im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
12. September 2006 | 5.161 klicks

Heute war es dann endlich soweit, Microsoft startete durch Entfernung der Beta Kennzeichnung, seine generalüberholten Suchmaschine Windows Live Search. Auf Live.com und MSN Search wird das neue Prunkstück vorerst seinen Einsatz verrichten. Vorerst ist jedoch nur die Volltextsuche aus dem Betastadium entlassen worden, Services wie Video-Suche, RSS-Suche und Produkt-Suche sind nach wie vor im Betastadium.

Neu bei Live Search hinzu gekommen, sind Ajax Elemente und Makro Funktionen, welche den Nutzer sich seine eigene Suchmaschine erstellen lassen kann.

Nachrichten im Netz dazu auf heise.de, golem.de und weitere

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. September 2006 | 4.295 klicks

Die Football Fans unter uns wird es sicher freuen, das Suchmaschinen Riese Yahoo aus Amerika heraus plant, die NFL Partien übers Internet Live zu übertragen. Für 25 US-Dollar, was umgerechnet rund 19,70 Euro sind pro Woche, kann man in den Genuss des NFL Game Pass kommen. Aus meiner persönlichen Sicht eine Menge Euros, die da für 17 Spiele gezahlt werden müssen, was auch die 250,00 Dollar für 17 Spiele insgesamt nicht besser machen. Was finanziell zwischen Suchmaschine Yahoo und der National Football League vereinbart wurde, blieb leider unbeantwortet.

Um den Service für bestimmte Länder einzugrenzen und somit die Einhaltung bestehender Übertragungsrechte zu wahren, wurden die Länder Mexiko, Kanada, USA, Bahamas und Bermudas, sowie Antique ausgeschlossen. User welche aus einem der genannten Länder versuchen Online auf Service zuzugreifen, werden gefiltert und die Anfrage abgelehnt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. September 2006 | 5.521 klicks

Die Softwareschmiede Filtertechnics.de bietet seit Heute die neue Version ihres Google-Filters an. Mit der kostenlos als Download erhältlichen Software ist es möglich, ohne grosse Fachkenntnisse die Suchmaschinen Ausgabeergebnisse um Dialer, Spam- und Trojaner Webseiten zu befreien. Man erhält dadurch wesentlich aussagekräftigere Suchergebnisse, was ein schnelleres Auffinden der gewünschten Informationen ermöglicht. Der Googlefilter ist nicht von Google selbst, sondern ein Produkt vom Drittanbieter Filtertechnics.de. Für das Verfahren und die Bewertungsmethoden des Googlefilters wurde ein Patent beantragt. Das Programm wird kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt unter www.filtertechnics.de.

Wen es interessiert, hier die komplette Meldung, welche ich dazu gelesen hatte.

Dortmund (ots) – Seit Montag bietet die Softwareschmiede Filtertechnics.de den kostenlosen Googlefilter in Version 2.1 an. Wichtigste Neuerung: Nun wird auch der Firefox-Browser unterstützt. Das Programm bereinigt die Ergebnisse der Suchmaschine Google um Spam- und Dialerseiten.

Nicht nur bei den Internetsurfern ist Google die meistgenutzte Suchmaschine. Auch windige Geschäftemacher verunreinigen bevorzugt die Google-Datenbank mit fingierten Einträgen. Im harmlosen Fall, um den User auf eine Seite zu locken, zu der er gar nicht wollte. Im weniger harmlosen Fall wird versucht, den Usern auf so einer Seite einen Trojaner oder einen Dialer unterzuschieben. Hier setzt der Googlefilter an. Er erkennt Spam- und Dialerseiten und markiert diese als solche in den Google-Ergebnislisten. Die programmeigene Datenbank mit den neusten Spamseiten wird täglich automatisch aktualisiert. Findet der User selbst eine dem Googlefilter unbekannte Spamseite, steht es ihm frei, die betreffende Seite per Mausklick auf den vom Googlefilter hinzugefügten Link „Spam melden“ dem Filtertechnics-Zentralrechner zu melden. Der Zentralrechner dient als Sammel- und Auswertungsstelle für alle eingehenden Spam- und Dialerseiten.

Technik-Chef Andreas Born (31):“Computertechnik tut sich sehr schwer damit, den Sinn von Textinhalten zu erkennen. Somit arbeiten automatisierte Verfahren zum Aufspüren von Spamseiten nur unzureichend.“ „Unser Verfahren verfolgt zwei neue Ansätze. Zum einen können wir auf eine flankierende Bewertung der Suchmaschinennutzer selbst zurückgreifen. Zum anderen drehen wir den Spieß um. Wir müssen nicht die Spamseiten unter allen Webseiten finden, sondern die nicht-Spamseiten unter den als Spam gemeldeten Seiten. Das ist erheblich einfacher.“ ergänzt Konzeptleiter Marc Wäsche (37).

Um einmal die Probe auf’s Exempel zu machen, kann man nach der Installation des Googlefilters bei Google die Suchphrase ‚ihre kostenlose dvd‘ eingeben und sich die markierten Treffer ansehen.

Der Googlefilter ist nicht von Google selbst, sondern ein Produkt vom Drittanbieter Filtertechnics.de. Für das Verfahren und die Bewertungsmethoden des Googlefilters wurde ein Patent beantragt. Das Programm wird kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt unter www.filtertechnics.de.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. September 2006 | 5.679 klicks

Wie bereits in anderen Beiträgen auf meinem Suchmaschinen Blog berichtet, ist Deutschland laut Online Umfragen und Internet Studien im Internet Wachstums Potential, noch weit unter den Möglichkeiten. Viel zu wenig Unternehmen die im Internet präsent sind, nutzen das Instrument des Suchmaschinen Marketing. So sind von den 500 umsatzstärksten deutschen Firmen derzeit nur ca. zwölf Prozent in den so genannten Sponsored Links zu finden, bezahlten Anzeigen, die über den regulären Suchmaschinentreffern eingeblendet werden. Eine wie ich finde sehr interessante Studie, welche die Online-Marketing-Agentur und Unternehmensberatung nonstopConsulting nutzen erarbeitet hat.

Nachfolgend noch interessantes dazu vom presseportal.de

Unterföhring bei München (ots) – Nach einer aktuellen Studie der Online-Marketing-Agentur und Unternehmensberatung nonstopConsulting (www.nonstopConsulting.de) nutzen bisher erst wenige deutsche Unternehmen aktives Suchmaschinenmarketing. So sind von den 500 umsatzstärksten deutschen Firmen derzeit nur ca. zwölf Prozent in den so genannten Sponsored Links zu finden, bezahlten Anzeigen, die über den regulären Suchmaschinentreffern eingeblendet werden.

Die Untersuchung zeigt auch, dass in vielen Unternehmen noch das Grundverständnis für die verschiedenen Möglichkeiten des Online-Marketings fehlt. So besteht häufig Unklarheit über die Unterschiede zwischen der Optimierung der bestehenden Website für eine bestmögliche Platzierung in den Suchergebnissen und dem gezielten Suchmaschinenmarketing. Darunter fallen unter anderem bezahlte Anzeigen zu bestimmten Keywords/Schlüsselbegriffen (zum Beispiel über Google AdWords). Durch diese Vermischung wird Online-Marketing teilweise auch als intransparent empfunden.

Unternehmen, die Suchmaschinenmarketing bereits nutzen, sehen dagegen gerade die exakte Messbarkeit als größten Vorzug des Suchmaschinenmarketings. Hoch im Kurs steht außerdem die Tatsache, dass im Unterschied zu anderen Werbeformen konkrete Kosten nur bei tatsächlicher Interaktion (Besuch der Unternehmens-Website) entstehen. Die Zufriedenheit bei den Nutzern ist groß, 85 Prozent sind „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ mit den Ergebnissen ihres Suchmaschinen-Marketings. 15 Prozent betreuen ihre Online-Kampagnen komplett selbst. Der Trend geht aber immer mehr dazu, sich von externen Dienstleistern beraten zu lassen – ein Angebot, das aktuell bereits 85 Prozent der befragten Unternehmen nutzen.

Im Rahmen der Studie wurden die 500 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands untersucht. Zusätzlich wurden quantitative und qualitative Interviews mit den Marketingverantwortlichen geführt.

