Google führt Altersverifikation in Südkorea ein

Sie befinden sich hier:
»
»
Google führt Altersverifikation in Südkorea ein
27. April 2007 | 7.632 klicks

Suchmaschine Google wird in Südkorea, den Forderungen der südkoreanischen Regierung Folge leisten und ein Altersverifikations-System einrichten, welches für die Suche mit „anstößigen“ Begriffen wie „nackte Frauen“, „Telefonsex“ oder „Sex“ ausgelegt ist.

Südkorea plant zum Schutz von Kindern und Jugendlichen zukünftig Provider zu zwingen, Webseiten zu stärker kontrollieren bzw. mit einer Altersverifikation Auflage zu belegen, wenn diese den frei Zugriff auf pornographische Bilder ermöglichen. Weiterhin hat die Regierung in Südkorea angekündigt, dass Erotik und Porno Webseiten im Ausland, für die Menschen im Land gesperrt werden sollen. Hierzu teilte Suh Byung-jo mit, Mitarbeiter des südkoreanischen Informations- und Kommunikationsministerium, dass dadurch die meisten Websites, die Sex-Videos anbieten, von Südkorea aus unzugänglich sind.

Bis dato hatte sich Google geweigert, die Altersprüfung auf Google Südkorea Portal einzuführen, vor dem Hintergrund, das es hierfür aktuell keine gesetztliche Verpflichtung für gibt. Presse Sprecher von Google Korea, Lois Kim, bestätigte zwar nicht, dass Google ein solches System installiert wird, erklärte aber, dass man dem südkoreanischen Ministerium Möglichkeiten und Lösungsen anbieten werde, welche eine optimale Lösung zum Schutz von Minderjährigen und pornographische Inhalte bietet. Eine Möglichkeit ist, dass Google einen SafeSearch-Filter, welcher an die Anforderungen der südkoreanischen Regierung angepasst ist, zum Einsatz kommt. Dieser wäre in der Lage, explizit die Websites aus den Suchergebnissen zu löschen, welche sexuelle Inhalte wie zum Beispiel silvia-online.com oder telefonsex.de anbieten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert