Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

30. August 2007 | 4.461 klicks

Wie der Potsdam Blog unter Berufung auf eine Meldung bei Autodino.de berichtet, bietet Automobilhersteller BMW ab sofort, als erster und einziger Automobilhersteller in Deutschland, die Branchensuche von Suchmaschine Google, direkt aus dem Fahrzeug an. Somit ist es erstmals möglich, dass man überall in Deutschland den Zugriff auf lokale Informationen der Google Branchensuche, direkt aus dem Auto heraus abrufen kann. Äussert praktisch ist dabei die Funktion, das die gefundene Ergebnisse, ganz bequem per Knopfdruck ins BMW Navigationssystem oder Mobiltelefon übernommen werden können. Bereits im März hat BMW als erster Fahrzeughersteller in Deutschland, den Kartenservice Google Maps in das BMW Navigationssystem integriert.


Googe Branchensuche im BMW

Die Funktionsweise liest sich dabei denkbar einfach, denn das BMW Navigationssystem erkennt den Stand- und Zielort vom Fahrzeug und bietet daraufhin Resultate im Umkreis mit Adresse, Telefonnummer und Entfernung an. Die Suche erfolgt dabei wie man es gängigen Branchenbüchern her kennt. Man kann nach Namen und Adressen von Restaurants, Hotels, Tankstellen, Banken, Supermärkten, Kinos oder Behörden suchen und bekommt diese dann zur Übernahme angezeigt.

Nachfolgende Pressemeldung zur Branchensuche aus dem BMW heraus, welche ich auf Pressebox.de gefunden habe:

(pressebox) München, 30.08.2007 – Ab sofort bietet BMW als einziger Automobilhersteller die Google Branchensuche im Fahrzeug an. Damit können erstmals überall in Deutschland lokale Informationen bei der weltweit bekanntesten Onlinesuchmaschine direkt aus dem Internet abgefragt werden. Die gefundenen Ergebnisse werden dann ganz bequem per Knopfdruck ins Navigationssystem und Mobiltelefon übernommen. Den Standort und Zielort des Fahrzeugs erkennt das System dabei selbstständig und zeigt die Resultate im Umkreis mit Adresse, Telefonnummer und Entfernung. Gesucht werden kann analog zu einem Branchenbuch nach Namen und Adressen von beispielsweise Restaurants, Hotels, aber auch Tankstellen, Banken, Supermärkten, Kinos, Behörden u. v. m. Kurzum: Die automobile Google Branchensuche erspart Zeit und Nerven.

Die Google Branchensuche im Fahrzeug ist eine konsequente Weiterentwicklung der intelligenten Verknüpfung zwischen Automobil und Internet. Mit der Funktion „Send to Car“ bieten Google und BMW bereits seit längerem die Möglichkeit Suchergebnisse von der Google Maps Webseite direkt ins Fahrzeug zu senden, mit der Google Branchensuche im Fahrzeug wird nun der Zugriff aufs Internet aus dem Automobil ermöglicht. Dies ist ein weiterer Baustein von BMW „ConnectedDrive“, das alle individuellen Online-, Assistenz- und Service-Systeme im Fahrzeug zusammenfasst. Dazu gehört neben BMW Online unter anderem auch BMW Assist, der neben der Notruf-Funktion, einen Auskunfts- und Pannendienst sowie topaktuelle Verkehrsinformationen bietet. Alle Dienste von BMW ConnectedDrive sind je nach gewähltem Navigationssystem bis zu drei Jahre kostenlos in Anschaffung und Nutzung.

Ansprechpartner BMW:
Herr Manfred Grunert
E-Mail: presse[at]bmwgroup.com
Telefon: +49 (89) 382 277 97

Weitere Informationen zum BMW mit Google Branchensuche aus dem Auto heraus, findet man im Netz auf dem Google Late Long Blog, dem Potsdam Blog, Pressebox.de und Autodino.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. August 2007 | 4.757 klicks

Suchmaschine Google steht erneut eine Klage vor Gericht ins Haus. Diesmal von der texanischen Firma Polaris IP, welche Google vorwürft, ein Patent des Unternehmens verletzt zu haben, welches dieses Jahr 1998 beantragt hat. In der Patentklage geht es um ein Verfahren zur automatisierten Beantwortung von Benutzer-Mails, so eine Meldung vom US-Portal Informationweek.

In Bericht von Informationsweek weiterhin hervor, dass Polaris IP selbst keinen Nutzen aus dem besagten Patent zieht. Wodurch sich die Vermutung aufgetan hat, das die Firma sich zur Aufgabe gemacht hat, Patente aufzukaufen, um im Anschluss daran von anderen Firmen Lizenzzahlungen in astronomischer Höhe einzufordern.

Dieses mal steht Google jedoch nicht alleine vor dem Kadi, auch die Web Giganten Amazon und Yahoo wurden ebenso verklagt. Weder Yahoo, Amazon oder Google haben sich bislang zu den Vorwürfen der Patentverletzung geäußert. Daher ist auch nicht bekannt, ob die Unternehmen sich mit Polaris IP aussergerichtlich einigen oder man gemeinsam auf die Klage, mit einer Gegenklage beantworten wird.

Weitere Informationen zur Klage von Polaris IP gegen Google, Amazon und Yahoo, findet man im Netz auf informationsweek.com, winfuture.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. August 2007 | 4.321 klicks

Suchmaschine Google hat sein Google Web Toolkit in der Version 1.4 veröffentlicht und im gleichem Atemzug bekanntgegeben, das die Betaphase des Google Web Toolkit vorbei ist und die Version 1.4 nun als Final Version zu betrachten ist.

Google Webtool Kit

Das Google Web Toolkit ist eine Java-Framework zur Entwicklung von Ajax-Applikationen, welche bereits seit Ende 2006 als Open Source von Google zur Verfügung gestellt wurde. Durch den Einsatz von Java kommen Entwickler nicht mit den jeweiligen Besonderheiten der Browser in Konflikt. Weiterhin soll dadurch die fehlende Modularität von JavaScript umgangen werden, laut Tests von Google, Java die Wiederverwendung von Ajax-Komponenten deutlich erleichtert.

Die nun fertige Version vom Google Web Toolkit wartet mit einer verbesserten Unterstützung für Richtext-Formulare auf und bietet nun ebenfalls die Möglichkeit, mehrere Bilder mit einem HTTP-Request zu laden. Weiterhin enthält es Formulare, welche speziell zur Eingabe von Zahlen und Datum angedacht sind. Ein weiterer positiver Effekt der neuen Version 1.4 vom Web Toolkit, ist der Performance Schub, welcher die die Anwendungen jetzt um bis zu 30% kleiner macht und dadurch bis zu 20-50% schneller ist. Die bereits lt. Google mehrere Millionen mal heruntergeladene Version 1.4, steht unter http://code.google.com/webtoolkit/ zum Download bereit.

Weitere Informationen zur Final Version 1.4 des Google Web Toolkit, findet man im Netz auf Golem.de, dem GoogleWatchBlog, sowie in der Ankündigung im offiziellen Google Web Toolkit Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. August 2007 | 8.416 klicks

Im Googleplex gab es vor einigen Tagen eine Sicherheitslücke – Feuerwehr Hydrant 7G. Sehr amüsant formuliert hat das ganze Jens vom GoogleWatchBlog, welcher dem Feuerwehr Hydrant 7G auf dem Googleplex den Betastatus bescheinigt :), beim betrachten der Fotos hierzu, garnicht soooo abwägig.


Feuer Hydrant 7G im Googleplex

Wie eine Fontäne schiesst das Wasser aus dem Feuerhydranten 7G im Googleplex. Scheinbar war eines der in der Erde befindlichen Rohre porös, so das es zum Vorfall kommen konnte.


Auch aus der Ferne betrachtet, die Fontäne vom Feuer Hydrant 7G

Weitere Fotos zur Sicherheitslücke im Googleplex, dem Feuerwehr Hydranten 7G, findet man im Netz auf GoogleWatchBlog, im Google Picasa Webalbum und auf Blogosoped Forum.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. August 2007 | 4.467 klicks

Einen empfehlenswerten Beitrag gibt es auf dem GoogleFokus Blog zu lesen, welcher über den Kampf der Giganten berichtet, besser geschrieben zwischen Google Suche versus Microsoft Windows Live Search.

Kampf der Suchmaschinen Giganten - Google vs. Microsoft
Google versus Microsoft – Foto GoogleFokus, Nutzung unter CC-license

Der Bericht vergleicht die Suchprodukte von Google und Microsoft, hinsichtlich Design und Aufbau, Index und Suchergebnisse, Index und Suchergebnisse, Bildersuche, News und der Personalisierte Startseite.

Als Fazit stellt dabei GoogleFokus fest:

Microsoft schlägt sich in seinem Kampf gegen Google nicht schlecht. Sowohl Google als auch Live.com sind sehr gute Suchmaschinen und bieten im Vergleich zu anderen überdurchschnittlich viel. Allerdings sind die Jungs aus Mountain View bei vielem einen Schritt voraus und glänzen vor allem bei der Anzahl der Suchergebnisse.

Der komplette Bericht zum Vergleich Google vs. Microsoft, findet man auf dem GoogleFokus Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. August 2007 | 3.535 klicks

Suchmaschine Google hat für seinen Blogservice Blogger.com ein weiteres Update vorgenommen und ermöglicht nun die Einbindung von Google AdSense Werbung, zur Monetarisierung des Blogs, zwischen den einzelenen Postings im Blog.

Blogger.com bietet nun auch Inline Ads als Werbung zwischen den Blogpostings
Foto vom GoogleFokus Blog, Nutzung unter CC-license

Konnte man zuvor nur im Template Google AdSense Werbung einbinden, ist es nun möglich, wie im Google AdSense Setup für normale Webseiten, neben dem Format des Werbebanners, auch dessen Farbgebung sich individuell zur Webseite anzupassen. Zusätzlich zur Farbgebung lässt sich ebenso einstellen, in welcher Reihenfolge die Banner eingeblendet werden sollen, also alle zwei Postings oder erst nach jedem dritten Post, wie einem danach beliebt. Eine genaue Anleitung, wie man die Werbung denn nun jetzt einbindet, findet man im Google AdSense Blog.

Weitere Informationen zu den neuen Inline Ads auf Blogger.com, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, im GoogleFokus Blog, in der Ankündigung im Blogger.com Blog und im Google AdSense Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. August 2007 | 4.765 klicks

Google hat seinen „Gmail – Behind the Scenes“ Wettbewerb beendet und das fertige Gmail Werbevideo veröffentlicht. Vor einem Monat hatte Google seine Nutzer aufgerufen, am „Gmail – Behind the Scenes Wettbewerb“ mitzuwirken und dazu passende Videos zuzusenden, welche den Weg einer Google Mail aufzeigt, bevor sie beim Empfänger ankommt. Das fertige Video wird jetzt offiziell als Werbespot für GMail versendet und findet sich auch auf der Google Mail Hilfe Seite wieder.


Behind the Scenes – Final Cut

Insgesamt wurden zum Gmail Wettbewerb über 1.100 Video Clips eingeschickt, aus 6 Kontinenten und über 65 Städten. Das Google Team verbrachte anschliessend Stunden damit, sich die ganzen lustigen Videos anzuschauen und für den Final Cut zurecht zu schneiden. Heraus kam ein Werbespot mit einer Länge von 2 Minuten und 19 Sekunden. Im Google Blog wurde auch noch über die Google Maps API eine Map erstellt, welche alle Teilnehmer vom Wettbewerb auf einer Weltkarte zeigt.


