Google Videos – Die Macht einer Suchmaschine

Sie befinden sich hier:
»
»
Google Videos – Die Macht einer Suchmaschine
7. Januar 2008 | 4.157 klicks

Eine etwas ältere Reportage zur Suchmaschine Google, geistert seit dem Wochenende wieder durch die Blogosphäre. Zuerst hatte ich die unten zu sehenden Youtube Videos auf YiGG gesehen, wo es in der Liste neu eingestellter Artikel meiner YiGG-Freundschaften zu sehen war. Die Reportage wurde das erste mal im Juni 2006 im NDR Fernsehen ausgestrahlt und anschliessend auf Wunsch der Zuschauer, im Dezember wiederholt. Gedreht wurde „Google – Die Macht einer Suchmaschine“ zwischen April 2004 und April 2005, also nicht ganz aktuell, wie man auch an einigen Aussagen mitbekommt. „Google – die Macht einer Suchmaschine“ zeigt, was es bedeutet, wenn Google das Monopol im Internet hat und es keine Konkurrenten gibt, die dem etwas entgegensetzen können.


Google – Die Macht einer Suchmaschine (Teil 1/3)


Google – Die Macht einer Suchmaschine (Teil 2/3)


Google – Die Macht einer Suchmaschine (Teil 3/3)

Google – die Macht einer Suchmaschine

Ein Film von Julia Salden

„Googeln“ ist längst Synonym für „Suchen im Internet“. Denn 80 Prozent aller Suchanfragen im Internet beantwortet die amerikanische Firma Google. Ein Monopol mit Folgen: Google entscheidet, welche Seiten im Internet der Nutzer zu sehen bekommt, wer in den Suchergebnissen oben und wer unten steht. Zapp erklärt, wie die Suche im Internet funktioniert und worin die Macht von Google besteht.

Die Zapp-Autorin Julia Salden zeigt zum ersten Mal im deutschen Fernsehen, wie aus dem kleinen „Start-up“ mit dem bunten Schriftzug ein milliardenschweres Unternehmen geworden ist. Ein Weltkonzern, der zunehmend in die Kritik gerät. Google hat sich das Motto „Don’t be evil“ (Tue nichts Böses) – gegeben, beteiligt sich aber an der Zensur in China. Das Unternehmen, das angekündigt hat, alle Informationen weltweit für alle zugänglich zu machen, schottet sich selbst ab, gestattet in der Regel weder Interviews noch Filmaufnahmen. Auch für die 30-minütige NDR Dokumentation lehnte Google alle Anfragen ab.

Zapp enthüllt, womit Google jedes Jahr Milliarden Dollar verdient und welche Konsequenzen die kostenlosen Google-Dienste für die Nutzer haben. Denn Google speichert jede E-Mail seiner User, jeden Suchbegriff, den sie eingeben und hat über bestimmte Dienste Zugriff auf die gesamte Festplatte eines Nutzers. „Google häuft auf seinen Computern die größte Sammlung privater Daten in der Welt an“, bestätigt Google-Insider und Pulitzer-Preisträger David A. Vise.

Weitere Informationen zu Google – Die Macht einer Suchmaschine, findet man im iWatch Blog (welcher seit Heute in einem richtig schicken Design erstrahlt), im GoogleWatchBlog, auf Spiegel Online und auf der Seite des NDR Fernsehen.

5 Reaktionen zu “Google Videos – Die Macht einer Suchmaschine”

  1. Pascal Am 7. Januar 2008 um 21:28 Uhr

    Das NDR hat schlecht recherchiert, denn seit 2005 hat Gmail 2 GB Speicher. In einem der Videos heißt es, kostenloses Email Konto mit einem Gigabyte Speicher!

  2. seekXL Am 8. Januar 2008 um 01:28 Uhr

    Kann mir auch nicht vorstellen, das Google zu diesem Zeitpunkt noch keine eigenen Entwicklungszentren hatte… man findet ja recht schwer was zur internen Entwicklungsstruktur, was auch belegkräftig ist … dennoch, so verkehrt sind manche Aussagen trotzdessen nicht…

  3. Hans Kainz Am 9. Januar 2008 um 10:57 Uhr

    Danke für das „schicke Design“!

  4. seekXL Am 9. Januar 2008 um 12:44 Uhr

    Hi Hans,

    schaut richtig super aus, also echt G für Genial… 🙂 Mir gefällt am besten die Variante rechts oben mit den Reitern für Tags etc. und dazu die News Ansicht… halt richtig schick 🙂 Müsste auch nochmal ein wenig bei mir das Design umstellen, wenn das nicht immer soviel Arbeit wäre ^^

    Gruss
    seekXL

  5. Hinter den Kulissen von Google » Suchmaschinen Blog Am 6. Februar 2008 um 21:20 Uhr

    […] nicht alles kennen und das kann auch nach 2-3 Jahren noch so sein. So waren mir die nachfolgenden Google Videos, bisher noch nicht bekannt, obwohl es bereits ein paar Jahre auf dem Buckel […]