Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

15. März 2006 | 5.519 klicks

Nachdem ich letzte Woche schon berichtete, das die Regierung versucht die Nutzerdaten von Google den Behörden notfalls per Gerichtsbeschluss auszuhändigen, heute ein Nachschlag mit Informationen, welche ich auf spiegel.de gefunden habe:

Daten Streit

Als einzige Suchmaschine hat Google seine Daten der US-Regierung bisher ….

Quelle der Nachricht: spiegel.de

Datum der Nachricht: 15.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. März 2006 | 5.963 klicks

Nachdem die weltweitgrösste Suchmaschine Google in den letzten Wochen sich bereits das für Onlinetextverarbeitung bekannte Unternehmen writely.com gekauft hat, scheint der Hunger nach einer Vergrösserung des eigenen Angebotsportfolios nicht gestillt zu sein. Wie kann man sich sonst erklären, das die börsendotierte Suchmaschine sich weiter auf Kauftour befindet und nun mit SketchUp (Softwareschmiede @ Last Software – Skizzen Zeichensoftware) erneut zugeschlagen hat. Die ganze Nachricht hierzu, gefunden auf Golem:

Google übernimmt Skizzen-Zeichensoftware SketchUp

Einfaches Erstellen von dreidimensionalen Zeichnungen

Google hat die Softwareschmiede @Last Software übernommen, die das …

Quelle der Meldung: golem.de

Datum der Meldung: 15.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. März 2006 | 7.357 klicks

Die Welt sich anzuschauen ist kostenlos, den Mars zu bewundern ebenso und der Mond aktuell auch noch. Doch laut einem Bericht auf infoweek.ch zu Folge, wird Google seine grosse Büchersuche (ich berichtete bereits von einigen Tagen darüber) kostenpflichtig. Was mir dazu nur einfällt ist das Wort „Schade“, denn die Bücher hat nicht Google geschrieben und bereits verstorbene Authoren sollten selbst entscheiden können, ob ihre textuellen Hinterlassenschaften kostenfrei oder kostenpflichtig Lesern zur Verfügung stehen. Hier aber der ganze Bericht dazu:

Google plant kostenpflichtigen Bücherdienst

Online ganze Bücher lesen, aber dafür zahlen: Die neue Variante von Google Book Search soll …

Quelle der News: infoweek.ch

Datum der News: 14.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. März 2006 | 4.885 klicks

Nicht schlecht Herr Specht, zumindest schafft es Google immer wieder mit irgendwelchen News im Stundentakt die Welt zu informieren. Worüber schreiben wir Morgen, wenn es kein Google mehr gäbe? Jedenfalls wenn man schon so oft über Google schreibt, dann wird doch da sicher auch finanziell was zu holen sein, wenn man der Annahme ist, das Google darüber gewusst haben könnte. Ausreichend genug jedoch um als Fluggesellschaft von Google und YouTube Nutzerdatenherausgabe zu fordern, auch wenn erste Antworten dazu Verweigerungen beider Unternehmen waren. Hier die gesamte News, welche auf netzeitung.de zu lesen ist:

Eine Fluggesellschaft hat Google und die Video-Website YouTube aufgefordert, den Namen eines …

Quelle der News: netzeitung.de

Datum der News: 14.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. März 2006 | 5.405 klicks

Am Wochenende ging eine weitere Sparte im Karteografie Gebiet von Google Online, welche sich nicht auf die Erde oder den Mond beschränkt, sondern dieses mal den Mars als Fotoobjekt anbietet. Erste Bilder also vom roten Planeten bequem vom Bürosessel aus knipsen. 🙂

Hier der ganze Bericht über die Google Mars Bilder gefunden auf sueddeutsche.de

Bilder vom Roten Planeten

Google bietet seit dem Wochenende über Google Mars Bilder vom …

Quelle der Nachricht: sueddeutsche.de

Datum der Nachricht: 13.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. März 2006 | 6.508 klicks

Weisser Index – den Traum des perfekt für den Nutzer aufbereiteten Suchindexes hat Google noch nicht erreicht. Viel zu oft behindern Spam-Seiten relevante Suchpositionen. Doch auf einem Google Blog (v. Herr Matt Cutts) wird gebeten die Funktion des Spamreports weiter zu nutzen und diesen auszufüllen. Die Annahme das Google das selbst erkennt, ist wohl falsch 😉 Hier der ganze Bericht dazu, welcher auch auf reticon.de zu lesen ist:

