Microsoft, Bing und MSN im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Microsoft, Bing und MSN

Ähnlich wie bei vielen anderen News-Webseiten aller Art findet sich auch in den MSN-Nachrichten das Neueste des Tages. In verschiedenen Kategorien aller Art finden interessierte Leser auf einen Blick, was in der Welt geschieht.

Microsoft und MSN News - Politik, Wissen, Finanzen, Panorama und mehr

Die politische Situation verschiedener Länder, Bundestagswahlen, kontroverse Berichterstattungen und das Thema des Tages. Im Finanzbereich informiert MSN-News nicht nur über neue Änderungen im Bereich Finanzen und Wirtschaft, sondern auch über Urteile, Strafen, Deals und Investitionen. Über allgemeine Themen informiert Microsoft via MSN im Panorama-Bereich des Angebots. Spannend ist vor allem der Bereich Polizeifunk, da hier oftmals Katastrophen-Meldungen zu finden sind, die schlichtweg in dieser gebündelten Form nur selten aufbereitet werden.

In den wissenschaftlichen Bereich geht es in den MSN-Nachrichten ebenfalls, angefangen von Astrologie über Biologie bis hin zur Archäologie, Mythen, Technik, Geschichte und vieles mehr. Schlussendlich wartet das MSN-News-Angebot mit einem lokalen Neuigkeiten-Dienst auf, der für zahlreiche Großstädte die passenden News-Meldungen anbietet.

18. September 2006 | 5.947 klicks

Wenn der Rubel rollt, dann aber richtig, zumindest für Topmodel Lena Gercke. Zuletzt auf Fotoecken von Top-Modezeitungen wie „Elle“ und „Vouge“ zu finden, wirbt die 18-Jährige Lena Gercke jetzt für den Software- und Suchmaschinenriesen Microsoft.

Lena Gercke war die Siegerin der ProSieben-Show «Germany’s Next Topmodel», welche vom deutschen Top-Model Heidi Klum moderiert wurde. Szene-Kritiker hatten angezweifelt, dass Gercke international ebensolchen Erfolg haben würde, wie Kollegin Klump.

Durch ihr Engagement bei Microsoft hat die 18-Jährige einen internationalen Werbepartner hinzugewonnen, welcher den internationalen Weg von Gercke aufzeigen. Bereits in der August-Ausgabe der Zeitschrift «Cosmopolitan» war Gercke zu sehen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
18. September 2006 | 4.625 klicks

Das Softwareunternehmen Dexter + Chaney, Hersteller von Software für Bauunternehmen, versuchen gegen Microsoft eine einstweilige Verfügung zu erwirken. Das Unternehmen bezichtigt Microsoft der Nutzung der Marke Forefront für Sicherheitsprodukte. Forefront von Microsoft überlappt sich unangehm mit dem seit fast 20 Jahren angebotenen Produkt „Forefront Construction Management Software“. „Die Marke Forefront bedeutet für uns und unsere Kunden sehr viel“, sagte der Unternehmenssprecher von Dexter + Chaney, Brad Mathews.

Nachrichten im Netz dazu auf zdnet.de, computerwoche.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. September 2006 | 6.145 klicks

Noch zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft plant Microsoft den neuen MP3-Player Zune in den Handel zu bringen und tritt damit in direkte Konkurrenz zum aktuellen Marktführer Apple. Der Zune-Player, welcher mit einer 30 GigaByte fassenden Festplatte und einem Farbbildschirm von 7,6 cm Diagonale ausgerüstet ist, wird in den Farben Weiss, Schwarz und Braun erhältlich sein und wurde preislich noch nicht definiert.

Als grosses Plus für Microsoft, womit Sie vorhandene iPod Nutzer zum Wechsel verführen wollen, sind die besseren Features und Funktionen die der Zune-Player im Vergleich zum iPod bietet. Zune-Nutzer können untereinander, über die drahtlose, im Gerät integrierte Wi-Fi-Verbindung, Songs oder Bilder austauschen. Weiterer Vorteil ist das im Zune-Player bereits integrierte Radio, welches unbegrenzten Musik und Nachrichten Genuss für unterwegs verspricht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. September 2006 | 5.085 klicks

Nicht nur im Business Bereich versucht man die Nummer 1 zu sein, was die Marktanteile der am meist genutzten Bürosoft Microsoft Office angeht, auch im Privat- und Online-Sektor will man sich weiter verstärkt mit neuen Lösungen positionieren. Gerade im Bezug auf die Online-Dienste von Konkurrent Google ist es sicher nicht verkehrt, das bereits seit Jahren im Einsatz befindliche Microsoft Works als Webversion zu bringen, um somit ein direktes Gegenprodukt zu Googles Writeley zu bringen.

Meldungen im Netz zu Folge, plant Microsoft gerade, genau das umzusetzen. Mit Hochdruck arbeitet man dran, die derzeitige PC MS Works Version in eine Web basierte Works-Version zu portieren. Privatanwender soll künftig über die Office Live-Plattform in die Software in einer kostenlosen Basis-Variante nutzen können. Für eine Extra Gebühr stellt das Unternehmen zusätzliche Features bereit. Informationen und Aussagen dazu, gab Chris Capossela, Vice President der Business Division Product Management-Sparte bei Microsoft dem US-Wirtschaftsmagazin ‚BusinessWeek‘ gestern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. September 2006 | 4.537 klicks

Suchmaschinen Riese und Softwarehersteller Microsoft hat für die am 14. Dezember fällige Dividendenzahlung an seine Aktionäre, eine Quartals Dividendenerhöhung auf 10 US Cent pro Aktie angekündigt. Ursprünglich wurden 9 US-Cent (7,8 Euro-Cent) angekündigt. Im Juni diesen Jahres hatte Microsoft bereits eine Aktienrückkaufaktion mit einem Volumen von 40 Milliarden US-Dollar angekündigt. Aktuell steht Microsoft Chef Ballmer mächtig unter Aktionärsdruck, da im Januar der Kurs auf 28,38 US-Dollar pro Aktie gestanden hat und aktuell nur 25,98 US-Dollar ausgibt.

Nachrichten im Netz dazu auf heise.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. September 2006 | 5.266 klicks

Jimmy Wales (Gründer des weltweiten Online Nachschlagewerkes Wikipedia) hat den Suchmaschinen Riesen Google dazu aufgefordert, nach den Prinzipien der Informationsfreiheit zu handeln. „Zensur steht unserer Philosophie entgegen“, sagte der Wales in einem Interview mit der britischen Tageszeitung Observer. „Wir nehmen eine Position ein, die auch Google einnehmen sollte.“ Wenn sich die Wikipedia nicht an die Prinzipien der Informationsfreiheit hielte, würden die falschen Signale ausgesandt. Die freie Online-Enzyklopädie, an der sich jeder Internet-Nutzer beteiligen kann, wird seit vergangenem Oktober in China blockiert.

Für seine kompromisslose Haltung gegenüber China, zahlt Wales mit seiner Wikipedia seit Oktober des vergangenen Jahres mit der virtuellen Aussperrung. Wo sich Google, Microsoft und Co. den Zugang zum riesigen chinesischen Markt mit Zugeständnissen an die regierungsseitigen Restriktionen (v)erkauft haben, besteht Wales auf einem „Hop oder Top“.

Nachrichten im Netz dazu auf heise.de, spiegel.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2006 | 4.925 klicks

Microsoft stoppt die Strategie Spiele Umsetzung des Action Shooters Halo. Microsoft hat Bedenken, die Entwicklung von Halogen, das geistige Eigentum des inzwischen zu Microsoft gehörenden Spieleherstellers Bungie missachtet.

Halogen war bereits seit 3 Jahren in der Entwicklungs Phase und ist vergleichbar mit dem bekannten Strategiespiel Command & Conquer. Nun wird wohl kein Kampf zwischen den beiden Halo-Rassen stattfinden, wenn wie Entwickler äusserten, auch die Webseite hierzu in einigen Wochen abgeschaltet wird. Wäre sicher eines der grossen Online Spiele geworden.

Nachrichten im Netz dazu auf

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2006 | 4.419 klicks

Einen Namen wie aus einem James Bond Film hat Microsoft sein neues digitales Online Fotoalbum. Seit heute jedenfalls ist „Codename Max“ zum Betatest freigegeben. Ein neues digitales Fotoalbum, welches zusätzlich mit einem RSS-Reader ausgestattet ist.

Als Download bekommt man Codename Max auf

Die Software läuft sehr Google Konkurrent, da sie Googles Picasa sehr alternativ ist und durch die Aufteilung in zwei Grundfunktionen – Rss Reader und digitales Fotoalbum, auch bequem zu nutzen. Einzige Mankos sind der 54 MB schwere Download und die zwingende Anmeldung bei Microsoft Passport, wenn man die Foto-Sharing-Features nutzen möchte.

Nachrichten im Netz dazu auf tecchannel.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2006 | 5.326 klicks

Heute dann mal ein Microsoft Day :), denn auch die erneuten Seitenhiebe gegen Sony kamen von Microsoft, wenn auch von der australischen Niederlassung des US-Konzern. David McLean von Microsoft Australien meldete sich zu Wort und hat die Seitenhiebe gegen Sony verteilt.

Gegenüber Gamespot hat er gesagt, dass Sony in Australien die Playstation 3 nicht wie geplant im November auf den Markt bringen wird. Weiterhin sagte er, dass er vermute, dass der neue Termin im März ebenfalls nicht gehalten werden kann.

Bei Sony wollte sich Niemand zu den Kommentaren und Äusserungen von McLean äussern oder eine Stellungnahme abgeben. Insider munkeln, dass eine Reaktion von der Sony nicht lange auf sich warten lassen wird.

Microsoft steht nun im Zugzwang, um vor dem Release der PS3 so viele Kunden zur eigenen Konsole heranzu bringen und wird sich hierfür auch einiges noch einfallen lassen müssen.

Nachrichten im Netz dazu auf videospiele.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2006 | 5.424 klicks

Zeitgleich zum Übergang bei Windows Live Search aus der Betaphase ins Final, hat Microsoft seine Pläne für das Ajax-Framework konkretisiert. Die bisherige kostenlose Vorschauversion wird in zwei eigenständige Anwendungen aufgeteilt, wobei der serverseitige Programmteil zukünftig „ASP.Net 2.0 AJAX Extensions“ heisst und der clientseitige Framework „Microsoft AJAX Library“.

Eine Trennung die das Paket für Entwickler attraktiv macht, zumindest für jene, welche nicht auf einer Serverumgebung von Microsoft arbeiten.

Nachrichten im Netz dazu auf golem.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2006 | 5.020 klicks

Heute war es dann endlich soweit, Microsoft startete durch Entfernung der Beta Kennzeichnung, seine generalüberholten Suchmaschine Windows Live Search. Auf Live.com und MSN Search wird das neue Prunkstück vorerst seinen Einsatz verrichten. Vorerst ist jedoch nur die Volltextsuche aus dem Betastadium entlassen worden, Services wie Video-Suche, RSS-Suche und Produkt-Suche sind nach wie vor im Betastadium.

Neu bei Live Search hinzu gekommen, sind Ajax Elemente und Makro Funktionen, welche den Nutzer sich seine eigene Suchmaschine erstellen lassen kann.

Nachrichten im Netz dazu auf heise.de, golem.de und weitere

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. September 2006 | 5.226 klicks

Microsoft Frankreich hat sich für das IDEES Programm, auf das auf Sicherheitsunternehmen Everbee Networks festgelegt. Everbee Networks ist Spezialist für den Schutz von Daten und Sprache bei mobilen Plattformen und nun Teil des IDEES-Programmes zur Förderung von Softwareherstellern aus Frankreich. Hier eine Meldung, welche heute auf dem Presseportal, dazu veröffentlich wurde.

Paris (ots/PRNewswire) – Everbee Networks, das auf den Schutz von Daten und Sprache auf mobilen Plattformen spezialisierte Unternehmen, wurde von Microsoft France für das IDEES-Programm zur Förderung französischer Softwarehersteller ausgewählt.

Im Rahmen dieser Initiative wird die Entwicklung von Everbee Networks in drei Schlüsselbereichen erhebliche Unterstützung erfahren:

– Technische Unterstützung. Dem Unternehmen wird das in Paris befindliche Microsoft Technology Center (MTC) zur Verfügung stehen. Das MTC ist das Zentrum für Spitzentechnologien von Microsoft. Dort können Softwarehersteller ihre Anwendungen in verschiedenen Hard- und Software-Umgebungen testen und haben Zugang zu den technischen Ressourcen von Microsoft.

– Kaufmännische und Marketing-Unterstützung. Hierdurch wird die Sichtbarkeit von Everbee Networks auf dem Markt zunehmen und die Entwicklung auf internationaler Ebene erleichtert.

– Technischer Support durch Microsoft-Techniker.

Everbee Networks wurde aufgrund seiner Windows-Mobile-Technologie und Fachkompetenz ausgewählt.

„Wir sind über diese Partnerschaft mit Microsoft hocherfreut. Sie stellt nicht nur eine Anerkennung unserer Technologien und unseres Know-hows dar, sondern verschafft Everbee Networks auch die Möglichkeit, die Zenbow Data Protection Mobile und Zenbow Secure VoIP Lösungen weiter in die Windows Mobile Umgebung zu integrieren“, erklärte Patrick de Roquemaurel, Präsident und Generaldirektor von Everbee Networks. „Dieses strategische Abkommen wird dank der neuen Synergien, die sich in der Microsoft-Umgebung mit anderen Partnern ergeben werden, auch das Wachstum des Unternehmens weiter vorantreiben.

„Unser Ziel ist es, Everbee Networks dazu zu verhelfen, auf dem Markt der Datensicherheit mobiler Plattformen ein bedeutender Mitspieler zu werden“, betonte Julien Codorniou, verantwortlich für das IDEES-Programm bei Microsoft France. „Wir werden die technologische und kommerzielle Entwicklung des Unternehmens auf internationaler Ebene begleiten.

Informationen zu Everbee Networks
Everbee Networks, ein auf Sicherheit mobiler Plattformen spezialisiertes Unternehmen, bietet Sicherheitslösungen für Daten und Sprache, die den Anforderungen des mobilen Informationsschutzes genügen. Everbee Networks entwickelt integrierbare Softwarekomponenten, die speziell für unabhängige Softwareanbieter auf dem Gebiet mobiler Anwendungen und für den Einsatz im mobilen Aussendienst von Unternehmen gedacht sind. Ziel ist es:

– sensible Daten in mobiler Umgebung (Mobiltelefon, Pocket PC, Smartphones) zu schützen

– Sprache über IP zu sichern (SIP)

Everbee Networks bietet auch die Fachkompetenz seiner Mitarbeiter auf so ertschöpfenden Gebieten wie z.B. Sicherheit in IP-Netzen, Kryptographie und Entwicklung mobiler Plattformen als Dienstleistung an.

Weitergehende Informationen stehen unter www.everbee.com zur Verfügung.

Informationen zu Microsoft
Microsoft (an der NASDAQ unter dem Kürzel MSFT notiert) wurde im Jahre 1975 gegründet und ist der weltweit führende Anbieter von Software für Personal Computer. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet ein breites Angebot von Software, Zubehör und Dienstleistungen für den professionellen und privaten Einsatz. Ziel des Unternehmens ist es, jedermann überall und jederzeit, über das digitale, ans Internet angeschlossene Gerät seiner Wahl, Zugang zu leistungsfähiger und mächtiger Informationsverarbeitung zu
verschaffen. Microsoft France wurde im Jahre 1983 gegründet und beschäftigt heute über 1000 Mitarbeiter. Seit dem 1. Februar 2005 wird das Unternehmen von Eric Boustouller geleitet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Microsoft Start von MSN - Im Jahr 1995 fing alles an

MSN wurde im Jahr 1995 gegründet und lief früher nicht unter dem Begriff MSN, sondern als Microsoft Network. Damals verfolgte der Microsoft Konzern das Ziel, den Internet-Besuchern den Einstieg in diese „neue Welt“ zu erleichtern.

Den Anfang machte damals eine Plattform, die allerdings noch nicht für alle Internet-Besucher als universelles Netzwerk gedacht war. Dieses Netzwerk wurde erst nach der eigentlichen Gründung unter dem Namen MSN gegründet.

Startschwierigkeiten von MSN

Natürlich kämpfte auch Microsoft mit MSN damals mit nicht gerade wenigen Kinderkrankheiten, wie die meisten Firmen und Dienste ebenfalls. Im Fall von MSN wurden beispielsweise die Angebote hauptsächlich für den US-Markt ausgerichtet und weniger für Deutschland oder andere Länder.

Um sowohl den Internet Explorer als auch MSN weiter anzukurbeln, investierte Microsoft einige Gelder in die Projekte und verzahnte beides miteinander. So gehört das MSN-Portal beispielsweise zum Windows-Betriebssystem dazu und etablierte sich auf diese Weise weiter.

Die ersten großen Erfolge stellen sich im Jahr 2003 ein

Im Jahr 2003 konnte Microsoft mit dem MSN-Dienst entsprechende Erfolge verzeichnen, so dass neue Dienste entwickelt wurden: MSN Messenger und auch MSN Chat waren geboren. Durch die Windows-Live-Erweiterung entwickelte sich MSN allerdings im Verlauf der Zeit mehr und mehr in Richtung Informations-Portal.

Heute kann sich MSN gut und gerne gegen die Größen AOL und auch Yahoo und weitere Dienste behaupten. Ob Informationen über Finanzen, Politik, Wissenschaft, Mode, Lifestyle, Sport, Reisen, Panorama-Themen und vieles mehr – im MSN-Nachrichten-Bereich finden sich alle Infos für Internet-Besucher gebündelt an einem Ort.

Ein neuer Microsoft Dienst - Suchmaschinen-Dienst Bing startet im Jahr 2009

Im Jahr 2009 folgte allerdings ein weiterer Microsoft-Dienst, der auch heute noch für viele Suchmaschinen-Experten wichtig ist: Bing. Microsoft verfolgte damals das Ziel, mit dem Bing-Angebot mit dem Platzhirsch Google zu konkurrieren.

Zwar hat Bing bis heute nicht ansatzweise das Volumen der Suchanfragen von Google erreicht, sich allerdings durch clevere Strategien und vor allem Partnerschaften zu einer ebenfalls wichtigen Suchmaschine entwickelt.

Nützliche Partnerschaften für Bing und MSN

2010 gab beispielsweise Facebook eine Partnerschaft mit Microsofts Bing bekannt, 2011 folgte eine Kooperation mit Baidu. Auch Windows-Phone-Smartphones sind heute standardmäßig mit dem Microsoft-Dienst Bing als Suchmaschine ausgestattet. Spannend ist außerdem die Tatsache, dass seit iOS 7 auch Apple eher Bing als Google einsetzt, um Siri aus den Tiefen des Internets die richtigen Antworten finden zu lassen.

Das Ende vom Lied: Microsoft hat mit MSN als News-Portal, Bing als Suchmaschine und weiteren Diensten ein Netzwerk an zusammenspielenden Möglichkeiten geschaffen.