Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

9. Oktober 2007 | 3.474 klicks

Ein spassiges Video habe ich auf Googlified entdeckt, welches in der NBC Late Night Show von Conan O´Brien gezeigt wurde. Es zeigt wie Suchmaschine Google vor 200 Jahren funktioniert hat. 🙂


Google vor 200 Jahren

Your search produces no results“ – mal gut das wir nicht mehr vor 200 Jahren leben und Google mittlerweile nur Minuten zum indexieren von Webseiten benötigt, nicht wie Google im Jahr 1407.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Oktober 2007 | 3.662 klicks

Nachdem zum Ende der vergangenen Woche im Netz von einem gestarteten Pagerank Update berichtet wurde, hat man das Wochenende zur Recherche genutzt und dabei in Erfahrung gebracht, das Suchmaschinen Weltmarktführer Google seine Drohung, Linkverkäufer zu bestrafen, wahr gemacht hat und einem Bericht auf Search Engine Land zu Folge, mehrere amerikanische Webseiten im Pagerank abgewertet hat.

In der Search Engine Land Meldung beizeiht man sich als Beispiel auf den PR Verlust der Seite Stanford Daily verwiesen, welche im April, zum Termin des letzten Pagerank Update, noch einen Pagerank 9 zeigte und Heute mit einem Pagerank 7 in der Google Toolbar dargestellt wird.

Google äusserte sich auf Nachfrage von Search Engine Land, das nicht nur Seiten im PR herabgestuft wurden, sondern einige auch komplett aus dem Index entfernt bzw. in den Rankings mit einem Penalty belegt wurden. Google gab als Hinweis bekannt, das betroffene Seiten die seit Ende der letzten Woche einen geringeren Pagerank angezeigt bekommen, nach Korrektur der Beanstandungen, einen Wiederaufnahmeantrag zur Überprüfung der Seite in den Google Webmaster Tools stellen können. Betroffene Webmaster sollten ebenso das Nachrichten Center der Google Webmaster Tools prüfen, ob dort eine Mitteilung bzgl. der Abstufung zu finden ist.

Weitere Informationen zur Google Bestrafung von Linkverkäufern, findet man im Netz auf Search Engine Land und im SEO Blogger Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Oktober 2007 | 3.502 klicks

Suchmaschine Google ist weiter der Liebling aller Börsianer. Wie baz.ch vermeldet, hat die Google Aktie heute für kurze Zeit im frühen New Yorker Handel, erstmalig die 600 US-Dollar Marke überschritten. Bereits in der vergangenen Woche erklärten mehrere Analysten, das die Google Aktie im kommenden Jahr auf 700 Dollar ansteigen kann und der Vorsprung zu Rivale Yahoo weiter ausgebaut wird.

Bereits im November des vergangenen Jahres vermeldeten wir den erstmaligen Anstieg der Google Aktie auf 500 US-Dollar, was einen Gewinn je Aktie von 100 US-Dollar ausmacht (20% Wertsteigerung in 11 Monaten). Die Kursentwicklung ist auch für Google eine Bestätigung, das die Anleger von den Produkten und Web-Services des Web Giganten überzeugt sind und die Erfolgsgeschichte von Google noch nicht zu Ende ist. Zum Vergleich, zum Start des Börsenganges von Google im Jahr 2004, hatte die Google-Aktie 85 Dollar gekostet.

Weitere Informationen zum Sprung der Google Aktien über die 600 US-Dollar, findet man im Netz auf baz.ch und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Oktober 2007 | 2.695 klicks

Suchmaschine Google und Prozessorhersteller IBM planen in Zukunft Universitäten, stärker bei der Weiterentwicklung von Prozessor Clustern zu unterstützen. Google Chef Eric Schmidt und IBM Chef Samuel Palmisano kündigten in einem gemeinsamen Telefoninterview an, dass beide Firmen je einen Betrag von 20 und 25 Millionen Dollar für Hardware, Software und Services zur Verfügung stellen, welche für Informatik-Professoren und deren Studenten verwendet werden soll.

