Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

18. September 2007 | 3.435 klicks

Portalbetreiber und Suchmaschine Yahoo! hat zum Vorfeld der OMD Messe 2007 (Online Marketing Düsseldorf), das Thema Online Videos aufgegriffen. Heiko Genzlinger, Sales Director Media Sales Yahoo! Deutschland, kommentiert den Video-Trend im Internet und stellt dabei fest, das viele Unternehmen gerade im Bezug auf Online Videos als Werbemarkt, weit unter den Möglichkeiten bleiben bzw. sehr zurückhaltend das Online-Werbeformat einsetzen.

Nachfolgende Pressemeldung, welche Yahoo! hierzu auf Enpress.de veröffentlicht hat.

Online-Videos – Wandert der TV-Spot ins Internet?

München, 18. September 2007 – Während die meisten Unternehmen Videodienste noch sehr zurückhaltend als Online-Werbeformat einsetzen, erfreut sich das Thema bei den Nutzern längst größter Beliebtheit. In Deutschland sehen sich bereits 71 Prozent der Internet-Nutzer online Filme an (1) und gerade die attraktive Zielgruppe der 18 bis 29jährigen liegt hier ganz vorne. Das Potenzial für Werbetreibende ist entsprechend groß und die ersten erfolgreichen Kampagnen bestätigen diesen Trend auch hier in Deutschland. Im Vorfeld der OMD 2007 (25./26. September in Düsseldorf) kommentiert Heiko Genzlinger, Sales Director Media Sales Yahoo! Deutschland, den Video-Trend im Werbemarkt.

Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Vor allem Online-Suche und Online-Shopping sind heute weit verbreitet und werden über alle Zielgruppen hinweg rege genutzt. Dank der hohen Zahl schneller Internetanschlüsse gehören inzwischen auch Online-Videos zu den beliebtesten Inhalten im Netz. Fast 60 Prozent der deutschen Haushalte, knapp 20 Millionen Menschen, nutzen heute eine DSL-Verbindung (2). In Deutschland haben Online-Videos mit der Fußballweltmeisterschaft 2006 die Schallmauer durchbrochen: 138 Millionen abgerufene Videostreams verzeichnete die offizielle FIFA-Website (3). Gleichzeitig wird das Abspielen von Online-Videos immer komfortabler: Mit dem Yahoo! Video Player wechseln Nutzer beispielsweise fast wie beim Fernsehen zwischen Kanälen, verschaffen sich so einen Überblick über aktuelle Nachrichten und sehen Kino-Trailer, Musikvideos oder Sport-Events. Dafür steht beispielsweise im Bereich Musik eine enorme Auswahl an Videos bereit: Allein auf Yahoo! Musik sind knapp 7.500 Musikvideos verfügbar. Das macht es zum größten Musikvideoarchiv Europas mit 13,28 Millionen Videostreams und über 50 Millionen Streaming-Minuten pro Monat.

Bewegtbilder verändern also das Nutzerverhalten spürbar und damit einhergehend auch den Online-Werbemarkt. Immer mehr Unternehmen und Website-Betreiber suchen nach Möglichkeiten, die Nutzer über Online-Videos zu erreichen. Auch über virale Kampagnen wird viel diskutiert, denn 67 Prozent der Nutzer von Video-Angeboten in der wichtigsten Zielgruppe leiten Video-Links an Freunde und Bekannte weiter (4). Der klassische TV-Spot mit Story wird im Internet verlängert. Auf dem Yahoo! Video Player können Unternehmen schon jetzt zwischen zehn- und dreißigsekündige Spots buchen oder gleich eigene Kanäle erstellen. Personalisierte Services, Sponsoring und Suchmöglichkeiten für Videos erschließen werbetreibenden Unternehmen ebenfalls neue Kontakte und den Betreibern von Video-Websites neue Einnahmequellen. Wo heute noch klassische grafische Anzeigen stehen, werden wir zunehmend Mischformen beobachten, zum Beispiel Rich-Media-Banner und Streaming-Video-Angebote. Die Display-Ads lernen laufen.

Sprechen Sie mit uns auf der OMD über die neuen Trends im Online-Marketing: In einer neuen Studie untersucht Yahoo! die Wirksamkeit von Video-Werbung und wie sie sich im Internet durchsetzt. Vereinbaren Sie Ihren Gesprächstermin per E-Mail unter sterlj[at]yahoo-inc.com oder telefonisch unter +49 (89) 231 97 186.

(1) Quelle: ComScore für BITKOM zur Nutzung von Online-Videos, Juni 2007,
(2) Quelle: AGOF-Studie „internet facts 2007-I“, S. 13
(3) Quelle: Yahoo!:
(4) Quelle: Report „Online Video”, Pew Internet & American Life Project, Juli 2007, S.7

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Deutschland, Österreich, Schweiz
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499
Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
18. September 2007 | 4.243 klicks

Suchmaschine- und Internet-Portal Yahoo hat wieder zugeschlagen und vermeldet diesen Monat bereits eine zweite Firmenübernahme. Nachdem Yahoo bereits Anfang des Monats die Übernahme des Online Werbenetzwerk BlueLithium bekannt gegeben hat, wurde nun auch die Übernahme des Email-Servicespezialisten Zimbra, für die Stolze Summe von 350 Millionen US-Dollar, bekannt gegeben.

Zimbra - Anbieter kommerzieller Webmail-Lösungen
Email-Service Spezialist Zimbra

Zimbra sieht sich selbst, als einen der führenden Anbieter quelloffener E-Mail- und Kollaborationssoftware an und bietet als populärstes Produkt die Zimbra Collaboration Suite an. Die Zimbra Collaboration Suite bietet die native Unterstützung von Push-E-Mail, für das versenden von Emails an mobile Geräte und ein POP3-Sammeldienst. Dadurch ist es möglich, Emails verschiedener Anbieter mit dem Zimbra-Client zentral zu verwalten. Zusätzlich zum Standard-Ajax-Client für Zimbra Collaboration Suite, gibt einen HTML-Client, welcher den Gebrauch auf älteren Computern ermöglicht.

E-Mail-Anbieter Zimbra ist mit rund 30 Millionen US-Dollar Venture Kapital von Benchmark Partners, Redpoint Ventures, sowie Accel Capital finanziert. Zu den bekanntesten Kunden von Zimbra zählen Firmen wie digg.com, Raytheon, Comcast und H&R Block, sowie Mozilla.org.

Durch die Übernahme von Zimbras Software, will Yahoo sein eigenes Yahoo Mail E-Mail-Produkt verbessern. Nachdem bekannt wurde, das Konkurrent Google an einer Offline Funktionalität von Google Mail arbeitet, im Zusammenspiel mit Google Gears, ist anzunehmen, dass man durch die Übernahme von Zimbra, gleiche Funktionalität für die erst vor kurzen als neue Version gestartete Yahoo Mail anbieten möchte. Bereits im März diesen Jahres, stellte Zimbra einen Offline-Client vor, welcher in Zibra Collaboration Suite 5.0 integriert sein soll. So lässt sich auch mit den Daten arbeiten, wenn zeitweise keine Verbindung zum Mail-Server besteht.

Durch die Übernahme von Zimbra kann Yahoo Groupware-Lösungen unter der eigener Domain, interessierten Firmen zur Verfügung stellen, eine Alternative zu Google Apps for Your Domain. Integriert wird Zimbra beim US-Suchmaschinen Riesen dabei als Yahoo-Tochter, deren Leitung weiterhin bei Zimbra-Gründer und -CEO Satish Dharmaraj liegen soll.

Weitere Informationen zur Yahoo Übernahme von Zimbra für 350 Millionen US-Dollar, findet man im Netz auf golem.de, Blogoscoped und in der offiziellen Ankündigung im Zimbra Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. September 2007 | 13.428 klicks

Suchmaschine Yahoo hat für Yahoo! Musik einen neuen Videoplayer veröffentlicht, welcher Videos in verbesserter Qualität (500K) abspielt und zusätzlich jede Menge neue Funktionen bietet. Nutzer haben beim neuen Yahoo! Musik Videoplayer jetzt die Möglichkeit, ganz bequem per Drag-and-Drop, eine individuelle Playlist mit allen ihren persönlichen Lieblingsvideos zu erstellen. Damit man auch die richtigen Titel für die eigene Yahoo Musik Playlist zusammenbekommt, hat man Zugriff auf Europas größtem Musikvideoarchiv, welches knapp 7.500 Clips über die verbesserte Suchfunktion direkt im Player findet.

Nachfolgend die Pressemeldung, welche Yahoo Deutschland auf Enpress veröffentlicht hat.

Yahoo! Musik startet neuen Videoplayer
Das eigene Musik-TV: Musikvideos einfacher finden, in verbesserter Qualität anschauen und persönliche Playlist erstellen

Yahoo Musik Videoplayer
Neuer Yahoo Musik! Videoplayer

München, 14. September 2007 – Auf Yahoo! Musik (www.yahoo.de/musik), der größten kostenlosen Musik-Video-Plattform Europas, können Internetnutzer jetzt noch einfacher ihr ganz persönliches Musikfernsehen gestalten. Hierzu präsentiert der neue Yahoo! Musik Videoplayer alle Videos in verbesserter Qualität (500K) und bietet jede Menge neue Funktionen. So können die Nutzer ganz bequem per Drag-and-Drop eine individuelle Playlist mit allen ihren persönlichen Lieblingsvideos erstellen. Die richtigen Titel für die eigene Playlist lassen sich aus Europas größtem Musikvideoarchiv mit knapp 7.500 Clips über die verbesserte Suchfunktion direkt im Player finden. Zudem können die User ihren musikalischen Horizont ganz einfach erweitern, indem sie empfohlene Clips für jede Musikrichtung in Kategorien wie „Top 100“ oder „Neue Videos“ durchstöbern. Der neue Yahoo! Musik Videoplayer läuft dazu jetzt auch auf dem Mac oder in Firefox. Mit 13,28 Millionen Videostreams und über 50 Millionen Streaming-Minuten ist Yahoo! Musik das mit großem Abstand beliebteste Video-Angebot bei deutschen Musik-Fans (ComScore, Mai 2007).

Mit dem neuen Yahoo! Musik Videoplayer finden die Yahoo! Nutzer ganz bequem alle ihre Lieblingsvideos und entdecken immer wieder neue spannende Clips, die zu ihrem Musikgeschmack passen. Hierzu können Musikfans ihre Videos direkt über die Suche finden, verschiedene Kategorien von „Rock“ bis „Rap“ durchsehen oder sich Tipps von anderen Nutzern geben lassen. Wie auch bei Yahoo! Musik Radio, dem kostenlosen Online-Radio-Service von Yahoo!, runden Bewertungsmöglichkeiten zu Songs, Videos und Interpreten das umfangreiche Angebot ab und erlauben Video-Empfehlungen von Yahoo! Musik auf Basis der persönlichen Musikvorlieben. Mit nur wenigen Klicks gestalten die Yahoo! Nutzer so ihr eigenes Musikprogramm – und das natürlich kostenlos!

Die neuen Features des Yahoo! Musik Videoplayers im Überblick:

Playlist direkt im Player: Mit der neuen Playlist-Funktion kann der Yahoo! Nutzer ganz bequem per Drag-and-Drop sein ganz persönliches Musikfernsehen gestalten. Hier bestimmt der User selbst, welche Videos er in welcher Reihenfolge sehen möchte.

Vereinfachte Videosuche: Yahoo! Musik Nutzer können jetzt direkt im Player nach weiteren Videos suchen, während ein anderer Clip noch weiterläuft. Hierzu braucht der User nur den Namen des Interpreten oder einen Videotitel in das Suchfeld im Player eingeben. Die Suchergebnisse können dann ganz einfach in die persönliche Playlist verschoben werden.

Kategorien durchsuchen: In den verschiedenen Kategorien finden die Yahoo! Nutzer Video-Empfehlungen für jede musikalische Richtung. Zudem können die User hier auch Videos entdecken, die ihnen individuell aufgrund ihrer persönlichen Bewertungen und Vorlieben immer wieder aktuell angezeigt werden.

Ein völlig neues Design: Das neue Design des Yahoo! Musik Videoplayers bietet den Nutzern eine noch leichtere und bequemere Bedienung sowie eine schnellere Übersicht über alle Funktionen und Videos.

Auch auf Mac und Firefox abspielbar: Zusätzlich zum Internet Explorer läuft der neue Yahoo! Musik Videoplayer jetzt auch in Firefox und auf Macintosh OS X.

Webbasierter Musik-Konsum mit einer vielfältigen und kostenlosen Auswahl an Videos wie bei Yahoo! Musik prägt heute wie nie zuvor das veränderte Mediennutzungsverhalten. Das hat auch die Musikindustrie erkannt.

Yahoo! Musik verfügt seit jeher über ein extrem starkes Videoangebot“, so Rob Wells, Senior Vice President Digital bei Universal Music Group International. „Der neue Videoplayer bringt dies auf ein anderes Niveau und ist ein großartiges Beispiel für das Tool-Angebot von Yahoo!, das es Musikfans ermöglicht, hervorragend und kostenlos Musik zu erleben. Von dem neuen Player kann ernsthaft behauptet werden, dass er der derzeit beste im Markt ist. Die Funktionalität des Players, der Playlist und die Navigationstools sind spitzenklasse. Das ist Technologie, die jeden begeistert.“

Yahoo! Musik besitzt mit knapp 7.500 verfügbaren Musikvideos das größte Musikvideoarchiv in Europa. Ob Video-Klassiker von U2 oder aktuelle Tophits von Nelly Furtado – unter www.yahoo.de/musik können sich die User ihre Stars per Videostream kostenlos auf den Bildschirm holen. Neben aktuellen Videos und exklusiven Premieren hält das Angebot von Yahoo! Musik zahlreiche weitere Features und Informationen bereit. Videointerviews mit vielen Bands und Künstlern zählen ebenso dazu wie Liveclips und ein personalisiertes Internet-Radio, das sich ebenfalls durch ein Bewertungssystem ganz auf die Wünsche und den individuellen Musikgeschmack des Yahoo! Nutzers abstimmen lässt.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt Yahoo!:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Fon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Mail: yahoo[at]faktor3.de
Web: www.faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2007 | 3.685 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo setzt in Zukunft auf Sicherheitslösungen von Arbor Networks, um die eigenen Webseiten vor Denial-of-Service-Angriffen, Botnets und Würmern zu schützen. Ebenso erhofft sich Yahoo durch das neue Produkt für mehr Stabilisierung von Traffic und Routing zu sorgen.

Peakflow SP erkennt in Echtzeit Anomalien und erstellt Berichte zu Routing- und Traffic-Strukturen über die komplette Netzwerkstruktur hinweg. Dadurch soll das Peakflow SP für ein besseres Verständnis von Netzwerkgefahren sorgen. Nach eigenen Angaben schützt die eigene Arbor Plattform Peakflow SP, bereits mehr als 70 Prozent der weltweiten Netzwerke von Internet Service Providern (ISP). Nun greift Dienstleister Yahoo, ebenfalls auf die Services der Sicherheitsexperten zurück.

Nachfolgend noch eine Pressemeldung, welche ich zu Arbors Peakflow SP auf openpr.de gefunden habe:

Arbor Networks

Arbor Networks – neue Peakflow SP-Features sichern Service-Provider-Netzwerke

(openPR) – Frankfurt a. M., 19. März 2007 – Arbor Networks, ein führender Anbieter von Lösungen, die die Sicherheit und Leistungsfähigkeit weltweiter Unternehmensnetzwerke auf End-to-End-Basis gewährleisten, stellt eine neue Suite integrierter Produkte als Teil der Peakflow SP-Plattform vor.

Arbor Peakflow SP schützt aktuell mehr als 70 Prozent der weltweiten Internet Service Provider (ISP)-Netzwerke vor Sicherheitsbedrohungen wie DDoS-Attacken, Botnets und Würmern, ebenso wie vor Netzwerkproblemen wie Traffic- und Routing-Instabilität. Mit Peakflow SP 3.6 präsentiert Arbor eine Flow-Sensor-Komponente, die kostengünstig für Transparenz und Sicherheit für Tausende von Routern und Hunderttausende von Router-Schnittstellen in einer Einzelkonsole sorgt. Dadurch wird die Sicherheit am Netzwerk-Edge der Kunden verbessert und gleichzeitig können intelligentere Traffic-Engineering-Entscheidungen getroffen werden. Arbor hat auch seine Threat Management System (TMS)-Komponente verbessert, die eine Carrier-gerechte, Deep-Packet- Inspektion ermöglicht, so dass Provider schnell und intelligent Sicherheitsbedrohungen abwehren können. Konsequenterweise zeichnet sich Peakflow SP 3.6 durch die Fähigkeit aus, Bedrohungen in kompletten ISP-Netzwerken erkennen, analysieren und abwehren zu können. Diese Kombination sorgt für signifikante Betriebskosteneinsparungen, da unterschiedliche Tools und Betriebssysteme konsolidiert werden.

Arbor Peakflow SP 3.6 baut auf Arbors mehrjähriger Erfahrung bei der Unterstützung von ISPs zur Bereitstellung von Managed Security Services auf. Traditionell für „In-cloud“-DDoS-Erkennungs- und Abwehr-Services eingesetzt, ermöglicht diese integrierte Produktsuite den ISPs kostengünstig DDoS- und MPLS-VPN-Managed-Services für das Netzwerk-Edge ihrer Unternehmenskunden anzubieten.

Internet Service Provider, Content Management Services und Web Hosting Provider sind anfällig gegenüber verschiedenen potenziell schädlichen Sicherheitsbedrohungen. Verteilte Denial-of-Service-Attacken mit TCP SYN und UDP Floods können teilweise jedoch schwer zu identifizieren und bewältigen sein“, erklärt Dirk Bhagat, Chief Technology Officer bei Hostopia, einem führenden Anbieter von Wholesale-Hosting-, E-Mail- und Applikations-Services für Handelsmarken. „Die Peakflow-SP-Plattform von Arbor Networks hat einen guten Ruf in der Branche als wichtiger Teil einer umfassenden Netzwerk-Verteidigungsstrategie. Darum haben wir uns dafür entschieden. Unsere Wahl hat sich innerhalb von wenigen Wochen als richtig erwiesen, als Arbors Threat Management System uns dabei unterstützte, eine größere Denial-of-Service-Attacke abzuwehren. Dabei wurde der durch den Angriff bedingte Netzwerkverkehr beseitigt, während der legitime Traffic von und zu unseren Kunden aufrechterhalten wurde.“

