Tasse Kaffee; durchlesen sollte und somit den Start ins Wochenende sich erheitert.

Vom Marketing zur Marke (Women’s Edition)
Du gehst auf eine Party und siehst einen attraktiven Mann auf der anderen Seite des Raumes. Du gehst zu ihm und sagst: „Hallo, ich bin großartig im Bett, wie wär’s mit uns?“

Das nennt man Direct Marketing.

Du gehst auf eine Party und siehst einen attraktiven Mann auf der anderen Seite des Raumes. Du gibst einer Freundin einen Zehn-Euro-Schein. Sie steht auf und sagt: „Hallo, meine Freundin dort hinten ist großartig im Bett, wie wär’s?“

Das ist Werbung.

Du gehst auf eine Party und siehst einen attraktiven Mann auf der anderen Seite des Raumes. Du gibst zwei Freunden von Dir einen Zehn-Euro-Schein, damit sie sich in Hörweite des Mannes stellen und darüber sprechen, wie großartig Du im Bett und wie heiß Du bist.

Das nennt man Public-Relations.

Du gehst auf eine Party und siehst einen attraktiven Mann auf der anderen Seite des Raumes. Du erkennst ihn wieder. Du gehst zu ihm rüber, frischst seine Erinnerung auf und bringst ihn zum Lachen. Und dann wirfst Du ein: „Hallo, ich bin großartig im Bett, wie wär’s mit uns?“

Das ist Customer Relationship Management.

Du gehst auf eine Party und siehst einen attraktiven Mann auf der anderen Seite des Raumes. Du ziehst Deine tollen Klamotten an, läufst herum und spielst Mrs. Beschäftigt. Du setzt Dein bestes Lächeln auf, läufst herum und spielst Mrs. Sympathisch. Du frischst Deinen Wortschatz in Deinem Gedächtnis auf und spielst Mrs. Höflich. Du unterhältst Dich mit sanfter und weicher Stimme, Du öffnest die Tür für alle Männer, Du lächelst wie ein Traum, Du verbreitest eine Aura um Dich herum und dann gehst Du zu dem Mann und fragst: „Hallo, ich bin großartig im Bett, wie wär’s mit uns?“

Das ist Hard Selling.

Du gehst auf eine Party und siehst einen attraktiven Mann auf der anderen Seite des Raumes. ER KOMMT HERÜBER und sagt: „Hallo, ich habe gehört, dass Du großartig im Bett bist, wie wär’s mit uns?“

Nun, DAS ist die KRAFT DER MARKE.

Quelle: Marketing Blog

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. Oktober 2006 | 3.546 klicks

„Gears of War“ ist der Name für eines der gewalttätigsten X-Box 360 Spiele, welche aktuell für das System entwickelt wurde. Eltern in Deutschland wird es freuen, das es in deutschen Verkaufsregalen und Läden nicht zum Verkauf kommen wird und ebenso, das Software- und Systemhersteller Microsoft das Spiel komplett aus dem Handel zurückzieht. Auch eine spezielle „deutsche Version“ des Spieles wird es nicht geben, hierzu seien zu viele Änderungen und Absprachen nötig, welche die Erwartungshaltung der deutscher Spieler, an das Niveau des Spiels nicht mehr erfüllt.

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hatte für „Gears of War“ keine Altersfreigabe ausstellt, was dazu führte das am Freitag Abend eine Sprecherin der Microsoft Deutschland GmbH, die komplette Einstellung des Spieles verkündete. In der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle bewerten Vertreter des Fördervereins für Jugend- und Sozialarbeit und Vertreter der Landesjugendbehörden, welche Spiele für welches Alter geeignet sind.

Die Spielergemeinde habe mit Empörung und übelster Email-Beschimpfung auf das Aus für „Gears of War“ reagiert, berichtete der Chefprüfer der USK. Mehr als 200 Beschwerde-Emails sind hat die USK bisher bekommen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. Oktober 2006 | 4.458 klicks

Die zwei grossen US-Unternehmen IBM und Microsoft haben beschlossen künftig gemeinsam ein E-Mail-Archivierungssystem für KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) zu vermarkten. Grundlage dafür bildet das unter „Windows Server 2003 Release 2“ laufende Mittelklasse-Array von IBM „IBM System Storage DS4200 Express“ welches mit Opteron-Prozessoren und satten 4 TByte SATA-Festplatten-Speicherplatz ausgestattet sind. Im Softwarebereich kommt von IBM die Archivierungssoftware „System Storage Archive Manager“ zum Einsatz.

