Google Blogs – Blogger.com Service mutiert zum Spammer Service

Sie befinden sich hier:
»
»
Google Blogs – Blogger.com Service mutiert zum Spammer Service
13. Juli 2007 | 6.936 klicks

Wie zdnet.de berichtet, mutiert Google sein kostenloser Blogservice Blogger.com, immer mehr zum Paradies für Spammer.

Blogger.com - kostenloser Bloghosting Service von Google

Zdnet beruft sich dabei auf einen Bericht von Guardian, dem zu Folge geschätzte drei Viertel aller Weblogs auf Blogger.com, nur inhaltsloser Spam ist. Suchmaschinen Marktführer Google toleriert den Missbrauch seines Services und hat bislang wenig dagegen unternommen, das Treiben der „Splogger“ (Splogger = umgangssprachlich ein Spam Blogger) zu unterbinden.

Die Splogger nutzen die Blogs von Google ausschliesslich, um damit über unsaubere Wege Geld zu verdienen. Dazu wird Google sein AdSense genutzt, welches pro Klick auf eine der eingeblendeten Werbeformen, den Splogger bezahlt. Die Weblogs werden mit mit fragwürdigen oder auch gestohlenen Inhalten befüllt und anschliessend überall in Komments etc. eingetragen. Auf Technorati geht man davon aus, das täglich zwischen 3.000 bis 7.000 der sogenannten Splogs neu angelegt werden und Millionen dieser Spam-Blogs bereits existieren.

Durch diese Spam-Blogs befindet sich Google in einem Teufelskreis. Google bekommt Geld von Werbetreibenden, welche für Schaltung von Werbung bezahlen. Von diesem Geld geht ein Teil an den Webseiten Betreiber, wo die Werbung eingebunden ist. Diese wiederum setzen das Geld ein, um professionelle Splogger zu beschäftigen, die wiederum neue Spam Blogs anlegen und in bekannter Weise mit Werbung und sinnlosen Textzusammenstellungen füllen.

Noch hat Google keine Stellung zur Spam-Blog Problematik bezogen. Schliesslich verdient man ja auch nicht schlecht daran, sobald jemand auf eine Adsense-Anzeige klickt.

2 Reaktionen zu “Google Blogs – Blogger.com Service mutiert zum Spammer Service”

  1. Matthias Am 14. Juli 2007 um 11:53 Uhr

    Also ich nutze Blogger.com ebenfalls gerne und würde behaupten auch enigermaßen sinnvolen Content darauf bereit zustellen. Mein neues Baby soll eine Hotelseite unterstützen … … und muss noch ein passenderes Layout bekommen. Warum ich diesen Blog erwähne: Schwupps war dieser auf der „Spam“ Liste (Merkt man daran, dass man lustige Zahlen aus einem Bild vor jedem neuen Post abtippen darf) und muss nun manuell frei geschaltet werden. Ich hatte das schon in paar Mal. Wenn also sehr saubere Blogs (das behaupte ich einmal) schon in den Filter rutschenn… dann müssten sich alle Sploggs auf jedenfall darin befinden. Da wir ja alle wissen: Ohne Automatisierung geht bei Splogern nix – Warum gibt Google diese wieder aus dem Filter frei?

  2. seekXL Am 14. Juli 2007 um 20:08 Uhr

    Hi Matthias,

    okay, da stimme ich Dir zu, was den Filter angeht, dennoch denke ich das hier teilweise auch die manuelle Meldung dazu beitragen kann, das der eigene Blog erstmal darein kommt, bis wer sich befähigt fühlt die Anschuldigung zu überprüfen ^^

    Bei Google manche Dinge zu verstehen, da braucht man einfach manchmal länger, aber ich glaube die werden sich schon was bei denken und letztlich gibt es ja auch noch weitere Möglichkeiten, das ganze besser in den Griff zu bekommen, das sieht man sowohl an WordPress, wie auch am System von blog.de, welche das ganz gut mittlerweile gemanaget bekommen.

    Aber das auch nur meine Ansicht, da ist viel „learning by doing“ dabei ^^ 🙂

    Gruss an Dich und Nice Weekend

    André 🙂