Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

18. Juli 2007 | 8.484 klicks

comScore hat eine Studie zur Verteilung der Marktanteile der Suchmaschinen in den USA für den Monat Juni veröffentlicht, in welcher Microsoft als einzigstes Unternehmen der Top 5 Online Suchanbieter, im Vergleich zum Vormonat, einen Zuwachs zu verzeichnen hatte.

Statistiken - Statistik zur Verteilung der Marktanteile im US-amerikanischen Online-Suchmaschinen Markt

Waren im Mai noch 10,3 der Suchanfragen auf Microsoft Seiten, so zeigten die comScore Statistiken im Juni 13,2 Prozent. Marktführer Google verlor erstmalig wieder ein paar Prozentpunkte (-1,2) und kam auf 49,5 Prozent. Branchenzweiter wurde Yahoo, welche ein minus von 1,3 Prozentpunkten, auf 25,1 Prozent, hinnehmen mussten. Unverändert blieb Ask Network bei 5 Prozent und das Time Warner Network, zu welchem auch AOL Search gehört, verlor 0,4 Prozentpunkte auf nun nur noch 4,2 Prozentpunkte.

Obwohl die Marktanteile von Google geschrumpft sind, konnten die Mountain Viewer mit 4 Milliarden Suchanfragen im Juni, mehr Suchanfragen als im Mai verzeichnen, ebenso Yahoo, welche auf 2 Milliarden Suchanfragen im Juni gekommen sind. Marktforscher erklären sich das Wachstum von gleich 36 Prozent, auf 1,1 Milliarden Suchanfragen bei Microsoft, mit dem Programm Live Search Club. Auf der Website zum Live Search Club gibt es sowohl eine Sucheingabemaske, wie auch Online-Spiele offeriert werden, deren Teilnehmer Gewinne wie z. Bsp. Musik Downloads, T-Shirts oder andere Sachpreise gewinnen können.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. Juli 2007 | 5.349 klicks

Suchmaschinen Riese Google und Konkurrent Yahoo sind an dem indischen Web-Portal Rediff.com interessiert, ist einem Bericht auf der indischen Hindustan Times zu entnehmen.

Rediff.com - Indian Web-Portal

Unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, schreibt das indische Blatt, das Yahoo und Google bereit wären, den nicht kleinen Betrag von bis zu 1,0 Mrd. US-Dollar für das indische Web-Portal zu zahlen. Doch Yahoo und Google sind nicht allein mit ihrem Interesse an Rediff.com, auch die Time Warner Tocher AOL interessiert sich für eine Rediff.com.

Rediff.com bietet in Indien nicht nur Unterhaltung auf seinen Webseiten, sondern ebenso auch Nachrichten und andere Webdienste. An der Technologiebörse Nasdaq wird der Wert für Rediff.com, auf rund 750 Mio. US-Dollar geschätzt. Zum Netzwerk von Rediff.com gehören auch zwei Wochenzeitungen, welche speziell auf die indische Bevölkerung außerhalb des Landes ausgerichtet sid. Der Quartalsumsatz von Rediff.com wird auf rund 10 Mio. US-Dollar geschätzt, was als profitabel gewertet wird.

Die Meldungen der Hindustan Times wurde weder von Google, Yahoo oder AOL offiziell bestätigt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. Juli 2007 | 9.129 klicks

Da wäre mir doch beinahe eine comScore Studie durch die Lappen gegangen. comScore hat vor einer Woche bereits, die weltweite Rangliste der beliebtesten Websites veröffentlicht, wo Google im Vergleich zum Vormonat April, ganze 1,7 Prozentpunkte zulegen konnte, mit 536.041 Unique Visits. Ebenso Zuwächse konnten die Konkurrenten Microsoft mit 1,5 Prozent und 528.078 Besuchern, sowie Yahoo Inc. mit 0,5 Prozent und 469.826 Besuchern vermelden. Insgesamt waren im Mai 772 Millionen Menschen weltweit online und Webseiten mit Online-Handel und E-Commerce Angeboten, haben von den Ausgaben zur Urlaubssaison profitiert.

Hier die Pressemeldung, welche comScore auf dem Presseportal veröffentlich hat:

London (ots/PRNewswire) – comScore, ein führender Marktforscher in der Digitalwelt, veröffentlichte heute eine Studie über den weltweiten Internet Traffic für den Monat Mai und gab die neueste weltweite Rangliste der beliebtesten Websites bekannt, die durch den comScore World Metrix Service ermittelt wurde. Den Ergebnissen der Studie zufolge waren im Monat Mai 772 Millionen Menschen online (gezählt wurden dabei die Zugriffe aufs Internet während der letzten 30 Tage von Personen ab 15 Jahren von einem Heim- oder Arbeitsplatz-PC aus). Das Resultat stellt eine Steigerung gegenüber 766 Millionen im April dar und repräsentiert eine 16% ige Marktdurchdringung der Bevölkerung von Personen im Alter von 15 Jahren oder älter.

Google bleibt weiterhin die beliebteste Webpräsenz und wird von fast 70 Prozent der Internet-Benutzer verwendet. Google und das an zweiter Stelle rangierende Microsoft konnten die Anzahl individueller Besucher im Mai um 2 Prozent gegenüber dem Monat April steigern. Die drei führenden Webpräsenzen verzeichneten durchschnittlich mehr als 20 Zugriffe pro Besucher im Mai. Google führte mit 27 Zugriffen, danach folgte Microsoft mit 23, und Yahoo! mit 22 Zugriffen.

comScore Statistiken der beliebtesten Webseiten weltweit, für den Monat Mai 2007

(i) Zugriffe von öffentlichen Computern, z.B. in Internet-Cafés, oder von Mobiltelefonen oder PDAs sind in der Zählung nicht mit inbegriffen.

Den grössten Zuwachs unter den Top 10 der am meisten besuchten Sites konnte Apple Inc. mit einem Gesamtbesucheranstieg von fünf Prozent verzeichnen. Dieser Anstieg ist auf die kürzliche Markteinführung des Apple iPhones in den USA zurückzuführen. eBay und Amazon, die entsprechend an sechster bzw. achter Stelle der Rangliste stehen, konnten im Mai jeweils einen Zuwachs von vier Prozent gegenüber dem Monat April verzeichnen.

Online-Händler profitierten ebenfalls von einem generellen Aufschwung des Onlinegeschäfts im Mai, der grösstenteils auf das Muttertagsgeschäft sowie den Beginn der Sommerferienzeit zurückzuführen ist. Die Preisvergleichsgruppe Ciao Sites wies mit einem Anstieg von 31 Prozent auf 29,6 Millionen Besucher den grössten Zuwachs unter den Websites auf, während Priceline.com Incorporated einen Anstieg von 15 Prozent auf 23,1 Millionen Besucher verbuchen konnte. Die Online-Verkäufe der Katalog-Property Karstadt-Quelle stiegen weltweit um 15 Prozent an.

Die Webseite für soziale Netzwerke, Facebook.com, entwickelte sich im Hinblick auf individuelle Besucher pro Monat zur grössten der Top 10 Websites mit den stärksten Zuwächsen. Die Webseite war die am zweitschnellsten wachsende Site im Mai, mit einer Zunahme an Zugriffen weltweit von 22 Prozent. Dieses Wachstum ist von besonderer Bedeutung, da die Website eine mindestens fünffache Menge an Zugriffen pro Besucher im Vergleich zu allen anderen schnell wachsenden Top 10 Sites erzielte.

comScore Statistiken der beliebtesten Webseiten weltweit, für den Monat Mai 2007

(i) Rangfolge basiert auf den Top 100 Webpräsenzen im Mai 2007 weltweit.
(ii) Zugriffe von öffentlichen Computern, z.B. in Internet-Cafés, oder von Mobiltelefonen oder PDAs sind in der Zählung nicht mit inbegriffen.

Über comScore
comScore, Inc. (Nasdaq: SCOR) ist ein global führendes Unternehmen für die Messung der digitalen Welt. Diese Kompetenz basiert auf einem ausgesprochen grossen globalen Profilquerschnitt von über 2 Millionen Verbrauchern, welche comScore ihre Erlaubnis gegeben haben, Surfgewohnheiten und Transaktionsverhalten, einschliesslich Online- und Offline-Bestellungen, zu erfassen. Die comScore-Teilnehmer nehmen auch an Marktforschungsumfragen teil, bei denen ihre Verhaltensweisen und Absichten erfasst und verarbeitet werden. Mithilfe proprietärer Technologie misst comScore, was vor dem Hintergrund eines breiten Verhaltens- und Gewohnheitsspektrums von Bedeutung ist. Analysten von comScore setzen dieses Hintergrundwissen über Kunden und Wettbewerber bei der Entwicklung leistungsfähiger Marketingstrategien und -taktiken ein, die einen überlegenen ROI (Return on Investment) liefern. Die Dienste von comScore werden von über 700 Kunden, darunter global agierenden Unternehmen wie AOL, Microsoft, Yahoo!, BBC, Carat, Best Buy, The Newspaper Association of America, ESPN, Fox Sports, Nestle, Starcom, Universal McCann, the United States Postal Service, Verizon, ViaMichelin, Merck und Expedia in Anspruch genommen. Besuchen Sie für nähere Informationen bitte die Website des Unternehmens unter www.comscore.com.

Pressekontakt:
Bob Ivins von comScore Inc.
Telefon: +44 (207) 099 – 1761
Mail: bivins[at]comscore.com
Website: http://www.comscore.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juli 2007 | 10.193 klicks

Wie Security Spezialisten von BitDefender berichten, werden E-Mailkonten von Yahoo und Hotmail vom Trojan.Spammer.HotLan.A Trojaner missbraucht, um Spam-Mails zu versenden. Dem Trojaner ist es gelungen das Captcha-System, zur Anmeldung eines Yahoo oder Hotmail Mail-Kontos auszutricksen und automatisch neue E-Mailkonten zu erzeugen. Laut Bitdefender wurden bereits 60.000 Konten bei den Freemailern angemeldet. Die Zahl stieg stündlich um 500 neue Konten an.

Eine Pressemeldung, welche ich auf openPR gelesen habe:

Bukarest, Rumänien, 6. Juli 2007 – Der Sicherheitsspezialist BitDefender warnt vor dem aktuellen Trojaner Trojan. Spammer. HotLan. A, der E-Mail-Konten von Hotmail und Yahoo zum Versenden von Spam benutzt.

Der Trojaner erzeugt automatisch E-Mail-Konten und versucht, das von E-Mail-Providern genutzte „Captcha-System“ zur Aktivierung eines E-Mail-Kontos mittels eines Bypasses zu umgehen. Das Captcha-System zeigt dem Anwender einen Zahlen-/Buchstabencode als Bild an, der korrekt eingegeben werden muss.

Sobald der Trojaner das Konto aktiviert hat, lädt er sich von einer Website die verschlüsselte Spam-Nachricht herunter, entschlüsselt sie und sendet sie dann an die Empfänger.

Es gibt bereits 60.000 E-Mail-Konten“, sagt Viorel Canja, Leiter der BitDefender Labs. „Es ist schwer abzuschätzen, wie viele Spam-E-Mails bereits über diese Konten versendet wurden.“

Die aktuell verbreitete Spam-E-Mail versucht den Empfänger zu einer Internetseite zu leiten, die pharmazeutische Produkte verhökert. Dabei kommen gewöhnliche Spam-Techniken wie das so genannte „Bayesian Poisoning“ und die zufällig generierte E-Mail-Betreffzeile zum Einsatz.

Zu BitDefender
Die innovativen Softwarelösungen der BitDefender-Reihe stehen für proaktiven und international zertifizierten Schutz von Desktop PCs, Unternehmensnetzwerken und mobilen Geräten gegen Gefahren aus dem Internet.

BitDefender ist eines der Erfolgsprodukte des Sicherheitsspezialisten SOFTWIN. Das 1990 gegründete Unternehmen ist ein weltweit agierender Konzern mit Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Rumänien, UK sowie den USA und beschäftigt mehr als 700 hoch qualifizierte Mitarbeiter.

Kontaktinformationen:
Softwin GmbH
Saarlandstrasse 84
44139 Dortmund
Tel.: +49 (231) 99 33 98 0
E-Mail: presse[at]bitdefender.de

Fleishman-Hillard Munich GmbH
Robert Belle/ Ortrud Wenzel/ Thomas Matthalm
Presseagentur
Herzog-Wilhelm-Str. 26
80331 München
Tel.: +49 (89) 23 03 16 0
Email: bitdefender[at]fleishmaneurope.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Juli 2007 | 7.512 klicks

Yahoo und Microsoft speichern die Informationen über die Nutzung ihrer Suchmaschinen bisher solange vor, wie die beiden Unternehmen es für wirtschaftlich nützlich halten. Das kann unter anderem bedeuten, dass diese Daten überhaupt nicht gelöscht werden. Beide Unternehmen haben nun angekündigt, Suchanfragen künftig nur noch für einen gewissen Zeitraum zu speichern, wie lange die Suchanfragen konkret gespeichert werden, steht bislange jedoch noch nicht fest.

Microsoft und Yahoo reagieren mit ihrem Vorhaben auf den angekündigten „Artikel 29 – Datenschutzgruppe“ der EU-Kommission, zur stärkeren Beobachtung der Suchmaschinen Branche. Im Mai diesen Jahres hatten die „Hüter der Privatsphäre“ die Vorratsspeicherung beim Suchmachinen Marktführer Google kritisiert und im Juni ließen sie dann auch alle anderen Suchanbieter wissen, dass sie auch deren Aktivitäten unter Datenschutzgesichtspunkten durchleuchten werden.

Google hat mittlerweile angekündigt, die Suchanfragen nicht länger als anderthalb Jahre zu speichen. Allerdings haben die EU-Datenschützer noch offen gelassen, ob dieser Zeitraum zulässig ist oder ob die Speicherdauer noch weiter verkürzt werden muss.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. Juli 2007 | 7.565 klicks

Ist es eine Revolution im Internet-Werbemarkt oder doch nur alter Wein in neuen Gläsern? Der Internetdienstleister Yahoo geht mit einem neuen Angebot für seine werbenden Kunden auf den Markt. So genannte Smart-Ads erlauben es den Werbenden ihre Angebote zukünftig noch besser für bestimmte Zielgruppen zu platzieren. Es werden demographische Merkmale wie Alter und Geschlecht, sowie das Online-Verhalten der User emittelt. Auf bereits fertig designten Vorlagen werden dann auf den User zugeschnittene Angebote platziert und eingeblendet. Für den User sieht dies in der Realität dann so aus, dass wenn er nach Reisen sucht, Werbung von Reiseanbietern eingeblendet wird und er mit Hilfe dessen sofort bei diesen Buchen kann.


Künstler: Jasper Johns – Quelle: livinginadigitalworld.com

Die benötigten Vorlagen für die Werbung erhält Yahoo von Designagenturen, diese müssen dann nur noch mit den Aktivitäten des Users abgeglichen und mit den passenden Werbebotschaften versehen werden. Dies erfolgt anhand der vom User eingegeben Suchworte in der Suchmaschine in Echtzeit.

Yahoo verspricht sich vom Einsatz der Smart Ads einen neuen Aufschwung im Bereich der Online Werbung. Gleichzeitig versucht das Unternehmen, nach dem verlorenen Duell im Suchmaschinenmarkt gegen Google, sich neu zu positionieren und den Fall der eigenen Aktienkurse zu stoppen.

Zunächst werden die Smart-Ads auf Yahoo eigenen und auf von Yahoo betriebenen Seiten eingesetzt. In der weiteren Planung sollen sie auch bei Partnern von Yahoo, wie eBay und Comcast eingebunden werden.

Weitere Informationen zu Yahoo seinen Smart Ads, findet man im Web auf Silicon.de, zdnet.de, livinginadigitalworld.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Juli 2007 | 8.022 klicks

Suchmaschine Yahoo hat seine neue Yahoo Werbeplattform jetzt auch für Unternehmen aus Deutschland und ganz Europa, für Neuanmeldungen geöffnet. Nachfolgend die entsprechende Pressemeldung, welche Yahoo hierzu Heute veröffentlicht hat.

München, 3. Juli 2007 – Die neue Werbeplattform von Yahoo! steht ab sofort Neukunden für ihr Suchmaschinenmarketing zur Verfügung. Am 30. Mai startete Yahoo! die komplett neu entwickelte Werbeplattform in Europa und hatte sich vorerst darauf konzentriert, Bestandskunden vom alten auf das neue System umzustellen. Ab sofort können jedoch auch Neukunden über ein einfaches Online-Anmeldesystem in fünf einfachen Schritten über die neue Benutzeroberfläche ein Kundenkonto eröffnen. Die neue Plattform erleichtert es werbetreibenden Unternehmen, Kampagnen zu steuern und insgesamt den Return on Investment über die kommerzielle Suche von Yahoo! Search Marketing zu steigern.

Yahoo! Search Marketing öffnet neue Werbeplattform jetzt auch für Neukunden

Gleich nach der Anmeldung können neue Werbekunden Kampagnen erstellen und über die neue Geo-Targeting-Funktion festlegen, in welchen Bundesländern ihre kommerziellen Suchergebnisse erscheinen sollen. Außerdem erfahren sie, wie viele potenzielle Klicks sie mit welchem Budget wahrscheinlich erzielen können. Die neuen Anzeigen werden innerhalb kürzester Zeit freigeschaltet. Zudem können die Werbekunden mittels Anzeigentests verschiedene Versionen ihrer Anzeigen testen und so einfach feststellen, welcher Anzeigentext ihre Zielgruppe am besten anspricht. Durch die zielbasierte Kampagnenoptimierung ermittelt das neue System automatisch die kostengünstigste Werbeform zur Erreichung des jeweiligen Kampagnenziels.

Suchmaschinenmarketing ist eine der erfolgreichsten Werbeformen der letzten Jahre. Sie überzeugt vor allem durch Flexibilität, Zielgenauigkeit, optimale Kostenkontrolle und einen hohen und messbaren Return on Investment. Diese Vorteile haben wir mit der Entwicklung des neuen Systems für unsere Kunden noch weiter ausgebaut“, erläutert Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director Central Europe bei Yahoo! Search Marketing. „Ab heute profitieren noch mehr Unternehmen in Deutschland und ganz Europa von Yahoo!s neuer Plattform für Suchmaschinenmarketing. Durch die kundenorientierte Ausrichtung und die intuitive Bedienung des neuen Systems finden sich neue Werbekunden leicht zurecht. Sie können schnell und einfach Kampagnen verwalten und ihren Return on Investment steigern. Mit Hilfe der schnellen Anzeigen-Aktivierung stehen ihre Sponsored Links innerhalb kürzester Zeit online und Werbetreibende erreichen ihre Zielgruppen direkt und ohne Umwege

Derzeit migriert Yahoo! in Europa zehntausende Konten von Bestandskunden auf die neue Plattform. Viele Werbetreibende und Agenturen, die bereits das neue System verwenden, bestätigen den großen Mehrwert der neuen Funktionen und die einfache Bedienung.

Die Migration unseres alten Kontos auf die neue Werbeplattform von Yahoo! hat sich als mühelos und unkompliziert erwiesen. Die neue Plattform ist schneller und nutzerfreundlicher und die neuen Analysefunktionen gewähren einen tieferen Einblick in die Kampagne – vor allem die Grafiken erleichtern das Kampagnenmanagement enorm“, kommentiert Martin Stoehr, Geschäftsführer der komdat.com GmbH.

Zur Online-Anmeldung bei Yahoo! Search Marketing:

Weitere Informationen zur neuen Werbeplattform von Yahoo!:

Ein Bild von Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director Central Europe Yahoo! Search Marketing, finden Sie unter:

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem Altavista, Arcor, Die Zeit, Fireball, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, Meinestadt.de, MSN, MTV, n-tv, RTL, VIVA, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Kontaktinformationen:
Yahoo! Deutschland GmbH
Ansprechpartner Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Deutschland, Österreich, Schweiz
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499
Mail: sterlj[at]ahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juli 2007 | 7.228 klicks

Wie im Posting zuvor berichtet, hat Yahoo Sprecher Dirk Hensen Yahoo verlassen und wo Mitarbeiter gehen, werden meist neue Stellen frei bzw. neue Mitarbeiter gesucht. Einer Heute veröffentlichen Pressemeldung von Yahoo ist zu entnehmen, das Oliver Sturz als neuer Head of Consumer PR, Aufgaben von Dirk Hensen übernimmt, welcher interimsweise Ansprechpartner für die Consumer PR war.

Nachfolgend die Pressemeldung, welche Yahoo hierzu veröffentlicht hat:

München, 2. Juli 2007 – Oliver Sturz ist seit 1. Juli neuer Head of Consumer PR bei Yahoo! Deutschland. In dieser Position zeichnet er für die Produkt PR des Unternehmens verantwortlich und ergänzt damit das Unternehmenskommunikationsteam. Gemeinsam mit Judith Sterl, Head of Trade und Corporate PR, gestaltet Oliver Sturz künftig die PR für Yahoo! Deutschland. Zuvor war der 37-Jährige für die Münchner Agentur Harvard Public Relations tätig. Judith Sterl ist seit vier Jahren bei Yahoo! und ist Ansprechpartnerin für alle Presseanfragen rund um Yahoo! als Unternehmen sowie für die Bereiche Vermarktung und Online-Werbung.

Oliver Sturz verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Produkt- und Markenkommunikation für Endkunden. Nach seinem Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg begann er seine Laufbahn bei der Agentur MMK. Als Director Media Services verantwortete Sturz dann die nationale und internationale PR-Strategie des Musical-Theaters Neuschwanstein und der Produktion „Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies!“. Anschließend leitete er als Senior PR Consultant und Group Head sechs Jahre die PR-Abteilung der Münchner Agentur Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation. Dabei zeichnete Sturz unter anderem verantwortlich für Consumer PR-Kampagnen von Microsoft Deutschland, Expedia.de, Siemens mobile, Citibank oder Audi. Zu Yahoo! Deutschland kommt Oliver Sturz von der Agentur Harvard Public Relations, wo er zuletzt als Account Director tätig war und unter anderem den Sony PlayStation-Etat verantwortete.

Oliver Sturz übernimmt die Aufgaben von Dirk Hensen, der interimsweise Ansprechpartner für die Consumer PR war.

Ihre Kontakte zur Presseabteilung von Yahoo! auf einen Blick:

Für alle Anfragen rund um das Unternehmen und die Strategie von Yahoo! sowie zu den Bereichen Vermarktung und Online-Werbung wenden Sie sich bitte weiterhin an Judith Sterl unter sterlj[at]yahoo-inc.com oder +49 (89) – 231 97 186.

Alle Informationen rund um die Consumer-Produkte und -Strategien aus dem Hause Yahoo! hält ab sofort für Sie Oliver Sturz bereit: osturz[at]@yahoo-inc.com oder +49 (89) – 231 97 100.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Kontaktinformationen:
Yahoo! Deutschland GmbH
Ansprechpartner Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Deutschland, Österreich, Schweiz
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 23197 – 186
Telefax: +49 (89) 23197 – 499
Mail: sterlj[at]ahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juli 2007 | 7.863 klicks

Bei Yahoo dreht sich nachdem Rücktritt von Yahoo Chef CEO Terry Semel, das Personalkarusell im Dauertakt. Ebenso wie Semel, hat auch Yahoo Sales Chefin Millard ihren Weggang von Yahoo letzte Woche bekannt gegeben, welcher nun auch Yahoo Deutschland Sprecher Dirk Hensen folgt. Hensen war zwei Jahre in London und München, als Sprecher von Yahoo Deutschland tätig und hat zum Ende des letzten Monat, den schwankenden Suchmaschinen Riesen verlassen.

War Hensen vorher sehr weit weg, wird er ab August in Berlin sein Quartier aufschlagen, also ganz nah zu unserer Berliner Suchmaschine seekXL. In Berlin wird er bei der Online-Community StudiVZ, ein Projekt von Holtzbrinck Networks, eine neue Aufgabe übernehmen. Hensen wird bei StudiVZ den gesamten Bereich der Unternehmenskommunikation verantworten, sowohl national wie international. Hier kann Hensen seine Erfahrungen einbringen, die er zum einen bei Yahoo die letzten Jahre gesammelt hat bzw. bei vorherigen Arbeitgebenern wie Shell Deutschland oder Hubert Burda Media.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Juli 2007 | 5.657 klicks

CNN hat letzte Woche seine Webseiten einem Redesign unterzogen und dabei auch gleich seine interne Suche umgestellt. War man früher von Yahoo! seiner Suchtechnologie überzeugt, hat man dieser nun den Rücken gekehrt und ist auf Google seine Suchtechnologie umgestiegen.

CNN Suche mit Google Unterstützung

Die Umstellung von Yahoo zu Google, sollte sich für Google auch in den kommenden Zugriffsstatistiken bemerkbar machen, denn laut Alexa-Ranking gehört CNN.com zu den 100 meistbesuchten Internet Seiten der Welt, aktuell auf Platz 72. Die Umstellung erfolgte dabei nicht komplett auf alle Google Services, da die Werbeanzeigen auf CNN nicht über das bekannte Google AdSense Werbesystem laufen.

Weitere Infos zum Wechsel der CNN Suchtechnologie von Yahoo zu Google, findet ihr auf Jens seinem Google Blog und dem Googlified Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Juni 2007 | 8.287 klicks

Eine Statistik zu den Besucherzahlen der wichtigsten deutschen Webseiten, wurde heute von den Marktforschern von comScore veröffentlicht. Diese krönte Google mit 22,7 Millionen deutschen Besuchern, zum Platz 1 in Deutschland. Erneut war Google somit vor Konkurrent Microsoft, ebenso wie vor eBay und Wikipedia, welche sich nur dahinter platzieren konnten. Eine entsprechende Pressemitteilung, welche ich hierzu auf dem Presseportal gelesen habe:

comScore veröffentlicht Besucherzahlen für die führenden deutschen Internetseiten im Mai

London (ots/PRNewswire) – comScore (NASDAQ: SCOR), weltweit führend in der Messung des digitalen Zeitalters, hat heute die Besucherzahlen der wichtigsten deutschen Webseiten sowie die höchsten Zuwächse für Mai veröffentlicht. Diese basieren auf den von comScore World Metrix gesammelten Nutzerdaten.

Google verzeichnete mit 22,7 Millionen deutschen Besuchern, – und damit 69 Prozent aller deutschen Internetnutzer -, die höchsten Zahlen. Die Microsoft Sites folgten mit 17,4 Millionen Besuchern, dicht gefolgt von eBay mit 17,2 Millionen – beide erreichten damit rund 53 Prozent der Besucher. Die Yahoo! Sites lagen mit 11,8 Millionen Besuchern an achter Stelle und konnten somit während des letzten Monats einen sechsprozentigen Anstieg verzeichnen.

Aufgrund nationaler Feiertage und der Vorbereitung auf die Sommerferien stiegen in dem Monat besonders die Besuche auf Seiten von Reiseanbietern beträchtlich an. Die Seite der Fluggesellschaft Eurowings Luftverkehr, die Flüge im Inland und in das europäische Ausland anbietet, erwies sich hier mit einem Zuwachs von 185 Prozent auf 2,3 Millionen deutscher Besucher als der grösste Gewinner. Dieser Anstieg spiegelt die starke Nachfrage auf der Seite vor einem Jahr wieder und fällt mit den höheren Besuchszahlen des Wetterportals „Wetter Online“ zusammen, das 32 Prozent mehr, also insgesamt 2,2 Millionen, deutsche Nutzer besuchten.

Dank des Muttertags am 13. Mai sahen sich im Mai auch Preisvergleichs- und Einzelhandelsseiten einem Wachstum gegenüber. Zwei der Seiten, die im Mai in mehreren europäischen Ländern mehr Besucher hatten, waren die Preisvergleichsgruppe Ciao Sites und der Online-Versandhändler Karstadt-Quelle. Ciao Sites zählte in Deutschland mit 5,5 Millionen 33 Prozent mehr Besucher, während Karstadt-Quelle Deutschlands am zehnthäufigsten besuchter Anbieter mit einem Anstieg von 6 Prozent und damit knapp 10,7 Millionen Besuchern war.

Durch die fortgesetzte Akzeptanz ihres Internetbrowsers Firefox besuchten im Mai 25 Prozent, und damit insgesamt 4,5 Millionen Besucher, die Seite der Mozilla Organization, während die Besucherzahlen bei dem Anbieter von Nachrichtendiensten International Data Group um 24 Prozent auf 2,7 Millionen stiegen.

comScore Statistiken deutscher Webseiten im Mai 2007

Über comScore
comScore Inc. ist weltweit führend in der Messung und Auswertung digitaler Medien. Diese Führungsstellung basiert auf einem massiven weltweiten Querschnitt von über 2 Millionen Internetnutzern, die comScore erlaubt haben, ihr Verhalten in Bezug auf Internetrecherchen und – transaktionen vertraulich nachzuverfolgen, einschliesslich ihrer Online- und Offline-Käufe. comScore-Mitglieder nehmen ausserdem an Marktforschungsumfragen teil, die ihre Verhaltensweisen und Ansichten erfassen und untersuchen. Mit seiner urheberrechtlich geschützten Technologie misst comScore, was in einem breiten Spektrum von Verhaltensweisen von Belang ist. comScore Berater wenden dieses profunde Wissen über Kunden und Konkurrenten an, um Kunden bei der Entwicklung leistungsfähiger Marketingstrategien und -taktiken zu helfen, die ihre Gewinne erhöhen. comScores Dienstleistungen werden von über 700 Kunden genutzt, darunter Marktführer wie AOL, Microsoft, Yahoo!, BBC, Carat, Best Buy, The Newspaper Association of America, Financial Times, ESPN, Fox Sports, Nestlé, Starcom, Universal McCann, the United States Postal Service, Verizon Merck und Expedia.

Pressekontakt:
comScore – Bob Ivins
Telefon: +44 (207) 099 – 1761
Mail: bivins[at]comscore.com
Webseite: www.comscore.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. Juni 2007 | 6.562 klicks

Suchmaschine Yahoo hat seiner Bilder Suche ein kleines Update beschert. Wie der Yahoo Search Blog berichtet, wurde die im letzten Jahr angekündigte Funktion eingebaut, das die Yahoo Bilder Suche, auch Bilder aus der Flickr Community findet.

San Francisco Golden Gate Bridge

Sucht man Beispielsweise nach Fotos der Golden Gate Bride in San Francisco, findet man nun auch Bilder der Foto Plattform Flickr, mit entsprechenden Link zum Profil des Flickr Accounts der die Bilder beinhaltet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.