Google macht weiter ernst und versucht seinen Suchindex von Spam zu …

Quelle des Bericht: reticon.de

Datum des Bericht: 13.02.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. März 2006 | 5.621 klicks

Man darf wieder gespannt sein, wie Google reagiert und welche Auswirkungen die Entscheidung an der Börse mit sich bringt. Laut einem Bericht auf der stock-world.de hat das US-Justizministerium der Suchmaschine Google ein 21-Tage Ultimatum gesetzt. Demnach soll Google per Verfügung dazu gezwungen werden, den Behörden Auskunft über Surf- und Suchverhalten seiner Kunden herauszugeben bzw. abrufbar. Hier die ganze Meldung:

Google: Ministerium setzt Ultimatum

Das US-Justizministerium will Google ein 21tägiges Ultimatum …

Quelle der News: stock-world.de

Datum der News: 12.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. März 2006 | 5.619 klicks

Relativ frisch ist die News, das Firefox zum Schutz gegen Pishing auf die Technik von Google aufsetzt und diese in ihren Browser integriert. Bald auch mit Firefox wieder mehr Sicherheit. Nachfolgend die komplette News, welche ich auf winhelpline.info gefunden habe:

Für die zukünftige Version 2.0 des Webbrowsers Firefox ist die Integration eines Phishing-Warners von …..

Quelle der News: winhelpline.info

Datum der News: 11.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. März 2006 | 5.662 klicks

Wie der Tagesspiegel berichtet plant Google den „Stachel für Europa“. Die Titulierung beim Tagesspiegel wundert einen schon, da ja ansich nix negatives an der Digitalisierung von Buchtiteln ist, jedoch warnt bereits der Direktor der französischen Nationalbibliothek vor einem Hegemonialanspruch der Amerikaner. Wer sich selbst ein Bild dazu machen möchte, kann hier den Bericht vom tagesspiegel.de nochmal nachlesen:

Stachel für Europa – Jean-Noël Jeanneney über Googles Bibliothekspläne

Das amerikanische Medienunternehmen Google plant, bis zum Jahr 2010 rund 15 Millionen Bücher ….

Quelle des Berichts: tagesspiegel.de

Datum des Berichts: 10.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. März 2006 | 5.349 klicks

Nachdem im Februar im amerikanischen Bundesstaat Arkansas eine Klage gegen Google wegen falscher Abrechnung der Werbeklicks ihren Partnern gegenüber eingereicht wurde, zeigt Google nun Buße und bietet 90.000.000 US-Dollar Entschädigung an. Werbepartner die ihrer Ansicht nach falsche Klickbeträge in Rechnung gestellt bekommen haben, erhalten Gutschriften in Form von neuen Werbebudgets, welche Sie für neue Werbung einlösen können. Einzig der Richter muss diesem Vergleich noch zustimmen und Googles „Reue“ beistimmen. Die Information dazu habe ich auf derstandard.at gefunden, hier auch der ganze Bericht dazu:

Google büßt wegen Klick-Betrugs

Die weltweit führende Suchmaschine bietet 90 Millionen Dollar für ….

Quelle der Meldung: derstandard.at

Datum der Meldung: 09.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. März 2006 | 5.932 klicks

Und noch was interessantes zum Thema Shopping der „Grossen“ habe ich auf golem.de gefunden. Nachdem ich ja bereits gestern die Meldung von MSN seinen Shopping Touren, zur besseren Positionierung gegenüber dem Mitbewerber Google, bleibt auch Google nicht untätig und migriert die Online Textverarbeitungs Software „Writely“ in ihre Softwareplattform. Die ganze Meldung von golem.de nochmal zum nachlesen:

Google kauft Online-Textverarbeitung Writely

Writely wird auf Googles Softwareplattform migriert

Die Online-Textverarbeitung Writely gehört jetzt ….

Quelle der News: golem.de

Datum der News: 10.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. März 2006 | 5.880 klicks

Research in Motion hat die Fertigstellung des Google-Talk Clients abgeschlossen, womit es nun möglich ist Jabber-Netzwerk auf BlackBerry Geräten zu nutzten. Hier aber die ganze Nachricht dazu, welche ich auf golem.de gefunden habe.

Instant-Messenger-Client auf Jabber-Basis für BlackBerry-Client

Voll im Zeitplan hat Research In Motion (RIM) einen ….

Quelle der News: golem.de

Datum der News: 10.03.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.