Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

4. Juni 2007 | 7.565 klicks

Suchmaschine Google hat seinem Online Kartendienst Google Earth erneut neues Satelliten Kartenmaterial spendiert. So ist jetzt der Grossteil von England mit hochauflösenden Bildern in Google Earth zu sehen sein, ebenso wurde auch speziell für Deutschland eine Vielzahl neuer Fotos und Bilder eingespielt.

Folgende Informationen, welche Städte und Länder beim Update berücksichtigt wurden vom Google Earth Blog:

– Germany now looks much better thanks to special color mapping techniques which were used for Switzerland previously!
– UK updated – Most of England is now in high resolution.
– Parts of Greenland
– Antarctica – some strips of high resolution down here
– Parts of Canada with new high resolution, big area around Toronto
– Catalonia part of Spain
– State of Alabama
– St. Paul, Minnesota
– Puerto Rico has more high resolution
– Iran has lots of new Digital Globe satellite strips
– New Zealand has some new coverage
– Parts of Russia

Weitere Infos zum Update findet ihr im Netz auf Baynados Blog, in einem offiziellen Google Posting oder auf dem Google Watch Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 7.792 klicks

Google CEO Eric Schmidt hat indirekt auf der Konferenz All Things Digital, die Entwicklung des Google iPhone bestätigt, sowie Ausblicke auf Googles Mobilfunkstrategie gegeben. Schmidt äusserte sich zwar nicht direkt zu einem möglichen Google-Handy (Google Phone / Google iPhone) oder ob Google sogar als eigener Mobilfunkanbieter auftreten möchte, gab aber zu verstehen, dass Google durchaus den Plan verfolgt, im grösseren Stil im Mobilfunkmarkt einzusteigen. Laut Aussage Schmidt ist es für sein Unternehmen wichtiger, die Milliarden von Handynutzern weltweit dazu zu bringen, vermehrt die mobilen Google Online-Dienste zu nutzen und damit die Reichweite seines Werbenetzwerks auch im Mobilbereich auszudehnen.

Google CEO Eric Schmidt äusserte sich weiterhin, das Google sich aktuell auf die Entwicklung einer eigenen Softwareplattform für Handys konzentriert. Diese soll künftig ermöglichen, dass Google einzelne mobile Online-Services nicht extra anpassen muss, sondern alle Anwendungen in einem Paket zur Verfügung stellen kann. Diese Plattform soll dann ebenso für Entwickler von Handy-Software zur Verfügung stehen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Juni 2007 | 8.573 klicks

Wie intern.de berichtet, ist erneut ein Sicherheitsleck in der Google Desktop Software bekannt geworden.

Die neue Sicherheitslücke setzt dabei, auf die von Robert Hansen beschriebe Zero Day Sicherheitslücke auf, bei dem es für den Angreifer etwa möglich wäre, beliebige Anwendungen auf dem Rechner des Opfers zu starten. Das Problem tritt erst auf, wenn die Möglichkeit einer „Man-in-the-middle“ Attacke gegeben ist.

Man-in-the-Middle steht dabei für einen Angreifer, welcher den Datenstrom zwischen Google und der Client-Anwendung Google Desktop unterbrechen kann. Um diese Lücke auszunutzen, würde es nach dem beschriebenen Szenario bereits ausreichen, eine Google-Suche abzufangen und zu manipulieren.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juni 2007 | 8.286 klicks

Wer seit der Google Street View Vorstellung, auf der Where 2.0 Konferenz, sich Sorgen macht, das der Urlaub in San Francisco oder Miami nicht verlebt wird, sollte sich nach unten gezeigten Motels / Quartieren Ausschau halten:

Bedenken zur Privatsphäre durch das neue Google Street View Feature

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
31. Mai 2007 | 36.443 klicks

Bereits einige Tage nach Veröffentlichung des neuen Google Maps Feature „Street View“ gibt es auch bereits erste Netzfundstücke zu begutachten. So habe ich auf YiGG einen Eintrag gefunden, welcher endlich die Existenz von „E.T – der Aussirdische“ mit Fotos bestätigt 🙂

E.T. - Der Ausserirdische - Filmausschnitt
E.T. – Der Ausserirdische – Filmausschnitt

Hier die Fotos, welche mit Google Maps Street View zu sehen sind:

E.T. - Der Ausserirdische - Google Maps Street View Sichtung - Bild 1
E.T. auf den ersten Blick nicht zu erkennen, der Beamerstrahl von oben lässt vermuten, das er gerade angekommen sein muss

E.T. deutlicher zu erkennen, vergrössert man sich den Street View Ausschnitt
E.T. deutlicher zu erkennen, vergrössert man sich den Street View Ausschnitt, das könnte er/es sein

E.T. im Street View Vollbild Modus nicht mehr zu leugnen
E.T. im Street View Vollbild Modus nicht mehr zu leugnen

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
31. Mai 2007 | 10.569 klicks

Wie im Google Blog angekündigt, hat Suchmaschinen Marktführer den Google Earth-Partner Panoramio übernommen. Gegründet wurde Panoramio vor rund zwei Jahren von Joaquín Cuenca Abela und Eduardo Manchón Aguilar. Der kostenlose Online Foto-Hoster bietet seinen Nutzern 2 GByte Speicherplatz für Fotos und ist als fester Bestandteil in Google Earth integriert.

Panoramio: Google übernimmt Panoramio

John Hanke, Google Director für Google Maps, Google Earth und Google Local, äusserte sich zur Panoramio Übernahme in Mountain View, Kalifornien wie folgt: „Wir arbeiten seit einer Weile zusammen- die Bilder wurden seit Jahresbeginn als Standard-Layer fester Bestandteil von Google Earth„. Zu finanziellen Details der neuen Google Übernahme wurde zwischen Google und Panoramio Stillschweigen vereinbart.

Panoramio ist ein Bildspeicherdienst, welcher Nutzern die Möglichkeit bietet Bilder hochzuladen und diese mit den Koordinaten und Informationen zu versehen. Nach einem Qualitätscheck werden die von Ihnen übermittelten Daten, an Google Earth weitergeleitet und nach wenigen Wochen können Millionen Menschen, die Aufnahmen anschliessend auf der Karte von Google Earth als Sternensymbol wiederfinden. Ein Mausklick genügt, um sich als Nutzer das Foto hinter dem Sternsymbol anzeigen zu lassen.

Durch die Partnerschaft mit Google und der Integration von Standard-Layern in Google Earth, ist der Besucherstrom auf Panoramio explosionsartig, um das 50fache zu vorher angestiegen. Ebenso hat sich auch die Anzahl der Nutzer und eingestellten Fotos auf Panoramio rekordverdächtig entwickelt. Die Marke von 1 Millionen eingestellten Panoramio Fotos wurde ebenso durchbrochen, die User-Zahlen Marke von über 300.000 Benutzern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
31. Mai 2007 | 8.519 klicks

Suchmaschine Google hat gestern auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz Google Developer Day sein neues Produkt „Google Gears“ vorgestellt, welches die Offline-Nutzung Web-basierter Applikationen wie zum Beispiel Google Docs & Spreadsheets ermöglicht.

Google Gears

Die neue Software Google Gears besteht aus einem Webserver, einer SQLite Datenbank und einigen Erweiterungen für den Browser. Nach Installation der Komponenten wird Lokal auf dem PC des Nutzers eine Web-Umgebung simuliert, in welcher dynamische Website-Inhalte in eine Datenbank auf dem Rechner des Anwenders zwischenspeichert werden, wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Verbindet sich der Rechner des Nutzers später wieder mit dem Internet, synchronisiert die Google Software seine Daten automatisch, mit denen der jeweiligen Online Anwendung.

Für Programmierer und Software-Entwickler hat Google eine Dokumentation der Gears API mit einigen Beispiel-Anwendungen vorgestellt, welche die Leistungsfähigkeit von Google-Gears zeigen sollen. So wird zum einen die Interaktion mit der relationalen Datenbank demonstriert, weiterhin die Synchronisation und das Erkennen von Gears-fähigen Webanwendungen. Google Gears befindet sich aktuell noch im frühen Beta-Zustand, teilte der Suchmaschinen Riese gestern mit.

Aktuell ist Google Gears mit dem Internet Explorer, Firefox und dem Safari Browser kompatibel. Später soll der Quellcode an eine Standardisierungsorganisation übergeben werden, welche sicherstellt, dass zukünftig jeder Standard-konforme Browser mit der Software zusammenarbeiten kann. „Google-Gears“ wird von der Softwareindustrie unterstützt, wodurch Google für sein neues Produkt auf Zusagen für Kompatibilitäts-Bemühungen von namenhaften Unternehmen wie Adobe, Mozilla und Opera bauen kann.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
31. Mai 2007 | 8.732 klicks

Suchmaschine Google hat in Korea die Optik seiner Startseite verändert. In der koreanischen Version seiner Suchmaschine – Google Korea – setzt Google erstmals Icons als zusätzliche Navigations Elemente ein. Einzig das typische Google Logo ist in der neuen Version von Google-Korea gleich geblieben. Unter und über dem Sucheingabefeld befinden sich nun kleine Icons für die verschiedenen Such-Services und Angebote von Google. Dabei hat Google die Standard-Suchdienste oben platziert (Google Video Suche, Google Bilder Suche, Google Blogsuche, Google Groups, sowie die Google News Suche), während unter dem Such-Eingabefeld die Google Online Anwendungen befinden (Gmail, Google Talk, Google Desktop Search, Google Calendar, Google Notebook, Google Toolbar und Google Picasa).

Google Korea

Google Chef Eric Schmidt sagte hierzu auf der Digital Forum Konferenz in Seoul, dass Google sich mit den neuen Gestaltungselementen, besser an die Nutzungsgewohnheiten in Korea anpassen möchte. Google erhofft sich durch das verbesserte Look & Feel mehr Nutzer zu gewinnen und dadurch seine weit abgeschlagene Marktposition in Korea zu verbessern. Hat Google in den meisten Ländern um Längen die Nase vor der Konkurrenz, so kommt man im Vergleich mit den koreanischen Anbietern, nur auf mickrige 1,5%. Führend im Raum Korea sind Naver mit 68,2 Prozent und weiter abgeschlagen erst Daum Communications mit 12,2 Prozent.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. Mai 2007 | 14.737 klicks

Suchmaschine Google hat auf der Where 2.0 Conference in San Jose, im US-Bundesstaat Californien, das neue Google Maps Feature „Street View“ vorgestellt. Mit dem neuen Street View Feature in Google Maps, kann man sich direkt auf die Strassen im gewünschten Zielort zoomen und dort über einen neuen zuschaltbaren Modus, in einer zoombaren 360 Grad Ansicht vor Ort umsehen.

Where 2.0 Konferenz in San Jose, Californien - 29. bis 30. Mai 2007

Mit einer Pressemeldung hat Google für die amerikanischen Städte Denver, Las Vegas, Miami, New York and San Francisco, das Feature bereits realisiert und bietet auf genannten Städten, die Möglichkeit in den „Street View Modus“ zu wechseln.

Street View Feature in Google Maps

Ist man in den Street View Modus gewechselt, werden die möglichen begehbaren Strassen blau umrandet. Weiterhin ist der grüne Standort Pfeil, einem gelben Fussgänger gewichen, welcher beim Klick auf eine blaue Strasse, die neue „Strassen Ansicht“ öffnet.

Street View Feature in Google Maps

In der Strassenansicht findet man im oberen linken Bereich die Zoom Möglichkeit, welche 4 verschiedene Zoomstufen bietet. Die beiden Pfeile darüber dienen für die jeweilige Drehrichtung. Die Navigationspfeile auf der Strasse ermöglichen einem direkt im Bild, auf der jeweiligen Ansicht vorwärts bzw. rückwärts zu laufen.

Google Maps Strassenansicht

Wie Greg Sadetski in seinem Blog berichtet, sind noch teils einige Lichtstreifen auf Bildern zu sehen, dennoch finde ich ein äusserst gelungenes Feature von Google.

Abschliessend noch ein Gogle Einführungs Video zum Street View Feature, welches ich auf dem Google Watch Blog gefunden habe.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Mai 2007 | 7.979 klicks

Google hat auf der Google Searchology 2007 Pressekonferenz über Google Produktchefin Marissa Mayer einige Änderungen an der Google Suchmaschine angekündigt (seekXL berichtete). Nun sind vor ein paar Tagen erste Videos der Google Searchology 2007 Pressekonferenz auf YouTube upgeloaded worden, welche ich als Nachtrag zur Google Universal Search Vorstellung natürlich nicht fehlen dürfen.


Google Searchology 2007 – Video 1 von 3


Google Searchology 2007 – Video 2 von 3


Google Searchology 2007 – Video 3 von 3

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Mai 2007 | 7.865 klicks

Wie auf Buzzmachine.com berichtet wird, hat Google einen eigenen offiziellen Google YouTube Channel eröffnet eingerichtet, welcher viele interessante Google Videos zusammengefasst zeigt.

Damit hat jetzt Google auf seinem eigenen Videoportal ebenso einen eigenen Video Channel, wie zuvor schon der YouTube Paris Hilton Channel oder das YouTube Pentagon Channel.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.