Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

4. Februar 2008 | 1.886 klicks

Bereits zum Beginn des Jahres hat Suchmaschinen Weltmarktführer Google einen neuen Blog ins Leben gerufen, den Google German Testing Blog, welcher das deutsche Pendant zum englisch-sprachigen Google Testing Blog darstellt.

Google Testing Blog DE

Da es sehr viele Zugriffe von deutschsprachigen Lesern im englischen Testing Blog gibt, hat man sich seitens Google entschlossen nicht weiter auf die vorhandenen Englisch-Schulkenntnisse seiner Leser zu bauen und wird zukünftig auch in deutscher Sprache einen Testing Blog betreiben. Auch wenn mein Englisch zum verstehen bis dato vollkommen ausreichend war, so bin ich sicher das viele Leser aus Deutschland, Schweiz oder Österreich dies erfreuen wird.

Weitere Informationen zum Google Testing Blog DE, findet man im Netz auf der Ankündigung im englisch sprachigen Google Testing Blog 😉 und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
1. Februar 2008 | 3.733 klicks

Ein schickes Beispiel für Google Gehirnwäsche, hatte ich gestern bei Haochi auf Googlified entdeckt. Das Foto wurde aufgenommen beim Rainbow Serpent Festival 2008 in Beaufort, welches sich im schönen Australien befindet.

Google Gehirnwäsche
Gehirnwäsche von Google (Foto by Johanna Hobbs, Nutzung unter CC-license)

Normal soll ja eine Gehirnwäsche nix schickes sein, die Frau auf dem Foto schaut jedenfalls so entspannt aus, das man annehmen kann, das ihr die Art von Kopfwäsche gefällt 🙂

Weitere Informationen zur Google Gehirnwäsche, findet man bei Haochi auf Googlified.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Januar 2008 | 12.316 klicks

Nachdem Suchmaschine Google gestern den 50. Geburtstag der Lego Bausteine, mit einem eigenen Lego Doodle auf seiner Startseite gewürdigt hat, haben sich einige daran erinnert gefühlt, das im Keller vielleicht noch alte Legosteine rumliegen müssten. Fündig geworden ist Antonio Manfredonio, wie Haochi von Googlified berichtet, welcher das Google Doodle kurzerhand in Echt nachgebaut hat.

Lego Doodle nachgebaut
Lego Doodle als Nachbau (Foto by Antonio Manfredonio, Nutzung unter CC-license)

Weitere Informationen zum Google Logo aus Lego Bausteine, findet man im Netz auf Googlified und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Januar 2008 | 3.378 klicks

Wie die Zukunft von Google und seinem Google Maps Service in ein paar Jahren aussieht, zeigt auf amüsante Art und Weise, das nachfolgende Youtube Video. Erstellt wurde das Kurzvideo von The Vacationeers, zwei Comedians aus Los Angeles, welche den geheimen Google Maps Appartment View Modus in Google Maps entdeckt haben.


Google Maps Appartment View

Die Idee zum Video finde ich sehr gelungen, zeigt es doch, das man sich einen Kopf macht, wo das mit den ganzen technischen Neuerungen noch hingeht und hoffentlich wirklich nur ein Spaß, auch was die Zukunft diesbzgl. angeht. Wenn dies mal Realität wird, ginge es mir einen Schritt zu weit.

Weitere Informationen zu den The Vacationeers und der Google Maps Appartment View, findet man im Netz auf Googlified, im GoogleWatchBlog und auf Google Blogoscoped.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Januar 2008 | 2.706 klicks

Google hat seinem Bloghosting Service Blogger.com weitere Sprachen spendiert. Wie der offizielle Google Blog berichtet, wurden die verfügbare Sprachauswahl von Blogger, auf über 40 Sprachen erweitert und bietet nun auch Arabisch, Persisch und Hebräisch zur Auswahl an.

Weitere Informationen zu den neuen Sprachen auf Blogger.com, findet man im Posting des offiziellen Google Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Januar 2008 | 3.205 klicks

Im Dezember hat Suchmaschine Google seine Nutzer aufgerufen, unter dem Motto „What’s Your Gmail Story?„, ein Video zu drehen und an Google zu senden. Das Video soll zeigen, wieso gerade Gmail genutzt wird, welche Ideen sie für Gmail haben und was ihre persönliche Gmail Storie ist. In der vergangenen Woche war es dann soweit und laut einem Posting im offiziellen Gmail Blog, folgten auf den Aufruf über 1500 Video Antworten, aus welchen dann nachfolgendes finale „Gmail Your Story“ Video erstellt wurde.


Gmail in Your Words – Your Gmail Story

Google hat das Gmail Video auch auf der Google Info Seite zu Gmail hinzugefügt, wo unter dem Video weitere Kommentare anderer Gmail Nutzer zu lesen sind, welche auf die Vorzüge von Gmail hinzuweisen.

Weitere Informationen zum Gmail Video – Your Gmail Story, findet man im Netz auf dem offiziellen Google Blog, im Gmail Blog, auf Googlified und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Januar 2008 | 15.793 klicks

Für wen die Lego Steine nix sind, der sollte sich mal das Android Spielzeug für grosse Jungs anschauen, welches Haochi von Googlified gefunden hat. Wie im Foto unten zu sehen, handelt es sich um einen ferngesteuerten Hubschrauber, den Android Helicopter, welcher von Googler Andy Rubin, der Mann hinter dem Google Phone, gebaut wurde.

Android Helicopter: Google Hubschrauber von Andy Rubin
Android Hubschrauber von Andy Rubin (Foto by Don Loeb, Nutzung unter CC-license)

So ein Android Helicopter ist natürlich auch eine Möglichkeit für Google, die hoch gesteckten Ziele für das Android Projekt im Mobilfunksektor zu erreichen 🙂

Weitere Informationen zum Android Helicopter, findet man im Netz auf Googlified und auf der Seite von Andy Rubin, wo sich auch noch eine Sammlung von Videos befindet, wo man den Android Helicopter im Einsatz sieht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Januar 2008 | 5.544 klicks

Google würdigt heute den 50. Geburtstag des Lego Steines und hat dazu das Google Logo im Lego Stil umdesignt. Schaut man zurück, so wurde heute vor 50 Jahren die ersten Lego Steine auf den Markt gebracht, die kleinen Spielsteine aus Plastik, welche damals noch aus Holz gemacht wurden und ohne technisches Innenleben ausgekommen sind.

Lego Google Doodle

Wikipedia Informationen zur Entstehung von Lego:

Das Unternehmen wurde 1932 vom dänischen Tischlermeister Ole Kirk Christiansen gegründet, anfangs um Holzspielzeug herzustellen. 1934 erfand er den Namen „Lego“ als Abkürzung für „leg godt“, dänisch für „spiel gut“. Christiansen hatte unter seinen Mitarbeitern für die Findung eines geeigneten Namens eine Flasche Brombeerwein ausgelobt, kam allerdings selber auf den Namen „Lego“. Vermutungen, der Name sei vom lateinischen lego (ich lese, ich sammle) hergeleitet, sind falsch.

Weitere Informationen zum Lego Doodle auf Google und dem 50. Geburtstag von Lego, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, im Webtagebu.ch und auf JustBlogging.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Januar 2008 | 10.422 klicks

Bereits im August hatte ich mal zu den verschiedenen Google Mode Shops gebloggt, welche auf der ganzen Welt verteilt gesichtet worden sind und wo man im Anschluss den Eindruck hatte, das Google keine Suchmaschine ist, sondern Produzent von Mode. Sicherlich nicht davon inspiriert wurde Satya Paul, eine Designerin aus Indien, welche in ihrer letzten Mode Collection den Oogle Sari designt hat. Der Oogle Sari schaut aus wie eine Toga, aber nicht irgendeine Toga, sondern eine Google Toga. Den Namen „Oogle Sari“ hat das Designer Stück erhalten, weil als Design Google Suchergebnisse genommen wurden.

Oogle Sari - Google Mode Fashion von Satya Paul
Oogle Sari von Satya Paul (Foto by Rusty Brick, Nutzung unter CC-license)

Ich habe mal im Shop von Saty Paul geschaut, aber konnte leider nicht den Preis für die Oogle Sari finden, geschweige denn überhaupt eine Möglichkeit, diese zu bestellen. Sollte also jemand herausfinden, welcher Preis für die Oogle Sari aufgerufen wird, so freue ich mich über Kommentare dazu.

Alles in allem eine geniale Idee, die Suchergebnisse von Google als Google Mode zu präsentieren, mal vom Linkbait für Saty Paul und ihre Designermode abgesehen. Es schaut schick aus, ist mal was anderes und Frauen wollen sich ja bekanntlich von anderen Frauen in der Kleidung abheben, was damit möglich wäre oder anders ausgedrückt, endlich mal ein Google Fanartikel, welcher speziell für Frauen gemacht ist.

Weitere Informationen zur Oogle Sari und Google Mode Fashion, findet man im Netz auf Searchengine Land, auf Google Blogoscoped, im GoogleWatchBlog und auf den Seiten von Satya Paul.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Januar 2008 | 7.571 klicks

Wer kennt sie nicht die schicken Bürospiele, welche von den meisten Arbeitgebern per Arbeitsvertrag zur Nutzung verboten sind. Und hier wird viel für getan, das auch wirklich kein Spiel den Weg auf den Rechner findet und somit kostbare Arbeitszeit für „unproduktive Dinge“ vertan wird. Sei es das die standardmässig in Windows enthaltenen Spiele Solitär, Minesweeper, Hearts oder Freecell von Hause nicht installiert sind oder Zugriffe auf Online Spiele oder bekannte Spiele Webseiten im Netzwerk gesperrt werden. Wer dennoch gerne im Büro ein wenig Abwechslung benötigt, für den gibt es jetzt ein schickes Google Maps Mashup. Unter dem Namen Real World Racer existiert ein englisch sprachiges Racing Game (Autorennen), welches von Thomas Scott entwickelt wurde und auf Google Maps aufsetzt. Mit dem Google Maps Autorennen kann man in Google Maps verschiedene Rennstrecken, auf Basis der realen Maps Kartendaten spielen.

Google Maps Autorennen: Real World Racer

Wie oben im Screenshot zu sehen, kann man durch Klick auf „Choose Route“ sich eine von 7 vorgegebenen Rennstrecken auswählen bzw. gibt unten Links die Google Maps Koordinaten ein, für die Erstellung einer eigenen Rennstrecke. Nimmt man eine der vorgefertigten Rennstrecken, so gehts auch gleich los, wie am Beispiel von Paris nachfolgend zu sehen.

Real World Racer Rennstrecke Paris

Da bei den meisten Büros der Zugriff auf Google Services nicht gesperrt ist, sollte dies eine mögliche Alternative für ein schickes Bürospiel sein, schliesslich sollte es einem jedem ja Frei stehen, was er in seiner Mittagspause treibt. Wen die Ideen fehlen, für eigene Strecken, den kann ich den Vorschlag des Webthreads empfehlen, sich mal die eigene Arbeitsstrecke als Rennstrecke erstellen zu lassen und diese mal auf Google Maps zurück zu legen. Ein wichtigen Hinweis habe ich noch bei Bueltge gefunden, welcher darauf hinweisst, das eine schnelle Internetanbindung für die Clientseite eine nicht unwichtige Voraussetzung darstellt, da ja neben der Spielerei, auch noch die Kartendaten im Backround aktualisiert werden müssen. Im Weblog von Der-Link wird noch von einem Gewinn gesprochen, welchen es zu erfahren gibt, hier hab ich aber nix zu gefunden.

Weitere Informationen zum Google Maps Mashup, dem Real World Racer Racing Game oder auch Google Maps Autorennen, findet man im Web auf dem GoogleWatchBlog, dem Potsdam Blog, auf webthreads.de, auf Bueltge im Blog und im Der Link Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Januar 2008 | 11.015 klicks

… im wahrsten Sinne des Wortes, wenn man dem Bild Glauben schenken darf.

GoogleApple: Google + Apple
GoogleApple – Google im Apfel eingelasert (Foto by Ana Belén Ramón, Nutzung unter CC-license)

Das die Zusammenarbeit ganz gut klappt, hat man bei den letzten Anpassungen der Google Services, speziell für Apples iPhone gesehen. Was natürlich nicht gleich bedeutet, das man bei Apple das mobile Treiben von Google gut findet, im Gegenteil. Auf der MacWorld Expo 2008, wo auch Google mit einem eigenen Messestand vertreten ist, äusserte sich Apple Chef Steve Jobs gegenüber den Blog Bits der New York Times sehr skeptisch. Steve Jobs Meinung nach wird das Google Android Projekt, Software für Handys zu entwickeln, mehr schaden als nützen. Er vermutet das sich jetzige Partner durch Android von Google abwenden könnten, was sich dann im Kerngeschäft der Werbeplatzvermittlung bei Google niederschlägt.

Weitere Informationen zur Zusammenarbeit von Google + Apple oder dem GoogleApple, findet man im Netz auf Googlified, im GoogleWatchBlog, auf derStandard.at und auf Pocketbrain.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Januar 2008 | 58.031 klicks

Bereits im November hatte ich über das Google Tattoo von Ivan Morrison berichtet, welcher selbst Google Fan ist und sich ein iGoogle Tattoo auf den rechten Oberarm tättoviert hat. Da selbst das Valleymag damals auf das Tattoo mit Google Logo aufmerksam gemacht hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis es weitere Google Tattoos zu bewundern gibt. Wie Nbwolf im Potsdam Blog berichtet, hat er ein neues Google Tattoo auf Flickr entdeckt. Und dieses mal ist es nicht nur ein kleines Oberarm Tattoo, sondern ein grosses Rücken Tattoo mit Google Schriftzug in den Google Farben.

Google Tattoo: grosses Tattoo auf dem Rücken mit Google Schriftzug in Google Farben
Google Tattoo – Foto by Flickr, Nutzung unter CC-license)

Was macht der arme Kerl nur, wenn es Google während seiner Lebzeiten mal nicht mehr gibt … gar nicht drüber nachdenken ^^

Weitere Informationen zum Google Tattoo, findet man im Potsdam Blog, im GoogleWatchBlog und weitere…

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.