Stolze 53.000,00 US-Dollar Listenpreis wird das System ab 2007 für potenzielle Kunden kosten. Für einen weiteren Aufpreis von 2.200,00 US-Dollar, kann es um Suchfunktionen erweitert werden um, sämtliche E-Mail-Daten für Unternehmenszwecke und im Rahmen der gesetzlichen Auflagen archivieren zu können. Gemäss der aktuellen Gesetze und Regelwerke (zum Beispiel das GDPdU und Basel II in Deutschland) sind Unternehmen weltweit inzwischen verpflichtet, eine strukturierten Datenhaltung und Archivierung einzuhalten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. Oktober 2006 | 5.123 klicks

Schon aus der Zeit der ehemaligen DDR war die Leipziger Messe, damals hiess es noch MMM – Messe der Meister von Morgen, international eine bekannte und ebenso beliebte Messe. Leider hat die Webseite zur Leipziger Messe – www.leipziger-messe.de – jetzt eine Abstrafung von Google erhalten, was zur Folge hatte das die Hauptseite aus dem Google Suchmaschinen Index entfernt wurde, sowie deren 20.000 Unterseiten.

Die Löschung passierte nicht ohne vorherige Ankündigung von Google, welche der Löschung vorausgegangen eine E-Mail an den Leiter für Onlinekommunikation, Veiko Lange, versandt haben, welche die Entfernung bereits ankündigte. „Während der Indexierung Ihrer Webseiten mussten wir feststellen, dass Sie auf Ihrer Seite Techniken verwenden, die gegen unsere Richtlinien für Webmaster verstoßen“, heißt es unter anderem in dieser Mail.

Vorwurf von Google war eine Weiterleitung mittels Javascript, welche von der Startseite auf andere Seiten weiterzuleiten, um damit Text zu verstecken. Bei genaueren hinsehen, waren dies Links zu Unterseiten der Leipziger Messe mit Sprachwahl, zu Veranstaltungen, Ausstellungen und Tochterfirmen gewesen, eine Altlast von einer früheren Browserweiche.

„Was hier passiert ist, passiert täglich mehrfach. Man muss aber wissen, dass wir nicht einfach Websites aus dem Index werfen, sondern nur zu diesem Schritt greifen, wenn Seitenbetreiber Spamming betreiben“, erklärte Stefan Keuchel, Sprecher Google Deutschland gegenüber dem Online Portal Golem.de. Das erinnert an den Streit zwischen Google und BMW Anfang des Jahres, wo gleiches mit der Unternehmenswebseite des Auto- und Motorenherstellers passierte.

Bei BMW hat es damals ein paar Tage gedauert, bis die Seite wieder im Index – ohne Abstrafungen und Wertverlust der Seite – reincludiert wurde. Der damalige BMW Kick ist durch sämtliche Medien (Weblogs, Suchmaschinen Blogs, Fernsehen, Nachrichten etc.) gegangen und hat BMW letztlich mehr genutzt wie geschadet.

Man darf gespannt sein, wann der bereits gestellte Antrag der Betreiber von leipziger-messe.de auf Reinclusion Berücksichtigung findet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 5.290 klicks

Eine neue Abteilung gegründet in Redmond und Silicon Valley, einen alten PC-Hasen als Leiter der neuen Computer Architecture Group eingesetzt und alle Weichen zum erforschen eigener Chip-Designs, sind im Hause Microsoft gestellt. Einer Meldung der New York Times zu Folge, spielt Microsoft mit dem Gedanken die Ergebnisse der Forschung von eigenen Chip-Designs, in zukünftige Versionen der XBox Spiele Konsole einzubauen.

Charles Thacker heisst der neue Mann, der die eigens dafür gegründete Abteilung im Silicon Valley, südlich von San Francisco, leiten und koordinieren wird. Seine Abteilung wird dabei mit dem anderen Teil der „Computer Architecture Group“ in Redmond zusammen arbeiten. Charles ist dabei ein alter Hase in der Hardware-Branche, speziell wenn es um die Entwicklung geht. Schon der Tablet PC wurde von Thacker konzipiert, welcher bereits seit den siebziger Jahren Hardware entwirft und unter anderem im „Palo Alto Research Center“ (PARC) von Xerox beschäftigt gewesen ist.

Mehr dazu kann man auf derStandard.at, de.internet.com und anderen News Portalen im Internet nachlesen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 4.951 klicks

Passend zum Begin der kalten Jahreszeit hat sich auch Suchmaschinen Betreiber Yahoo! für seine Nutzer was schickes ausgedacht. Auf seinem Yahoo! Reisen Portal gibt es ab sofort ein grosses Ski- und Snowspecial mit tagesaktuellen Infos, sowie die besten Geheimtipps der Yahoo! Community zu den beliebtesten Wintersportgebieten in Europa.

München (ots) – Alle tagesaktuellen Infos sowie die besten Geheimtipps der Yahoo! Community zu den beliebtesten Wintersportgebieten Europas

Pünktlich zum Start in die Wintersportsaison bietet Yahoo! seinen Nutzern das große Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen (www.yahoo.de/reisen/ski). Neben tagesaktuellen Informationen, Anregungen zum Winterspaß in den beliebtesten Skigebieten Europas bietet das Special seinen Nutzern vielfältige Möglichkeiten, mit Anregungen und persönlichen Geheimtipps aktiv zu werden. Mit der Yahoo! Community Kontakt aufnehmen kann jeder über den integrierten Suchservice Yahoo! Clever. Die besten Bilder der Nutzer aus den Skigebieten gibt es darüber hinaus in einer eigenen Flickr-Rubrik zu sehen. Damit bietet Yahoo! Reisen allen Wintersport-Fans einen kantenlosen Einstieg in ihren Ski- und Snow-Trip 2006!

Von der derzeitigen Schneehöhe über geöffnete Pisten und aktuelle Wetterlagen bis zur Windstärke und den letzten Schneefall – mit dem Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen sind die Wintersport-Fans bestens über alle Skigebiete in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz informiert. Wem diese Daten noch nicht reichen, der kann sich auch direkt über eine der Livewebcams vom weißen Skitreiben überzeugen oder noch einige Tipps in einem der Skigebietsführer nachlesen.

Schlauer in den Schnee – mit Yahoo! Clever und Flickr

Über die integrierte Yahoo! Suche finden Wintersportbegeisterte zusätzlich die besten Ski-News aus dem Internet. Wer dort nicht fündig wird, kann seine persönliche Fragen über Yahoo! Clever direkt an die Yahoo! Community stellen. Die anderen Ski-Fans antworten dann ganz individuell und geben ihre persönlichen Bewertungen und Geheimtipps zu den jeweiligen Orten weiter. Darüber hinaus zeigen sie ihre besten Bilder aus den Skigebieten in einer eigenen Flickr-Rubrik.

Um die Vorbereitung für den perfekten Winterurlaub abzurunden, darf die gezielte Suche nach den besten Skireisen, Flügen und Mietwagen natürlich nicht fehlen. Für die richtige Ausrüstung sorgt zudem die integrierte Shopping-Suche powered by Kelkoo. Darüber finden die Wintersportler die besten Ausrüstungs-Angebote aus über 2.000 Online-Shops inklusive Preisvergleich.

„Ob tagesaktuelle Infos oder persönliche Abfahrtstipps der Yahoo! Nutzer – im großen Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen finden die Wintersportler alles auf einer Plattform, was sie für die Planung und Buchung ihres Schnee-Urlaubs brauchen“, so Dirk Hensen, Unternehmenssprecher von Yahoo! Deutschland.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 5.838 klicks

Noch recht unbekannt ist der Online Kartenservice von Yahoo Maps Beta, welcher gestern für die kommerzielle Nutzung freigegeben wurde und ähnlich dem Service von Google Maps ist. Der Service Yahoo! Maps besteht zwar länger als Google seine Variante, sehr bekannt ist dieser jedoch, zumindest in Deutschland, nicht. Yahoo! gibt Anfragen an die “deutsche? Adresse ohne weitere Informationen weiter zum Routenplaner auf .

International gewinnt Google Maps Beta zusehenst Marktanteile und läßt den Konkurrenten mit deutlichen Abstand inzwischen hinter sich. Ein Grund hierfür sind die neuen und sehr beliebten Satellitenansichten, an der einfacheren Bedienbarkeit und an den vielen Websites, welche mittlerweile Google Maps Beta in ihre Anwendungen integriert haben.

Informationen im Netz dazu auf readers-edition.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 4.088 klicks

Endlich ist es soweit, Microsoft hat die lang erwartete Vollversion seines Internet Explorer 7 (IE7) für das Betriebssystem Windows XP als Vollversion veröffentlicht. Die neue Version des Internet Browser kann von der Microsoft Webseite heruntergeladen werden und wird ab November auch über den automatischen Microsoft Update-Service ausgeliefert. Ein wenig schmunzeln musste man, als man noch vor Microsoft seine eigenen IE Version im Netz stehen hatte, konnte man bereits auf Yahoo eine maßgeschneiderte Version (mit voreingestellter Toolbar und Suchtool) des neuen Internet Browsers auf der Yahoo! erhalten. Außerdem werden die beiden Homepages Yahoo und Yahoo News unterstützt bereits vom Browser unterstützt.

Als Systemvoraussetzungen für den neuen IE7 unter Windows XP sollte man Service Pack 2, der 64-bit-Version von XP, oder unter Windows Server 2003 mit Service Pack 1 bereits installiert haben. Leider ist aktuell die neue IE7 Version in Englisch erhältlich, andere Sprachen werden erst in den kommenden Wochen folgen.

Wenig positiv auf das Vertrauen der Microsoft Kunden und den Ruf des neuen IE7 dürfte sich allerdings auswirken, dass schon 24 Stunden nach der Veröffentlichung, die erste Sicherheitslücke entdeckt wurde. Eine dänische IT-Sicherheitsfirma warnt vor einer Schwachstelle, über welche Hacker und andere böswillige Netzgestalten, an persönliche Daten von Nutzern und Surfern gelangen können. Die Sicherheitslücke wird jedoch nicht als kritisch eingestuft, sondern geringer Gefahr. Die dänische IT-Sicherheitsfirma Secunia bietet einen Überprüfungstest an, welcher es dem Nutzer erlaubt zu prüfen, ob man selbst mit seinem Browser betroffen ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen