Microsoft, Bing und MSN im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Microsoft, Bing und MSN

Ähnlich wie bei vielen anderen News-Webseiten aller Art findet sich auch in den MSN-Nachrichten das Neueste des Tages. In verschiedenen Kategorien aller Art finden interessierte Leser auf einen Blick, was in der Welt geschieht.

Microsoft und MSN News - Politik, Wissen, Finanzen, Panorama und mehr

Die politische Situation verschiedener Länder, Bundestagswahlen, kontroverse Berichterstattungen und das Thema des Tages. Im Finanzbereich informiert MSN-News nicht nur über neue Änderungen im Bereich Finanzen und Wirtschaft, sondern auch über Urteile, Strafen, Deals und Investitionen. Über allgemeine Themen informiert Microsoft via MSN im Panorama-Bereich des Angebots. Spannend ist vor allem der Bereich Polizeifunk, da hier oftmals Katastrophen-Meldungen zu finden sind, die schlichtweg in dieser gebündelten Form nur selten aufbereitet werden.

In den wissenschaftlichen Bereich geht es in den MSN-Nachrichten ebenfalls, angefangen von Astrologie über Biologie bis hin zur Archäologie, Mythen, Technik, Geschichte und vieles mehr. Schlussendlich wartet das MSN-News-Angebot mit einem lokalen Neuigkeiten-Dienst auf, der für zahlreiche Großstädte die passenden News-Meldungen anbietet.

25. Februar 2008 | 5.501 klicks

Wer im Besitz einer Playstation 3 ist, den freut es sicher zu lesen, das die Nachfrage nach Anwendungen für die PS3 im steigen ist. Wie Pressetext berichtet, bietet StreamMyGame die Möglichkeit, Office Anwendungen und 2D-Anwendungen per Stream auf der Playstation 3 zu nutzen. Mitglieder der Spiele-Vertriebsplattform Steam haben sich ein 2D-Interface für StreamMyGame gewünscht, welches zum Start ihrer Steam-Spiele genutzt werden kann. Ein Wunsch den man seitens Stream nachgegangen ist und eine Software zur Folge hat, welche deutlich umfassendere Möglichkeiten bietet.

Wir haben es so weit geöffnet, wie wir konnten„, meint Faria. Dadurch können jetzt auch diverse 2D-Anwendungen wie Microsoft Office, E-Mail-Programme oder der SAP Database Manager per Stream ferngenutzt werden. Das könnte StreamMyGame auch jenseits der Games-Community bis hin in den Business-Bereich interessant machen. „Es gibt definitiv eine Nachfrage nach Anwendungs-Streaming„, betont Faria und verweist auf den kommerziellen Erfolg von Citrix mit Anwendungsbereitstellung.

Da darf man doch gespannt sein, ob es die Office Anwendungen demnächst auch für Microsoft seine eigene Spielekonsole Xbox 360 geben wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. Februar 2008 | 8.738 klicks

Microsoft hat heute eine neue Version seiner Live Search Maps für Deutschland online gestellt, welche mit allerlei interessanten Features aufwartet. So ist es Dank einer Kooperation mit suchen.de möglich, das von Anwendern gefundene Unternehmen in Live Search Maps, übers Festnetz gratis angerufen werden können. Ebenso ist in der neuen Version von Live Search Maps auch ein Routenplaner vorhanden. Nachfolgend eine Pressemeldung, welche Microsoft zur neuen Version auf seinem Presseportal veröffentlicht hat.

Microsoft Live Search Maps für Deutschland

Neues Release von Live Search Maps in Deutschland verfügbar
Integration der lokalen Suche in MSN

München – 21. Februar 2008 – Ab sofort steht Internet-Nutzern in Deutschland die neue Version des kartenbasierten Suchdienstes Live Search Maps von Microsoft zur Verfügung. Über den Kooperationspartner suchen.de finden User in Live Rearch Maps Unternehmen aller Art und können diese jetzt gratis über das Festnetz anrufen. Mit dem neuen Release, das nun auch über eine Routen­planungsoption verfügt, wird Live Search Maps ebenfalls in das Internet-Portal MSN.de integriert.

Live Search Maps ) kombiniert die Brancheninformationen von suchen.de, der lokalen Suchmaschine für Deutschland, intelligent mit dem Kartenmaterial von Microsoft Virtual Earth. Auf diese Weise findet der Nutzer immer das passende Unternehmen in seiner Nähe, sei es die nächst gelegene Wäscherei, der beste Fahrradladen im Viertel oder der Italiener um die Ecke.

Die optimale Route planen
Erstmals im deutschsprachigen Produkt stehen nun die Routenplanungsoptionen von Microsoft Virtual Earth zu Verfügung. Der Routenplaner berechnet dabei zuverlässig die schnellste oder kürzeste Route zum Ziel. Mit der optimierten Druckansicht kann sich der Nutzer die geplante Route übersichtlich ausdrucken und mit auf die Fahrt nehmen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. Februar 2008 | 2.826 klicks

In San Francisco läuft derzeit die bekannte Game Developers Conference. In dieser Zeit ist es ein wahres Spektakel in Sachen Gerüchteküche. Medien berichten über sämtliche Ereignisse die angeblich stattfinden sollen. Dieses Jahr stellt bei der Game Developers Conference in Sachen Gerüchte keine Ausnahme. Aktuell lautet das beste Gerücht, dass Microsoft das Entwicklerstudio Epic Games übernehmen will. Der Preis soll sich auf eine Milliarde US-Dollar belaufen.

Aufgestellt werden diese Gerüchte von Chefredakteur Travis Moses, des bekannten Spielemagazins GamePro. Für die Kenner dieses Branche, sollte dieses Gerücht keine Überraschung sein und auch eine eintretende Übernahme sollte weniger überraschend kommen. Microsoft hat in seiner Vergangenheit bereits sehr oft und eng mit Epic Games gearbeitet.

Wenn Microsoft Epic Games übernimmt, fallen auch Spiele wie Unreal Tournament (UT) und Gears of War in Zukunft mit unter die Marke der Redmonder. Der Software-Konzern Microsoft könnte sich mit dieser Übernahme auch gleichzeitig alle Rechte an den Lizenzen sichern. Zu diesen zählt dann auch die beliebte Unreal Engine 3. Bevor es zu einer solchen Übernahme kommt, muss das ganze Gerücht jedoch erstmal offiziell bestätigt werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Februar 2008 | 2.274 klicks

Immer wieder gewinnt Microsoft Kunden aus verschiedenen Branchen, so auch zuletzt den Fußball-Verein AC Mailand. Ab dieser Formel 1 Saison liefert Microsoft schon die Motorensteuerung für die Boliden. Dem sei nicht genug, denn nun tritt man in eine Kooperation mit dem AC Mailand. Microsoft als weltweit größter Softwarehersteller wird nun den Spielern vom AC Mailand helfen. Microsoft und der AC Mailand haben diese Woche bekannt gegeben, dass die Kooperation über die nächsten drei Jahre gehen wird. In dieser Zeit wird der Softwarekonzern Microsoft, das „Milan Lab“ mit seiner modernsten Technik neu ausstatten. Das „Milan Lab“ ist eine Forschungseinrichtung die sich seit 2002 mit der Problematik beschäftigt, die Leistung von Fußballspielern effektiv zu steigern.

Die Forschungseinrichtung soll eine Grunderneuerung bekommen. Im selben Zug will man in das Milan Lab verschiedene Technologien von Microsoft einsetzen. Verwendung finden in Zukunft unter anderem auch die beiden Office-Anwendungen „Sharepoint“ und „Exchange“. Für die Verarbeitung, Analyse und Präsentation der gesammelten Daten im Milan Lab, soll die Software „Performance Point“ eingesetzt werden.

Alle Server-Systeme die bisher im Milan Lab eingesetzt werden, sollen in Zukunft auf den hochleistungsfähigen Windows Server 2008 arbeiten. Um die Sicherheit der Systeme zu verstärken, setzt man dabei auf die Sicherheitslösungen „Forefront“ und „Virtual Server“. Weiter findet auch Windows Mobile seine Verwendung in der Mannschaft, genau wie „Office Communications Server“ und „Microsoft Roundtable“.

Ist Microsoft Fan vom AC Mailand oder wie kommt es zu solch einer kooperativen Unterstützung? Aus Microsoft Italien seiner Richtung kommentierte man, dass diese geschäftliche Beziehung keinerlei besondere Beziehung zum Fußball-Verein bedeute. Sprich, Microsoft ist kein besonderer Fan vom AC Mailand und auch kein Fan einer anderen Fußballmannschaft.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 2.903 klicks

Noch eine Meldung aus dem Online Services Group Pressecenter, welche darüber informiert, das Microsoft auf dem World Mobile Congress in Barcelona, eine neue Version des Mobile Developer Programmes für Windows Live bekannt gegeben hat. Nachfolgend die Pressemeldung, welche Microsoft zur neuen Windows Live Mobile Developer Program Version auf seinem Pressecenter veröffentlicht hat.

