Google auf dem Weg zur zweiten Pole-Position?

Sie befinden sich hier:
»
»
Google auf dem Weg zur zweiten Pole-Position?
25. Mai 2009 | 2.946 klicks

Im Internet ist Google als Suchmaschine schon längst auf der Pole-Position. Wird sich der Suchmaschinengigant jetzt auch auf dem Asphalt – in der Formel 1 – die Pole sichern? Fernab von Sucheingaben befinden sich Gerüchte im Umlauf, dass Google eventuell als neuer Hauptsponsor beim kleinen Formel 1 Team BrawnGP einsteigen könnte. Das Design von Google ist schlicht, das der BrawnGP Boliden ebenfalls. Google ist bei Suchanfragen sehr schnell und die Brawn-Piloten auf der Rennstrecke.

Der Marktwert des erst diese Saison gegründeten Formel 1 Teams ist in den letzten Wochen sehr gestiegen. Man befindet sich mit großem Abstand zur Konkurrenz sowohl in der Fahrerwertung, wie auch in der Konstrukteurswertung der Formel 1 an der Spitze. Ein Gefühl das Google im Online-Business bereits bestens kennt. Wie das Magazin „GPWeek“ informierte, könnte Google wirklich bei BrawnGP als Sponsor einsteigen. Immerhin wurde Larry Page im Fahrerlager gesichtet. Ist dies gleich ein Grund für solch ein Gerücht?

Brawn hat finanzielle Unterstützung nötig, denn der britische Virgin-Chef Richard Branson hat sich bisher nicht mit einem neuen Angebot gemeldet. Zu Beginn der Saison startete man mit einem kleinen Sponsor-Paket für Brawn, mit dem man bei 5 Siegen in 6 Rennen aber weit weg von der Realität ist. Ich bin sehr gespannt ob Google sich bald mit über 300 im Kreis dreht.

2 Reaktionen zu “Google auf dem Weg zur zweiten Pole-Position?”

  1. SantaCruze Am 26. Mai 2009 um 13:03 Uhr

    Das Google auch ins Renngeschäft einsteigen möchte , verwundert mich eignetlich garnicht mehr. Mittlerweile hat der Gigant ja fast überall seine Finger mit im Spiel , obwohl mich eher von Google´s Seite aus Technische Innovationen beeindrucken würden , als einfach nur Geld reinzupumpen.

  2. Eisy Am 2. Juni 2009 um 15:23 Uhr

    Ich wäre ganz froh den Namen Google wenigstens bei der Formel 1 nicht zu finden. Sonst sehe ich das Ding ja wirklich irgendwann überall außer im Bett. 🙁

    Stimmt schon, technische Innovationen wären schöner!