Steuerbehörden – argentinische Steuerbehörden setzen auf Google Earth

Sie befinden sich hier:
»
»
Steuerbehörden – argentinische Steuerbehörden setzen auf Google Earth
23. Juli 2007 | 5.559 klicks

Einem Bericht auf 20min.ch zu Folge, setzen die argentinischen Steuerbehörden in Zukunft auf die Techniken von Google, besser gesagt Google Earth, wenn es um die Grössenangaben von Grundstücken in Steuererklärungen geht.

Liegenschaft in Buenos Aires, Argentinien in Google Earth

Auf den Satellitenbildern von Google seinem Kartendienst Google Earth ist deutlich erkennbar, ob Hausbesitzer bei ihrer Steuererklärung die Grösse ihrer Immobilien korrekt angegeben haben oder auf Kosten des Staates geflunkert haben. Weiterhin ist mit Google Earth möglich, zu erkennen, ob Ausbauten an der Liegenschaft verschwiegen wurden.

Was werden die Argentinier erst machen, wenn mal Google Maps Street View Einzug in argentinische Städte hält?

Eine Reaktion zu “Steuerbehörden – argentinische Steuerbehörden setzen auf Google Earth”

  1. Gewerbezentrale.info Am 23. Juli 2007 um 15:19 Uhr

    Nach den Poolreinigern jetzt das Finanzamt, malschauen wer Goo** Earth als nächstes für sich entdeckt? Vieleicht Golfspieler, die Ihre Bälle nicht wieder finden