im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
23. August 2007 | 5.418 klicks

Der Begriff Web 2.0 ist an allen Ecken im Netz zu sehen und gilt als Begriff für eine Reihe interaktiver und kollaborativer Phänomene des World Wide Web. So richtig Populär gemacht wurde der Begriff durch Tim O’Reilly, welcher auch Besitzer des gleichnamigen O’Reilly Verlages ist. Kein Wunder also das immer mehr Unternehmen drängen, sich noch vor dem Beginn des Web 3.0 Hypes, ein kleines Stück vom Kuchen abzuschneiden, so auch bei Yahoo, welche Heute in einer Pressemeldung bekannt gegeben haben, das die Unternehmen HUK24, Procter & Gamble und ZGS Schülerhilfe Rubriken bei Yahoo! Clever sponsern.

Nachfolgende Pressemitteilung hat Yahoo auf Enpress zum neuen Web 2.0 Sponsoring veröffentlicht.

Weitere Markenunternehmen entdecken mit Yahoo! das Web 2.0 – HUK24, Procter & Gamble und ZGS Schülerhilfe sponsern Rubriken bei Yahoo! Clever

München, 23. August 2007 – Genau dorthin, wo sich die Zielgruppen im Internet aufhalten, folgen nun zunehmend Markenunternehmen. Auf der Frage-und-Antwort-Plattform Yahoo! Clever engagieren sich neben 2,2 Millionen Nutzern nach Deutsche Bank X-markets auch drei neue Sponsoren: HUK24, Procter & Gamble mit dem Produkt Pampers und die ZGS Schülerhilfe. Ziel der Unternehmen ist es, ihr Markenimage gezielt dort zu schärfen, wo sich Verbraucher über markennahe Themen, beispielsweise Kindererziehung oder Schule, austauschen oder Unterhaltung suchen.

HUK24 als Yahoo Clever Sponsor für die Yahoo Clever Rubrik Tiere
HUK24 als Yahoo! Clever Rubrik Sponsor

Nutzer des Social Search-Angebots Yahoo! Clever stellen individuelle Fragen an die Yahoo! Community und erhalten online oder per E-Mail persönliche Antworten von anderen Yahoo!-Nutzern. Auf der Suche nach Informationen kommunizieren die Nutzer untereinander über die verschiedensten Fragen des Alltags und tauschen über Yahoo! Clever persönliche Erfahrungen, Einschätzungen und Tipps für alle Lebenslagen aus.

Wer zahlt, wenn mein Hase die teuren Rosen meines Nachbarn frisst?“ Mit dieser Frage weist HUK24 in der Rubrik „Tiere“ auf ihre Tierhalter-Haftpflichtversicherung hin. ZGS Schülerhilfe sponsert den Bereich „Schule und Bildung“ und steht somit zielgerichtet hilfesuchenden Schülern mit Frage und Antwort zur Seite. Procter & Gamble ist mit seiner Marke Pampers in der Rubrik „Schwangerschaft & Erziehung“ vertreten und trifft hier auf junge Eltern. Die drei Sponsoren sind in der jeweiligen Rubrik von Yahoo! Clever mit Logo und einer grafischen Anzeige präsent. Mit der direkten Interaktion zwischen Marke und Konsument auf Yahoo! Clever können Unternehmen das gegenseitige Verständnis verbessern und Vertrauen schaffen: Unternehmen lernen hier Konsumentenwünsche kennen, die Nutzer erhalten ein deutlicheres Bild der Markenidentität und schreiben der Marke eine besondere Kompetenz in dem gesponserten Themenbereich zu.

Procter & Gamble als Yahoo Clever Sponsor für die Yahoo! Clever Rubrik Schwangerschaft & Erziehung
Procter & Gamble als Yahoo! Clever Rubrik Sponsor

Image im Umfeld von User Generated Content stärken

Heiko Genzlinger, Director Media Sales bei Yahoo! Deutschland, freut sich, dass die Marken ihren Kunden ins Web 2.0 folgen: „Die Nutzer sind heute nicht mehr allein, wenn sie vor ihrem PC sitzen. Über Web 2.0-Services wie Flickr oder Yahoo! Clever wachsen sie zu einer Gemeinschaft zusammen. Sie tauschen sich über unterschiedlichste Themenbereiche des Alltags aus – Unterhaltung, Sport, Wissenschaft, Politik, Reise, Gefühlswelt – für jeden ist etwas dabei. Die großen Marken können sich in diesem Umfeld des User Generated Content thematisch passend platzieren und ihre Wahrnehmung und ihr Image ganz gezielt in dem von ihnen gewünschten Umfeld schärfen. Gerade die großen etablierten Marken sind hier die ersten, die sich mit dem Thema User Generated Content eingehend auseinandersetzen und die ersten Erfahrungen mit Werbeschaltungen in diesem Umfeld machen wollen. Denn ihnen ist klar, wo sich ihre Zielgruppen mehr und mehr aufhalten und austauschen“.

Weltweit sind in der Community von Yahoo! Clever bereits 90 Millionen Nutzer mit 250 Millionen Antworten aktiv. Auch in Deutschland ist Yahoo! Clever mit großem Erfolg gestartet. Hierzulande verbucht der Service gut ein Jahr nach dem Deutschland-Start bereits 2,2 Millionen Unique User. Die Antworten der Yahoo! Clever Community sind zudem auch in die algorithmische Suche von Yahoo! integriert. Somit erhalten die Nutzer der Yahoo! Suche neben den klassischen Suchergebnissen zu einem bestimmten Suchwort auch menschliche Antworten, Anregungen und Tipps von anderen Usern.

ZGS Schülerhilfe als Yahoo Clever Sponsor für die Yahoo! Clever Rubrik Schule & Bildung
ZGS Schülerhilfe als Yahoo! Clever Rubrik Sponsor

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499

Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. August 2007 | 7.479 klicks

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die Woche mit einem Bericht zu Google begonnen, genauer gesagt über Miss Google, Frau Marissa Mayer und ihr einem ausführlichen Artikel gewidmet.

Marissa Mayer - Google Vice President, Search Products & User Experience
Marissa Mayer – Google Vice President, Search Products & User Experience

Marissa Mayer fungiert bei Google als Google Vice President, Search Products & User Experience und ist mittlerweile 32 Jahre alt. Ein amerikanisches Wirtschaftsmagazin titelte Miss Google als „Googles Geheimwaffe„, als Strippenzieherin auf dem Googleplex, dem Firmensitz von Suchmaschine Google im Silicon Valley.

Zur Person Marissa Mayer aus der FAZ:

-Marissa Ann Mayer wurde 1975 in Wausau, im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin geboren

– Nach der Schule verlässt sie die amerikanische Provinz und geht zum Studium der Computerwissenschaften an die kalifornische Universität Stanford

-Die erste berufliche Station führt sie nach Zürich, in das Forschungslabor der UBS

-Kurz danach kehrt sie nach Amerika zurück und steigt beim damals noch unbekannten Start-up Google ein, kümmert sich zunächst um die Netzwerkrechner. Heute ist sie als Vizepräsidentin für die Entwicklung der Suchprodukte verantwortlich.

Wer mehr über die blonde attraktive Google Schönheit, Miss Google :), erfahren möchte, der sollte sich den Artikel auf der FAZ durchlesen, es soll doch keiner mehr behaupten, das blonde Frauen nix im Kopf haben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.023 klicks

Wer sich schon länger mit der Suchmaschine Google beschäftigt, der kann sich noch die Zeiten des Google Dance erinnern, welcher meist kurz vor einem bevorstehenden Pagerank Update, den Suchmaschinen Index im Minutentakt durcheinander gewirbelt hat. Doch das man sich für den Google Dance auch registrieren kann (Foto 1), man Stühle vorfindet (Foto 2) und sich zum Beginn des Google Dance, auf einer richtig coolen Dance Party befindet (Video 1), der hätte damals gedacht man spinnt 🙂 Auf Googlified hat Haochi über den gestern stattgefundenen Google Dance 2007 im Googleplex berichtet, wo man anhand der Twitter Kommentare (Foto 3) erlesen konnte, das es scheinbar hoch her ging und so mancher Googler, deutlich übermüdet den nächsten Tag begonnen hat.

Registrierung zum Google Dance 2007
Registrierung zum Google Dance 2007 im Googleplex – Foto 1 – Quelle: Flickr, Nutzung unter CC-license

Stühle zum Google Dance 2007
Google Dance 2007 – Meet the Engineers – Foto 2 – Quelle: Flickr, Nutzung unter CC-license


Mini-Video der Google Dance Party 2007 – Video 1

Wie man sehen und hören kann, haben die Google Engineers richtig Stimmung gemacht und die Länge des Videos lässt vermuten, das einer der Googler seine Handykamera einfach nicht bremsen konnte.

Twitter Kommentare und Eindrücke zur Google Dance Party 2007
Twitter Kommentare am Tag nach der Google Dance Party 2007 – Foto 3

Weitere Eindrücke zu gestrigen Google Dance Party 2007 Meet the Engineers, findest Du im Netz auf Googlified, Flickr, YouTube und Cartoon Barry’s Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.169 klicks

Wie bereits am Anfang der Woche berichtet, hat Google, besser gesagt Google China, in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Forum Tianya Club, das Frage & Antwort Portal Wenda gestartet. Doch damit nicht genug, auch das chinesische Social Network Laiba, hat Google China mit dem Forum Tianya Club ins Leben gerufen.

Social Network Laiba
Laiba Social Network

Der Name des chinesischen Google Social Networks Laiba, steht in China für „Komm näher“ oder „Rück ran“ und bietet ähnlich wie auf MySpace und anderen Social Networks, die Möglichkeit sich Profile anzulegen, eigene Fotos und Bilder hochzuladen, sowie Gruppen mit Usern gleicher Interessen zu gründen.

Weitere Informationen zum chinesischen Social Network Laiba, findest Du im Netz auf Googlified, GoogleFokus und GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.214 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo hat mit Dynamic URL Rewriting, eine weitere Lösung für das bekannte Problem vorgestellt, welches Suchmaschinen mit dynamischen Websites haben. Damit man selbst verhindern kann, dass die Suchmaschinen Roboter Tausende fast gleicher Seiten in den Index aufnehmen und dadurch Duplicated Content erzeugen, da die eingespiderten URLs sich nur durch eine Session-ID in der Webadresse unterscheiden, kann der Webseiten Besitzer dem Yahoo-Crawler nun selber anweisen, welche URL-Parameter für die Indexierung der Webseite zu ignorieren sind. Ebenso besteht neu die Möglichkeit, feste Werte für die Parameter zu setzen, welche dem Yahoo-Robot den Zugriff auf Seiten in jedem Fall ermöglicht, beispielsweise durch setzen einer festen Session-ID.

Dynamic URL Rewriting
Funktionsweise des Dynamic URL Rewriting

Damit man in den Genuss des Dynamic URL Rewriting kommt, benötigt man einen Yahoo! Account. Der Webmaster meldet sich beim Yahoo Site Explorer an und kann seine Webseite unter „My Sites“ eintragen. Bevor jedoch oben beschriebene Einstellungen zur Indexierung vorgenommen werden können, muss der Webmaster ähnlich wie bei den Google Webmaster Tools, sich durch eine kleine Schlüsseldatei als rechtmässiger Eigentümer der Webseite authentifizieren. Ist dies geschehen, bietet „My Sites“ einen Menüpunkt, wo man die individuellen Einstellungen der dynamischen URLs vornehmen kann.

Weitere Informationen zum Dynamic URL Rewriting von Yahoo, findest Du im Netz auf heise.de und in der Yahoo! Hilfe zum Dynamic URL Rewriting.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.653 klicks

Google hat seinen Kartenservice Google Maps um ein zusätzliches Feature erweitert und bietet nun zusätzlich zur Google Maps API die Möglichkeit, sich jede beliebige Google Maps Karte, als Iframe in die eigene Webseite einzubinden, wobei man die Grösse des IFrame individuell seinen Wünschen anpassen kann.

Google Maps Karte zu Hawaii
Google Maps Karte zu Hawaii

Wie im Screenshot an der Beispiel Map zu Hawaii zu sehen, kann man sich wie gewohnt die Webadresse zur Karte ausgeben lassen, welche man anschliessend als Text- oder Grafik verlinkt zu Google Maps. Nun kann man sich zusätzlich einen HTML-Embed Code (HTML Iframe) zur gewünschten Map ausgeben lassen, welcher dann wie untenstehend zu sehen, die Karte direkt im Blog Posting anzeigt bzw. in der gewünschten Webseite, wo man die Google Maps Karte einbauen möchte.


View Larger Map

Schaut sehr schick aus wie ich finde und bietet auch Nutzern ohne Programmier und HTML-Kenntnissen die Möglichkeit, die Features von Google Maps für die eigene Webseite zu nutzen (zum Bsp. Anfahrtsweg zur Firma, ausführliche Route zum letzten Urlaub mit eigenen Hinweispunkten und vieles andere mehr).

Weitere Informationen wie man Google Maps auch ohne API in die eigene Webseite einbinden kann, findest Du in der offiziellen Ankündigung im Google Late Long Blog, auf dem GoogleWatchBlog, auf Googlified und im GoogleFokus Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 4.328 klicks

Suchmaschine Google hat die vor kurzem von Nathan Stoll angekündigte Erweiterung von Google News mit neuen Features wahrgemacht und präsentiert seit Heute in der Google News Suche, auch passende Videos zu den gefundenen Nachrichten.

Google News Suche mit zusätzlicher Videoanzeige zur gefundenen News
Zusätzlicher Link in der Nachricht, zu einem passenden Video zu News

Klickt man auf das Video Symbol in der gefundenen Nachricht auf Google News, dann öffnet sich das Videofenster und spielt das gefundene Video ab.

Google News spielt das Video direkt in der Suchausgabe ab
Google News mit Video Anzeige aus der Suchausgabe heraus

Wie der Google Fokus Blog berichtet, sind die Video Snippets in den Suchtreffern, aktuell nur in den USA, Irland und England verfügbar, weitere Länder werden jedoch in Kürze folgen. Der GoogleWatchBlog berichtet, dass die angezeigten Videos direkt von den Nachrichten Agenturen CBS, Reuters und einigen TV-Stationen geliefert werden, um dadurch sicherzustellen, das die angezeigten Videos auch dem News-Content entsprechen.

Bereits vor zwei Wochen hat Google die Google News um eine eingeschränkte Kommentar Funktion erweitert, welche es bei eventuellen Falschmeldungen den betroffenen Firmen, Personen und anderen betroffenen Parteien ermöglicht, diese wieder richtig zu stellen.

Weitere Informationen zur neuen Video Anzeige in den Google News, findet man im Netz auf Googlified, dem GoogleFokus Blog, in der Ankündigung im offiziellen Google News Blog und auf Jens seinem GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. August 2007 | 13.939 klicks

Suchmaschine Google hat seine Kartensoftware Google Earth erweitert und mit Sky die Google Earth 4.2 veröffentlicht. Sky für Google Earth ist eine kleine Zusatzsoftware, welche es ermöglicht, den Sternenhimmel bequem von der Erde aus zu betrachten. Dem Nutzer stehen dabei 100 Millionen einzelne Sterne, sowie 200 Millionen Galaxien zur Verfügung.

Google Earth 4.2 Sky
Mit über hundert Millionen Sternen und zweihundert Millionen Galaxien ermöglicht Ihnen die Sky-Funktion in Google Earth, den Himmel wie nie zuvor zu erforschen.

Mit Sky hat Google sieben Informationsebenen zur Verfügung gestellt, welche die verschiedenen Himmelskörper und Ereignisse im All darstellen. Die jeweiligen Informationsebenen sind dabei unterteilt in „Sternenbilder“ (Konstellationen), „Amateurastronomie“, „Mond“, „Planeten“, „Reiseführer zu den Galaxien“, „Hubble Space Telescope“ und „Ein Sternenleben“.


Video mit Erklärungen zur neuen Google Earth Sky Version 4.2

Sternenleben in Google Earth Sky
Screenshoot der Informationsebene für Sternenleben

Mond Informationseben im Google Earth 4.2 mit Sky
Screenshoot der Mond Informationsebene in Google Earth Sky

Fotos vom Hubble Space Telescope in Google Earth 4.2 Sky
129 hoch aufgelöste Bilder in der Informationsebene Hubble Space Telescope

Google hat die Bilder in Zusammenarbeit mit Instituten wie dem Space Telescope Science Institute (STScI), dem Sloan Digital Sky Survey (SDSS), dem Digital Sky Survey Consortium (DSSC), dem CalTech’s Palomar Observatory, dem United Kingdom Astronomy Technology Centre (UK ATC) und dem Anglo-Australian Observatory (AAO) zusammengestellt. Damit man in Google Earth auf das neue Sky zugreifen kann, muss man sich die neue Version von Google Earth herunterladen. Diese gibt es wie immer kostenlos unter earth.google.com. Weiterhin hat Google zusätzliche Informationen und ein Video als Demo zum neuen Sky, unter der Webadresse earth.google.com/sky/skyedu, interessierten Nutzern zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zur neuen Google Earth 4.2 Version mit Sky für Weltraum und Sternenhimmel, findest Du im Netz auf golem.de, heise.de, gearthblog.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. August 2007 | 4.714 klicks

Suchmaschine Yahoo hat seine Startseite einem neuen Design unterzogen und erstrahlt auf der Yahoo Deutschland Webseite in Energie sparenden schwarzen Backround Design. Wie auf Localtype berichtet, wurde auch die Yahoo! UK Seite mit einem neuen Design ausgestattet.

Yahoo! im weissen Design
Die Yahoo Webseite in weissen Design

Yahoo! im schwarzen Design
Yahoo Deutschland Webseite mit schwarzen Backround

Wer sich an das weisse Design von Yahoo gewöhnt hat, findet im rechten Bereich der Webseite einen Link, direkt unter der Gilette Werbung, wo man das Hintergrundbild abschalten kann. Mir persönlich gefällt die Yahoo Seite mit schwarzen Hintergrund besser und wenn man dadurch auch noch Energie spart, soll es mir Recht sein.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. August 2007 | 3.643 klicks

Der Sicherheitsforscher Robert Hansen, welcher bereits in der Vergangenheit einige Lecks und Gefahren, welche von Google Tools ausgehen aufgedeckt hat, ist erneut fündig geworden bei Google und hat eine Sicherheitslücke in der Google Gadgets entdeckt, welche Pishing Attacken ermöglicht.

Hansen teilte seinen Fund Google mit, das die Domain, welche Gadgets für Web-Entwickler hostet, von Phishern missbrauchbar ist. Er wies darauf hin, dass Phisher unter der Webadresse gmodules.com eine eigene Phishing-Funktion basteln und versenden könnten. Da die besagte Webseite, zu den Trusted Websites gehört, ist es möglich die bekannten Phishing-Filter zu umgehen. Um Online-Kriminellen nicht unfreiwillig Hilfestellung zu leisten, sollte Google URLs, die diese Domain nutzen können, einschränken, fordert der Sicherheitsexperte Hansen von Google.

Weitere Informationen zur Pishing Möglichkeit durch Google Gadgets, findest man im Netz auf ha.ckers.org, computerwelt.at, silicon.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. August 2007 | 3.411 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo hat eine Bibliothek für Flash-Entwickler veröffentlicht, welche ähnlich wie die YUI-Bibliothek, Elemente für eine Bedienoberfläche bietet. Die von Yahoo! veröffentlichte Flash-Bibliothek nennt sich „Astra„, was für ActionScript Toolkit for Rich Applications steht und unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht wurde.

ASTRA: ActionScript Toolkit for Rich Applications
ASTRA: ActionScript Toolkit for Rich Applications

Ist YUI eine Ajax-Bibliothek mit Komponenten für Bedienoberflächen, richtet sich die Yahoo! Flash-Bibliothek Astra an Flash-Entwickler und wurde in ActionScript 3 geschrieben. Die erste Version von Astra bietet bereits fünf Elemente (Code für ein Menü, eine Baumansicht, Karteireiter, Diagramme und eine Autovervollständigungsfunktion).

Yahoo! bietet zu den Elementen jeweils Beispiele und Dokumentation an und hat Astra als Open Source unter der BSD-Lizenz veröffentlicht. Dadurch kann die Bibliothek auch in kommerziellen bzw. proprietären Projekten eingesetzt werden. Die Flash Bibliothek Astra und passende Screencasts findet man bei Yahoo als Download.

Weitere Informationen zur Astra Flash-Bibliothek von Yahoo!, findest man im Web auf golem.de und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. August 2007 | 4.963 klicks

Wie Blogoscoped berichtet, hat Suchmaschine Google die Google Blog Search nun auch in China gestartet.

Google China Blog Search

Unter blogsearch.google.cn ist es nun auch in China möglich, schnell aktuelle Beiträge aus der Blogosphäre raussuchen zu lassen, welche den eigenen Interessen entsprechen. Ebenso berichtet Blogoscoped, das Google China auch hier wieder Zensur bei vereinzelten Suchanfragen vornimmt, wobei als Beispiel „censorship“ angegeben wurde.

Weitere Informationen zum Start von Google China Blog Search, findest Du im Netz auf Blogoscoped.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen