Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

5. August 2007 | 41.845 klicks

Da sich die Gerüchte, das Google an einem Google Phone arbeitet bestätigt haben, sind nun auch erste Fotos vom Google Phone im Netz aufgetaucht. Auf Baynados Suchmaschinen Blog habe ich die nachfolgenden zwei Fotos gefunden, welche meiner Ansicht nach wahrscheinlicher sind, wie das Modell von HTC oder Samsung. Ebenso interessant ist der Screenshot des Google Phone User Interface, welches auf dem G-Phone laufen könnte.

Google Phone - mögliche Variante des G-Phone
Google Phone – mögliche Variante des G-Phone, Nutzung unter CC-license

Google Phone - mögliche Variante des Google Phone
Google Phone – mögliche Variante des Google-Phone, Nutzung unter CC-license

Googlephone: mögliches Googlephone
Googlephone – mögliche Googlephone Variante, gefunden auf Google-Phone.com, Nutzung unter CC-license

Die beiden weissfarbigen Google Phone schauen ja so schon recht schick aus, wobei das weisse Gehäuse des Handy, bei häufigen Gebrauch, sicher schnell in Mitleidenschaft gezogen wird.

HTC P4350 als mögliche Variante zum Googlephone
Googlephone von HTC, Nutzung unter CC-license

Wäre mir persönlich zu gross, wobei ein Foto hier auch täuschen kann. Erinnert mich im ersten Moment an einen Palm PDA.

weitere Variante eines möglichen Google Cellphone
weitere Variante eines möglichen Google Cellphone, Nutzung unter CC-license

Switch Google Phone Variante
mögliches Google Switch Handy von Samsung, Nutzung unter CC-license

Beide Varianten eines möglichen Googlephone wären nicht mein Geschmack, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich endlos diskutieren.

Schön anzusehen ist noch das nächste Foto, welches ich zum Google Phone Vision Concept, auf techfresh.net gefunden habe, Nutzung unter CC-license

Google Phone Vision Concept
Google Phone Vision Concept by Callum Peden, a designer from UK, Nutzung unter CC-license

Eine andere Studie, welche nicht mit dem Google Phone zu tun hat, zeigt die Cellphone Visionen von Polymer.

Polymer Vision Concept Cell Phone
Polymer Vision Concept Cell Phone, Nutzung unter CC-license

Sehr interessant finde ich den Screenshot zum Google Phone UI. Die Bedieneroberfläche hat einen anderen Aufbau, wie man das von Nokia Handys, Siemens Handys oder SONY Handys her kennt.

Google Phone User Interface UI
Screenshot der möglichen Benutzer Oberfläche zum Google Phone, Nutzung unter CC-license

Wie der Standard.at unter Berufung auf einen Reuters Bericht vermeldete, soll das G-Phone auf Linux basieren und mit einem Chipsatz von Texas Instruments arbeiten. Das G-Phone soll laut den Berichten 3G-tauglich sein. Ein entsprechender Chip hierfür kommt von Qualcomm. Als Start für ein erstes Modell ist der Frühling 2008 am wahrscheinlichsten, bei Umfragen unter Providern. Hergestellt soll das Googlephone vom taiwanischen Hersteller HTC. Welcher in der Welt für die Herstellung etlicher Windows Mobile Smartphones bekannt ist. Das G-Phone wird über ein großes Farbdisplay verfügen und soll eine intelligente QWERTY-Tastatur unterstützen, welche sogar in der Lage ist, selbständig Vorschläge zu liefern.

Ebenso interessant ist das Kostenlos-Modell von Google, welches vorsieht, das Anrufe und Textnachrichten durch Werbung finanziert werden sollen.

Weitere Informationen, Bilder und Fotos vom Google Phone, G-Phone oder Googlephone :), findest Du im Netz bei Baynado´s Blog, derStandard.at, gizmodo.com, google-phone.com, GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. August 2007 | 6.606 klicks

Das Google sein Design nicht Umwelt freundlich ist und man 3000 Megawatt Energie Ersparnis hätte, wenn man die Google Startseite in Schwarz erstellt. Die Firma Heap Media hat sich dieses Problemes angenommen und Google als Blackle in schwarzen Design gestartet.


Blackle.com – Energy Saving Search

Dank der Google Custom Search, bietet Blackle die gleiche Suchqualität wie Google und zeigt aber zusätzlich an, wieviel Watt Energie Ersparnis in Stunden, die Suche in schwarzen Google-Stil an Energie eingespart hat, was aktuell bereits 131,903.311 Watt sind.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. August 2007 | 6.585 klicks

Eine Woche ist es her, da hat Google für seinen kostenlosen Webmail Service Gmail, die Nutzer aufgerufen mitzuhelfen, ein Gmail Werbe Video zu erstellen. Der offizielle Gmail Blog hat nun aus der Vielzahl der weltweit eingeschickten Gmail Videos, eine Auswahl derer zusammen gestellt, welche die coolsten Gmail Werbevideos aktuell sind.


Eines der ersten eingeschickten Gmail Werbe Videos aus Taiwan


Ein eher seriöses Gmail Werbevideo mit Images


Das Blitz Gmail Video (gefällt mir am besten)

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. August 2007 | 15.887 klicks

Google ist nicht nur eine Suchmaschine und gehört zu den bekanntesten Marken der Welt, hinter Google steckt in vielen Ländern auch eine Mode Kette. Wie auf Googlified berichtet, wurden nun in den verschiedensten Ländern der Welt, die Läden der Mode Kette Google fotografiert, was aufzeigt, das Google in jeder Hinsicht international aufgestellt ist und garnicht so unpopulär in China sein sollte, wie in Berichten immer geschildert 😉

Google Fashion in Marmaris, Türkei
Google Fashion in Marmaris, Türkei, Foto von Neil Bird, Nutzung unter CC-license

Google Mode Fashion in Hangzhou, China
Google Mode Kette in Hangzhou, China, Foto von Feelbt, Nutzung unter CC-license

Google Mode Fashion in Istanbul, Türkei
Google Mode in Istanbul, Türkei, Fotos Ozgur Alaz, Nutzung unter CC-license

Google Mode Fashion in Shaoxing, China
Google Mode Kette in Shaoxing, China, Fotos Showlife, Nutzung unter CC-license

Google Mode Fashion in Guangzhou, China
Google Mode Kette in Guangzhou, China, Fotos von Jnugle, Nutzung unter CC-license

Google Fashion Shop Türkei
weiterer Google Fashion Shop in der Türkei, Fotos von Stefan Taxhet, Nutzung unter CC-license

Da schauen die Google Mode-Shops doch richtig nett aus, vergleicht man diese mit den gefunden Google Internet Cafes in den verschiedenen Ländern.

Google Internet Cafe in Kairo, Ägypten
Google Internet Cafe in Kairo, Ägypten, Fotos von Mo Elnadi, Nutzung unter CC-license

Google Internet Cafe in Brasilien
Google Internet Cafe in Brasilien, Fotos von Steven Conte, Nutzung unter CC-license

Weitere Informationen zur Google Mode und den Google Fashion Shops, findest Du im Web auf Googlified.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. August 2007 | 22.561 klicks

Ein interessantes Fundstück zu Google hab ich auf dem GoogleWatchBlog entdeckt, welches eines schicken BMW zeigt, welcher ein noch viel schickeres Google Nummernschild sein eigen nennen darf.

Google Nummernschild
schwedischer BMW mit Google Nummernschild

Der Schwede Joakim Jardenberg hat sich in Schweden das Google EU-Nummernschild gesichert, welches wie oben zu sehen, einen der weltweit wertvollsten Markennamen zeigt.

Das Google Nummernschild ist für die nächsten 10 Jahre für den Schweden registriert und soll lt. Googlified, entweder 6000 Euro (umgerechnet 8200 US-Dollar), 6000 Schwedische Kronen (aufgerundet ca. 900 US-Dollar) oder 6.000 Dollar gekostet haben.

Ein weiteres Foto vom Google Nummernschild habe ich noch auf dem GoogleFokus Blog gefunden, der nicht nur die Frontansicht, sondern das Heck mit Google-Nummernschild zeigt. Weiterhin hat Michael auch das Geheimnis gelüftet und in Erfahrung gebracht, was der Spass denn nun tatsächlich gekostet hat. Der Schwede hat 6.000 Kronen bezahlt, was umgerechnet 650 Euro sind.

BMW mit Google Nummernschild - Heck Ansicht
BMW mit Google Nummernschild – Heck Ansicht

Die Fotos mit den Google Nummernschild sind (CC) by jocke66 Weitere Infos zum Google Nummernschild, findest man im Netz auf Googlified, GoogleWatchBlog, zorgloob und dem GoogleFokus Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 5.937 klicks

Wie das Wall Street Journal berichtet, haben sich die Google Phone Gerüchte bestätigt, das bei Google die Handy-Entwicklung bereits in vollem Gange ist und man wie vermutet im grossen Stil in den Mobilfunkmarkt einsteigen will. Dazu hat Google mehrere hundert Millionen US-Dollar in sein Handy-Projekt investiert und hat erste Prototypen bei einigen Netzbetreibern (AT&T, T-Mobile USA oder Verizon Wireless) bereits vorgestellt. Präsentiert wurden den Mobilfunkanbietern dabei unterschiedliche Modelle, welche an das Blackberry und die flachen Nokia-Sliderhandys erinnern. Das Google Phone (gPhone) wird wahrscheinlich WLAN, UMTS und GPS unterstützen, sowie über eine videofähige Kamera verfügen. Diese Handys würden dann von Hause aus über eine für Google angepasste Handy-Software verfügen und neben Googles Suchmaschine, auch E-Mail und einen neuen von Google entwickelten mobilen Google-Browser enthalten. Als mögliche Hersteller werden LG Electronics und HTC genannt, welche bereits in der Vergangenheit mit der Produktion des gPhone in Verbindung gebracht wurden.

Google hat den Einstieg in die Mobilfunkbranche gut geplant. Schon vor zwei Wochen hatte Google Chef CEO Eric Schmidt in einem offenen Brief an die US-Regulierungsbehörde angekündigt, das sein Unternehmen bei der nächsten Frequenzbandauktion in den USA mitbieten werde und bereit sei, einen grossen Milliardenbetrag hierfür zu investieren, welcher jedoch an Bedingungen geknüpft ist. Google hat es dabei auf das, die gesamte USA abdeckende, 700-MHz-Band abgesehen.

Für die Mobilfunkanbieter wird Google sein Vorstoß in den Handy- und Mobilfunkmarkt mit gemischten Gefühlen begegnet. Die Anbieter könnten zum einen mehr Datenpakete verkaufen, wenn ihre Kunden die Google Browser-Software nutzen, andererseits verlieren sie allmählich die Kontrolle über laufenden Werbeanzeigen, auf ihren Kunden Handys. “Was diese Anzeigen interessant macht, ist, dass die zweimal so profitabel sind wie nichtmobile Anzeigen”, sagte Google-Chef Eric Schmidt im Mai. Google wollte das Handy-Projekt nicht weiter kommentieren, bestätigte aber die Verhandlungen mit den Mobilfunkanbietern.

Weitere Informationen zum Google Handy, gPhone oder Google Phone, findet man im Web auf Wall Street Journal Online, welt.de, heise.de, golem.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 5.918 klicks

Suchmaschine Google hat sein Google History Search nun auch in deutscher Sprache, als Google Webprotokoll veröffentlicht. Mit dem „Google Webprotokoll“ haben die Googler aus Mountain View einen weiteren Dienst in deutscher Sprache gestartet, mit welchen sich Suchanfragen und Seitenaufrufe vollständig protokollieren lassen. Um den neuen Service nutzen zu können, muss man jedoch über ein Google-Account verfügen, sowie die Google Toolbar mit erweiterten Funktionen installiert haben. Ist dies der Fall, speichert der Dienst nach seiner Aktivierung, das gesamte Surfverhalten des Nutzers auf. In der Verlaufsübersicht findet man dann seine besuchten Webseiten wieder und kann diese nachträglich nochmal mittels Online-Suche durchforsten. Über nicht bekannte Algorithmen wertet Google das Surfverhalten des Nutzers aus und kann dadurch später die Suchergebnisse, den analysierten Interessensgebieten des Nutzers, entsprechend anpassen. Auf Wunsch können auch einzelne Einträge im Protokoll gelöscht oder bearbeitet werden.

Google Webprotokoll

Die Suchergebnisse werden in erster Linie auf Google-Server in den USA gespeichert. „Wir haben Rechenzentren auf der ganzen Welt, versuchen aber, die Daten so nah wie möglich am Nutzer zu speichern„, so Kamvar gegenüber ZDNet. „Gerade bauen wir ein Rechenzentrum in Belgien auf, das sollte im kommenden Jahr zur Verfügung stehen.“

Weitere Informationen zum Google Webprotokoll, findest Du im Netz auf GoogleWatchBlog, Zdnet.de, Handelsblatt.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 5.505 klicks

Google hat im Google Lat Long Blog auf eine Seite in Google Maps hingewiesen, welche die ganzen Ausmaße zum Minnesota Brücken Unglück vom 1. August verdeutlicht.

35W Minnesota Bridge Collaps - Informationen und Fotos auf Google Maps

Google hat auf der speziellen 35W Google Maps Page eine Zusammenstellung aus Informationen und Hinweisen zum umfahren des Unglücksgebietes eingerichtet, sowie für Betroffene die Sammelstellen markiert, wo man sich nach Freunden, Verwandten und Angehörigen erkundigen kann.

I-35W Bridge zwischen Minnesota und St. Paul
I-35W Bridge zwischen Minnesota und St. Paul

35W Brücke - Blick in den einen Teil der zerstörten 35W Brücke.
35W Brücke – Blick in die zerstörte 35W Brücke.

Gecrashte Züge unter der 35W Brücke in Minnesota
Gecrashte Züge unter der 35W Brücke in Minnesota

Weitere Informationen zum Brückenunglück in Minnesota, findest Du auf den User generierten Google Maps Karten mit der Suche nach „35W detour“, auf Fokus Online und im Google Lat Long Blog

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 4.164 klicks

Ein interessantes Google Video mit dem Titel „Google Documentary“ habe ich auf YiGG entdeckt.

Mit 45 Minuten zwar zu lang für den Morgenkaffee :), aber für die Mittagspause eine lohnenswerte Sache.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 10.715 klicks

Ein weiteres Google Doodle wurde am 1. August, zum 716. Schweizer National Feiertag auf der Google.ch Startseite angezeigt.

Google Schweiz Startseite zum 716. Schweizer Nationalfeiertag am 1. August

Auf dem GoogleWatchBlog hat Stefan noch ein YouTube Video zum Google Zürich gefunden, was natürlich passend ist zum Schweizer Feiertag.


Video zum Google Standort Zürich

Weitere Infos zum Google Doodle für den Schweizer Nationalfeiertag, findest Du auf Googlified und GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 14.250 klicks

Suchmaschine Google hat seinen Karten Service Google Maps verbessert und bietet nun nicht nur die Möglichkeit eigene Routen zu planen, sondern zeigt auch die zu erwartende Fahrzeit unter Einberechnung zu erwartender Staus, welche als zusätzlicher Hinweis angezeigt werden, berichtet der Google Lat Long Blog.

Google Maps Routenplaner mit Fahrzeit Angabe

Ein schicker Service, welcher bereits für einige amerikanische Städte realisiert ist und den man sich auch in Deutschland vorstellen kann. Weitere Informationen zur Google Maps Routen Berechnung mit Stau Berücksichtigung, findest Du im Netz auf dem GoogleWatchBlog, Google Lat Long Blog, Googlified und dem GoogleFokus Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. August 2007 | 5.225 klicks

Kleines Fundstück für Google Geaks habe ich bei Googlified gefunden, ein Google Maps T-Shirt.

Google Maps T-Shirt
Bildquelle: Raúl Ochoa – CC-Lizenz

Gefunden wurde das Bild vom Google Werbe T-Shirt für Google Maps auf Raúl Ochoa´s Blog, welcher sich ebenso für Google interessiert.

Mal schauen was nach dem Google Desktop für Linux T-Shirt, dem T-Shirt Experiment und dem Google Maps T-Shirt, als nächstes in Sachen Google Shirts zu berichten gibt. 🙂

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.