Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

18. Oktober 2007 | 2.614 klicks

Google-Vice President Marissa Mayer hat auf der Fachkonferenz Web 2.0 Summit in San Francisco, Kalifornien, eine Google Gesundheits-Plattform vorgestellt, welche bereits Anfang 2008 an den Start gehen soll. Durch digitale Patienakten sollen Informationen leichter an Ärzte weitergegeben werden und so das Risiko eines Verlusts minimiert werden.

Die Pläne für eine eigene Gesundheits Plattform hatte Suchmaschinen Riese Google bereits im Jahr 2005, wo auf Papier archivierte Daten durch den Hurrikan Katrina vernichtet wurden. „Es hat keinen Sinn, solche Informationsmengen in Akten abzulegen„, sagte Mayer und verwies auf die Vorteile der digitalen Speicherung, ebenso wie gewährleistet sein muss, dass Anwender volle Kontrolle über die zu ihrer Person gespeicherten Daten haben.

Derzeit wird die Gesundheits-Plattform (Codename: Weaver), von Beta-Testern und Partnern, noch weiteren Prüfungen unterzogen. Das Hauptaugenmerk der Prüfungen liegt dabei vor allem auf der Datensicherheit, welche eine ganz wichtige Rolle spielt. Zusätzlich zur Datenbank für medizinische Informationen, wird Google auch verschiedene Suchdienste in die Plattform integrieren. Informiert sich ein Patient zu einer Krankheit, so wird ihm im Anschluss, eine Auswahl an Fachärzten aus der näheren Umgebung vorgeschlagen.

Weitere Informationen zur angekündigten Gesundheits Plattform von Google, findet man im Netz auf winfuture.de, de.internet.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
17. Oktober 2007 | 3.535 klicks

Suchmaschine Google hat einer Meldung im Google Adwords API Blog zu Folge, die Adwords API 11.0 vorgestellt. Die V11 der Adwords API bringt eine Menge Veränderungen an den Report-Funktionen, zu den jeweiligen Werbekampagnen mit sich. So sind zum die beiden Objekte ReportJob und CustomReportJob komplett verschwunden und wurde durch die einheitliche DefinedReportJob Klasse ersetzt. Diese neue DefinedReportJob Klasse enthält zum einen die kompletten Funktionen der beiden alten Klassen, bietet aber zusätzlich die Möglichkeit, neue Reichweiten-Statistiken anzuzeigen.

Da durch die Umstellung der API von Version 10.0 auf Version 11.0, einiges an Programmieraufwand für Umänderungen auf den Webmaster zu kommt, wird die alte Google Adwords API 10.0 erst am 18. Februar 2008 abgeschaltet.

Weitere Informationen zur neuen Google AdWords API 11.0, findet man im Netz in der Ankündigung im Google Adwords API Blog, in den Google Release Notes zur AdWords API 11.0 und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
17. Oktober 2007 | 3.850 klicks

Vor einem Monat berichtete Googlified, das es erste Spuren im Netz, für eine Google Docs for Mobile Version gibt und man aller Wahrscheinlichkeit nach, in naher Zukunft mit einem entsprechenden Update rechnen kann. Wie Google Blogoscoped heute berichtet, ist die Vermutung war geworden und Google bietet sein Anwendungspaket Google Docs, nun auch als Google Docs for Mobile, für den mobilen Zugriff von unterwegs an.

Google Docs for Mobile

Nach dem einloggen in Google Docs Mobile, erhält man Überblick zu seinen gespeicherten Tabellen, Dokumente und Präsentationen, welche in den jeweiligen Ordnern unterteilt sind (Alle Dokumente, im aktuellen Ordner, Ausserhalb von Ordnern, Erstellt durch den Account Inhaber, sowie die eigenen Favoriten) und ermöglicht, auf diese nun auch von Unterwegs zuzugreifen. Laut Blogoscoped funktionieren die Präsentationen aus Google Presently vorerst nur auf dem iPhone von Apple. Greift man auf Tabellen zu, so wird dem Nutzer angeboten diese als Excel-Datei downzuloaden bzw. sich in einem speziellen HTML-Format anzeigen zu lassen. Hier wird standardmässig nur eine Spalte angezeigt, aus welcher man auch problemlos zu bestimmten Zellen springen kann, sofern man die Zelldaten weiss.

Weiterer Informationen zu Google Docs for Mobile, findet man im Netz auf Google Blogoscoped, Mashable und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
17. Oktober 2007 | 14.136 klicks

Einen Google Maps StreetView Fund der etwas anderen Art, hat Nbwolf vom Potsdam Blog gemacht, welche nachfolgendes Foto im Netz gefunden hat.

Google Maps StreetView zeigt Auto Unfall

Da kann man froh sein, das der Auto-Unfall so glimpflich ausgegangen ist und es keine Verletzten gegeben hat, welche das Bild schmücken. Auch Jens vom GoogleWatchBlog fragt sich, was wohl passiert wäre, wenn im Auto noch Unfallopfer sitzen würden. Also ob Google solche Bilder zensiert und garnicht erst veröffentlicht oder ob man immer erst im Anschluss handeln kann, wenn solche Funde auf Google StreetView aufgetaucht sind.

Google Maps StreetView zeigt Auto Unfall

Weitere Informationen zum Auto Unfall auf Google Maps StreetView, findet man im Netz auf dem Potsdam Blog und dem GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
17. Oktober 2007 | 3.272 klicks

Wie zdnet.de berichtet, hat sich Suchmaschine Yahoo erstmals öffentlich gegen die Übernahme von Doubleclick, durch Konkurrent Google geäussert. Wie Yahoo gegenüber der Europäischen Kommission gegenüber erklärte, würde eine Übernahme sich negativ auf den Wettbewerb am Online Werbemarkt auswirken.

Aktuell prüft die EU Kommission, auf Wunsch von Google, ober die Übernahme in Übereinstimmung mit den EU-Wettbewerbsrichtlinien ist. Yahoo fürchtet das Google die Preise nach einer Übernahme künstlich in die Höhe treibt und damit das Einkommen von Online-Angeboten treffen, welche abhängig von Werbeeinkünften sind.

Weitere Informationen zur Yahoo Äusserung gegen eine DoubleClick Übernahme durch Google, findet man im Netz auf zdnet.de, nachrichten.ch und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. Oktober 2007 | 4.293 klicks

Suchmaschine Google hat es endlich geschafft und gestern den seit langem angekündigten Youtube Filter, zur Vermeidung von Copyright-Verletzungen auf Youtube, zum Einsatz gebracht. Seit gestern gibt es die Beta-Version des „YouTube Video Identification“ Filters, welcher den Copyright-Inhabern dabei helfen soll, ihre Inhalte einfacher zu identifizieren.

Wie The Associated Press berichtet, erhalten Inhaber von geschützten Content so die Möglichkeit, illegal veröffentlichte Inhalte zu identifizieren und selbst darüber zu entscheiden, wie damit umgegangen werden soll. Damit man dauerhaft von Copyright Klagen verschont bleibt, will Google zukünftig auch härter durchgreifen und Youtube Accounts löschen, wenn die Nutzer bereits mehrfach mit Verstössen auffällig geworden sind. Weiterhin ist es zukünftig nicht mehr möglich, Videos egal welchen Inhaltes, die eine Dauer von 10 Minuten übersteigen, auf die Videoplattform upzuloaden.

Um die Wiederkehr bereits gelöschter Videos zu vermeiden, wie Beispielsweise das Sex am Strand Video von Cicarelli und ihrem Freund Tato Malzoni, generiert man nun bei YouTube aus jedem upgeloadeten und blockierten Video eine eindeutigen Hashwert. Diese eindeutige Identifikationsnummer soll es unmöglich machen, das ein beanstandetes Video erneut hochzuladen.

