im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
10. Januar 2007 | 5.960 klicks

Endlich ist es soweit, Suchmaschine Google sein Online Karten Dienst Google-Earth hat das Betastadium verlassen und steht nun in 4. Generation den Nutzern zum kostenlosen Download zur Verfügung. Bisher gab es die neue Version 4.0 nur im Beta-Status, welchen sie damit verlassen hat. Eingefleischte Earth Googleianer werden Veränderungen schnell merken, vorallem weil man an der 3D-Darstellung und den Texturen von Gebirgen, Gebäuden und ganzen Landstrichen, nochmal eins drauf legen konnte. Google Earth 4.0 hat Neu eine 3D-Galerie als Option eingebaut, welche dafür sorgt das sich die in der Software dargestellten 3D-Objekte, mit einen Textur-Gewand darstellen lassen.

Weiterhin neu in Google Earth ist die Unterstützung für ein weiteres neues Format. Time Animation ist ebenfalls eine neue Funktion, welche in der der neuen Version 4 überzeugt.
Ebenso im neuen Look ist das Navigationstool von Google Earth. Wie die Entwickler vermelden, sollen nun auch neue Peripheriegeräte wie ein Joystick oder Flugsimulationscontroller unterstützt werden, was wiederum im Zusammenspiel mit Online Spiele für neue Google Earth Hacks sorgen kann.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Januar 2007 | 5.359 klicks

Suchmaschinen Anbieter Yahoo! gibt Gas. Das neue Jahr hat sich Portalbetreiber und Suchmaschinen Anbieter Yahoo viel vorgenommen und legt gut vor. Bereits geschlossene Kooperationen mit grossen Mobilfunkherstellern, Aufkauf der Blogger Community MyBlogLog, Exklusiv Vertrag mit Opera was die Handysoftware angeht und selbst bereits am entwickeln einer eigenen Social Networking Plattform für Handy Nutzer.

Suchmaschine Yahoo entwickelt derzeit eine Social Networking-Plattform für Handy-Nutzer, welche dann ab dem zweiten Halbjahr 2007 zur Verfügung stehen soll. Yahoo plant erhofft sich durch die neue Platform Marktanteile im Mobile Content-Bereich zu sichern (Berichte hierzu zu finden auf der britischen Tageszeitung ‚The Times‘).

Nachdem Yahoo im Web 2.0 Bereich viele Defizite durch Zukäufe ausgleichen muss, im Vergleich zu Konkurrenz Google. Geht Yahoo davon aus, dass „Mobile Content“ in den kommenden Jahren zu einem der wichtigsten Geschäftsbereiche des Konzerns wird und geht dementsprechend auch aggressiv auf den Markt. Das eigene Ziel von Yahoo ist es, bis 2016 die Services des Unternehmens erstmals häufiger über Mobiltelefone, als über Computer abgerufen werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Januar 2007 | 5.903 klicks

Yahoo! hat zugeschlagen und für die stolze Summe von fast 12 Millionen US-Dollar die Blogger Community MyBlogLog aufgekauft. MyBlogLog ist derzeit auf 45.000 Blogs verfügbar und betreut auf der Plattform rund 33.000 registrierte Leser. Die Blogger Community MyBlogLog verzeichnet derzeit rund drei Millionen tägliche Leser, laut Aussagen von Mybloglog-Chairman Scott Rafer.

Der direkte Zusammenschluss von Community und Kommerz hat für Manager offenbar nicht ihren Reiz verloren. Suchmaschinen- und Portalbetreiber Yahoo soll große Pläne mit MyBlogLog haben. Berichten zufolge soll das fünfköpfige Team von Orlando (Florida) an die Westküste geholt werden und dort in das eigene Entwicklernetzwerk integriert werden. MyBlogLog soll möglicherweise aber als eigenständige Marke weitergeführt werden.

Die Weblog Community MyBlogLog stellt Autoren von Homepages oder anderen Blogs eine Plattform zur Verfügung, welche Lesern der jeweiligen Website zusätzliche Möglichkeiten der Vernetzung bietet.