Arbor hat sich verpflichtet, unseren Service-Provider-Kunden die Tools bereitzustellen, die diese benötigen, um maximalen Nutzwert aus ihrem wichtigsten Kapital, dem Netzwerk, zu ziehen“, kommentiert Rob Malan, Mitbegründer und Chief Technology Officer bei Arbor Networks. „Arbor Networks ist der erste und einzige Anbieter, der Transparenz und Infrastruktursicherheit für das gesamte Netzwerk eines Service Providers in einer konsolidierten Übersicht liefert. Anstatt einzelne Tools einzusetzen, zu warten und auf diese zuzugreifen, können Service-Provider kosteneffizient eine Lösung einsetzen, um den verschiedenen Sicherheits- und Traffic-Engineering-Anforderungen zu genügen.“

Die Arbor-Peakflow-SP-Lösung wird vor allem in den Backbone und Peering Edges der Service-Provider-Netzwerke eingesetzt und sorgt für Transparenz in mehr als 80 Prozent des weltweiten Internetverkehrs. Mit der Einführung der neuen Flow-Sensor-Komponente kann Peakflow SP 3.6 auf die Aggregation und die Kunden-Edges von ISP-Netzwerken ausgedehnt werden. Am Edge der großen ISP-Netzwerke ergibt sich eine Fülle von Herausforderungen, weil die Anzahl von Routern und damit die Einsatzkosten dramatisch steigen. Die Flow-Sensor-Komponente wurde entwickelt, um sowohl aus der Performance- als auch Kostenperspektive diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Flow-Sensor-Komponente macht Traffic-Engineering-Entscheidungen intelligenter, indem sie einen kosteneffizienten Einblick in den Kunden-Traffic gewährt. Flow Sensor verbessert die Infrastruktursicherheit, indem schädlicher Netzwerkverkehr von einem Kunden zum anderen erkannt und verhindert wird.

Arbors Threat Management System, seit September 2006 auf dem Markt, entfernt schädlichen Traffic, während die legitime Kommunikation aufrechterhalten wird. Diese verbesserte Version ist skalierbar bis auf OC-192-Geschwindigkeiten für den netzwerkweiten Einsatz und bietet auf Applikationsebene einen Einblick in IP- und MPLS- Netzwerke. Dadurch verbessern sich die Fähigkeiten von Arbor Peakflow SP hinsichtlich netzwerkweiter Situationserkennung und Trendvisualisierung im MPLS-Netzwerk und innerhalb von Layer 3 IP-VPNs (Virtual Private Networks).

Zu den weiteren neuen Features in Peakflow SP 3.6 zählen:

o Allgemeine Verbesserungen der Performance, Skalierbarkeit und Konfiguration
o Steckbare TMS-Komponenten ermöglichen bis zu 6Gbps Mitigation
o Erkennung und Verhinderung von http-Missbrauch und unzureichenden DNS
o Integrierte Anomalie- und Mitigation Audit Reports

Die Produkte der Arbor Peakflow SP 3.6 Suite sind ab sofort verfügbar.

Pressekontakt:
Harvard PR
Stephanie Thaller
Telefon: +49 (89) 53 29 57- 48
Telefax: +49 (89) 53 29 57 – 888
E-Mail stephanie.thaller[at]harvard.de

Arbor Networks
Michael Tullius
Telefon: +49 (69) 78 80 16 56
E-Mail mtullius@[at]arbor.net

Über Arbor Networks
Arbor Networks(R) liefert Core-to-Core Netzwerksicherheit und operative Performance für globale Unternehmensnetzwerke. Die Netzwerk-Verhaltens-Analyse (NBA) von Arbor basiert auf der Arbor Peakflow(R)-Plattform und liefert in Echtzeit eine Übersicht der Netzwerkaktivitäten, so dass Organisationen sich sofort gegen Internet-Würmer, DDoS-Angriffe, Insidermissbrauch sowie Traffic- und Routing-Instabilität schützen und zugleich die Netzwerke vor zukünftigen Gefahren sichern und abschotten können.

Zu den Kunden von Arbor Networks gehören heute eine Vielzahl von Service-Providern und Unternehmen unterschiedlichster Branchen aus aller Welt. Das belegt, wie umfassend das Sicherheits-Know-how von Arbor Security ist. Alle vertrauen der Arbor Peakflow-Plattform, um kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden, Netzwerke zu säubern und das Kundenvertrauen zu erhöhen.

Weitere Informationen über Arbor Networks erhalten Sie unter www.arbornetworks.com. Mehr über das Arbor Security Engineering & Response Team (ASERT) – die Forschungsabteilung des Unternehmens – erfahren Sie unter asert.arbornetworks.com/

Weitere Informationen zum Einsatz von Peakflow SP bei Yahoo zur Netzwerksicherheit, findet man im Web auf searchsecurity.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. September 2007 | 5.738 klicks

Yahoo hat zum Ende der vergangenen Woche noch eine Pressemeldung veröffentlicht, welche ich bedingt durch einen viel zu kurzen Kurzaufenthalt 🙂 in Österreich erst heute nachblogge. Wenn es in Deutschland um Sport im Internet geht, dann kommt nicht Suchmaschinen Konkurrent Google wie gewohnt auf Pole Position, sondern Yahoo mit dem Yahoo! Eurosport Portal, welches Yahoo in Kooperation mit Eurosport Ende Mai veröffentlicht hat. Ein Konzept was voll aufgegangen ist, denn knapp 4 Monate später, was kein grosser Zeitraum ist, stellt man das führende Sportportal für Deutschland. Da ist man auch bei Yahoo! stolz drauf und hat passend dazu nachfolgende Meldung veröffentlicht.

Yahoo! Eurosport Portal für Deutschland
Gemeinsames Sport Portal von Yahoo! und Eurosport

Yahoo! Eurosport ist das führende Video-Sport-Portal in Deutschland
Sport-Highlights täglich live: alle Entscheidungen der Spanien-Rundfahrt als Video-Livestream sowie die Highlights der US-Open

München, 07. September 2007 – Sport wird erst in bewegten Bildern zu einem echten Erlebnis. Yahoo! Eurosport (www.eurosport.yahoo.de) bringt den Fans daher die aktuellen Highlights angesagter Sportarten wie Fußball, Volleyball oder Radrennen als qualitativ hochwertige Video-Livestreams direkt nach Hause. Aktuell überträgt Yahoo! Eurosport täglich alle Etappen-Entscheidungen des renommierten Radrennens „Vuelta a España“ als Live-TV im Web. Und nicht nur das: Auch die Highlights des Tennis-Grand-Slams „US Open“ können die Nutzer auf Yahoo! Eurosport in bewegten Bildern erleben. Yahoo! Eurosport ist mit über einer Million Unique Usern eines der populärsten Sportangebote im Internet und macht als führendes Video-Sport-Portal in Deutschland mit dem größten und vielfältigsten Angebot an Videostreams die TV-Kompetenz von Eurosport auch online erlebbar.

Bereits die Live-Übertragung der „Tour de France 2007“ zog bis zu 40.000 Radsportbegeisterte pro Videostream in ihren Bann und hielt sie über alle News aus den Rennställen auf dem Laufenden. Auch die gerade beendeten Leichtathletik Weltmeisterschaften in Osaka, die Spiele der deutschen U21-Fußball-Nationalmannschaft, die Beachvolleyball „World Tour“ oder das Snooker Masters in Shanghai verfolgten Tausende von Internetnutzern auf Yahoo! Eurosport. Neben den aktuellen Sporthighlights überträgt Yahoo! Eurosport aber auch alle wichtigen Termine abseits der Stadien wie die Auslosung für den UEFA Cup oder die Champions League live ins Internet. So werden täglich bis zu zehn Videostreams angeboten.

Packende Wettkämpfe und aktuelle Entscheidungen werden in spektakulären Bewegtbildern viel direkter erlebbar“, so Terry von Bibra, Geschäftsführer Yahoo! Deutschland. „Über die Videostreams sind die Yahoo! Nutzer bei vielen wichtigen Sportereignissen live dabei. Wir freuen uns sehr, dass unser aktuelles wie breit gefächertes Sportangebot so gut angenommen wird und wir uns als eine der ersten Adressen für Sportinformationen im Internet etabliert haben.

Yahoo! Eurosport ist ein Gemeinschaftsprojekt von Yahoo! und Eurosport. Während Eurosport hochwertige Inhalte und Redaktionsexpertise in die Kooperation einbringt, stellt Yahoo! sein führendes Web Know-how, Videotechnologie und entsprechende Community-Services zur Verfügung. So wird die gemeinsame Sportseite mit Yahoo! Web 2.0 Angeboten wie den Yahoo! Foren und dem Frage-Antwort-Portal Yahoo! Clever verknüpft. Neben Deutschland ist Yahoo! Eurosport in Italien, Spanien, Großbritannien und Irland online verfügbar. Weitere länderspezifische Sport-Websites sind für die nahe Zukunft geplant.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Telefon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Telefax: +49 (40) 67 94 46 – 11
Mail: yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. September 2007 | 3.915 klicks

Vor ein paar Tagen berichtete ich über die Klage Menschenrechtsorganisation World Organization for Human Rights gegen Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo, welche Yahoo vorwirft Beihilfe geleistet zu haben. Beihilfe die gegen amerikanisches Recht und internationale Abkommen für die Einhaltung der Menschenrechte verstösst. Doch die Geschehnisse um die verhafteten Wang Xiaoning und Shi Tao sind keine Einzelfälle. Das Human Rights Action Center hat eine Kampagne gestartet, welche die Befreiung der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi in Myanmar fordert.


Jim Carrey unterstützt die Kampagne des Human Rights Action Center

Wie oben im Video zu sehen, haben sich nun auch prominente Schauspieler wie Jim Carrey der Kampagne des Human Rights Action Center angeschlossen. Er fordert in seinem Video auf Googles Videoportal YouTube, die YouTube Nutzer dazu auf sich der Kampagne anzuschliessen und die Befreiung von Aung San Suu Kyi zu unterstützen, welche als Politikerin in China, seit mehreren Jahren von der Militärführung arretiert wird.

Weitere Informationen zum Jim Carrey Video auf YouTube zur Kampagne des Human Rights Action Center, findet man im Netz auf dem GoogleFokus Blog, sowie in AFP Meldung bei Google News.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. September 2007 | 6.442 klicks

Suchmaschine Yahoo hat wieder mit dem Shopping begonnen und will das Yahoo’s Vertriebsteam für mehr Umsatz sorgt. Damit die gewünschten Ziele schneller umgesetzt werden können, hat Yahoo das Werbenetzwerk von BlueLithium für 300 Millionen US-Dollar in Bar übernommen. Das Online-Werbenetzwerk BlueLithium wurde 2004 gegründet und ist laut Aussagen von Yahoo, das am schnellsten wachsende globale Werbenetzwerk.

BlueLithium - Online Werbenetzwerk
BlueLithium – Online Werbenetzwerk

Yahoo hat sich grosse Ziele gesteckt, will man langfristig an Google vorbei ziehen und das effektivste Online-Werbenetzwerk der Welt aufbauen. Der Zukauf von BlueLithium soll hierbei helfen, denn lt. den Zahlen von comScore Media Metrix, ist BlueLithium die in den USA Nummer 5, sowie in Großbritannien die Nummer 2 und kommt immerhin auf rund 145 Millionen eindeutige Besucher pro Monat. Damit Webseiten Betreiber zu Yahoo wechseln, sollen die Webmaster welche BlueLithium einsetzen, in Zukunft von Yahoo’s Vertriebsteam profitieren, was für mehr Umsatz steht.

Der BlueLithium CEO wird weiterhin das Unternehmen weiterführen, zumindest für die Zeit der Übernahme und BlueLithium bleibt als Tochter-Unternehmen von Yahoo! weiter bestehen.

Nachfolgend noch die Pressemeldung, welche Yahoo zur Übernahme des Online-Werbenetzwerk BlueLithium veröffentlicht hat:

Yahoo! Announces Agreement to Acquire BlueLithium
Important Next Step in Yahoo!’s Mission to Lead the Transformation of How Advertisers Connect To and Engage With Their Customers

SUNNYVALE AND SAN JOSE, Calif., September 4, 2007 – Yahoo! Inc. (Nasdaq: YHOO), a leading global Internet company, today announced that it has entered into a definitive agreement to acquire BlueLithium, one of the largest and fastest growing online global ad networks that offers an array of direct response products and capabilities for advertisers and publishers. Under the terms of the agreement, Yahoo! will acquire BlueLithium for approximately $300 million in cash.

BlueLithium’s products, technology and team will be an integral part of our drive to build the industry’s leading advertising and publishing network,” said Jerry Yang, chief executive officer, Yahoo! Inc. “This acquisition will extend our ability to deliver powerful data analytics, advanced targeting and innovative media buying strategies to our customers, who are increasingly looking for these insights. By leveraging BlueLithium’s complementary expertise and tools, we will be able to better address the needs of our performance-based display advertisers and enhance the value of our publishers’ inventory.”

The addition of BlueLithium is the logical next step in creating the largest and most effective online ad network globally, which includes inventory on Yahoo!’s owned and operated properties, the Yahoo! Publisher Network, and the Right Media Exchange. According to comScore Media Metrix, BlueLithium is the fifth largest ad network in the US and second largest in the UK with 145 million unique visitors each month.

We believe that Yahoo! is the ideal home for BlueLithium, as we share a common goal of providing both advertisers and publishers with high quality inventory and the essential targeting and analytical tools that are necessary to reach the right consumers at the right times,” said Gurbaksh Chahal, founder, chairman and chief executive officer for BlueLithium. “We are extremely excited about becoming a part of the Yahoo! network and believe that together, we’ll have the opportunity to shape the future of the online advertising industry.

The combination of BlueLithium’s assets and relationships with Yahoo!’s overall ad network will give advertisers access to powerful data analytics, advanced targeting, and innovative direct-response buying strategies across a broad range of high quality inventory. BlueLithium’s product capabilities include: audience targeting based on consumer interests; remarketing ads to consumers across the Web who have interacted with an ad or web page; custom segmentation; spot buying capabilities to extend reach and frequency against a marketer’s target audience.

Publishers will have greater access to advertising budgets through Yahoo!’s sales force and through the Right Media Exchange, where BlueLithium will be an active participant. Additionally, BlueLithium provides media buying expertise that is complementary to the Yahoo! Publisher Network, enabling Yahoo! to further extend the reach and frequency of the quality audience advertisers have come to expect.

The combination of BlueLithium’s network and Yahoo!’s engaged audience will provide an unprecedented buying opportunity across what we believe will be one of the world’s leading online display ad networks,” said Susan Decker, president, Yahoo!. “And BlueLithium’s expertise in network management will better enable Yahoo! to manage supply and demand across our network, by balancing advertiser goals with publisher value. Building on our acquisition of Right Media, this transaction demonstrates our commitment to increasing our investments in areas which can most contribute to Yahoo!’s long-term success.”

BlueLithium will become a wholly-owned subsidiary of Yahoo!. CEO Gurbaksh Chahal will remain with BlueLithium for an interim period through the integration. The transaction is subject to customary closing conditions, including regulatory approval. It is expected the transaction will be completed in the fourth quarter of 2007.

About BlueLithium
With offices in San Jose (HO), London, Paris, New York, Los Angeles, Boston, San Francisco, Chicago, Boston, Atlanta and Belarus, BlueLithium is the leading data-driven performance marketing company, using data from 145 million consumers worldwide, sophisticated analytics and advanced ad targeting technologies to create value for both publishers and marketers. Founded in 2004, the company was named 2006 Innovator of the Year by AlwaysOn and has been named one of the top 100 private companies in America for three consecutive years. For more information, visit www.bluelithium.co.uk

About Yahoo!
Yahoo! Inc. is a leading global Internet brand and one of the most trafficked Internet destinations worldwide. Yahoo!’s mission is to connect people to their passions, their communities and world’s knowledge. Yahoo! is headquartered in Sunnyvale, California.

This press release contains forward-looking statements that involve risks and uncertainties concerning Yahoo!’s proposed transaction with BlueLithium (including without limitation the statements contained in the quotations from management in this press release), as well as Yahoo!’s strategic and operational plans. Actual events or results may differ materially from those described in this press release due to a number of risks and uncertainties. The potential risks and uncertainties include, among others, the possibility that the transaction will not close or that the closing may be delayed; and that the anticipated benefits to Yahoo!, advertisers and publishers may not be realized. More information about potential factors that could affect Yahoo!’s business and financial results is included under the captions, “Risk Factors” and “Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations,” in the Company’s Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2006 and Quarterly Report on Form 10-Q for the quarter ended June 30, 2007, which are on file with the SEC and available at the SEC’s website at www.sec.gov.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Telefax: +49 (89) 231 97 – 482
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Telefon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Telefax: +49 (40) 67 94 46 – 11
Mail: yahoo[at]faktor3.de
Web: www.faktor3.de

Weitere Informationen zur Yahoo Übernahme des Online Werbenetzwerk BlueLithium, findet man im Netz auf golem.de, heise.de und GoogleFokus.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. September 2007 | 4.596 klicks

Ebenfalls auf Blogoscoped berichtet, hat Suchmaschine Yahoo seine Yahoo Suche um ein neues Feature erweitert, der Yahoo Video Onebox. Die Yahoo Video Onebox erscheint aktuell, wenn man auf amerikanischen Version der Yahoo Suche nach Musik oder Videos von Künstlern sucht. Sucht man zum Beispiel auf Yahoo nach „rammstein videos“ erscheint, wie im Screenshot 1 zu sehen, sowohl eine Auswahl der auf Yahoo befindlichen Rammstein Videos, ebenso auch verweisende Links zu den Alben von Rammstein, Rammstein Lyrics und ein Hinweis zu den populärsten Songs der Band. Das gleiche funktioniert auch bei der Suche nach „Madonna Music“ und „Madonna Videos„, wie im Screenshot 2 zu sehen ist.

Rammstein Video Suche auf Yahoo
Yahoo Suche nach Rammstein Videos – Yahoo Video Onebox mit Zusatzinformationen zu Rammstein (Screenshot 1)

Madonna Video Suche auf Yahoo
Yahoo Suche nach Madonna Videos – Yahoo Video Onebox mit Zusatzinformationen zu Madonna (Screenshot 2)

Auch Yahoo Konkurrent Google hat eine Google Video Onebox, welche aber wie ich finde, im Vergleich zur Yahoo Video Onebox nicht so schick daher kommt. Zumindest habe ich mit der gleichen Suchabfrage in der Yahoo Suche mehr Informationen zum gewünschten Interpreten, wie es bei Google der Fall ist.