Windows Live Mobile Developer Program

Microsoft veröffentlicht neue Version des Mobile Developer Programms für Windows Live
Neu: Windows Live @mobile, ein skalierbares Auslieferungsprogramm für Mobilfunkbetreiber

München – 14. Februar 2008 – Microsoft hat auf dem World Mobile Congress in Barcelona die Veröffentlichung einer neuen Version des Windows Live Mobile Developer Program bekannt gegeben. Diese Entwicklungsumgebung versetzt Programmierer aus dem Mobilfunkbereich in die Lage, für jedes Mobiltelefon und unabhängig vom Betriebssystem des Mobiltelefons, mobile Versionen der populären Windows Live Services zu erstellen. Gleichzeitig hat das Unternehmen den Start von Windows Live @mobile bekannt gegeben. Mit diesem Programm können Mobilfunkbetreiber die Windows Live Dienste schnell für ihr Netz adaptieren und ihren Kunden zur Verfügung stellen.

Die beiden Initiativen von Microsoft werden die Developer Community von Microsoft in die Lage versetzen, die Windows Live Services mobil verfügbar zu machen. Damit wird Windows Live zu einer noch flexibleren Entwicklungsplattform, auf der sich innovative Services aufbauen lassen. Gleichzeitig erhalten Mobilfunkbetreiber die Möglichkeit, ihren Kunden die populären Windows Live Services verfügbar zu machen und so einerseits die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und andererseits zusätzliche Umsatzquellen für das eigene Unternehmen zu schaffen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 3.031 klicks

Bereits ein paar Tage her ist die Meldung im Online Services Group Pressecenter, das Microsoft Deutschland sein Marketing Team verstärkt hat. So hat man bekannt gegeben, das Regine Buerner die neue Marketing Communications Managerin der Online Services Group von Microsoft Deutschland ist. Sie ist damit verantwortlich für das Consumer Marketing des Portals MSN, der Windows Live Services und der Live Search. Nachfolgend die Pressemeldung, welche zur Verstärkung im Marketing-Team auf dem Microsoft Pressecenter veröffentlicht wurde.

Regine Buerner übernimmt Leitung des MarCom-Teams der Microsoft Online Services Group
Verstärkung im Marketing-Team

Regine BuernerMünchen, 11. Februar 2008 – Regine Buerner ist die neue Marketing Communications Managerin der Online Services Group von Microsoft Deutschland. Ihr Verantwortungsbereich umfasst die gesamte Consumer-Kommunikation der Marken MSN, Windows Live und Live Search.

Seit Januar leitet Regine Buerner das Marketing Communications Team der Microsoft OSG Deutschland. Damit ist sie verantwortlich für das Consumer Marketing des Portals MSN, der Windows Live Services und der Live Search. Das MarCom-Team von Regine Buerner besteht derzeit aus fünf Mitarbeitern.Zu den Schwerpunkten ihrer Tätigkeit wird neben dem Markenauftritt vor allem der Ausbau der Windows Live Messenger Community in Deutschland gehören.

Wir freuen uns, dass wir mit Regine Buerner eine professionelle und tatkräftige Team-Managerin für den Markenauftritt von MSN und Windows Live gewinnen konnten“, kommentiert Marc Hoenke, Marketing Director der Microsoft Online Services Group.

Buerner verfügt über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Internet, die sie vorwiegend in der Telekommunikationsbranche gesammelt hat. Bei der Deutschen Telekom Innovationsgesellschaft in Berlin war sie zuletzt als Vice President Marketing & Communications für das MarCom Department verantwortlich. Hier war Buerner maßgeblich an der Entwicklung der Social-Network- und IPTV-Strategie und mit deren Umsetzung im Bereich Marketing betraut. Zuvor konnte sie bei I-D Media bereits seit 1998 umfassende Erfahrungen im Community Marketing sammeln.

Regine Buerner (29) hat einen Abschluss als Marketing- und Kommunikationswirt.

Über MSN und Windows Live
Mehr als 465 Millionen Unique User weltweit besuchen jeden Monat MSN. Mit lokalisierten Versionen in 42 Märkten und 21 Sprachen ist MSN ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Inhalten und Online-Werbemöglichkeiten. Microsoft Windows Live, ein neues Set von personalisierbaren Internet Services und Software, ermöglicht es Usern, die für sie wichtigen Kontakte, Informationen und Interessen zu bündeln; dabei profitieren sie von erweiterten Sicherheitsfunktionen für PC und Web. MSN und Windows Live werden parallel angeboten und ergänzen sich gegenseitig. Einige Microsoft Windows Live Services stehen derzeit in der Beta-Version zur Verfügung. Unter sind Informationen über diese Services und künftige Updates zu finden. MSN ist unter abrufbar.

Kontaktmöglichkeit für Fragen:
vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Sabine Haimerl
Edisonpark Haus C
Ohmstraße 4
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (89) 3 21 51-869
Fax: +49 (89) 3 21 51-77
E-Mail: sabine.haimerl[at]vibrio.de
Internet: www.vibrio.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 4.962 klicks

Heute ist Tag der Liebenden in einigen Ländern, auch als Valentinstag bekannt, was liegt da näher mal zu schauen, wie sich die Suchmaschinen auf den Tag eingestellt haben, um auch in ihren Services bei den Besuchern die richtige Valentinsstimmung zu bieten. So hat Suchmaschinen Weltmarktführer Google wie die vorangegangenen Jahre ein Valentins Doodle entworfen, welches ich zwar nicht so schick finde, wie die Valentin Doodles der Vorjahre, aber Geschmack ist ja relativ.

Valentins Tag 2008 Google Doodle
Google Doodle zum Valentingstag 2008

Schaut man in die Wikipedia, findet man zum Valentinstag folgende Informationen:

Der Valentinstag (am 14. Februar des Jahres) gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden (in Brasilien wird der Valentinstag allerdings am 12. Juni gefeiert). Der religiöse, in der kirchlichen Liturgie wurzelnde aber dann wieder vergessene Ursprung des Feiertages besteht darin, dass am 14. Februar in den Kirchen die Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit gefeiert wurde und hat nichts mit der Sage um den als Märtyrer gestorbenen heiligen Valentin zu tun.

Schaut man bei weiteren Services und Diensten von Google (Youtube, Google Docs oder StreetView), so wurde auch hier wieder dem Tag entsprechend das Logo umgeändert. Man gibt sich also wie schon zu Halloween auch bei den anderen Diensten Mühe, die Stimmung dem Tag entsprechend zu schaffen – vorbildlich.

Youtube Logo im Valentinstag Look & Feel
Youtube Logo im Valentinstag 2008 Look & Feel

Pascal hat es recht treffend im GoogleWatchBlog geschrieben, Youtube wartet zum Valentinstag im YouLove Stil auf, hätte ruhig mehr sein können für meinen Geschmack. Benutzer von Google Docs werden ebenso in Valentins Stimmung gebracht, denn Google Docs ist heute charmant Rosa. Weiterhin findet man schicke Valentingstag Symbole, welche auch die Erstellung von eigenen Valentingstag Briefen in Google Docs, ein wenig erleichert.

Google Docs in Rosa zum Valentinstag
Google Docs in Rosa zum Valentinstag 2008

War am Halloween Tag die Google Maps StreetView Figur ein Schneemann, so erscheint unter dem StreetView Männchen am Valentinstag ein rosa Herz, also das Zeichen der Liebe.

Google Maps StreetView Männchen mit rosa Herz unter der Figur zum Valentinstag
Google Maps StreetView Männchen mit rosa Herz unter der Figur zum Valentinstag

Wie man sehen konnte, gibt sich der Suchmaschinen Weltmarktführer auch am Valentinstag keine Blöße und tritt einheitlich dem Tag entsprechend auf. Zeit mal auf die Konkurrenten Yahoo und Microsoft zu schauen, was man sich hier zum Valentinstag für die Nutzer hat einfallen lassen.

Yahoo Logo und Valentinstag Special zum Valentinstag 2008
Yahoo Logo zum Valentinstag 2008

Bei Yahoo wurde nicht nur das Logo über der Suchwort Eingabemaske dem Valentinstag entsprechend mit einem Herz und dem Liebesengel verziert. Klickt man auf das Logo, gelant man zum speziellen Yahoo Lifestyle Bereich, welcher mit Sprüchen, Geschenke Tipps, sowie Fragen & Antworten aus Yahoo Clever zum Valentingstag aufwartet und zusammenfasst, was zum Valentinstag auf Yahoo zu finden ist.

Lifestyle Bereich von Yahoo zum Valentinstag 2008
Lifestyle Bereich von Yahoo zum Valentinstag 2008

Also nicht nur Google, sondern auch das Team von Yahoo trotz des ganzen Übernahme Gerüchte Stresses im Valentinstag Feeling. Bleibt noch zu schauen was bei Microsoft los ist Heute. Auf MSN Deutschland ist für mich auf den ersten Blick nichts anders, anders jedoch beim internationalen MSN, welches wenigstens das Logo mit Herzen versehen hat.

MSN Logo zum Valentinstag 2008

Das Logo ist nicht wie bei Yahoo verlinkt und so wirklich Valentin’s Stimmung kommt nicht auf, aber Microsoft hatte es auch schon in der Vergangenheit schwer, mit seinen Ideen bei mir Interesse zu wecken. Man ist halt schon viel zu Google verwöhnt, mit den schicken Doodles zu den verschiedenen Events. Dann habe ich noch auf Microsoft.com vorbeigeschaut, welche zwar nicht mit optischen Veränderungen aufwarten, jedoch die Sucheingabemaske auf Blumen Suche bereits voreingestellt haben, man ist sich also der Bedeutung des Tages bewusst.

Microsoft mit Blumen als voreingestellte Suche

Zum Abschluss noch ein Blick auf Ask.com, welche für mich auf Platz 2 Heute rangieren, nach Google und erkannt haben, wie man seine User auf den Tag einstimmen kann. Schade das an die Deutschen Ask Nutzer nicht gedacht wurde, hier schaut alles aus wie eh und je.

Suchmaschine Ask.com zum Valentinstag 2008
Ask.com zum Valentinstag 2008

Wer sich gerne zu Google aktuell halten möchte, was Informationen zum Suchmaschinen Marktführer angeht, der kommt am GoogleWatchBlog nicht vorbei. Nachdem Jens und sein Team den GoogleWatchBlog erfolgreich im alten Jahr auf Version 3 umgestellt haben, hatten sie auch angekündigt, ebenso wie man es Google mit den Doodles macht, auch im GWB mit Doodles solche Tag wie Heute zu begehen. Gesagt getan, seit gestern 22:00 Uhr ist auch hier Valentinstag – schicke Idee 🙂

GoogleWatchBlog Doodle zum Valentinstag 2008

Wer noch weitere Services oder Dienste entdeckt, welche im Valentinstag Look & Feel aufwarten, den würde ich bitten mir in den Kommentaren einen Hinweis zu hinterlassen, vielleicht bekommt man so alle Valentinstag Aktionen in einem Posting zusammengefasst und ich erweiter das dann entsprechend.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Februar 2008 | 1.979 klicks

Microsoft hat für den Patch-Day im Februar insgesamt 12 Patches angekündigt. Erschienen sind nun jedoch nur 11. Ein Patch hat selbst noch einen Fehler und muss daher verschoben werden. Insgesamt werden mit den veröffentlichten Patches nun 17 Sicherheitslücken in Microsoft Windows und im Office-Paket geschlossen. Da es auch besonders schwerwiegende Sicherheitslücken gab, konnten Angreifer sogar die Kontrolle über fremde Systeme übernehmen.

Der Internet Explorer von Microsoft hatte insgesamt vier Sicherheitslücken. Alle Sicherheitslücken konnten vom Angreifer zum Einschleusen von Schadcodes ausgenutzt werden. Diese vier Sicherheitslücken sind mit dem Patch-Day behoben. Bisher brauchten Angreifer einen Internetnutzer nur auf eine manipulierte Webseite locken, wenn man diese mit dem Internet Explorer aufgerufen hat, war man bereits ein Opfer.

Die Windows-Produkte von Microsoft sind im Allgemeinen von einem weiteren kritischen Sicherheitsloch im OLE-Protokoll betroffen. Dazu kommt noch das Microsoft Office 2004 für Mac und Visual Basic 6.0. Das Sicherheitsloch was sich über manipulierte Skriptanforderungen in einer Webseite ausnutzen lies, ist jetzt ebenfalls geschlossen. Der Patch-Day tut auch den Office-Versionen 2000, XP, 2003 und 2004 für Mac etwas Gutes. Da in diesen Versionen bisher ebenfalls ein schweres Sicherheitsleck steckte. Ein Angreifer konnte diese Sicherheitslücke ausnutzen, indem er seinem Opfer eine manipulierte Office-Datei zuschickte. Über diese Datei konnte der Angreifer einen schädlichen Code im System ausführen und die Kontrolle über den Computer übernehmen.

Publisher 2000, 2002 und 2003 war gleich von zwei Sicherheitslücken betroffen. Auch hier können Angreifer die Software über manipulierte Dokumente zum Ausführen von Schadcode mißbrauchen. Mit dem Patch sollen alle Sicherheitslücken direkt beseitigt sein. In dem Works-Konverter von Office 2003, der Works Suite 8.0 und 2005 sollen sich ebenfalls vier Sicherheitslücken befinden. Diese Sicherheitslücken werden jedoch als weniger gefährlich eingestuft und sollen ebenfalls mit einmal durch den Patch geschlossen werden.

Bis auf Windows 2000 sind alle anderen Windows-System von einem weiteren Problem betroffen. Die Windows-Komponente WebDAV-Miniredirector, bekommt es nicht hin, schädliche WebDAV-Antworten korrekt zu verarbeiten. Dies führt dazu das wie gewohnt, wieder Angreifer die Möglichkeit erlangen um Schadcode in das System einzuschleusen. Für alle betroffenen Versionen ist der Patch jedoch dabei, damit ist diese Lücke geschlossen.

Keine Ende in Sicht

Das nächste Sicherheitsleck ist in dem Internet Information Services von Windows XP und Windows Server 2003 versteckt. Über spezielle Eingaben an eine ASP-Seite soll man schadhaften Code in das System einschleusen können. Der vorhandene Patch behebt diese Sicherheitslücke jedoch. Bei den Windows-Plattformen kann sich der Angreifer dann höhere Rechte im System verschaffen.

Über eine Sicherheitslücke im Active-Directory-Dienst von XP Professional, Windows Server 2003 sowie Windows 2000 Server, können Angreifer eine „Denial-of-Service-Attacke“ ausführen. Windows Vista hat ein ähnliches Problem, denn das System hat eine fehlerhafte Verarbeitung von Datenpaketen über TCP/IP. Mit den aktuellen Patches werden alle Sicherheitslücken geschlossen. Bei Windows Vista wird zusätzlich dafür gesorgt das im System kein automatischer Neustart mehr durchgeführt wird.

Die Patches zu diesem Patch-Day verteilt Microsoft wie gewohnt alle über die automatische Update-Funktion!

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Februar 2008 | 2.180 klicks

Microsoft steht in einem harten Kampf um die Marktmacht im Handymarkt. Der Software-Konzern tut derzeit alles dafür um seine Positionen weiter zu verbessern. Jetzt hat es Microsoft geschafft, Sony-Ericsson für Windows Mobile zu überzeugen. Symbian ist die Tochter von Nokia und ist derzeit noch Marktführer bei den Betriebssystemen für Mobiltelefone. Diesen Posten will Microsoft natürlich erobern und macht derzeit große Schritte.

Noch dieses Jahr will der Handy-Hersteller Sony-Ericsson ein Handy auf den Markt bringen, was Windows Mobile als Betriebssystem einsetzt. Microsoft-Manager Scott Horn teilte mit, dass damit dann alle großen Handy-Hersteller mindestens ein Gerät auf dem Markt haben, dass Windows Mobile als Betriebssystem einsetzt. Für Microsoft ein großer Schritt, nun erhofft man sich damit noch mehr Nutzer für diese Geräte zu finden. Für das Windows Mobile Betriebssystem hat Microsoft mit diesen Taten ein neues Kapitel aufgeschlagen, bestätigte auch Scott Horn. Ende 2008 will Sony-Ericsson das neue Gerät auf den Markt bringen. Angekündigt hatte man es am Sonntag vor der Mobile World in Barcelona. Da das Handy unter der Marke „Xperia“ vermarktet wird, soll die Preisklasse etwas gehoben sein.

Bereits seit Jahren versucht der Software-Gigant seinen Erfolg von Personal Computern, auch auf die mobilen Geräte und Handys zu übertragen. Einer der großen Konkurrenten von Windows Mobile ist bislang immer das von Nokia mit entwickelte Betriebssystem Symbian. Was langsam angefangen hat, zeigt heute bereits gute Erfolge. Denn so schwer sich Microsoft zu Beginn auch getan hat, heute laufen die Geschäfte auch auf diesem Markt erfolgreich. Scott Horn äußerte zudem, das Microsoft vor fünf Jahren in eine Kooperation mit einem Telekom-Provider und einem Handy-Hersteller getreten sei. Seit dieser Kooperation sollen die Zahlen von Windows-Handys „dramatisch gestiegen“ sein.

Microsoft erwartet für dieses Jahr eine Stückzahl von 20 Millionen Windows-Handys auf dem Markt. Vor drei Jahren hatte man gerade einmal zwei Millionen Handys auf dem Markt. Jedoch besitzt der Konzern nun die Unterstützung von weltweit 160 Providern, 49 Handy-Herstellern und das in 55 Ländern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Februar 2008 | 2.340 klicks

Microsoft hat seine Strategie für MSN Video in Europa vorgestellt und plant im europäischen On-demand Video-Markt eine grössere Rolle zu spielen. Aktuell ist Suchmaschinen Konkurrent Google mit seinem Videoportal Youtube, Vorreiter im Online Video Geschäft in Europa. Microsoft versucht nun, durch den Abschluss von europaweiten Contentdeals, ein paar Marktanteile für sich zu erkämpfen und baut dabei auf die Ergebnisse einer „3 Screens“ Studie. Den Startpunkt für die Offensive europäischen On-demand Video-Markt, bilden heute bekannt gegebene Partnerschaften mit MTV Networks International (MTVNI) und Sony BMG Music Entertainment. Beide Unternehmen haben zugesagt, bereits im Februar mit der Bereitstellung von Inhalten, für MSN Video in Deutschland zu beginnen. Für die Video Nutzer von MSN bedeutet das populäre Video-Inhalte wie zum Beispiel die MTV Shows „Pimp my Ride“ oder „Punk’d“, bis hin zu exklusivem Backstage-Material der Künstler von Sony BMG, für Unterhaltung sorgen. Ergänzt wird das Unterhaltungsangebot mit internationalen und regionalen Nachrichten, sowie Musik, Film-Vorschauen, dem neuesten Klatsch und Tratsch und vielen weiteren Video-Angeboten. Nachfolgende Pressemeldung hat Microsoft zu den Content Deals auf seinem Online Services Group Pressecenter veröffentlicht.

Europaweite Content-Deals mit Sony BMG und MTV abgeschlossen
Microsoft setzt Zeichen im europäischen Online-Video-Markt

München – 08. Februar 2008 – Microsoft hat seine MSN Video-Strategie im europäischen On-demand Video-Markt vorgestellt: Mit MSN Video will das Unternehmen beste Inhalte mit interaktiven, Community-bildenden Technologien und interessanten Werbemöglichkeiten kombinieren. Den Startpunkt für die Offensive bilden Partnerschaften mit zwei der größten Entertainment-Marken überhaupt: MTV Networks International (MTVNI) und Sony BMG Music Entertainment werden noch im Februar Inhalte für MSN Video in Deutschland liefern. Mit der Studie „3 Screens“ hat Microsoft europaweit das Nutzungsverhalten von Video-Konsumenten untersucht.

MSN Video Portal

Im Rahmen des Microsoft Events „Visions for Video“ erläuterte John Mangelaars, Vice President, Microsoft Online Services Group, EMEA: „Der Online-Video-Markt ist im vergangenen Jahr explodiert* und wir sehen eine wachsende Konkurrenz um die Aufmerksamkeit der Konsumenten zwischen den klassischen Medienunternehmen und neuen Anbietern auf diesem Gebiet. Weil Werbetreibende sich primär an der Aufmerksamkeit der Konsumenten orientieren, ist davon auszugehen, das Werbung im Online-Video-Umfeld zukünftig der am schnellsten wachsende Bereich im Online-Werbegeschäft sein wird**.

Unsere Vision für MSN Europa ist es, ein „Social Portal“ ins Leben zu rufen, das unsere 132 Millionen Nutzer*** informiert und unterhält sowie – über unsere interaktiven Windows Live Dienste – Social Networking ermöglicht. Video ist dabei ein Schlüsselelement. Unser Ziel ist es, den Nutzern die besten verfügbaren Inhalte zu präsentieren.“

Wir haben unsere Video-Strategie auf drei Säulen aufgebaut: Erstens setzen wir auf innovative Technologie, die die Betrachtung von Video einfach und unterhaltsam macht und gleichzeitig die Einbindung auf verschiedensten Plattformen und Services erleichtert. Die zweite Säule basiert auf starken Partnerschaften mit führenden Verlagen und Anbietern von Premium-Inhalten wie MTVNI und Sony BMG. Drittens bieten wir integrierte Werbemöglichkeiten, die den User weniger bei der Nutzung der Inhalte stören und gleichzeitig hocheffektiv für Werbetreibende sind.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Februar 2008 | 3.412 klicks

Windows Vista Service Pack 1 downloaden ist bereits möglich. Der Software-Konzern Microsoft hat vor Kurzen erst mit der Auslieferung von Windows Vista Service Pack 1, an die Hersteller begonnen. Jetzt steht Windows Vista Service Pack 1 bereits zum runterladen im Internet bereit. Die neue RTM-Version von Windows Vista SP1 wird bereits über diverse Tauschbörsen im Internet angeboten. Soweit es die Informationen im Internet zeigen, soll es sich bei dieser Version um die finale Vollversion von Windows Vista SP1 handeln, die Microsoft erst am 4. Februar an die Hersteller ausgeliefert hat. Alle OEM-Kunden erhalte bereits jetzt die neue Version, damit die Systeme im Handel bereits auf dem aktuellen Stand ausgeliefert werden können.

Die 32- und die 64-Bit-Version stehen zum Download bereit. Da das Paket was man im Internet kostenlos runterladen kann, eine Größe von etwa 700 Megabyte hat, geht man davon aus das es sich um die mehrsprachige Version von Windows Vista Service Pack 1 handelt. Von Microsoft selbst ist die Auslieferung an Endanwender erst für Mitte März geplant. Es gibt im Internet zwar Gerüchte das dieses Update noch vor März erscheinen soll, jedoch sind dies alles keine offiziellen Termine von Microsoft.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Februar 2008 | 1.739 klicks

Vor einigen Wochen hat das US-Branchenmagazin „InfoWorld“ eine Petition gestartet. Mit dieser wollte man den Software-Konzern Microsoft dazu überreden, sein Betriebssystem auch über das bisher geplante Verkaufsende weiter anzubieten. Microsoft hat auf diese Forderungen reagiert und sich dazu geäußert, jedoch anders als es sich die Teilnehmer der Petition erwartet haben.

Microsoft hat sich dazu gegenüber ComputerWorld geäußert. Ein Sprecher von Microsoft hat erklärt, dass die Petition bis in das Unternehmen durchgedrungen ist. Jedoch erklärte man weiter, dass man bei Entscheidungen über die Zukunft von Windows XP weiterhin auf die Forderungen der Kunden hören will. Kundenmeinungen bilden bei Microsoft eine gewisse Basis, auf Grund dieser Rückmeldungen werden dann entsprechende Entscheidungen getroffen. Damals hat Microsoft bereits auf Grund solcher Rückmeldungen entschieden, dass eigentliche Ende von Windows XP zu verschieben. Der Vertrieb von Windows XP sollte ursprünglich Ende Januar 2008 für den normalen Handel eingestellt werden. Diesen Termin hat man bei Microsoft auf den 30. Juni 2008 verschoben. Mit der Petition will man nun erreichen das auch dieser Termin nochmals verschoben wird.

Nach dem aktuellen Plan können Firmenkunden, Hardware-Hersteller und Systembuilder die aktuelle Version von Windows XP noch bis Ende Januar 2009 beziehen. Was den Vertrieb von Fertig-Systemen angeht, will man jedoch schon Ende 2008 einen Schlußstrich ziehen. Für die Petition haben bisher bereits mehr als 75.000 Menschen ihre Unterschrift hinterlassen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
Seite 2 von 4512345...102030...Letzte »

Microsoft Start von MSN - Im Jahr 1995 fing alles an

MSN wurde im Jahr 1995 gegründet und lief früher nicht unter dem Begriff MSN, sondern als Microsoft Network. Damals verfolgte der Microsoft Konzern das Ziel, den Internet-Besuchern den Einstieg in diese „neue Welt“ zu erleichtern.

Den Anfang machte damals eine Plattform, die allerdings noch nicht für alle Internet-Besucher als universelles Netzwerk gedacht war. Dieses Netzwerk wurde erst nach der eigentlichen Gründung unter dem Namen MSN gegründet.

Startschwierigkeiten von MSN

Natürlich kämpfte auch Microsoft mit MSN damals mit nicht gerade wenigen Kinderkrankheiten, wie die meisten Firmen und Dienste ebenfalls. Im Fall von MSN wurden beispielsweise die Angebote hauptsächlich für den US-Markt ausgerichtet und weniger für Deutschland oder andere Länder.

Um sowohl den Internet Explorer als auch MSN weiter anzukurbeln, investierte Microsoft einige Gelder in die Projekte und verzahnte beides miteinander. So gehört das MSN-Portal beispielsweise zum Windows-Betriebssystem dazu und etablierte sich auf diese Weise weiter.

Die ersten großen Erfolge stellen sich im Jahr 2003 ein

Im Jahr 2003 konnte Microsoft mit dem MSN-Dienst entsprechende Erfolge verzeichnen, so dass neue Dienste entwickelt wurden: MSN Messenger und auch MSN Chat waren geboren. Durch die Windows-Live-Erweiterung entwickelte sich MSN allerdings im Verlauf der Zeit mehr und mehr in Richtung Informations-Portal.

Heute kann sich MSN gut und gerne gegen die Größen AOL und auch Yahoo und weitere Dienste behaupten. Ob Informationen über Finanzen, Politik, Wissenschaft, Mode, Lifestyle, Sport, Reisen, Panorama-Themen und vieles mehr – im MSN-Nachrichten-Bereich finden sich alle Infos für Internet-Besucher gebündelt an einem Ort.

Ein neuer Microsoft Dienst - Suchmaschinen-Dienst Bing startet im Jahr 2009

Im Jahr 2009 folgte allerdings ein weiterer Microsoft-Dienst, der auch heute noch für viele Suchmaschinen-Experten wichtig ist: Bing. Microsoft verfolgte damals das Ziel, mit dem Bing-Angebot mit dem Platzhirsch Google zu konkurrieren.

Zwar hat Bing bis heute nicht ansatzweise das Volumen der Suchanfragen von Google erreicht, sich allerdings durch clevere Strategien und vor allem Partnerschaften zu einer ebenfalls wichtigen Suchmaschine entwickelt.

Nützliche Partnerschaften für Bing und MSN

2010 gab beispielsweise Facebook eine Partnerschaft mit Microsofts Bing bekannt, 2011 folgte eine Kooperation mit Baidu. Auch Windows-Phone-Smartphones sind heute standardmäßig mit dem Microsoft-Dienst Bing als Suchmaschine ausgestattet. Spannend ist außerdem die Tatsache, dass seit iOS 7 auch Apple eher Bing als Google einsetzt, um Siri aus den Tiefen des Internets die richtigen Antworten finden zu lassen.

Das Ende vom Lied: Microsoft hat mit MSN als News-Portal, Bing als Suchmaschine und weiteren Diensten ein Netzwerk an zusammenspielenden Möglichkeiten geschaffen.