Google Earth Sky mit ersten Funktionsupdate

Sie befinden sich hier:
»
»
Google Earth Sky mit ersten Funktionsupdate
14. Januar 2008 | 15.162 klicks

Seit Fertigstellung der Google Earth Version 4.2, im August letzten Jahres, finden auch Freunde der Hobby Astrologie mit Google Earth Sky ein nettes Feature, um sich am PC die Zeit zu vertreiben und dabei den Sternenhimmel zu erkunden. Wie der Google Lat Long Blog berichtet, hat Suchmaschine Google dem Sky Feature in Google Earth zahlreiche Neuerungen spendiert, welche den virtuellen Weltraum-Ausflug noch luxuriöser und angenehmer gestalten sollen. So wurden in der neuen Version von Sky in Google Earth aktuelle kosmische Ereignisse integriert, ebenso wie Kometen, Asteroiden und andere aktuelle Entwicklungen angezeigt werden. Eine weitere Neuerung ist die Integration ausgewählter Observatorien, welche die Bilder von Beobachtungssatelliten in unterschiedlichen Wellenlängen des Raums (Röntgenbildern, Infrarotbildern, Ultraviolettbildern und Mikrowellenkarte des Himmels) bereitstellen, sowie Podcasts zu Sternen, Galaxien und Planeten.

Google Earth Sky: IRIS
IRIS Infrarot Sky in Google Earth

Wer selbst nicht so der Weltraum Fan ist, aber dennoch mal einen kleinen Eindruck erhalten möchte, was Google Earth Sky für Informationen bietet, der findet in der neuen Version die Möglichkeit einen Rundflug quer durch den Weltraum zu unternehmen, bei dem 100 interessante Punkte am Sternenhimmel besuchen werden.

Google Earth Sky: Rumsey Star Map
David Rumsey Star Map in Google Earth Sky

Mir persönlich gefallen die die Sonderansichten mit historische Karten am besten, von den ganzen Neuerungen. Oben zum Beispiel die David Rumseys Star Map, welche auf auf Zeichnungen des italienischen Künstlers Giovanni Maria Cassini im Jahr 1792 basiert. Man erhält selbst einen kleinen Eindruck, wie sich der Blick und das Verständnis zum Weltall mit der Zeit verändert hat.

Google Earth Sky: Hevelius Zeichnungen
Hevelius Zeichnungen in Google Earth Sky

Ebenso eine Spezialansicht, sind die Zeichnungen des deutschen Astronomen Johannes Hevelius, welche 50 verschiedene Himmelskonstellationen enthalten und im Jahr 1690 angefertigt wurden. Google hat das Sky Feature in Google Earth nicht nur geupdatet, sondern ebenso eine Sky-API veröffentlicht, mit welcher Entwickler eigene Himmelsansichten erstellen können.

Weitere Informationen zur neuen Google Earth Sky Version und Google Sky API, findet man im Netz auf dem Google Late Long Blog, im GoogleWatchBlog, auf golem.de und zdnet.de

2 Reaktionen zu “Google Earth Sky mit ersten Funktionsupdate”

  1. Google Sky | x-stream – Stream your World Am 15. Januar 2008 um 07:28 Uhr

    […] Informationsmöglichkeiten: Seekxl.de Googlewatchblog.de golem.de Teile und genieße Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei […]

  2. Google Earth Sky | Project Fusion Am 25. Mai 2009 um 17:17 Uhr

    […] Informationsmöglichkeiten: Seekxl.de Googlewatchblog.de golem.de quoos.net […]