Lesestoff im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Lesestoff

Abseits von Google, Baidu, Yahoo und Co. möchten wir im Blog von seekXL natürlich auch über weitere Themen berichten, die euch und die generelle Internet-Gemeinde interessieren. Wer übernimmt wen und welche Dienste gehen bald an den Start? Was für neuartige Technologien gibt es und mit welchen neuen Service-Angeboten starten die großen und kleinen Firmen demnächst durch? Genau diese Themen bereiten wir in dieser Kategorie für euch auf und halten euch im Bereich Lesestoff und Netz-Themen auf dem Laufenden.

28. Juli 2006 | 5.587 klicks

Tag der Wahrheit war gestern wohl bei Amazon.com, welche von Analysten aus der Liste der Unternehmen mit grossen Wachstumspotential gestrichen wurde. Eine Gewinnwarnungsmeldung von Bernd Neubacher (Börsen Zeitung) trifft es da punktgenau, welcher Amazon als ein ordinäres Online-Versandhaus sieht, das sich mit aggressiven Preisen prozentual zweistellig wachsende Umsätze sichert.

Frankfurt (ots) – Einige Anleger dürften sich gestern von einem teuren Missverständnis verabschiedet haben: Amazon als Wachstumsunternehmen zu bewerten. Näher kommt der Wahrheit wohl, wer in dem Unternehmen ein ordinäres Online-Versandhaus sieht, das sich mit aggressiven Preisen prozentual zweistellig wachsende Umsätze sichert. Die Zeit großer Ertragssprünge jedenfalls scheint vorbei, noch bevor sie so recht begonnen hat. Anfang vorvergangenen Jahres hatte Amazon erstmals ein positives Ergebnis fürs Gesamtjahr ausgewiesen. Schon Ende 2004 setzte eine bisher nur selten unterbrochene Serie enttäuschender Quartalsausweise ein, die zur Wochenmitte wohl nur ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden hat.

Zugegeben: Dank ihres Online-Vertriebs braucht Amazon im Gegensatz zu ihren Wettbewerbern kein kostenträchtiges Filialnetz zu unterhalten. Dafür aber fallen, wie der jüngste Quartalsbericht deutlich macht, hohe Investitionen in Marketing und Technik an, um für den Kunden sichtbar zu bleiben und den E-Commerce zu verbessern. Denn es droht Konkurrenz von Adressen wie Google oder Ebay, und auch klassische Einzelhändler wie Wal-Mart drängen ins Netz.

Im zweiten Quartal haben diese Aufwendungen das Betriebsergebnis von Amazon mehr als halbiert, und die operative Marge ist um ganze 4 Punkte heruntergerauscht. Mit nur mehr 2% bewegt sie sich inzwischen nahe dem Niveau, das Anleger sonst aus dem als traditionell ertragsschwach geltenden Einzelhandel in Deutschland gewohnt sind – die Metro kam 2005 auf mehr als 3%.

Ob Amazon bald an diese Marke heranreichen wird? Mit der aktuellen Strategie wohl kaum: Generalisierung statt Spezialisierung lautet das Motto, ausgerechnet in einer Welt, in der die Konkurrenz für Kunden nur einen Maus-Click entfernt ist. Anstatt sich auf das Kerngeschäft mit Tonträgern, Filmen und Büchern zu konzentrieren, hat Amazon zur Expansion ins Lebensmittelgeschäft geblasen. Um aber im Wettbewerb mit Anbietern wie der Royal-Ahold-Tochter Peapod Fuß zu fassen, wird das Unternehmen Preise bieten müssen, die die Rentabilität in dem ohnehin ertragsschwachen Branchensegment weiter drücken. Amazon braucht schon eine Menge Überzeugungskraft, um Anleger glauben zu machen, dass Investitionen von heute sich morgen in Gewinnen auszahlen werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
6. Juni 2006 | 4.942 klicks

Auch Ask.com mag im Kampf um Suchmaschinen Marktanteile nicht kampflos aufgeben. Der Suchmaschinen Anbieter rüstete seine Suchtechnik nun auf und ist ebenso in der Lage auch die Inhalte von Blogs und Online Tagebüchern zu durchforsten.

Ask.com versuch derzeit, zu den vier großen Suchmaschinen aufzuschließen. Im April lag laut den Erhebungen von Media Matrix der Marktanteil von Google bei 43 Prozent, gefolgt von Yahoo mit 28 Prozent. MSN lag bei 13 Prozent, AOL bei sieben Prozent. Ask kam auf sechs Prozent.

Berichte dazu auf: derStandard.at

Datum der Meldung: 06.06.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
5. Juni 2006 | 6.100 klicks

Vor einigen Tagen wurden in Schweden Gross-Razzien gegen die Betreiber des Online BitTorrent-Tracker The Pirate Bay durchgeführt. Dabei wurden Räumlichkeiten der Nutzer, sowie der Anbieter durchsucht und der Server vom Netz genommen und beschlagnahmt. Eine Aktion die ganz Schweden in Aufruhr versetzte und sogar vom schwedischen Fernsehen mit Berichterstattungen dokumentiert. Medienberichten zufolge haben am vergangenen Samstag dabei bis zu 900 Personen ihren Unmut gegen die ihrer Meinung nach ungerechtfertigte Razzia kundgetan. Auch die schwedische Hacker-Community ließ sich nicht lange bitten und legte mit Denial-of-Service-Attacken neben der Webpage des Antipiraterie-Büros vorübergehend auch einen schwedischen Regierungsserver sowie eine Reihe von Webseiten der Musikindustrie lahm. Die Betreiber von The Pirate Bay haben ebenfalls schnell reagiert und ihre Seite von holländischen Servern aus wieder zugänglich gemacht. Darüber hinaus kündigten sie Schadenersatzforderungen gegenüber dem schwedischen Staat an, sollte sich im kommenden Prozess herausstellen, dass die Seite doch legal operiert hat. Man darf gespannt sein, welche Wellen diese Vorgänge noch schlagen und inwieweit die amerikanischen Behörden hier Druck ausgeübt haben.

News Seiten mit Berichten dazu: derstandard.at

Datum des Eintrags: 05.06.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
27. Mai 2006 | 5.003 klicks

Fast 2 Jahre hat es gedauert bis das Landgericht Hannover, in dem vom Heise Verlag angestrebten Verfahren, das die Hamburger Fotolabor GmbH als Betreiberin von news-ticker.org wegen der Versendung von Spam-Mails verurteilt hat (Urteil vom 11. Mai 2006, Az. 21 O 153/04). Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Treml hinter der Werbung für seine eigenen Seiten steckt. Dabei war im November 2004 um 16:16 Uhr eine Werbe-Mail verschickt worden, worauf unmittelbar danach bei dem Beklagten eine Anfrage nach Details zu der beworbenen Aktion einging. Eine Antwort von Treml erfolgte um 17:09 Uhr. Diese Antwort wurde nachweislich von derselben IP-Adresse verschickt wie die Spam-Mail weniger als eine Stunde zuvor. Hier dazu die gesamte Meldung, welche ich dazu auf heise.de gelesen habe.

Urteil: IP-Adresse überführt Spammer

Nach fast zwei Jahren Dauer hat der Heise Zeitschriften Verlag ein Verfahren vor dem Landgericht Hannover gegen die Fotolabor Treml GmbH als Betreiberin…

Quelle der Meldung: heise.de

Datum der Meldung: 27.05.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
17. Mai 2006 | 5.007 klicks

Erste Entwürfe zum neuen DIAL Standard stellt W3C vor. Einer Meldung auf golem.de kann man entnehmen, das der neue Standard DIAL das Erstellen von Inhalten für ein immer größer werdendes Angebot an mobilen Geräten ermöglicht. Hier dazu die gesamte Meldung zum nachlesen.

W3C veröffentlicht Device Independent Authoring Language
Modell, um Inhalte für mobile Geräte zu erstellen

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat einen ersten …

Quelle der Meldung: golem.de

Datum der Meldung: 17.05.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
11. Mai 2006 | 5.336 klicks

Ebenfalls auf golem.de konnte man erfahren, das World Wide Web Consortium (W3C) mit Web Services Adressing 1.0 einen neuen Standard zum Ansprechen von Objekten in Web-Service-Anwendungen vorgelegt. Dazu die Nachricht nochmal zum nachlesen.

W3C stellt Web Services Addressing 1.0 vor
Standard zur Adressierung von Web Services

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat mit …

Quelle der News: golem.de

Datum der News: 11.05.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
23. April 2006 | 5.259 klicks

Einer Nachricht auf heise.de konnte man entnehmen, das gemäß eines Gesetzesentwurfs, den die konservative Bush-Regierung vorbereitet hat und der nun über den republikanischen Kongressabgeordneten Lamar Smith bald ins Parlament eingebracht werden soll, müssten unrechtmäßige Kopierer geschützter Werke selbst im nichtgewerblichen Bereich mit bis zu zehn Jahre Freiheitsstrafe rechnen. Aktuell war das Maximum von 5 Jahren für solche Straftaten anzuwenden, was demnach sich verdoppeln würde. Hier die ganze Nachricht dazu:

Neue Pläne zur drastischen Urheberrechtsverschärfung in den USA

In den USA könnten Urheberrechtsverletzer bald sehr viel härter bestraft werden als bisher. Gemäß eines Gesetzesentwurfs, den die konservative Bush-Regierung….

Quelle der Meldung: heise.de

Datum der Meldung: 23.04.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
20. April 2006 | 6.561 klicks

Ein wichtiges Update für die Java-Engines 5.0 wurde am Mittwoch von Apple released. Neben der Downloadmöglichkeit bei Apple, kann man durch die in den Betriebssystem intergrierte Update-Funktion an die neuen Patches gelangen. Wer mehr wissen will, kann hier den Bericht dazu nochmal nachlesen:

Sicherheits-Updates für Apples Java-Fassung
Update schließt zwei Sicherheitslücken in Java-Engine

Für die Java-Engine von MacOS X 10.4.5 hat Apple ein ….

Quelle der Meldung: golem.de

Datum der Meldung: 20.04.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
20. April 2006 | 5.465 klicks

Der neue Webbrowser Opera 9 ist als Betaversion im Netz erhältlich. Einer Meldung auf golem.de zu Folge, beherscht der neue Webbrowser die Download Funktionalität via BitTorrent und kann auch über Widgets erweitert werden. Hier dazu die ganze Meldung zum nachlesen:

Opera 9 mit BitTorrent- und Widget-Funktion
Erste offizielle Beta-Version von Opera 9 verfügbar

Der Web-Browser Opera 9 ist ab sofort als offizielle …

Quelle der Meldung: golem.de

Datum der Meldung: 20.04.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
18. April 2006 | 4.987 klicks

Ansich hat das ja nix mit der Topic meines Blogs zu tun, also weder mit Yahoo, Google oder MSN, aber da ich ein Stammleser des Heise-Newstickers bin, ist mir die Meldung zum 10 Jährigen Newsticker Jubiläum, auch hier einen eigenen Beitrag dazu wert. Ein Service der immer lohnenswert ist nachzulesen und wo man einen Ticker hat, welcher zu fast jedem Gebiet des Internets oder der Technik, aktuelle Informationen bietet. Respekt zu diesem schon seit 10 Jahren bestehenden guten Service und weiter so Redaktion von heise.de. Hier dazu der ganze Jubiläums Bericht von heise.de zum nachlesen:

„Unglaublich“: 10 Jahre Newsticker bei heise online

Ungluablich, aber wahr: Heute vor 10 Jahren startete der Nachrichtenticker von heise online mit dieser kleinen unscheinbaren Nachricht. Mit Microsoft und Gravenreuth….

Quelle des Berichts: heise.de

Datum des Berichts: 18.04.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
17. April 2006 | 6.073 klicks

Benutzer von Mozilla, Firefox oder Thunderbird können aufatmen. Laut einer Meldung auf heise.de hat Mozilla Foundation die Sicherheitslücken in Mozilla, Firefox und Thunderbird Browseranwendungen gestopft. Dabei wurden sowohl Aktualisierungen vorgenommen, wie auch teils äusserst kritische Fehler behoben. Hier die ganze Meldung zum in Ruhe nachlesen:

Mozilla Foundation stopft Sicherheitslücken in Mozilla, Firefox und Thunderbird

Die Mozilla Foundation hat viele der im Rahmen der Projekts entwickelten Programme aktualisiert und dabei zahlreiche, teils kritische Sicherheitslücken geschlossen. Einige der….

Quelle der Nachricht: heise.de

Datum der Nachricht: 17.04.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
15. April 2006 | 4.599 klicks

Droht das Ende der gewachsenen Forenkultur in Deutschland? Laut einer Nachricht, welche ich auf heise.de gelesen habe, scheint die Abmahnwelle der letzten Monate auf Forenbetreiber erst der Anfang gewesen zu sein, denn demnach handelt es sich bei Webforen um eine „besonders gefährliche Einrichtung“. Derjenige, der eine solche Gefahrenquelle betreibe, sei einer verschärften Haftung unterworfen. Liesst sich genauso schlimm wie es ist, denn man ist nun haftbar machend, wenn die Einträge im Forum – dabei ist es egal ob es 200 pro Monat oder 200.000 Beiträge sind – nicht vor Veröffentlichung auf deren Rechtmässigkeit überprüft wurden. Hier dazu die ganze Meldung:

Hamburger Landgericht: Forenbetreiber sind für Beiträge haftbar

Nach mehr als vier Monaten hat das Landgericht Hamburg die schriftliche Begründung seines viel beachteten Urteils zur Forenhaftung (Az. 324 O 721/05) vom 2. Dezember 2005 vorgelegt. Demnach….

Quelle der Nachricht: heise.de

Datum der Nachricht: 15.04.2006

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen

Die WhatsApp-Übernahme von Facebook, neue Messenger-Apps, die in großer Zahl an den Start gehen, Wachstums-News von eBay und neue Produkte mit dem Firefox-OS-System von Sony.

Übernahmen, Dienste und Produkte

Nicht nur Dienste, Produkte und Neuheiten sind das Kerngeschäft dieser Kategorie, sondern auch allgemeine Themen zum Web 2.0, zum generellen Internet und den verschiedenen Möglichkeiten und Entwicklungen, die das virtuelle Netz im Verlauf der Zeit mitgemacht hat.