Laut Äusserungen der Youtube Führungsebene, haben bereits drei der neun großen Hollywood-Filmstudios das System getestet und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Kori Bernards, Sprecherin des amerikanischen Filmverbandes Motion Picture Association of America, äusserte sich ebenfalls interessiert an der neuen Youtube Video Identification Filter-Lösung. „Obwohl wir noch keine Gelegenheit hatten, das neue System zu testen, so sind wir doch sehr daran interessiert, alle Bemühungen zu unterstützen, die den Usern den Zugang zu rechtmäßigen Inhalten verschaffen und das Copyright schützen.

Weitere Informationen zu Google seinen YouTube Video Identification Filter für die Youtube Plattform, findet man im Netz auf derStandard.at, der Futurezone vom ORF, im GoogleWatchBlog, auf heise.de und der Ankündigung im offiziellen Google Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. Oktober 2007 | 3.348 klicks

Wie Pascal als Gastartikel im GoogleWatchBlog berichtet, hat Suchmaschine Google seinem Google Reader Blog eine neue Header Grafik spendiert. War in der alten Grafik noch die Bezeichnung „Google Labs“ vertreten, aus welcher der Google Reader vor kurzem entlassen worden ist, so ist diese nun verschwunden. Ebenso wurde die neue Grafik, an das Design der anderen Google Blogs angepasst und erscheint nun ebenso Grau umrahmt.

Google Reader Blog

Wer sich die komplette Grafik anschauen möchte, der kann einfach auf obrige klicken und gelangt dann direkt zum Google Reader Blog, welcher auch ein interessantes und aktuelles Posting zu den Google Reader Statistiken beinhaltet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. Oktober 2007 | 7.015 klicks

Suchmaschine Google hat am heutigen Tage in München, sein erstes deutsches Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. Durch den neuen Standort in München, kommt Google mit seinen Standorten Düsseldorf, Frankfurt aM, Berlin und Hamburg, auf insgesamt 5 deutsche Standorte.

Google Vice President Engineering EMEA, Nelson Mattos, sagte zur Entscheidung für München als Forschungs- und Entwicklungsstandort folgendes: „München ist die Heimat vieler hoch talentierter IT-Wissenschaftler und Software-Ingenieure und somit ein idealer Standort für uns, um Innovationen zu entwickeln„.

Im neuen Google Standort in München, werden neben IT-Experten und Ingenieuren im Forschungs- und Entwicklungsbereich, ebenso Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werbevermarktung, aus dem Geschäftskunden und Partnerships Bereich beschäftigt. Google erhofft durch den Ausbau seiner Niederlassungen in Deutschland, die Bedürfnisse und Wünsche deutscher Anwender noch besser in die Entwicklung der jeweiligen Produkte mit einfließen lassen zu können.

Weitere Informationen zum neuen Google Forschungs- und Entwicklungszentrum in München, findet man im Netz auf heise.de, golem.de, dem GoogleWatchBlog und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Oktober 2007 | 2.979 klicks

Suchmaschine Google hat eine neue Version, für seine Ende Juni veröffentliche Google Desktop für Linux Software vorgestellt. Laut dem Posting im Google Desktop Blog, ist die Version 1.1 noch im Beta Status und bietet nun eine deutlich erhöhte Menge unterstützter Dateiformate, womit man nun in der Lage ist, auch Dokumente von Microsoft Office zu durchsuchen.

Google Desktop für Linux

Google sein Ziel ist es, den Linux Desktop, an den Funktionsumfang der Windows-Version zur Google Desktop-Suche anzupassen. So ist es nicht verwunderlich, das aktuell „neue Features der Linux Variante“, für Nutzer der Windows Desktop Version, bereits selbstverständlich sind.

Die neue Google Desktop für Linux 1.1 Beta kann man für seine jeweilige Linux Distribution auf desktop.google.com herunterladen, welche in den Formaten RPM und DEB bereit steht. Ein genauer Release Termin der Finalversion 1.1 steht aktuell noch nicht fest.