Da der Bedarf an Fachkräften für den Bereich des On-demand-Service und Web-basierte Anwendungen stetig zunimmt, will man die Ausbildung von Studenten in Techniken des „Cloud Computing“ mehr unterstützen. Im ersten Schritt werden 400 Rechner bereitgestellt, später soll die Zahl auf 4.000 erhöht werden, welche in den Rechenzentren von sechs Universitäten installiert werden. Zur Auswahl der ersten Universitäten gehören die Universität von Washington (Seattle), Stanford (Kalifornien), Berkeley (Kalifornien), College Park (Maryland), Carnegie Mellon (Pittsburgh, Pennsylvania) und das Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Die Rechner werden dabei sowohl aus IBM-BladeCenter- und System-X-Servern bestehen, wie auch aus Server-Maschinen von Google. Die Serversysteme werden mit Linux als Betriebssystem ausgeliefert und durch die Virtualisierungssoftware Xen und Apaches Hadoop-Projekt ergänzt. Letztere wird auch von Yahoo unterstützt wird, sowie von Googles MapReduce und dem Google File System (GFS).

Weitere Informationen zur Förderung der Weiterentwicklung von Prozessor-Clustern durch Google und IBM, findet man im Netz auf golem.de, silicon.de, de.internet.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Oktober 2007 | 4.417 klicks

Google hat die Google Bilder Suche dem Zahn der Zeit angepasst und bietet nun auch die Suche nach Bildformaten im XXL-Format an. War es bis vor kurzem nur möglich, sich Bilder mit maximal 1280×1024 Pixel raussuchen zu lassen, so werden nun auch grössere Formate in der XXL-Image Suche unterstützt.

Google Image Suche XXL - Suche nach Images mit Grösse Extra Large

Wie Jens im GoogleWatchBlog berichtet, werden Bilder von derzeit bis zu 6000 Pixel Größe gefunden. Eine individuelle Google Images Suche nach bestimmten Größenangaben, welche die Auswahl der jeweiligen Pixelmaße voraussetzt, gibt es leider noch nicht.

Weitere Informationen zur XXL Suche in der Google Images Suche, findet man im Netz auf Googlified, im GoogleWatchBlog und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Oktober 2007 | 4.793 klicks

Suchmaschine Google hat eine neue Beta Version seiner Google Desktop Software vorgestellt, welche es erlaubt die Desktop Gadgets in die iGoogle Homepage einzubinden. Die neue Google Desktop Beta 5.5 erlaubt ebenso, das einbinden mehrerer Gadgets zur gleichen Zeit und kommt mit einem veränderten Gadgets Button daher, welcher mit einem Klick alle neuen Gadgets anzeigt.

Google Desktop 5.5 with Desktop Gadgets on iGoogle Homepage
iGoogle Homage with Media Player Desktop Gadget

Weiterhin hat Google einige Bugfixes am Google Desktop vorgenommen, sowie die Suchfunktion verbessert und diese in eine neue Quick Search Box gepackt.

Weitere Informationen zur Google Desktop 5.5 Beta mit Desktop Gadgets in iGoogle, findest Du im Netz auf Googlified und in der Ankündigung im Google Desktop Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Oktober 2007 | 18.779 klicks

Wer auf Fan Artikel von Suchmaschine Google steht, für den ist der Google Rubik Cube genau das richtige. Der Spielspass welchen man mit dem Google Zauberwürfel hat, hält die grauen Zellen in Atem und und ist noch dazu, ist dieser recht klein und handlich, was ihm zum praktischen Unterwegs-Goodie von Google macht.

Google Rubik Cube
Google Rubik Cube (Foto by tommy_io, , Nutzung unter CC-license)

Gefunden habe ich den Google Zauberwürfel auf Googlified. Dieser berichtet, dass Google die Rubik Cubes auf der Engadget Reader Konferenz 2007 im Google Tokio Office, an die anwesenden Gadget Geeks verteilt hat.

Google Rubik Cube
Google Rubik Cube (Foto by Engadget2007Tokyo, , Nutzung unter CC-license)

Auf den sechs Seiten des Zauberwürfel Google Rubik Cube befinden sich die Symbole von Google Earth, Google Picasa, Google Labs, Google Mobile, das Google Logo und einem nicht erkennbaren Google Service. Persönlich würde ich vermuten, das der letzte Service Google Apps ist, aber genaures habe ich im Netz nicht herausfinden können.

Weitere Informationen zum Google Zauberwürfel, auch Google Rubik Cube genannt, findet man im Netz auf Googlified und Endgadget Japan.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Oktober 2007 | 14.928 klicks


The World According to Google

Some will already know the Google Video, because I find it rather interesting and did not know before.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Oktober 2007 | 3.333 klicks

Vor kurzem hat Baynado in seinem Suchmaschinen Blog einen Artikel der FAZ aufgegriffen, wo es um das semantische Web geht. Die FAZ berichtete darüber, dass David Crystal, ein führender Linguist und Herausgeber der „Cambridge Encyclopedia of the English Language„, eine Technologie entwickelt hat, welche den Inhalt einer Internetseite analysiert und versteht. Ein sehr interessanter Blog Eintrag, ebenso wie auch das Interview mit David Crystal in der FAZ, der eine interessante Sichtweise auf die Entwicklung von Suchmaschinen, im Bezug auf das semantische Suchen und semantische Web gibt.

Beim durchschauen meiner täglichen Leselektüre bin ich über ein Youtube Video gestolpert, was mich an den Beitrag von Baynado „Google und Yahoo schlagen Lösung für das Semantic Web aus“ erinnerte und ebenso an das dazugehörige Interview in FAZ. Ich glaube das das Future Web Search Video ganz gut verdeutlicht, noch dazu recht amüsant, wie man sich die Zukunft von Google vorstellen kann, gerade im Bezug auf das erkennen und verstehen, der Inhalte welche gesucht werden.

Klaro ist es nicht das „semantische Web„, aber als „semantisches Suchen“ kann man es schon verstehen und ich persönlich traue Suchmaschine Google solch eine Technologie zu, also das in ferner Zukunft Suchmaschinen so funktionieren könnten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Oktober 2007 | 3.734 klicks

Google arbeitet weiter daran, seine Internet Dienste für die breite Masse verständlich zu machen. So hat man vor kurzem auf dem Analytics Blog auf eine Video Playlist in Youtube hingewiesen, welche nützliche Video Anleitungen zu Google Analytics bietet oder gestern das Video zu „Was ist Google Maps“. Beim recherchieren des Google Transit Postings zuvor, bin ich auf dem Google Late Long Blog noch auf ein weiteres interessantes Posting von Heute gestossen, welches auf die Google Maps Video Tour Seite von Google hinweisst.

Google Maps Video Tour
Google Maps Video Tour

Zu den Google Maps Videos gehört das bereits bekannte „Was ist Google Maps?“ Video, ebenso wird Google StreetView erklärt, sowie Videoanleitungen zur Erstellung eigener Maps in Google Maps und wie man eigenen Content zu Google Maps hinzufügen kann. Die Videos sind verständlich und nachvollziehbar gehalten, so das Neueinsteiger eine sehr gute Videolektüre für den schnellen Einstieg in Google Maps vorfinden.

Bei all den schönen neuen Videos zu Google Maps, fühle ich mich irgendwie an die Google Maps Werbung, von vor 2 Jahren erinnert. Den Stil seiner Personen ist man in den Werbevideos auf jeden Fall treu geblieben 🙂


Google Maps Werbung aus dem Jahr 2005

Weitere Informationen zur Google Maps Video Tour, findet man in der offiziellen Ankündigung im Google Lat Long Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Oktober 2007 | 3.561 klicks

Nicht nur der Google Leser hat die Google Labs verlassen, auch Google Transit wurde einer Meldung im Google Late Long Blog zu Folge, nun offiziell aus den Labs entlassen und dem Routenplaner in Google Maps hinzugefügt. Mit Google Transit bietet Google einen Routenplaner an, welcher eine komplette Reise planen kann und dabei auch auf die Informationen aus öffentlichen und privaten Nahverkehrsbetrieben mit einbezieht.

