Googles neues Online-Office schreckt Microsoft auf

Sie befinden sich hier:
»
»
Googles neues Online-Office schreckt Microsoft auf
12. März 2007 | 7.909 klicks

Abschliessend für Heute noch eine interessante Pressemeldung, welche ich auf dem Presseportal über Google gefunden habe. Eine besondere Überraschung bietet die Zeitschrift CHIP ihren Lesern diesen Monat, welche als Weltpremiere eine Heft-CD bietet. Diese Heft-CD hat erstmals die aktuelle Version des Google Satellitenbildprogramms Google Earth auf Datenträger – ebenso wie alle im Heft vorgestellten Google-Tools. Also ein Kauf der sich durchaus lohnt, nicht nur für Modem und ISDN Besitzer.

Nachfolgend die Pressemitteilung, welche ich zum Blogposting gelesen habe.

München (ots) – München, 12. März 2007 – Microsoft in der Defensive: Wenige Tage nach der Ankündigung von Google, sein webbasiertes Office-Paket als „Apps Premier Edition“ gegen eine eher symbolische Jahresgebühr von 50 Dollar auch Unternehmenskunden zur Verfügung zu stellen, verteidigt Microsofts Deutschlandchef Achim Berg das eigene Produkt vehement. „Im Gegensatz zu Google bieten wir alles, was Unternehmen an Büro-Software benötigen“, sagte Berg der „WirtschaftsWoche“.

Großkonzerne wie General Electrics und Procter & Gamble sehen das freilich anders. Sie gehören zu den mehr als 100.000 Betrieben und Hochschulen, die Googles Online-Office bereits testen. Privatanwender können das Office-Paket aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, E-Mail und Terminverwaltung sogar kostenlos nutzen. Einen guten Überblick über alle Gratis-Dienste von Google gibt das neue CHIP-Sonderheft „Der offizielle Google-Guide“, das seit heute im Handel ist.

Eine Weltpremiere bietet die Heft-CD: Erstmals gibt es die aktuelle Version des Satellitenbildprogramms Google Earth auf Datenträger – ebenso wie alle im Heft vorgestellten Google-Tools.

Pressekontakt:
Andreas Vogelsang
Redaktionsleiter CHIP-Sonderhefte
Tel.: +49 (89) 7 46 42 – 148
Fax.: +49 (89) 7 46 42 – 120
e-Mail: avogelsang[at]chip.de
Webseite: www.chip.de

Kommentarfunktion ist deaktiviert