BBC verbreitet Videos auf YouTube

Sie befinden sich hier:
»
»
BBC verbreitet Videos auf YouTube
4. März 2007 | 8.217 klicks

Suchmaschine Google hat mit der britischen Rundfunkgesellschaft BBC eine Zusammenarbeit auf seiner Videoplattform YouTube vereinbart. Trotz aller Liebe zu den Mini-Deals (Google fährt eine neue Strategie, welche auf Kooperationen mit Mini-Medienfirmen abzielt. Kleiner Medien Unternehmen sind darauf angewiesen, einen hohen Bekanntheitsgrad und eine große Reichweite zu erzielen, wodurch es Google leichter für Kooperationen hat) ist der Suchmaschinen Riese natürlich an den Großen der Branche interessiert. Am Freitagmittag konnte Google endlich einen Erfolg vermelden, denn ab sofort darf Google auf seinem Videoportal YouTube, kleine Häppchen aus dem Programm der BBC zeigen (Informationssendungen und Clips aus dem Nachrichtenkanal BBC Worldwide, Comedy-Sendungen, Dokumentarfilme und speziell produzierte Werbeinhalte zu Serien). Auch BBC verspricht sich von der Kooperation neue Zuschauergruppen für seine Programme. Ebenso wird BBC durch die Kooperation Erfahrung sammeln, welche später genutzt werden können, wenn BBC das eigene Vollprogramm kostenpflichtig über das Internet anbieten wird.

Zu den größeren Partnern zählt für YouTube die US-Basketballliga NBA. Diese erhält auf YouTube einen eigenen NBA Kanal, in welchen die Sportfans sehenswerte Spielzüge hochladen dürfen. Ebenso hat das kleine Plattenlabel Wind-up Records dem Vertrag mit YouTube zugestimmt und dessen Musikvideos bei YouTube ebenfalls eingestellt werden dürfen. BBC-World steuert täglich 30 aktuelle Nachrichtenbeiträge bei. Die mit Werbespots versehenen Videos sind aus rechtlichen Gründen für britische Surfer nicht erreichbar.

Die YouTube Videos sollen über einen speziellen BBC-Kanal abrufbar sein. Die Nachrichtenclips von BBC Worldwide werden zum Teil durch Werbung finanziert. Über die Finanzierung der restlichen Inhalte haben die Partner dagegen Stillschweigen vereinbart.

Google hatte im vergangenen Jahr für 1,65 Milliarden Dollar die Online-Plattform YouTube übernommen, auf der Nutzer eigene Videos veröffentlichen und Filme anderer Teilnehmer ansehen können.

Kommentarfunktion ist deaktiviert