Google und AFP einigen sich

Sie befinden sich hier:
»
»
Google und AFP einigen sich
10. April 2007 | 4.667 klicks

Suchmaschine Google und Nachrichtenagentur Agence France Presse haben ihre Streitigkeiten beigelegt. Die Beilegung des seit 2 Jahren bestehenden Urheberrechtsstreits ermöglicht die Nutzung von AFP-Nachrichteninhalten auf innovative Art und Weise, erklärten beide Firmen letzten Freitag. Künftig werden auf den Google-Nachrichtenseiten Schlagzeilen und Fotos der französischen Agentur zu finden sein. Wenn Nutzer diese auf Google anklicken, werden diese auf Seiten mit AFP-Inhalten weitergeleitet. Der Internet-Konzern darf demnach künftig AFP-Headlines und -Fotos auf Google News und anderen Suchdiensten anzeigen. Im Gegenzug zahlt man Lizenzgebühren an die Agentur.

„Die finanziellen Details dieses Partnerschaftsabkommens werden der Öffentlichkeit nicht bekannt gegeben“, erklärte AFP-Geschäftsführer Pierre Louette und fügte weiterhin hinzu: „AFP hat seine gerichtlichen Schritte willentlich eingestellt.“

Google hat bereits im August letzten Jahres, eine vergleichbare Auseinandersetzung mit der US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) erfolgreich beigelegt. Agence France Presse hatte vor zwei Jahren in Frankreich und in den USA, gegen Google wegen Verletzung der Urheberrechte geklagt. Die Agentur hat auch mit den Internet-Firmen Yahoo, AOL, MSN und Orange ähnliche Abkommen geschlossen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert