Google im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Google

Der Suchmaschinen Anbieter Google gehört zu den weltweit mächtigsten und bekanntesten Konzernen, deren Produkte und Dienstleistungen von nahezu jedem Internet-Besucher wahrgenommen und auch verwendet werden. Mehr als 90 Prozent aller Netz-Besucher weltweit greifen zur bekannten Suchmaschine Google, wenn es darum geht, mit einem oder wenigen Begriffen passende Webseiten aus den unendlichen Weiten des Internets zu fischen.

Google News zu Youtube, Maps, Earth und andere Google Dienste

Wer weniger sucht, dafür mehr bewegte Bilder im Internet ansieht, greift in der Regel auf die bekannte Video-Plattform YouTube zurück. Auch YouTube gehört zum Angebot des Internet-Konzerns. Pro Tag werden etwa vier Milliarden Videos auf der Plattform aufgerufen. Nicht nur der Suchmaschinen- und Video-Plattform-Markt gehört für Google zum Kerngeschäft, auch das E-Mail-Angebot Gmail, der Karten-Dienst Google Maps, Nachrichten, Produkte, Bildersuche und vieles mehr begeistern Millionen Internet-Besucher auf der ganzen Welt.

Abseits der digitalen Produkte steht Google allerdings auch im Fokus wahrlich innovativer Entwicklungen. Unter anderem arbeitet der Konzern derzeit an einem Fahrzeug, welches nicht bedient werden muss. Auch ein Smartphone im Baukasten-Prinzip ist aktuell in Entwicklung.

5. Mai 2007 | 10.607 klicks

SimplyHired Job Search EngineSuchmaschine Google plant bereits die nächste Firmen Übernahme. Dieses mal will sich Google im Bereich der Online Job Börsen verstärken und ist am Kauf der Job Suchmaschine SimplyHired interessiert. Wie auf The Alarm Clock berichtet, ist SimplyHired über das Kaufinteresse von Google erfreut, in Anbetracht der Tatsache, das Google bis dato noch kein eigenes Job Suchtool hat.

SimplyHired hat vor kurzem job-o-matic gestartet, welches Bloggern Widgets zur Verfügung stellt, damit diese sich eigene Job Boards selbst erstellen können. Simply Hired befindet sich harter Konkurrenz, der großen Seiten wie Monster, Hot Jobs und Craigslist, sowie der neuen Art von VC-gestützten Job Suchmaschinen Indeed.com und Jobster.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Mai 2007 | 120.601 klicks

Das Porno Video-Portal YouPorn.com wurde von Google Deutschland zensiert! Seit dem 25. April findet man über Suchmaschinen wie Google, MSN oder Yahoo keine Suchergebnistreffer zum Porno-Video Portal YouPorn. Scheinbar haben Beschwerden bei Chillingeffects.org zur Zensur von Youporn geführt.

Hinweis am Ende einer Google Ergebnis Seite bei der Suche nach youporn:

Aus Rechtsgründen hat Google 4 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org

Wie auf Gerald seinem SOS Blog berichtet, zeigen aktuell nur noch die deutschen Suchmaschinen von AOL Suche und Freenet, Suchergebnisstreffer zu YouPorn.

Im amerikanischen Index hat die Zensur von YouPorn keine Auswirkungen, sowohl MSN USA, wie auch Yahoo USA zeigen weiterhin, die Suchergebnisse mit YouPorn Treffern.

Aktuell hat die Zensur von YouPorn durch Google, eine Menge Diskussionstoff ausgelöst und bringt vereinzelt enorme Besucherzuwächse bei Webseiten, die nun anstelle der YouPorn.com Webseite, auf die erste Google Suchergebnis Seite gerutscht sind. So ist ein YouPorn Artikel auf YiGG bereits 340 mal geyiggt worden, was ein neuer Rekord sein dürfte.

Wer mehr über die Zensur von Youporn.com erfahren möchte, der kann sich im Web auf folgenden Seiten informieren (man kann auch noch 3 Wochen warten, dann findet man sicher soviele Links die darüber berichten, das man das ganze als „YouPorn – Linksammlung zur Porno Zensur“ im eBook Stil auf eBay setzt *smile – ^^* – pro Bestellung gibt es dann ein „YouPorn´me?“ T-Shirt gratis dazu 😉

Weblogs und Blogs, welche zur YouPorn.com Sperrung berichten:
S-O-S Blog zur YouPorn Sperrung in Deutschland
Firstmedia Blog mit YouPorn Bericht
OnSEO Blogposting zur YouPorn Zensur
ProBloggerWorld zur YouPorn Sperrung
My Media Mirror zur YouPorn Sperrung
IT Guerilla zur YourPorn Zensur
YouPorn Traffic schwappt Eint zu
Weblog Blog – Nix mehr Porno YouPorn Posting
Syn Actio zu YouPorn Zensur
nxplorer.net zur Google YouPorn Zensur
Datenschmutz Blog zu YouPorn Index Entfernung
Kultik Posting zur YouPorn.com Google Zensur
Freeweb YouPorn Zensur Posting
YouPorn Zensur-Posting im Dachgeschoss Blog
RSS Junkie zur YouPorn Zensur
Drekhead Posting zum YouPorn Traffic und der Verwertung durch SEOs
Fridaynite Posting zum YouPorn Ende in Deutschland
Grobe Kelle zum YouPorn.com abtauchen auf Google

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Mai 2007 | 11.142 klicks

Abschliessend zur ausklingenden Arbeits-Woche, noch zwei Fundstücke welche auf Google Earth bzw. Google Maps aufgetaucht sind. Wie der ChaosZone Blog berichtet, wurde in Brasilien ein See entdeckt, welcher von oben herab betrachtet die Form eines menschlichen Körpers hat.

Google Maps zeigt See in Form eines Menschen - Standort ist Brasilien
Google Maps Koordinaten: -21° 48′ 18.53″, -49° 5′ 23.92″

Ebenso ein schicker Google Earth Fundling, ist das Baseball Feld, welches stark an das amerikanische MLB (Major League Baseball) Team St. Louis Cardinals erinnert.

Cardinals Baseball Field in Google Earth
Google Earth Fundling entdeckt auf moillusions.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Mai 2007 | 6.491 klicks

Wie Mandriva heute offiziell auf seiner Webseite bekannt gegeben hat, ist die neue Mandriva Linux 2007.1 Version, welche den Codenamen „2007 Spring“ trägt, heute offiziell freigegeben worden.

Und die neue Linux Distribution hat es in sich. Erweiterungen der neuen Distribution sind zum Beispiel WengoPhone, Google Picasa und Google Earth, sowie die Eigenentwicklung Drakvirt. Letzte Neuerung soll es Anwendern erleichert, die Konfiguration von Virtualisierung zu vereinfachen.

Weitere Informationen zur neuen Mandriva Linux Version kann man den Mandriva Release Notes, sowie den Spring 2007 Product Pages entnehmen. Die freie Version vom Betriebssystems kann man für die Architekturen i586 und x86_64 auf BitTorrent sich downloaden.

Download für die i586 Version (4,4 Gigabyte)

Download für die x86_64 Version (4,4 Gigabyte)

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Mai 2007 | 5.082 klicks

Google sucht derzeit Hände ringend einen weiteren Software-Entwickler für den Linux Bereich. Dieser soll sich um Fehler im Linux-Kernel kümmern. Google beschäftigt bereits Andrew Morton, der den experimentellen Bereich, zum Linux 2.6er-Kernel betreut.

Morton hat unter anderem das Storage System, als einen von drei Problembereichen genannt. „Im Grunde denke ich, dass wir ein neues Filesystem brauchen.“ Ext2 würde sein Alter zeigen; XFS sei gut für Highend-Systeme, aber „teuflisch komplex„. Als mögliche Alternative wurde von Diskussionsteilnehmern ZFS, als Alternative vorgeschlagen.

Die Suche nach einem geeigneten Google Mitarbeiter gestaltet sich jedoch deutlich schwieriger wie erwartet, schreibt Morton. Google sucht bereits seit Monaten nach einem Adjutanten für Morton, der ihm beim Bug-Tracking unterstützt. Sein Arbeitgeber brauche jemanden, der sowohl programmieren könne, ebenso aber auch sozial kompetent ist. „Leute, die in beiden Bereichen fit sind, sind untypisch„, so Morton in seiner E-Mail an die Linux-Kernel-Mailingliste.

Adrian Bunk, der sich während der Entwicklung der letzten 2.6-Kernel auf Eigeninitiative um das Bug-Tracking kümmerte, kündigte nach der Freigabe von 2.6.21 an, dass er diese Arbeit in Zukunft wieder einstellen werde.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. Mai 2007 | 6.420 klicks

Eine neue comScore Studie für den Monat März, bezugnehmend auf die Besucherzahlen französischer Webseiten, wurde gestern auf dem Presseportal veröffentlicht. Nachdem wir bereits vor ein paar Tagen die Besuchercharts der britischen Webseiten gebloggt hatten, darf natürlich der französische Teil nicht fehlen.

Chartbreaker in Frankreich, waren im März Webseiten Blog Webseiten und Reise Seiten, welche einen deutlichen Anstieg an Besucherzahlen verzeichnen konnten. Hier aber die ganze Studie, welche ich dazu gelesen hatte.

comScore veröffentlicht Bericht zu Besucherzahlen der führenden französischen Webseiten im März

London (ots/PRNewswire) – comScore, weltweit führend in der Messung der digitalen Welt, enthüllte heute die besten 10 französischen Internet-Angebote und die Webseiten, die im März 2007 am stärksten zulegen konnten. Die Informationen basieren auf Daten, die über den comScore World Metrix Service für Publikums-Ratings erfasst wurden. Folgende beachtenswerte Ergebnisse wurden gemessen:

– Webseiten von Google, Microsoft und France Telecom behaupteten ihre Positionen als führende drei Webseiten für französische Internet-Benutzer mit jeweils 17,2; 16,1 und 14,1 Mio. französischen Besuchern.

– Groupe Aprovia ist erneut unter den Top 10 diesen Monats, getrieben durch die Beliebtheit seiner Technologie-News-Webseite 01net.com.

– Die Reiseplanung für Frühling und Sommer katapultierte Amadeus Global Travel Distribution und Expedia Inc. in die Liste der 10 Web-Angebote mit dem stärksten Zuwachs in Frankreich. Amadeus hatte mit 2,9 Mio. Französischen Besuchern (plus 27 Prozent) den stärksten Anstieg, während Expedia Inc. auf 1,8 Mio. Besucher (plus 25 Prozent) kam.

– Hewlett Packard hatte den zweitstärksten Anstieg (plus 27 Prozent auf 2 Mio. französische Besucher), vor allem getrieben durch Snapfish.fr, seine beliebte Webseite für den Austausch und Ausdruck von Fotos.

– Blogging-Sites konnten im Rahmen der viel diskutierten französischen Präsidentschaftswahlen erhebliche Zuwächse verzeichnen. Sowohl Canalblog.com (plus 24 Prozent auf 3,1 Mio. Besucher) als auch Radioblogclub.com (plus 23 Prozent auf 2 Mio. Besucher) konnten bedeutende Wachstumsraten verzeichnen.

Top 10 der führenden Webseiten nach französischen Einzelbesuchern, Alter 15+ für März 2007

Gesamtzahlen Frankreich – Standorte zu Hause und bei der Arbeit(i)

Quelle: comScore World Metrix

comScore Studie zu Besucherzahlen französicher Webseiten im Monat März 2007

(i) Ranking basiert auf den Top 100 französischen Webseiten im März 2007.

(ii) Ausgeschlossen ist Datenverkehr von öffentlichen Computern wie Internet-Cafés oder Zugriff von Mobiltelefonen oder PDAs.

Informationen zu comScore
comScore, Inc. ist ein global führendes Unternehmen für die Messung der digitalen Welt. Diese Funktionalität wird aufgrund massiver, globaler Profilquerschnitte von über 2 Millionen Verbrauchern, die comScore die ausdrückliche Erlaubnis gegeben haben, Surfgewohnheiten und Transaktionsverhalten, einschliesslich der Online- und Offline-Bestellungen, zu erfassen, bereitgestellt. Die comScore-Teilnehmer nehmen auch an Marktforschungsumfragen teil, bei denen ihre Verhaltensweisen und Absichten erfasst und verarbeitet werden. Mithilfe proprietärer Technologie misst comScore, was in einem breiten Verhaltens- und Gewohnheitsspektrum wichtig ist. Analysten von comScore setzen dieses Hintergrundwissen über Kunden und Mitbewerber bei der Entwicklung leistungsfähiger Marketingstrategien und -taktiken, die eine überlegene Kapitalrendite erbringen, ein. Die Dienste von comScore werden von mehr als 700 Kunden in Anspruch genommen, darunter global agierenden Unternehmen wie AOL, Microsoft, Yahoo!, Verizon, Best Buy, The Newspaper Association of America, Tribune Interactive, ESPN, Fox Sports, Nestle, MBNA, Starcom USA, Universal McCann, the United States Postal Service, Merck und Expedia.

Pressekontakt:
Bob Ivins von comScore Europe
Telefon: +44-(0)207-099-1761
Webseite: http://www.comscore.com
Mail: bivins[at]comscore.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 5.353 klicks

Suchmaschine Google linkt seit gestern wieder französisch und belgische Zeitungen und Verlage, in den belgischen Google News. Wir erinnern uns, das es letztes Jahr, massive Beschwerden von Copiepresse gegen Google gegeben hat. Aus Sicht von Copiepresse hat sich Google an den News der französischen und belgischen Zeitungen und Verlage bereichert, ohne diese an den Einnahmen aus geschalteter Werbung etc. zu beteiligen.

Copiepresse hat nun vertretend für Le Soir, Le Libre Belgique und anderer belgischer Zeitungen, sich mit Google im Dialog geeinigt, dass die Links zu den jeweiligen News Berichten in den Google News erscheinen können, allerdings ohne den Link zur Cache Version der Nachricht. Hierzu nutzen die jeweiligen Zeitungen und Verlage das „no archiv“ Tagging Tool, welches dem Google Suchmaschinen Spider untersagt, diese Inhalte zu cachen. Ein System, welches ähnlich aufgebaut auch bei der New York Times und anderen Premium News Diensten, erfolgreich zum Einsatz kommt, berichtet die International Herald Tribune.

Die Entscheidung hierzu ist das Ergebnis eines kostruktiven Dialoges zwischen Google und Copypress“ sagten beide in einem Statement am Dienstag, laut einem Bericht auf Infoworld.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 6.807 klicks

Wir berichteten bereits letzte Woche darüber, das bei Google Personal Homepage iGoogle, ein Bug sich eingeschlichen hatte, welcher sämtliche personalisierten Einstellungen der Nutzer zurückgesetzt hat. Diesbzgl. tauchten in grosser Vielzahl, Beschwerden von Nutzern in den Google Groups auf. Google teilte über den Google Guide Jamie mit, das man des Problemes in Kenntnis ist und mit Hochdruck daran arbeitet, den Missstand zu korrigieren.

Scheinbar hat das bis dato aber noch nicht so geklappt, denn wie die kanadische PC World berichtet, sind im entsprechenden Google Groups Eintrag mittlerweile 700 Postings aufgelaufen, welche immernoch fehlende persönliche Einstellungen, ihrer iGoogle Pages vermissen.

iGoogle News at pcworld.ca

At 4:30 ET p.m. on Wednesday, the main thread devoted to this problem had generated almost 700 postings.

Zusammenfassend für die 700 Google Groups Einträge, zeigen diese Zitate den aktuellen Stand zum iGoogle Bug und wie sehr betroffen die User sind, das bereits eine Woche lang derartige Probleme vorherschen:

Google, you have broken my heart. I had such faith!,“ a user wrote Wednesday morning. „You were my everything, and now … now I just don’t know. It’s not like you to be so quiet, Google. Please, just let me know you’re listening! Let me know that you care!

Übersetzt bedeutet das soviel wie „Google Du hast mein Herz gebrochen, ich hatte den Glauben!“ und „Du warst mein ein und alles, und nun … ich weiss es nicht. Es ist nicht schön, das Du nix zu sagst, Google. Bitte, lass mich wissen das Du zuhörst! Lass mich wissen, das Du Obacht gibst!“

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 8.539 klicks

Wie die das amerikanische Expansion Management Magazin berichtet, plant Suchmaschine Google den Bau eines weiteren neuen Rechenzentrums in Mittel-Amerika (bereits Anfang April vermeldete Google den Bau eines zweiten Rechenzentrum in Berkley-Country, South-Carolina). Als Standort wurde ein Industrie Park in Pryor, im US-Bundesstaat Oklahoma ausgewählt, welcher über die geplante Investitionssumme von 600 Millionen US-Dollar sicher nicht traurig ist.

Google Maps Standort zum neuen Daten Center in Pryor, Oklahoma
Google Maps Standort zum neuen Daten Center in Pryor, Oklahoma

Bereits in den kommenden Wochen sollen die Vorbereitungen, zum Bau des neuen Rechenzentrums abgeschlossen sein, um dann 18 Monaten den ersten Komplex der neuen Einrichtung in Betrieb zu nehmen.

“Our new project in Oklahoma will help us continue to provide fast, reliable and innovative online services to our users and customers,? said Lloyd Taylor, Director of Global Operations, Google Inc. “The assets that we found here at MidAmerica Industrial Park are an outstanding fit for our needs. Representatives of MidAmerica Industrial Park, the Department of Commerce, and other local agencies have been wonderfully helpful during our site selection process.?

Wie Lloyd Taylor mitteilte, hilft das neue Rechenzentrum, die steigende Datenflut und Anforderungen der Nutzer an die Google Online Services, auch in Zukunft in gewohnt schneller Qualität zu gewährleisten.

Nach Fertigstellung des neuen Daten Centers, plant Google eine Belegschaft von 200 Mitarbeitern in Vollzeit. Ein durchschnittliches Gehalt, eines Vollzeit Google Mitarbeiters liegt bei durchschnittlich $48,000 pro Jahr, was aufgerundet 36.000 Euro sind.

Weitere News im Netz dazu auf Expansion Management Online und Tulsa World

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 10.345 klicks

Wie die dänische Zeitung Politiken, unter Berufung auf Medien von Grönlands Hauptstadt Nuuk berichtet, verbringen die beiden Google Gründer und mittlerweile auch Internet-Milliardäre Larry Page und Sergey Brin, gerade etwas Freizeit in der ostgrönlandischen Siedlung Ittoqqortoormiit.

Ihre Freizeitverbringen die Beiden mit dem extravaganten Hobby „Kitesurfen„, was in Grönland heisst, sich auf Ski von einem Drachen über das Eis ziehen zu lassen.

Nicht nur die Google Gründer haben Spass am Kitesurfen, auch Microsoft-Chef Bill Gates war bereits auf Grönland „kiten„. Larry Page und Sergey Brin sind für ihren diesjährigen Kitesurf-Turn, mit ihren persönlichen Kitesurf-Lehrern nach Grönland gekommen, heisst es weiterhin in den Berichten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 11.269 klicks

Wie auf dem Google Blog von Jens und dem Google Earth Blog berichtet wird, hat Suchmaschine Google neue 3D Sketchup Modelle seiner im Bau befindlichen Solaranlage veröffentlicht. Besucht man den standardmässig in Google Earth als 3D Modell integrierten Googleplex, so kann man wie in Abbildung 1 zu sehen, noch keine Solaranlage auf dem Parkplatz und den Dächern des Googleplex entdecken.

Googleplex Headquarter als 3D Sketchup Google Modell, ohne die neue Solaranlage
3D Sketchup Modell des Googleplex ohne die Solaranlage

Mit dem neuen 3D Sketchup Modell kann man sich nun das zukünftige Aussehen, des Googleplex mit Solaranlage betrachten (siehe Abbildung 2).

Googleplex Headquarter als 3D Sketchup Google Modell mit der neuen Solaranlage auf Dach und Parkplatz
3D Sketchup Modell des Googleplex mit Solaranlage auf dem Dach und auf den Parkplätzen

Ebenfalls im Sketchup 3D Warehouse zu betrachten (Abbildung 3), 3D Modelle der Google Headquarters Buildings 45 und 47.

Googleplex Buildings 45 und 47 als 3D Sketchup Modell mit Solaranlage
Googleplex Buildings 45 und 47 als 3D Sketchup Modell mit Solaranlage

Soviel für Heute zum Thema „Google2„, abschliessend mit den Worten des Google Earth Blog:

I also like that the name of the file is „Google2“. Maybe it should be Googleplex 2.0. 🙂

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Mai 2007 | 11.465 klicks

Neben Berlin in 3D auf Google Earth, gibt es jetzt mit Neubrandenburg, eine weitere Stadt als Google Earth 3D Modell. Hierzu hat die GTA Geoinformatik GmbH, das Stadtmodell von Neubrandenburg, als flächendeckendes Detailmodell mit volltexturierten Innenstadt Gebäuden, für Google Earth bereit gestellt.


Quelle: http://www.flickr.com/photos/suchmaschine/481828628/

Die GTA Geoinformatik GmbH bietet weiterhin viele Dienstleistungen und Produkte, rund um die Bereiche Kartierung, 3D Stadtmodelle, Digitalisierung, Luftbildscannen, Luftbildauswertung und weitere GIS-Anwendungen. Das Neubrandenburg 3D Google-Earth Modell wurde mit dem tridicon™ System erzeugt, welches dabei auf speziell zur Erfassung von Schrägsichtluftbildern, entwickeltes System einsetzt.

Weitere Informationen zur 3D Version von Neubrandenburg auf Google Earth, finden Sie auf der Anbieter Webseite.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Google im Jahr 1995 - Wie alles angefangen hat

Wir schreiben das Jahr 1995. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickeln an der Stanford University die Suchmaschine namens BackRub. Wirklich viel Erfolg hatten die beiden kreativen Köpfe zumindest im Bereich der Internet-Seiten mit ihrer Idee allerdings nicht. 1998 der Durchbruch: Andreas von Bechtolsheim investierte 100.000 US-Dollar in die neuartige Suchmaschine. Überzeugt wurde der Investor von den beiden Google-Gründern innerhalb von zehn Minuten.

Der Investor ging allerdings davon aus, dass das Unternehmen hinter der Idee Google heißen würde, demnach ging auch der Scheck an die Google Inc. Blöd nur, dass es diese Firma noch überhaupt nicht gab. Larry Page und Sergey Brin mussten daher zügig handeln und registrierten im September 1998 kurzerhand das Unternehmen Google Inc.

Google damals - 500.000 Suchanfragen täglich, bereits nach 5 Monaten

Bereits fünf Monate nach dem offiziellen Start der ersten Google-Testversion rasselten pro Tag 500.000 Suchanfragen ein. Sechsmal so hohe Suchanfragen konnten anschließend generiert werden, nachdem sich auch AOL und Netscape zu einer Zusammenarbeit mit Google entschlossen.

Auch Altavista bot damals eine Suchmaschine an, die nicht einmal schlecht war. Dieses Portal entwickelte sich allerdings in Richtung umfangreiches Netzwerk, was wiederum die Ladezeit vieler Internet-Besucher aufs Maximum strapazierte. Ein Vorteil für Google, die mit ihrer minimalistischen Suchmaschine im Bereich der Ladezeit voll ins Schwarze trafen.

Google Heute - die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen

Bis heute ist Google, neben Yahoo und Bing, die absolute Nummer 1 im Bereich der Suchmaschinen. Die restlichen Prozent-Zahlen an Besuchern haben sich allerdings von der Suchmaschine und/oder vom Konzern abgewandt, oftmals aus Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen. Suchmaschine Google ist zwar in der Lage, in den meisten Fällen hochwertige Webseiten als Suchmaschinen-Resultat auszugeben, allerdings oftmals auf Kosten der eigenen persönlichen Daten, wie die AdWords-Anzeigen und die personalisierten Suchergebnisse in der Google-Suche beweisen.

Für viele ein Grund, dem Suchmaschinen-Konzern den Rücken zuzudrehen und beispielsweise eine Suchmaschine zu verwenden, die keinerlei Daten über die Suche und ausgewählte Webseiten speichert.

Ein kniffliger Algorithmus hält die Google Suchergebnisse spannend

Der Bärenanteil der Internet-Nutzer lässt sich allerdings nicht abschrecken und ist dankbar für den kniffligen Algorithmus von Google, der mittels 200 verschiedener Kriterien thematisch passende Webseiten abhängig des jeweiligen Suchbegriffs auswählt und für den Nutzer aufbereitet.