„Die Ergebnisse zeigen aus unserer Sicht deutlich, dass deutsche Unternehmen ihr Marketingpotenzial im Internet noch nicht ausschöpfen“, erklärt Thomas Peters, Geschäftsführer der nonstopConsulting GmbH. „Da die Zufriedenheit der Nutzer allerdings sehr groß ist, gehen wir davon aus, dass diese Werbeform künftig stark wächst.“

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. September 2006 | 5.212 klicks

Auf dem presseportal.de war diese Woche zu lesen, das Yahoo! Deutschland und SIGMA Werbekunden mit Daten zum Automobilmarkt und aus dem ACNielsen Consumer Panel unterstützen. Beide Unternehmen geben sozusagen erstmalig Marketingverantwortlichen der Automobilbranche detaillierte Informationen zur Internetnutzung der SIGMA Milieus sowie
entsprechende Zusatzinformationen zu Autokäufern. Hier die ganze Meldung, welche ich dazu gelesen hatte.

München/Mannheim (ots) – Yahoo! Deutschland und SIGMA unterstützen Werbekunden mit Daten zum Automobilmarkt und aus dem ACNielsen Consumer Panel

– Bis zu 90 Prozent Internet-Durchdringung in den modernen Zielgruppen der Automobilbranche
– Auch kaufkräftige Silver Surfer nutzen Internet überdurchschnittlich
– Zunehmende Verbreitung von Breitbandanschlüssen ermöglicht audio-visuelle Image-Kampagnen auch im Internet

Yahoo! Deutschland und SIGMA, Gesellschaft für internationale Marktforschung und Beratung im Automobilbereich, stellen Marketingverantwortlichen der Automobilbranche erstmalig detaillierte Informationen zur Internetnutzung der SIGMA Milieus, sowie entsprechende Zusatzinformationen zu Autokäufern zur Verfügung. Die SIGMA Milieus liefern das notwendige Wissen zur Vernetzung von Wertorientierungen, Lebensstil, Alltagsästhetik und Alltagsbewusstsein mit aktuellen Verbrauchereinstellungen und Verbraucherverhalten. Die gewonnenen Daten zur Internetnutzung stammen aus einer Befragung im 15.000 Haushalte starken Consumer-Panel des Yahoo!-Partners ACNielsen. Yahoo! Deutschland stellt den Werbetreibenden der Branche diese umfassenden Milieu-Analysen für die Top 10 der Online-Portale im deutschen Markt sowie für alle Yahoo! Produkte und Services kostenfrei zur Verfügung. Automobilhersteller können somit über alle Informationen verfügen, um interaktives Marketing individuell und gezielt zu analysieren, professionell zu planen und zu bewerten.

Erste Auswertungen der ACNielsen-Daten in Verbindung mit den einzelnen SIGMA Milieus zeigen deutliche Unterschiede hinsichtlich der Internetnutzung.

Bis zu 90 Prozent Internet-Durchdringung in den modernen Zielgruppen der Automobilbranche In den für die Automobilbranche relevantesten Milieus ist insgesamt eine stark überdurchschnittliche Internetnutzung zu beobachten: Sechs von zehn SIGMA Milieus zeigen eine Internetverbreitung von weit über 60 Prozent. Die höchste Internetverbreitung weist dabei mit 90 Prozent das „Postmoderne Milieu“ auf. Diese Zielgruppe ist somit sehr viel stärker online als erwartet. Auch die Internetnutzung im „Aufstiegsorientierten“ und im „Etablierten Milieu“ ist mit mehr als 70 Prozent und 67 Prozent überraschend hoch. Lediglich die Befragten aus dem „Traditionellen bürgerlichen Milieu“ sind mit 30 Prozent deutlich weniger online. „Besonders interessant ist die hohe Internetnutzung im Aufstiegsorientierten und im Etablierten Milieu“, so Carsten Ascheberg, Geschäftsführer beim SIGMA Institut. „Anhand dieser Milieus kann man sehen, dass das Internet nicht zuletzt auf Grund seiner Aktualität mittlerweile in allen Altersgruppen weit verbreitet und die Affinität zu diesem neuen Medium nicht nur bei jüngeren Menschen sehr groß ist. So hat beispielsweise das Etablierte Milieu einen sehr hohen Anteil an Personen, die älter als 60 Jahre sind. Dieses Käufersegment gehört aufgrund seiner Kaufkraft und der Bereitschaft, sich ein Auto mit allen technischen Raffinessen zu kaufen, zu den begehrtesten Zielgruppen der Automobilbranche.“