Rammstein Suche auf Google
Google Suche nach Rammstein – Google Video Onebox mit Zusatzinformationen zu Rammstein

Weitere Informationen zur Yahoo Video Onebox, findet man im Netz auf Blogoscoped.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. September 2007 | 3.461 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo bietet als offizieller Partner der Popkomm 2007 in Berlin alle Infos rund um die Popkomm 2007 und veranstaltet ausserdem den Yahoo! Musik Stage Fever Contest. Der Yahoo! Musik Stage Fever Contest soll einer jungen Newcomer-Band die Chance geben, einen Live-Gig auf der Popkomm 2007 zu ermöglichen. Hierzu hatte man bereits Mitte August junge Newcomer-Bands aufgefordert, ein Musik Video an Yahoo! zu senden, welche im Anschluss daran von Yahoo! zu einer Vorauswahl zusammengestellt werden. Die Vorauswahl wurde nun getroffen, was heisst das Yahoo! Nutzer jetzt aus 8 favorisierten Musik Videos per Vote entscheiden müssen, welche der Newcomer Bands auf der Popkomm eine Chance erhält.

Nachfolgend eine Pressemeldung, welche Yahoo zum Popkomm 2007 Special auf Enpress veröffentlicht hat:

Popkomm Stage Fever Contest 2007 von Yahoo! Musik

Yahoo! Musik liefert alle Infos zum Popkomm Festival 2007
Yahoo! Musik startet als offizieller Popkomm-Partner großes Festival-Special und die Online-Abstimmung zum ersten Yahoo! Musik Stage Fever Contest

München, 04. September 2007 – Pünktlich zur weltweit größten Musikmesse „Popkomm“, startet Yahoo! Musik sein großes Special zum Popkomm Festival 2007 (www.yahoo.de/popkomm), das vom 19. bis zum 22. September in Berlin stattfindet. Darin finden Musikfreunde ab sofort alle aktuellen Termine, Locations und umfassenden Informationen über die teilnehmenden Künstler dieses hochkarätig besetzten Festivals. Darüber hinaus bietet das Onlineangebot des offiziellen Popkomm-Partners Yahoo! viele interessante Tipps für die Festivalbesucher, die besten Popkomm-Fotos auf Flickr sowie ein Popkomm-Feature von Yahoo! Clever, Deutschlands populärster Frage-Antwort-Plattform. Einen ersten musikalischen Vorgeschmack bieten dazu die Videos der acht besten Newcomer-Bands aus dem Yahoo! Musik Stage Fever Contest 2007. Die Yahoo! Nutzer können jetzt ihren Favoriten zum Live-Gig nach Berlin voten.

Während der Popkomm in Berlin können sich die Musikfans im Rahmen des diesjährigen Festivals auf über 400 Bands aus mehr als 30 Ländern freuen. Den Wegweiser durch vier Tage Live-Musik bietet Yahoo! Musik in seinem großen „Popkomm Festival“-Special. Darin sind selbstverständlich auch die kompletten Infos zur ersten DJ Night am 22. September zu finden. Ein Link zum Ticketshop rundet den Popkomm-Service zusätzlich ab.

Voting für Newcomer-Bands eröffnet

Groovige Klänge zu bewegten Bildern versprechen dazu die Videos der acht besten Newcomer-Bands aus dem Yahoo! Musik Stage Fever Contest, die von der Wettbewerbsjury aus unzähligen Einsendungen ausgewählt wurden. Die Siegerband erhält die Chance, sich während der Popkomm beim INTRO Intim-Event am 21. September im Club „Maria am Ostbahnhof“ live on stage vor Musikbegeisterten und Branchengrößen zu präsentieren. Wer das sein wird, entscheiden die Yahoo! Nutzer ab sofort mit ihrem Voting.

Yahoo! Musik gehört mit rund einer Million Unique Usern und über 7.500 verfügbaren Musikvideos im europaweit größten Musikvideoarchiv zu den beliebtesten deutschen Musikangeboten im Internet. Ob Video-Klassiker von Abba oder aktuelle Tophits von Jan Delay, Justin Timberlake, Nelly Furtado oder Kaiser Chiefs – unter www.yahoo.de/musik können sich die User ihre Stars per Videostream kostenlos auf den Bildschirm holen. Neben aktuellen Videos und exklusiven Premieren hält das Angebot von Yahoo! Musik zahlreiche weitere Features und Informationen bereit. Videointerviews mit vielen Bands und Künstlern zählen ebenso dazu wie Liveclips und ein personalisiertes Internet-Radio, das sich ebenfalls durch ein Bewertungssystem ganz auf die Wünsche und den individuellen Musikgeschmack des Yahoo! Nutzers abstimmen lässt.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Telefon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Telefax: +49 (40) 67 94 46 – 11
Web: www.faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
4. September 2007 | 5.093 klicks

Suchmaschine und Portal Betreiber Yahoo hat gestern seine Suchmaschine, um ein weineres nützliches Feature erweitert. Mit den automatischen Suchvorschlägen finden Yahoo! Nutzer jetzt noch schneller und einfacher genau die Informationen, die sie brauchen. Noch während der Eingabe eines Suchwortes, schlägt die Yahoo Suche fünf relevante weitere Suchempfehlungen in einem Drop-Down-Fenster unterhalb der Suchmaske vor. Ein Vorteil hierbei ist, dass noch während Eingabe Tippfehler vermieden werden können und weiterhin, dass durch die zusätzlichen Suchvorschläge, schnell der Suchbegriff präzisieret werden kann, um dadurch zu besseren Suchergebnissen zu gelangen.

Nachfolgende Pressemeldung, welche Yahoo zu den neuen Suchwort Vorschlägen in der Yahoo Suche veröffentlicht.

Yahoo Deutschland
Yahoo Deutschland

Yahoo! liefert Vorschläge für bessere Suchergebnisse

München, 03. September 2007 – Yahoo! Deutschland erweitert sein Suchangebot ab sofort um hilfreiche Suchvorschläge für die schnelle und einfache Internetrecherche. Hierzu liefert das neue Feature unter www.yahoo.de direkt bei der Suchanfrage fünf relevante Empfehlungen in einem Drop-Down-Fenster unterhalb der Suchmaske. Mit ihnen können die Yahoo! Nutzer Tippfehler ganz einfach vermeiden und ihre Suchbegriffe präzisieren, um schnell zu besseren Ergebnissen zu gelangen. Darüber hinaus sind die neuen Suchvorschläge auch Bestandteil der Yahoo! Toolbar und ermöglichen dort das Auffinden persönlicher Bookmarks und damit einen schnellen Zugriff auf alle gespeicherten Weblinks. Mit der neuen Suchvorschläge-Funktion bietet Yahoo! seinen Nutzern das einzige Angebot dieser Art, das insbesondere für deutschsprachige Suchanfragen optimiert ist.

Durch die neuen Suchvorschläge erhalten die Yahoo! Nutzer jetzt direkte Unterstützung bei ihren Internetrecherchen. Denn während sie ihren Suchbegriff eingeben, erscheinen ab dem dritten Buchstaben zusätzliche Empfehlungen, die auf den beliebtesten Suchanfragen bei Yahoo! basieren. Je nach Anzahl der eingetippten Buchstaben ändert sich dabei auch die Anzeige der fünf vorgeschlagenen Begriffe. Startet der Nutzer beispielsweise eine Suche über „Hamburg“, gibt ihm Yahoo! Vorschläge wie „Flughafen Hamburg“, „Hamburger SV“, „Stadtplan Hamburg“ oder „Hotel Hamburg“ an die Hand, um seine Suchanfrage genauer zu spezifizieren und Rechtschreibfehler zu vermeiden. Dabei bietet der Index der Yahoo! Suche besonders auf die deutsche Sprache zugeschnittene Ergebnisse.

Hat der Nutzer die Yahoo! Toolbar für den Internet Explorer installiert, kann er die neue Suchvorschlag-Technologie von Yahoo! ebenfalls für die persönliche Bookmark-Suche nutzen. Hierzu gibt er im Suchfenster ganz einfach die ersten Buchstaben von einem Tag, dem Seitentitel oder der Beschreibung eines seiner Bookmarks ein und erhält sofort alle relevanten Links der von ihm gespeicherten Websites. Die neue Yahoo! Toolbar mit integrierter Suchvorschläge-Funktion ist für den Internet Explorer ab der Version 5.5 sowie für Firefox 1.0 und 2.0 verfügbar.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Telefon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Telefax: +49 (40) 67 94 46 – 11
Mail: yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. August 2007 | 3.783 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo steht erneut im Kreuzfeuer der Kritik von Menschenrechtlern, wegen der Aushändigung von Nutzerdaten an die chinesische Regierung. Die Menschenrechtsorganisation World Organization for Human Rights hat nun Klage gegen den Internetkonzern Yahoo eingereicht. Yahoo wird vorgeworfen, durch die Aushändigung von Nutzerdaten Beihilfe geleistet zu haben, Beihilfe die gegen amerikanisches Recht und internationale Abkommen für die Einhaltung der Menschenrechte verstösst. Yahoo hat daraufhin ein US-Gericht aufgefordert, die Klage gegen das Unternehmen wegen „Beihilfe und Anstiftung“ zur Folter in China abzulehnen. Man verweisst darauf, dass Yahoo China, an welcher der kalifornische Yahoo Konzern seit Ende 2005 nur noch eine Minderheitsbeteiligung hält, sich an geltendes chinesisches Recht zu halten hat.

Wie bereits berichtet, hatte die Frau eines der betroffenen Regierungskritiker im April Klage gegen Yahoo eingereicht. Da ihr Mann, Wang Xiaoning, im Internet für die Demokratie geworben hatte und durch die Aushändigung der Email- und IP-Adresse durch Yahoo China an die chinesische Regierung, dieser zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden ist. Auch im Fall von Shi Tao war eine Verurteilung erst möglich, nachdem Yahoo den Forderungen der chinesischen Regierung nachgekommen ist.

Einem Bericht auf heise.de zu Folge, hat Yahoo parallel zum Antrag der Klageabweisung, weiterhin Schutz nach dem kalifornischen Anti-SLAPP-Gesetz (Strategic Lawsuits against Public Participation) beantragt. Das Strategic Lawsuits against Public Participation Gesetz wurde im Jahre 1992 eingeführt, unter anderem um Individuen vor strategischen Klagen von mächtigen Organisationen zu schützen, die nur die Unterdrückung von unbequemen Meinungen zum Ziel haben. „Es ist schon außergewöhnlich ironisch, dass sie den Schutz der freien Meinungsäußerung heranziehen, um einen Prozess loszuwerden, in dem es um die Einschränkung eben dieser Rechte von Yahoos eigenen Kunden geht„, meint Morton Sklar, Geschäftsführer der Washingtoner Menschenrechtsbehörde, laut dem Bericht auf heise.de.

Yahoo steht hinter den Prinzipien der freien Meinungsäußerung und dem Schutz der Privatsphäre, weswegen werde das Unternehmen mit anderen Technologie-Anbietern zusammenarbeiten, um „Menschenrechtsbedenken“ anzugehen, zitiert die BBC aus einem Yahoo-Statement.

Weitere Informationen zur Klage der Menschenrechtsorganisation World Organization for Human Rights gegen Yahoo, findet man im Web auf spiegel.de, heise.de, silicon.de und der Futurezone vom ORF.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. August 2007 | 4.859 klicks

Suchmaschine Google steht erneut eine Klage vor Gericht ins Haus. Diesmal von der texanischen Firma Polaris IP, welche Google vorwürft, ein Patent des Unternehmens verletzt zu haben, welches dieses Jahr 1998 beantragt hat. In der Patentklage geht es um ein Verfahren zur automatisierten Beantwortung von Benutzer-Mails, so eine Meldung vom US-Portal Informationweek.

In Bericht von Informationsweek weiterhin hervor, dass Polaris IP selbst keinen Nutzen aus dem besagten Patent zieht. Wodurch sich die Vermutung aufgetan hat, das die Firma sich zur Aufgabe gemacht hat, Patente aufzukaufen, um im Anschluss daran von anderen Firmen Lizenzzahlungen in astronomischer Höhe einzufordern.

Dieses mal steht Google jedoch nicht alleine vor dem Kadi, auch die Web Giganten Amazon und Yahoo wurden ebenso verklagt. Weder Yahoo, Amazon oder Google haben sich bislang zu den Vorwürfen der Patentverletzung geäußert. Daher ist auch nicht bekannt, ob die Unternehmen sich mit Polaris IP aussergerichtlich einigen oder man gemeinsam auf die Klage, mit einer Gegenklage beantworten wird.

Weitere Informationen zur Klage von Polaris IP gegen Google, Amazon und Yahoo, findet man im Netz auf informationsweek.com, winfuture.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.