Google Transit in Routenplaner Funktion von Google Maps integriert

Interessant finde ich nicht nur, das die öffentlichen Verkehrsmittel berücksichtigt werden, zur Routenberechnung, sondern das auch ein Preisvergleich stattfindet, welcher Weg der kostengünstigere ist. Gerade bei langen Strecken mit häufigem Umsteigen, kann man so vergleichen was preiswerter ist und vor allem, welche Kosten für die Reise zur Fortbewegung grob eingeplant werden sollten.


Google Maps – Routen Änderung und Berechnung per Drag & Drop

Die bisherige Google Transit Seite wird weiterhin bestehen bleiben und gibt zukünftig Informationen, welche Gebiete mit Google Transit bereits abgedeckt und wo zusätzliche Verkehrsinformationen verfügbar sind. So wurden in den vergangenen Wochen bereits neu die San Francisco Bay Arena, Santa Clara, Hampton Roads und weitere auf Google Transit hinzugefügt. Ebenso ist Google Transit bereits für Japan und China verfügbar, man kann also hoffen, das als nächstes vielleicht Deutschland an der Reihe ist.

Weitere Informationen zur Implementierung von Google Transit in Google Maps und den Routenplaner, findet man im Netz in der offiziellen Ankündigung im Google Late Long Blog, auf Googlified und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Oktober 2007 | 3.056 klicks

Suchmaschine Google hat lt. einer offiziellen Pressemeldung, die Premier Edition seiner Online-Anwendung Google Apps, mit Postinis Sicherheits- und Compliance-Auflagen ausgestattet. Zu den Google Apps gehören E-Mail, Kalender, Instant Messaging, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, sowie eine Web-Entwicklungs-Software. Die neuen Features, welcher in erster Linie dem E-Mail-Dienst Google Mail zu Teil werden, stammen vom im Juli übernommenen E-Mail-Dienstleister Postini, welche man im vergangenen Monat als Perfekt gemeldet hatte. Als eine Neuerung, welche nix mit der Postini Übernahme vom Juli zu tun hat, ist die Aufstockung des Speicherplatzes in Google Mail. So bietet Google nun 25 Gigabyte Speicherplatz im Google Mail Postfach, statt vorher 10 Gigabyte.

Nachdem Google den E-Mail-Dienstleister Postini im Juli übernommen hatte, kündigte man bereits damals an, dass Google Apps als Erstes mit den Sicherheitsfunktionen von Postini versehen wird. Google hat nun die bereits vorhandenen Sicherheits- und Spamfilter, mit den Spam- und Virenabwehrfunktionen von Postini ergänzt und diese optimal auf die Bedürfnisse von Unternehmen angepasst. Weiterhin ist es in der Apps Premium Edition möglich, sich eigene Inhaltsrichtlinien anzulegen. Hierdurch kann man sich spezielle Footer anlegen, welche an jede ausgehende Nachricht angehängt werden. Weiterhin lassen sich Mails mit bestimmten Schlüsselwörtern blockieren. Durch den Einbau der Postini Services in Google Apps garantiert Google zukünftig, das keine vertraulichen Informationen die Firma auf elektronischem Wege verlassen. Dies ist durch die Festlegung von Richtlinien möglich, welche sich sowohl für einzelne Nutzer, wie auch auf ganze Gruppen anwenden lassen. Für Anwender mit mehreren Mailkonten, bietet die Google Apps Premium Edition nun auch die Integration eines weiteren E-Mail Anbieters an.

Wer im Besitz eines kostenpflichtigen Google Apps Premier Edition Accounts ist, kann in der englischen Version bereits Heute mit dem testen der neuen Funktionen beginnen. Anwender der deutschen Google Apps Premium Edition müssen sich noch bis November gedulden. Wer noch nicht im Besitz eines Premium Apps Account ist und sich dafür interessiert, kann sich bei Google dafür anmelden (Kosten von 38,00 Euro im Jahr).

Weitere Informationen zum Google Apps Update und der Integration der Postini Sicherheitsfunktionen in die Premium Edition von Google Apps, findet man im Netz in der Pressemeldung von Google, im GoogleWatchBlog, Googlified, heise.de und golem.de.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.