View Larger Map

Nachfolgend noch eine kleine Auswahl aus den eingesendeten Gmail Werbevideos, welche ebenso nett anzuschauen sind:


Juggler – Gmail Werbe Video


Feuerwehrmann – Gmail Werbe Video


Kamel Reiter – Gmail Werbe Video


Animation – Gmail Werbe Video

Weitere Informationen zum Gmail – Behind the Scenes Wettbewerb, findet man im Netz auf Googlified, dem GoogleWatchBlog, Baynados Suchmaschinen Blog, auf der Google Mail Hilfe Seite, sowie in der offiziellen Bekanntgabe im Google Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. August 2007 | 3.944 klicks

Gestern habe ich noch über einen personellen Neuzugang bei Google geschrieben, den Google Astronauten und heute kommt gegenteilig hierzu die Bekanntgabe von Google, das der Google Finanzchef George Reyes seinen Abschied vom Suchmaschinen Riesen bekannt gegeben hat. Reyes wird aber im Amt bleiben, bis ein Nachfolger für die Position des Google Finanzchef gefunden ist. Google nimmt an, dass die Position Ende 2007 wieder neu besetzt werden kann und der Nachfolger sein Amt antritt.

Google Chef CEO Eric Schmidt lobte Reyes für seine Arbeit. „Als Google-CFO hat George uns erfolgreich an die Börse geführt, unsere Firma an Regulierungsvorschriften angepasst und einen großen Teil zu unserer Entwicklung zu einem globalen Unternehmen beigetragen„, sagte Google-CEO Eric Schmidt. „Auch wenn wir seine Entscheidung akzeptieren, vom aktiven Management zurückzutreten, werden wir seine Bedachtsamkeit, seinen Humor und seine Klugheit vermissen.“

Schmidt und Reyes blicken dabei auch auf eine gemeinsame Vergangenheit bei Sun Microsystems zurück, wo beide zusammen gearbeitet hatten. Reyes ist maßgeblich mitverantwortlich, für den erfolgreichen Börsengang von Google, sowie der Erfüllung und Umsetzung der schwierigen Anforderungen des Sarbanes-Oxley-Gesetzes und am Aufbau von Googles internationalen Finanzmanagement.

Gründe für den Rückzug wurden nicht angegeben. Die Branchenkenner gehen davon aus, dass Reyes sich nun ein schönes Leben machen will – immerhin besitzt er Aktienoptionen von Google im Wert von 23,6 Millionen Dollar. Dazu kommt noch sein Gehalt, welches sich alleine im letzten Jahr, auf umgerechnet rund 870.000 Euro belief.

Weitere Informationen zum Rücktritt vom Google Finanzchef George Reyes, findet man im Netz auf heise.de, golem.de, dem GoogleWatchBlog und in der offiziellen Google Pressemitteilung zum Rücktritt von Reyes.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. August 2007 | 3.339 klicks

Suchmaschine Google hatte im Juni bereits angekündigt, ein Informationsportal und Suchmaschine ins Netz zu stellen, welche speziell auf Gesundheits Themen ausgerichtet ist und auf die Verwaltung von Patientenakten spezialisiert ist. Nun hat Blogoscoped erste Screenshots der Health Suchmaschine gefunden, welche bei Google unter dem Codenamen „Weaver“ läuft. Auf Weaver findet man demnach Informationen zu Allergien, Unverträglichkeiten bei der Einnahme von Medikamenten wie Penicillin, Antibiotika usw., sowie Adressen von Ärzten, Informationen zu Krankheiten und deren Symptome.

