Google will Exchange Konkurrenz machen

Sie befinden sich hier:
»
»
Google will Exchange Konkurrenz machen
12. Juni 2009 | 3.228 klicks

Erst sorgt Google gegenüber Microsoft mit dem Dienst Google Wave als Antwort auf Microsoft Bing für Wirbel, jetzt bringt Google auch noch die Meldung, ein Plug-In zu liefern, mit dem Google Apps im Outlook-Client integrierbar sind. Das erinnert an den alten Spruch „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten“ … und könnte doch schon bald lauten … „Niemand hat die Absicht Microsoft zu vernichten“ … oder? Ein leichtes Spiel hat Microsoft seit der Existenz von Google definitiv schon lange nicht mehr gehabt und die Zeichen der Zukunft sehen irgendwie nicht rosig aus.

Das neue Plug-In mit dem Namen „Apps Sync for Outlook“ verspricht dem Nutzer viel. Besonders aber eines, nämlich Exchange leichter ersetzbar zu machen und die Anwendungen von Google E-Mail, Adressdatenbank und Kalenderfunktion in Outlook anzuwenden. Seit fast einem Jahrzehnt ist der E-Mail-Client von Microsoft der mit Abstand am meisten eingesetzte seiner Art. Mit dem Exchange-Server ist Microsoft der weltweite Marktführer in diesem Segment. Auch andere Programme wie beispielsweise Open-Xchange haben das erkannt und konnten in den letzten Jahren nur Anteile gewinnen, weil sie den Nutzern stets gewährleistet haben auch weiterhin Outlook als Client auf dem Desktop einsetzen zu können.

Sowas sieht Google und versucht nun ebenfalls genau diesen Weg zu gehen. Das Plug-In jedoch soll laut Angaben von Google nicht mit dem Protokoll IMAP arbeiten, sondern mit einem eigenen Protokoll damit die Synchronisierung zwischen Server und Client noch schneller geht. Mal sehen wie weit Google mit diesem Schritt kommt.

Eine Reaktion zu “Google will Exchange Konkurrenz machen”

  1. Mirco Am 12. Juni 2009 um 10:58 Uhr

    Also, mit Ausnahme der Kontakte kann ich das heute auch schon ohne zusätzliches Plugin machen.

    – Email: IMAP
    – Kalender: Webkalender einbinden