Nachrichten im Netz ebenso auf heise.de, it-times.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Januar 2007 | 6.685 klicks

Suchmaschinen Anbieter und Software Hersteller Microsoft verspricht beim neuen Office 2008, für den Macintosh,  bessere Kompatibilität und wird in Sachen Grafik auf die gleiche Engine aufsetzen, wie Sie schon in den Windows Versionen zum Einsatz gekommen ist. Zum Beginns der MacWorld Expo in San Francisco gab das Redmonder Software Unternehmen Microsoft erneut bekannt, an einem neuen Office-Paket für MacOS X zu arbeiten. Daher könnte Microsofts Motto diesbezüglich lauten: „Same procedure as every year“. Denn das bereits vor einem Jahr angekündigte neue Office-Paket kommt erst in der zweiten Jahreshälfte diesen Jahres in den Handel.

Microsoft spricht davon, Office 2008 für den Mac in der zweiten Jahreshälfte 2007 anzubieten. Eine Zeitangabe welche auch bedeuten könnte, dass das neue Office-Paket für den Mac, erst zum Weihnachtsgeschäft 2007 kommt. Einen genauen Release Termin für eine Final-Version gab Microsoft nicht bekannt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Januar 2007 | 9.934 klicks

Die letzten Monate zeigen es, das auch der mobile Suchmaschinen Markt für die grossen der Branche, Suchmaschine Google und Yahoo, immer interessanter wird. Wir berichteten bereits vor ein paar Tagen, das Google es geschafft hat mit dem Handyhersteller Samsung eine Kooperationsvereinbarung zu treffen. Handy Hersteller Samsung wird in Zukunft Links zu den verschiedenen Angeboten des Suchgiganten Google auf seinen Mobiltelefonen vorinstallieren.

In der Praxis sieht das dann so aus, das ab Anfang 2007 ausgewählte Samsung-Telefone mit ausgewählten Google-Diensten ausgestattet sind. Besonderer Wiedererkennungswert – Corporate Identity – ist das darauf hin sich verändernde Handymenü, welches bei den ausgewählten Handys zukünftig ein eigenes Google-Icon integriert hat. Durch den speziellen Google-Handy-Shurtcut kann der Nutzer mit nur einem Klick auf eine für Handys optimierte Suchseite lotsen zugreifen. Mit den neuen mobilen Internet Diensten in Samsung Handys kann sich der Nutzer auch in fremden Städten zurechtfinden, indem er Landkarte, Stadtplan oder Satellitenbilder einer Zieladresse aus Google Maps aufruft.

Weiterhin sollen ihm Geschäftsadressen und andere wichtige Adressen in der Nähe angezeigt werden, hier kommt Google seine Local Search ins Spiel. Als dritter Dienst ist ein Direkt-Link zu Googles E-Mail-Service Gmail vorgesehen, welcher das mobile empfangen und versenden von Mails, Videos und Dokumenten aus dem Handy heraus ermöglicht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2007 | 7.443 klicks

Google und Amazone schliessen sich zusammen. Entstehen könnte ein webbeherrschender Monopolist Googazon, welche dann 30 Prozent aller getätigten Internet Transaktionen, über Googazon bedienen und so entstünde ein Unternehmen mit weltweiter Dominanz. Ein Horror Szenario, welches garnicht so abwegig ist, wenn man sich die Aufkäufe der grossen Bigplayer Suchmaschinen, in den letzten 12 Monate, mal in Ruhe anschaut.

Im Februar diesen Jahres, genauer gesagt am 22. und 23. Februar, findet in Hamburg die EUROFORUM Konferenz statt, wo über „Die Macht der Suchmaschinen und Portale“ diskutiert wird. Ein Termin, welchen man bei bestehenden Interesse im Suchmaschinen Marketing und Suchmaschinen Optimierungs, durchaus Rot im Kalender anstreichen sollte.