Google Health Suchmaschine - Codename Weaver
Screenshot zur Health Suchmaschine von Google – Codename Weaver

Google hat die Vision, dass alle Informationen zu Krankheiten und Methoden zur Genesung, leicht auffindbar sind und Patienten einfachen Zugriff darauf erhalten. Dadurch wird es für Patienten möglich, die zu seinem Anliegen relevante Information schnell zu finden.

Screenshot der Gesundheits Suchmaschine von Google

Wann mit einer Final Version der Gesundheits Suchmaschine von Google zu rechnen ist, wurde nicht bekannt. Im Bezug zu den deutschen Datenschutzbestimmungen, glaube ich persönlich nicht, dass der Service zeitnah in Deutschland online gehen wird.

Weitere Screenshots zum Health Project Weaver und Infos zur Gesundheits Suchmaschine von Google, findet man im Web auf blogoscoped.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. August 2007 | 4.761 klicks

Am vergangenen Wochenende fand in New York, die von Suchmaschine Google veranstaltete Google Test Automation Conference (GTAC) statt.

Google Testing Blog

Google hat nun im Anschluss zur Google Test Automation Conference, gleich 27 Videos im Google Youtube Channel veröffentlicht, welche einen Eindruck zur diesjährigen GTAC Konferenz vermitteln sollen. Bereits im letzten Jahr fand die GTAC Konferenz statt und konzentriert sich auf die Praxis und Disziplin von Testtechniken.


Allen Hutchison zur GTAC 2007 – Google Test Automation Conference – Video 1

Fotos von der Google Test Automation Conference 2007 in New York

Weitere Informationen, Fotos und Videos zur Google Test Automation Conference in New York, findet man im Googlers Blog, im offiziellen Google Testing Blog, auf Mock Objects, auf Soa Musings, sowie Fotos im Google Picasa Webalbum und die restlichen 26 Videos im offiziellen Google YouTube Channel.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. August 2007 | 4.783 klicks

Nicht nur Nachrichtensender CNN hat sich für Google als Werbepartner entschieden, auch Rupert Murdochs australische Online Plattform News Digital Media ist am Montag eine Partnerschaft mit Suchmaschine Google Australien im Bereich der Online Werbung eingegangen.

News Digital Media
Rupert Murdochs australische Online Plattform News Digital Media

Laut dem offiziellen australischen Google Blog, wird der Suchmaschinen Riese aus Mountain View, auf den australischen Webseiten des News-Konzerns nicht nur seine Such Technologie anbieten, sondern ebenfalls Google AdSense Werbung in Form von Textanzeigen auf den Seiten anzeigen.

Zur Partnerschaft zwischen Google Australien und News Digital Media fallen die Webseiten der News Digital Media Properties (hierzu gehören NEWS.com.au, dailytelegraph.com.au, theaustralian.com.au, heraldsun.com.au, couriermail.com.au, perthnow.com.au, adelaidenow.com.au, themercury.com.au, sowie regionale und Community News Seiten) und FOXSPORTS.com.au.

Weitere Informationen zur Partnerschaft zwischen Google Australien und News Digital Media, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, dem offiziellen Google Australien Blog und auf der FutureZone des ORF.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. August 2007 | 4.573 klicks

Wie der GoogleWatchBlog, unter Berufung auf eine Google Pressemeldung berichtet, macht der Nachrichtensender CNN nun Nägel mit Köpfen und hat nach der Umstellung letzten Monat, auf Google als CNN.com Suchtechnologie Partner, nun auch Google seinem Werbesystem Google AdSense den Vorzug gegeben.

CNN.com setzt bei Suche und Werbung auf Google

Die erweiterte Kooperation zwischen CNN und Google wurde für mehrere Jahre abgeschlossen und sichert Google das exklusive Recht zu, einzig die Google AdSense Werbe-Anzeigen als Werbung auf CNN vorzufinden.

Weitere Informationen zu Werbepartnerschaft zwischen CNN und Google, findet man im Web auf GoogleWatchBlog und der von Google veröffentlichten Pressemitteilung.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.