Weitere Informationen zur Google Desktop für Linux 1.1 Beta, findet man im Netz im Posting des Google Desktop Blog, auf golem.de und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Oktober 2007 | 2.596 klicks

Suchmaschinen Weltmarktführer Google ist in Spanien mit seinem Videoportal Youtube in negative Kritik geraten, welche zur Löschung eines Youtube Videos führte. Nach Medienberichten vom vergangenen Donnerstag wurde auf Youtube ein Video gelöscht, welches sich über einen Behinderten in Spanien lustig macht.

Ein 70-Jähriger aus Madrid hatte Google angezeigt und gefordert, unverzüglich ein Video zu löschen, in welchem sein paranoid schizophrener Sohn zu sehen ist. Unbekannte hatten diesen zum Tanzen aufgefordert und ausgelacht, anschliessend das dabei gemachte Video auf Youtube eingestellt.

Diese öffentliche Zurschaustellung des 46 Jahre alten Opfers stellt, nach Aussage des Vaters, eine Verletzung der Intimsphäre und der Menschenwürde dar. Google kam der Aufforderung nun auf Grund von öffentlichen Druck nach, denn bereits im Juni hatte der 70-Jährige von Google gefordert das Video zu löschen. Nach Aussagen des spanischen Amtes für Datenschutz, droht den Verursachern für die Aufnahme und Verbreitung des Materials, bei einer Verurteilung, ein Bußgeld zwischen 300.000 und 600.000 Euro Strafe.

Auch wenn die spanische Tageszeitung das einlenken von Google, als „Sieg von David gegen Goliath“ gewertet hat, so ist es schlimm, das für den 2-Sekunden Lösch-Klick fast 4 Monate Zeit ins Land streichen müssen. In der Zeit erhielt das Video 200 Kommentare von Youtube Nutzern, in denen diese sich für eine Löschung der Videos ausgesprochen haben.

Weitere Informationen zum umstrittenen Youtube Video, findet man im Netz auf welt.de, telekom-presse.at, winfuture.de und weitere ….

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Oktober 2007 | 2.911 klicks

Wie der GoogleFokus Blog vergangene Woche berichtet hat, wurde Suchmaschine Google ein weiteres Patent zugesprochen. Es handelt sich dabei um das Patent für ein mobiles Datencenter, welches aus einem Schiffsfrachtcontainer, Servern und einem speziellen Kühlsystem besteht.

Eingereicht zur Anmeldung hat Google das Patent bereits 2003, was nun 4 Jahre später vom Patentamt abgesegnet wurde. Das Patent setzt auf einem theoretischen Konzept auf, welches auf der ursprünglichen Idee von Brewster Kahle (Internet Archive) basiert.

Weitere Informationen zum Google Patent „Mobile Data Center in a Box“, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, GoogleFokus Blog und Arstechnica.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Oktober 2007 | 2.940 klicks

Suchmaschine Google hat Meldungen der New York Times zu Folge, seinen Flugzeug Fuhrpark um ein weiteres Flugzeug erweitert und ist nun stolzer „Benutzer“ einer Boeing 757. Benutzer habe ich deshalb geschrieben, da Google Sprecher darauf bestehen, das die Flugzeuge nicht im Besitz von Google sind, sondern entweder dem Partner H211 erhören bzw. im Privatbesitz der Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin sind. Man darf davon ausgehen, das dies aus steuerlicher Sicht, eleganter ist 😉

Google Boeing 757
Foto von egmb757lover, Nutzung unter CC-license

Ebenso wie die vorhandenen 3 Flieger, besitzt die Boeing 757 Landerechte für den NASA Flughafen, in der Nähe von Mountain View, welche jedoch erst ab November gültig sind. Somit haben Google Chef CEO Eric Schmidt und die Google Gründer jederzeit die Möglichkeit, zum bequemen Reisen, auf eine Boeing 767, Boeing 757 und zwei Gulfstream VS Flugzeuge zurückzugreifen.

Weitere Informationen zum neuen Google Flugzug, der Google Boeing 757, findet man im Netz auf Valleywag, in der New York Times, im GoogleFokus Blog und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.