Über die Macht der Suche diskutieren im Anschluss unter anderem Thomas Dominikowski (Product Director Search, Lycos Europe),  Andreas Ludwig (Director Business Development, Yahoo! & Yahoo! Search Marketing) sowie Philipp Schindler (Director Northern Europe, Google Europe). Schindler wird in seinem Vortrag „Google – Erfolgskonzepte und Zukunftsstrategien“ auf Innovationen im Anzeigengeschäft eingehen und die Ziele von Google vorstellen.

Eine entsprechende Meldung, welche ich als Pressemitteilung zur Konferenz auf dem Presseportal.de gelesen habe.

Düsseldorf (ots) – Im Web wird es bald nur noch zwei große Player geben, mutmaßen Experten und warnen vor einem „monopolistischen Monstrum“, das weltweit die Fäden im Retail-Bereich zieht. Entstehen könnte ein webbeherrschender Monopolist Googazon aus dem Zusammenschluss von Google und Amazon. 30 Prozent aller getätigten Transaktionen würden dann über Googazon laufen und so entstünde ein Unternehmen mit weltweiter Dominanz. Diese Horror-Szenarien skizzierte jüngst ein Gartner-Analyst (Quelle: silicon.de 11.10.2006). Auf der EUROFORUM-Konferenz „Die Macht der Suchmaschinen und Portale““ (22./23. Februar 2007, Hamburg) wird diskutiert, wie realistisch solche Szenarien sind und wie die Medienlandschaft auf die rasanten Veränderungen reagieren kann. Schwerpunktthemen sind Web 2.0 und Web 3.0, Suchmaschinen als Geschäftsmodelle und neue Technologien für die Informationsbeschaffung.

Um sich in Europa für den Kampf mit den Giganten zu wappnen, wurde Quaero ins Leben gerufen. Das deutsch-französische Gemeinschaftsprojekt wurde im April 2005 auf Initiative des französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac gegründet. „Es geht um die Suchtechnologie der nächsten Generation“, erläutert Wolfgang Wahlster (Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI). Auf der EUROFORUM-Konferenz stellt Wahlster P2P-Suchdienste und dialogbasierte Suche der Megasuchmaschine Quaero vor. Mit Quaero sollen neben Textdokumenten und kompletten Buchinhalten auch Bilder, Videos und Musik in mehreren Sprachen automatisch erkannt werden. Ehrgeiziges Ziel scheint es zu sein, Google technologisch zu überholen.

Über die Macht der Suche diskutieren im Anschluss unter anderem Thomas Dominikowski (Product Director Search, Lycos Europe),  Andreas Ludwig (Director Business Development, Yahoo! & Yahoo! Search Marketing) sowie Philipp Schindler (Director Northern Europe, Google Europe). Schindler wird in seinem Vortrag „Google – Erfolgskonzepte und Zukunftsstrategien“ auf Innovationen im Anzeigengeschäft eingehen und die Ziele von Google vorstellen.

Wie Verlage im digitalen Informationsmarkt überleben und wie Web 2.0 wirtschaftlich genutzt werden kann, erläutert Dr. Thomas Wengenroth (Geschäftsführender Gesellschafter, kress verlag). Ob Print und Online eine Symbiose eingehen oder sich kannibalisieren, ist Thema einer anschließenden Diskussionsrunde. Schwerpunktthemen des 2. Konferenztages sind die Möglichkeiten umfassender Suchfunktionen durch neue Technologien sowie rechtliche Haftungsfragen für Internet-Anbieter. Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
EUROFORUM Deutschland GmbH
Leiterin Presse/Internet
Claudia Büttner
Telefon: +49 (0) 211/ 9686-3380
Fax: +49 (0) 211/ 9686-4380
presse@euroforum.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2007 | 5.435 klicks

Unlauterer Wettbewerb lautet der Vorwurf, welchen sich aktuell in China gerade ein deutsches Weblog ausgesetzt sieht. Ein chinesisches Gericht hat an die deutschen Betreiber des Weblog Autoregional eine Vorladung verschickt, welche im Oktober einen Bericht in ihrem Blog geschrieben hatten.

Der Bericht informierte über den Diebstahl von MAN Technologie nach China. Das deutsche Unternehmen hatte im Jahr 2004 eine neue Produktserie des Reisebus Starliner von Neoplan auf der Automesse in Hannover vorgestellt, welche von chinesischen Firmen 2005 in China als 60% preiswerteren identischen Nachbau angeboten wird. Das Fahrzeugunternehmen MAN will sich jetzt gegen den unerlaubten Nachbau seiner Neoplan-Busse Starliners in China wehren und klagt vor einem chinesischen Gericht.

Das kuriose daran ist, das der Auto Weblog nur einen Bericht des Spiegel als Grundlage seiner eigenen Ansicht hierzu genommen hatte, selbst also indirekt nur kommentierend informierte. Verlangt wird nun von autoregional.de, in China eine öffentliche Entschuldigung abzugeben und wirtschaftliche Entschädigung zu leisten. Man darf gespannt sein über die Entwicklung in dem Fall, da das chinesische Urteil auf den weiteren Betrieb des Auto Blog wenig Einfluss nehmen kann.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2007 | 5.018 klicks

Einen interessanten Blog Eintrag gab es im Dezember auf dem offiziellen Google Weblog zum Thema Duplicated Content zu lesen. Suchmaschinen Anbieter Google nimmt Stellung zu andauernden Webmaster Fragen, bezüglich doppelter Inhalte und was man als Opfer von entwendeten Content tun kann.

Wer der Auffassung ist das sein Content zu Unrecht woanders verwendet wird, kann eine Löschung/Prüfung über einen Removal Request stellen. Die dafür zu verwendende Webadresse lautet:

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2007 | 5.597 klicks

Eine neue strategische Partnerschaft hat Softwarehersteller Opera mit Suchmaschinen Anbieter Yahoo! im Bereich der mobilen Suche geschlossen. Opera ernennt Yahoo! zum exklusiven Anbieter für mobile Suche auf seinen Millionen Web-Browsern für Mobiltelefone, Opera Mini(TM) und Opera Mobile (TM). Die Opera Produkte für Mobiltelefone werden in mehr als 100 Ländern weltweit eingesetzt und der neuen Dienst Yahoo! oneSearch (TM), wird lt. Plänen von Opera im ersten Quartal 2007 seinen Betrieb aufnehmen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2007 | 4.860 klicks

Die ersten Server für das neue Projekt des Wikipedia Mitbegründers Jimmy Wales stehen und bringen das neue Wikiasari Suchmaschinen Projekt, welches mit offenen Quellcode und mehr Transparenz arbeiten soll, ein grosses Stück voran. Wir berichteten das der Wikipedia Mitbegründer Jimmy Wales an einer neuen Art von Suchmaschine arbeitet, welche sich durch mitmachen der Suchenden und einem Bewertungssystem, zu einer echten Google Alternative entwickeln soll.

Das besondere an Wikiasari ist, das ein spezielles Bewertungssystem das Ranking der Suchergebnisse beeinflusst wird und somit sicherstellt, das man auf ein Angebot bei der gewünschten Suche stösst, welches nicht nur durch Trefferwahrscheinlichkeit des vorhandenen Inhalts der Suche entspricht, sondern auch thematisch korrekte Relevanz im Bezug zum gesuchten bietet. Letzteres wird durch das Bewerten der Suchtreffer von Nutzern erzielt. Es sieht vor, dass eine Peer-to-Peer-Suche jedem Nutzer die Gelegenheit gibt, nicht nur Internetseiten gut oder schlecht zu bewerten, sondern selbst an der Indexierung des Internets teilzunehmen. Ebenso wird es möglich sein durch eigene Bookmarks und Seiten-Favoriten neue Seiten zur Indexierung bereitzustellen und anderen Usern zugänglich zu machen.

Der neue Suchdienst Wikiasari wird unterstützt vom Gemeinnützigen Verein zur Förderung der Suchmaschinen-Technologie und des freien Wissenszugangs („SUMA-eV“) an der Universität Hannover, auf deren Testinstallation man bereits erste Suchläufe starten und sich anschauen kann.

Die Testumgebung finden sie hier:

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2007 | 5.460 klicks

Die Amerikaner haben eine Studie gemacht, welches der beste amerikanische Arbeitgeber ist und unsere allseits beliebte Suchmaschine Google hat einmal mehr zugeschlagen und kronte an der Spitze der Studie. Der Suchmaschinen Anbieter verdrängte laut einem Ranking von „Fortune“ die bisherige Nummer 1 Genentech von der Spitze und verwies sogar Grosskonzerne wie Food Markets auf den dritten Platz.

Suchmaschine Google hat nicht grundlos gewonnen, bietet es seinen Mitarbeitern sogar Dinge wie Textilreinigung, Fahrdienste, Massagen und kostenlose ärztliche Betreuung vor Ort, begründete die Zeitschrift Fortune am Wochenanfang ihre Wahl.

Die Studie hat aber nicht nur die aktuelle Nummer 1 belegt, sondern brachte auch informatives ans Tageslicht, wie zum Beispiel das von den Top 100 Firmen etwa ein Drittel nur Kinderbetreuung am Arbeitsplatz anbot. Graviriend auch der Anstieg der Tele-Arbeitsplätze in den Vereinigten Staaten. Waren bei der ersten Erhebung von vor zehn Jahren noch durchschnittlich 18 Mitarbeiter auf Telearbeit, stieg die Zahl der Firmen mit Telearbeit auf 82 an. Befragt wurden für die Studie 105.000 Mitarbeiter bei 446 Firmen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Januar 2007 | 7.753 klicks

Das hat Suchmaschine Google wohl selbst nicht gedacht, als es sich im Juli des letzten Jahres zur Übernahme der Video Community YouTube entschlossen hat. Für viel Wirbel sorgt derzeit ein brasilianisches Video, welches das Liebesspiel zwischen Daniela Cicarelli (ehemalige Lebensgefährtin von Fussball-Star Ronaldo, MTV-Moderatorin, Supermodel) und ihrem aktuellen Lebenspartner Investmentbanker Renato Malzoni zeigt.

Bereits vor ein paar Monaten zog das Pärchen erfolgreich vor Gericht und sorgte dafür, das es Google zu unterlassen hat, das dieses Video über deren Videoportal YouTube ins Netz gelange. Verschiedenen Berichten zufolge ist das Video zum ersten Mal im September auf Youtube aufgetaucht. Cicarelli und Malzoni klagten daraufhin auf Unterlassung und forderten 116.000 US-Dollar (gut 87.000 Euro) Schadensersatz für jeden Tag, den das Video trotzdem online ist. Das Gericht ordnete an, Youtube müsse einen geeigneten Filter einrichten, um das Erscheinen des Videos zu verhindern.

Nichts weniger als die Abschaltung von Youtube hat ein brasilianisches Gericht nun angeordnet. Dass die Abschaltung tatsächlich vorgenommen wird, ist lt. Netzberichten sehr unwahrscheinlich. Schließlich ist YouTube ein in den USA ansässiges Unternehmen, wo ein brasilianisches Urteil keinerlei Wirkungskraft hat.

Wenn die brasilianische Regierung die Angelegenheit jedoch für wichtig genug erachtet, könnte maximal der Zugang für brasilianische Anwender und Anwenderinnen auf die Video-Plattform blockiert werden.

Einige Weblogs im Netz berichten jedenfalls nun, das Brasilien per DNS Einschränkung den Zugriff auf YouTube gesperrt hat, wohingegen andere wiederum vermelden das es noch funktioniert, aus Brasilien heraus auf YouTube zuzugreifen.

Wenn es allerdings Google nicht möglich ist, das Persönlichkeitsrecht wie im Falle eines nicht erwünschten Sex Videos in YouTube zu unterbinden, dann sollten die Verantwortlichen bei Google schon überdenken, welche anderen heiklen Themen so ebenso die Videoplatform YouTube als neues Pressesprungbrett versuchen zu missbrauchen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen