Firefox Entwickler Ross verliert Glauben an Google

Sie befinden sich hier:
»
»
Firefox Entwickler Ross verliert Glauben an Google
31. Dezember 2006 | 7.045 klicks

Firefox Entwickler Blake Ross, hat den Glauben das Google richtig gut sein will verloren. Er regt sich in seinem Weblog darüber auf, dass Google bei jeder Suche mit den Begriffen Calendar, Blog und Foto Sharing „Tipps“ einblendet, die dem Nutzer von Google hauseigene Anwendungen empfielt.

Seiner Meinung nach sei es schlecht für die Mitbewerber und ein schlechtes Zeichen für Google. Diese Tipps sind nicht gut für die Nutzer, da die beworbenen Dienste nicht immer die Besten sind. Ebenso wie Microsoft ,hat auch Google ein Monopol in einem gewissen Bereich und müsse verantwortungsvoll damit umgehen, so Ross weiter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert