American Airlines verklagt Google auf Schadenersatz

Sie befinden sich hier:
»
»
American Airlines verklagt Google auf Schadenersatz
20. August 2007 | 4.427 klicks

Google steht neuer Ärger ins Haus, dieses mal eine Klage von der amerikanischen Fluglinie American Airlines. Die größte amerikanische Fluglinie American Airlines teilte mit, dass man eine Klage gegen Google eingereicht hat, da Verletzungen des Markenrechts beim Verkauf von Suchwörtern in Google AdWords vorliegen.

Am vergangenen Donnerstag hat die amerikanische Fluglinie, vor einem Bezirksgericht im texanischen Fort Worth, eine Schadensersatzklage eingereicht, so ein Sprecher von American Airlines. „Wir sehen unsere Markenrechte durch den Verkauf bestimmter Schlüsselwörter in Googles Textwerbeprogramm AdWords verletzt„, so die Fluglinie. Google soll dafür sorgen, dass American Airlines gehörende Markennamen nicht mehr von Drittunternehmen für bezahlte Online-Werbung dienen können.

Für American Airlines ist der Fall klar: Google unterstützt Dritte dabei, bewusst Konsumenten in die Irre zu führen, so die Argumente der Fluglinie. Die Schadenersatzklage lautet auf Unterlassung und Herausgabe der widerrechtlich erworbenen Vorteile. Die Höhe der Schadensersatzforderung wurde nicht genannt. Google sieht sich in dem bevorstehenden Verfahren auf der sicheren Seite, da bereits frühere Fälle gezeigt hätten, dass die Rechte der Namenseigner bei AdWords für gewöhnlich nicht verletzt würden, heisst es seitens Google.

Weitere Informationen zur American Airlines Klage gegen Google, findest Du im Netz auf GoogleFokus, heise.de und ComputerWoche.de

Kommentarfunktion ist deaktiviert