Moderne Zielgruppen nutzen das Internet als festen Bestandteil des täglichen Lebens Doch nicht nur der Anteil der Internetnutzer unterscheidet sich in den verschiedenen SIGMA Milieus, sondern entsprechend auch die tägliche TV-Nutzungsdauer. Dabei ist unter den befragten Internetnutzern ein deutlicher Trend zur verminderten Nutzung des Mediums Fernsehen zu beobachten. So ist der TV-Konsum in Milieus mit starker Internet-Verbreitung deutlich geringer als in Milieus mit einer unterdurchschnittlichen Anzahl an Online-Nutzern. „In den modernen Milieus wie dem Postmodernen Milieu und dem Modernen Arbeitnehmermilieu begegnen wir den sogenannten ‚Early Adopters‘, für die das Internet bereits seit längerem ein elementarer Bestandteil des täglichen Lebens und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. So wissen die modernen Zielgruppen oft schon morgens aus dem Internet, was abends in den Fernsehnachrichten berichtet und am nächsten Tag in der Zeitung stehen wird. Dies geht natürlich zu Lasten der Nutzung der klassischen Medien“, so Carsten Ascheberg.

Image-Kampagnen im Internet

Die hohe Internet-Affinität innerhalb der modernen Milieus zeigt sich auch in der technischen Ausstattung. Über 50 Prozent der befragten Internetnutzer verfügen in diesen Milieus über einen Breitbandanschluss – meist in Verbindung mit einer Flatrate. „Gerade der Automobilmarkt lebt davon, im TV seine Markenwelt mittels emotionaler Inszenierungen transportieren zu können. Bei Nutzern mit Breitbandanschluss bietet nun auch das Internet genau diese Möglichkeiten durch den Einsatz von Rich-Media-Werbemitteln“, so Martina Bruder, Commercial Director und Stellvertretende Geschäftsführerin von Yahoo! Deutschland. „Mit Hilfe der Rich-Media-Werbeformen können wir Autokampagnen emotional, ästhetisch und interaktiv inszenieren und so den Bedürfnissen der Nutzer besser entsprechen als jedes andere Medium. Den Konsumenten geht es vor allem darum, bestimmte Produkteigenschaften online zu erleben, sich beispielsweise direkt im Werbemittel das eigene Traumauto zu konfigurieren. Dann ist auch gewährleistet, was die Werbetreibenden sich wünschen: Interaktion und eine lange Verweildauer der Konsumenten, die sich en Detail mit dem Produkt auseinandersetzen und nicht nur einen kurzen Blick auf ein Angebot werfen“, beschreibt Martina Bruder die vielfältigen Möglichkeiten, die sich für die Automobilbranche durch die zunehmende Verbreitung von Breitband-Internetzugängen ergeben.

Wertvolle Käufersegmente gezielt ansprechen

Diese und weitere Analysen stellt Yahoo! Deutschland Werbetreibenden kostenfrei zur Verfügung. Ergänzt werden diese Daten durch Informationen zum Online-Verhalten der Autozielgruppen auf den Top 10 der deutschen Online-Portale sowie für die verschiedenen Yahoo! Produkte und Services. Über SIGMA können weitere Analysen und Expertisen zur Lebenswelt der SIGMA Milieus bezogen werden. „Mit diesen Informationen können Werbetreibende auch in Zeiten eines ständig komplexer werdenden Mediennutzungsverhaltens stets die richtigen Webseiten mit den richtigen Themen belegen“, ergänzt Martina Bruder. „Insgesamt zeigen die Daten aber vor allem eines: Das Internet ist gerade für Produktneueinführungen im Autobereich unverzichtbar geworden. Die Werbetreibenden erreichen im Netz ihre Kernzielgruppen direkt und optimal.“

Eine Grafik zu diesem Thema können Sie bei yahoo@faktor3.de anfordern.

Konkrete Termine zum Thema können interessierte Werbetreibende ab sofort per E-Mail vereinbaren: automotive@de.yahoo-inc.com.

Über SIGMA Research
Das SIGMA-Institut führt Zielgruppen-, Trend- und Alltagsästhetikforschung in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien (Japan, China, Südostasien, Indien) mit dem Ansatz der Sozialen Milieus (SIGMA Milieus) und dem globalen SIGMA Trendsystem durch. Kunden von SIGMA sind nahezu alle Automobilhersteller weltweit. Mehr über SIGMA unter www.sigma-online.com

Über ACNielsen
ACNielsen, ein Unternehmen der VNU-Gruppe, ist das weltweit führende Marketing-Informationsunternehmen. In über 100 Ländern erfasst und analysiert ACNielsen Marktentwicklungen, Verbrauchereinstellungen und Verbraucherverhalten. Kunden bauen auf die Marktbeobachtung, die Analyse-Instrumente und die professionelle Beratung von ACNielsen wenn es um die Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten, die Maximierung der Effizienz ihrer Marketing- und Verkaufskampagnen oder um Wettbewerbsanalyse geht. Mehr zu ACNielsen finden Sie im Internet unter: www.acnielsen.de

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yahoo.de/presse oder

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. September 2006 | 5.276 klicks

Google hat auf seinem Plan die Personaldecke in Japan zu erhöhen. Dafür sucht Suchmaschinen Riese Google jetzt in Japan neue Entwickler, welche dann bei der Entwicklung neuer Technologien weiterhelfen sollen. Die Neueinstellungen sind Teil einer Ausbau- und Expansionsstrategie des Suchmaschinen-Betreibers, außerhalb der USA. Das Ziel ist es, die Hälfte des Unternehmensumsatzes im Ausland zu generieren, so Kordestani. Im letzten Quartal lag der Anteil bei 42 Prozent.

Google bietet seit dem Jahr 2000 im Bereich der japanisch-sprachige Suchdienste tätig. Im Jahr 2001 wurde dann die erste Vertriebsniederlassung in Japan/Nippon gegründet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. September 2006 | 5.159 klicks

Erfolg haben, heisst im Internet Geld verdienen und wer viel Geld verdient, hat auch die Möglichkeiten seine Personaldecke mit Wunschpersonen zu bestücken. Ein solches Beispiel findet man sicher oft im Internet, letzte bekannte Aktion dieser Art ist YouTube gelungen, welches als erfolgreiches Video-Portal sich mit dem ehemaligen Schatzmeister Gideon Yu von Yahoo, personell verstärkt haben. Gideon Yu wird bei YouTube eine Schlüsselfunktion übernehmen, indem er in Zukunft die Funktion des leitenden Finanzchefs bei YouTobe bekleidet. Informationen vom Wall Street Journal zu Folge, wird das sich drehende Personalkarusell als Schachzug für einen möglichen Auftakt zu neuen Vertragsabschlüssen gewertet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. September 2006 | 5.151 klicks

Wie schon zum Filmauftakt von Fluch der Karibik 2 hat sich Google für seinen Service Google Earth, auch beim Papst Urlaub in Bayern was besonderes einfallen lassen. Aus der Satelliten-Perspektive und in 3D können User in Google Earth erkunden, welche Orte Benedikt XVI. in Bayern besucht.

Die wichtigsten Stationen des Papstes sind nochmals in einer eigenen Ebene zusammengefasst, welche durch den Klick auf die interaktive Karte aufgerufen werden kann. Sämtliche Stationen des Papstes sind nochmal zusammengefasst durch einfaches anklicken aufrufbar.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. September 2006 | 5.479 klicks

Microsoft Frankreich hat sich für das IDEES Programm, auf das auf Sicherheitsunternehmen Everbee Networks festgelegt. Everbee Networks ist Spezialist für den Schutz von Daten und Sprache bei mobilen Plattformen und nun Teil des IDEES-Programmes zur Förderung von Softwareherstellern aus Frankreich. Hier eine Meldung, welche heute auf dem Presseportal, dazu veröffentlich wurde.

Paris (ots/PRNewswire) – Everbee Networks, das auf den Schutz von Daten und Sprache auf mobilen Plattformen spezialisierte Unternehmen, wurde von Microsoft France für das IDEES-Programm zur Förderung französischer Softwarehersteller ausgewählt.

Im Rahmen dieser Initiative wird die Entwicklung von Everbee Networks in drei Schlüsselbereichen erhebliche Unterstützung erfahren:

– Technische Unterstützung. Dem Unternehmen wird das in Paris befindliche Microsoft Technology Center (MTC) zur Verfügung stehen. Das MTC ist das Zentrum für Spitzentechnologien von Microsoft. Dort können Softwarehersteller ihre Anwendungen in verschiedenen Hard- und Software-Umgebungen testen und haben Zugang zu den technischen Ressourcen von Microsoft.

– Kaufmännische und Marketing-Unterstützung. Hierdurch wird die Sichtbarkeit von Everbee Networks auf dem Markt zunehmen und die Entwicklung auf internationaler Ebene erleichtert.

– Technischer Support durch Microsoft-Techniker.

Everbee Networks wurde aufgrund seiner Windows-Mobile-Technologie und Fachkompetenz ausgewählt.

„Wir sind über diese Partnerschaft mit Microsoft hocherfreut. Sie stellt nicht nur eine Anerkennung unserer Technologien und unseres Know-hows dar, sondern verschafft Everbee Networks auch die Möglichkeit, die Zenbow Data Protection Mobile und Zenbow Secure VoIP Lösungen weiter in die Windows Mobile Umgebung zu integrieren“, erklärte Patrick de Roquemaurel, Präsident und Generaldirektor von Everbee Networks. „Dieses strategische Abkommen wird dank der neuen Synergien, die sich in der Microsoft-Umgebung mit anderen Partnern ergeben werden, auch das Wachstum des Unternehmens weiter vorantreiben.

„Unser Ziel ist es, Everbee Networks dazu zu verhelfen, auf dem Markt der Datensicherheit mobiler Plattformen ein bedeutender Mitspieler zu werden“, betonte Julien Codorniou, verantwortlich für das IDEES-Programm bei Microsoft France. „Wir werden die technologische und kommerzielle Entwicklung des Unternehmens auf internationaler Ebene begleiten.

Informationen zu Everbee Networks
Everbee Networks, ein auf Sicherheit mobiler Plattformen spezialisiertes Unternehmen, bietet Sicherheitslösungen für Daten und Sprache, die den Anforderungen des mobilen Informationsschutzes genügen. Everbee Networks entwickelt integrierbare Softwarekomponenten, die speziell für unabhängige Softwareanbieter auf dem Gebiet mobiler Anwendungen und für den Einsatz im mobilen Aussendienst von Unternehmen gedacht sind. Ziel ist es:

– sensible Daten in mobiler Umgebung (Mobiltelefon, Pocket PC, Smartphones) zu schützen

– Sprache über IP zu sichern (SIP)

Everbee Networks bietet auch die Fachkompetenz seiner Mitarbeiter auf so ertschöpfenden Gebieten wie z.B. Sicherheit in IP-Netzen, Kryptographie und Entwicklung mobiler Plattformen als Dienstleistung an.

Weitergehende Informationen stehen unter www.everbee.com zur Verfügung.

Informationen zu Microsoft
Microsoft (an der NASDAQ unter dem Kürzel MSFT notiert) wurde im Jahre 1975 gegründet und ist der weltweit führende Anbieter von Software für Personal Computer. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet ein breites Angebot von Software, Zubehör und Dienstleistungen für den professionellen und privaten Einsatz. Ziel des Unternehmens ist es, jedermann überall und jederzeit, über das digitale, ans Internet angeschlossene Gerät seiner Wahl, Zugang zu leistungsfähiger und mächtiger Informationsverarbeitung zu
verschaffen. Microsoft France wurde im Jahre 1983 gegründet und beschäftigt heute über 1000 Mitarbeiter. Seit dem 1. Februar 2005 wird das Unternehmen von Eric Boustouller geleitet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. September 2006 | 5.170 klicks

In Zukunft wird Yahoo Search ein integraler Bestandteil der Nokia-Suchprogramme werden. Dafür wurde die bestehende Kooperation beider Unternehmen erweitert. Ziel der Integration ist es, das abrufen von Webseiten und News einfacher und schneller bei den mobilen Datendiensten zu erreichen.

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen besteht bereits seit 2005 und basiert darauf das Yahoo die Technologien und Erfahrungen in Webbasierten Anwendung zur Verfügung stellt und Nokia die erweiterte Verwendung von Yahoo Diensten über die hauseigenen mobilen Geräte – hautpsächlich aber die S60-Serie, sowie für mobile Multimedia-Computer der N-Serie.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. September 2006 | 4.844 klicks

Google hat seine News Suche um ein zusätzliches Archiv erweitert, ein Archiv was es in sich hat. Mit der Suchfunktion des Archives, welches aktuell leider nur in englischer Sprache verfügbar ist, kann ein User beispielsweise nach Personen oder Ereignissen aus den letzten 200 Jahren recherchieren. Hierfür steht ein umfangreicher Archivbestand zur Verfügung, sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel.

Die Quellen, Nachrichten und Magazinbeiträge sind von Google-Partnern kostenlos, als auch gegen eine Gebühr bereitgestellt. Google kooperiert unter anderem für Archivsuche mit solch angesagten Verlagen und Zeitungen, wie dem Wall Street Journal, dem Time Magazin oder der Washington Post.

Nachrichten im Netz dazu auf heise.de, de.internet.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. September 2006 | 5.103 klicks

Im Zusammenspiel produzieren Microsoft und T-Com Videobeiträge mit dem Hauptinhaltsschwerpunkt „Internet Sicherheit“. Die gemeinsam gedrehten Videospots sollen User auf die steigende Internetkriminalität aufmerksam machen. Weiterhin auch informieren wie man unseriöse von seriösen Angeboten auseinander hält, sowie hilfreiche Informationen und praktische Anleitungen rund um das Thema Sicherheit auf unterhaltsame Weise zu vermitteln.

Hier die Presse Meldung welche ich dazu im Presseportal.de gefunden hatte.

Darmstadt (ots) – Die meisten Internetnutzer wissen zwar um die Risiken im Internet, gehen aber dennoch davon aus, selbst kein Opfer von Internetkriminalität zu werden. Mit „Fokus Sicherheit“, den von T-Com und Microsoft gemeinsam produzierten Videobeiträgen, will die Initiative „Deutschland sicher im Netz“ die Nutzer auch emotional ansprechen und diesen neuen Weg nutzen, um hilfreiche Informationen und praktische Anleitungen rund um das Thema Sicherheit auf unterhaltsame Weise zu vermitteln. Zur Internationalen Funkausstellung werden sie für jeden ohne Zusatzkosten* zugänglich direkt dort angeboten, wo der Nutzer sie benötigt: im Internet unter www.sicher-im-netz.de.

„Sicherheitsvorkehrungen für den eigenen Rechner zu treffen muss so selbstverständlich werden wie das Abschließen der Haustür“ sagt Andreas Kindt, Bereichsvorstand von T-Com für IT. „Dieses Bewusstsein wollen wir in den Köpfen der Benutzer schaffen. Und zwar auf anschauliche und unterhaltsame Weise – mit informativen Filmen, die motivieren sollen, jetzt etwas für den Schutz des eigenen PCs zu tun.“

Die Filmbeiträge sollen bei der Identifizierung von Sicherheitslücken helfen und den Nutzern Mittel bereitstellen, selbst die Initiative zum Schutz ihres Rechners zu ergreifen. Mit diesem Ziel werden T-Com und Microsoft künftig in regelmäßigen Abständen neue „Fokus Sicherheit“-Videobeiträge im Internet anbieten. In den Filmen werden aktuelle Themen aus dem Bereich Internetsicherheit in zwei unterschiedlichen Formaten aufbereitet:

Die „Grundlagenbeiträge“ liefern leicht verständliche Basisinformationen und sind so besonders hilfreich für Einsteiger. Sie erklären Schritt für Schritt, wie man seinen Rechner vor Gefahren aus dem Netz besser schützen kann. So werden Fragen nach der grundsätzlichen Funktionsweise des Internets, der Datenübertragung per WLAN oder der Bedeutung von Firewalls und Ports beantwortet. Das Katz- und Mausspiel zwischen Virenschreibern und Antiviren-Spezialisten wird dargestellt und macht so deutlich, wie wichtig die Aktualisierung von Software unter dem Aspekt der Sicherheit ist.

In den „Aktuellen Monatsbeiträgen“ werden Dauerbrenner-Themen der Internetsicherheit behandelt. In den aktuellen Beiträgen „Verführungen aus dem Internet“ und „Kriminelle Machenschaften im Internet“ erklären Experten ernst zu nehmende Bedrohungen aus dem Netz, zum Beispiel durch Phishing-Attacken, Trojaner, Viren oder Würmer. Neben einer Einschätzung der Gefahren erhalten User auch umfangreiche Hilfestellungen, wie sie sich so schützen, dass sie weitgehend sicher im Internet surfen, einkaufen, telefonieren oder Unterhaltungsangebote nutzen. Auf der Website www.sicher-im-netz.de findet der Nutzer neben konkreten Anleitungen, wie er seinen Rechner sicher machen kann, auch Empfehlungen für geeignete Software.

Nach und nach entsteht so eine Sammlung von Sicherheitsinformationen, die der Nutzer jederzeit abrufen kann – ob bei plötzlich auftretenden Problemen oder einfach nur, um sein Wissen zu bestimmten Themen wieder aufzufrischen. Besuchen Sie T-Com vom 1. bis 6. September 2006 auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin in Halle 6.2 am Stand 101 der Deutschen Telekom.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen