Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

4. Mai 2007 | 6.389 klicks

Eine neue comScore Studie für den Monat März, bezugnehmend auf die Besucherzahlen französischer Webseiten, wurde gestern auf dem Presseportal veröffentlicht. Nachdem wir bereits vor ein paar Tagen die Besuchercharts der britischen Webseiten gebloggt hatten, darf natürlich der französische Teil nicht fehlen.

Chartbreaker in Frankreich, waren im März Webseiten Blog Webseiten und Reise Seiten, welche einen deutlichen Anstieg an Besucherzahlen verzeichnen konnten. Hier aber die ganze Studie, welche ich dazu gelesen hatte.

comScore veröffentlicht Bericht zu Besucherzahlen der führenden französischen Webseiten im März

London (ots/PRNewswire) – comScore, weltweit führend in der Messung der digitalen Welt, enthüllte heute die besten 10 französischen Internet-Angebote und die Webseiten, die im März 2007 am stärksten zulegen konnten. Die Informationen basieren auf Daten, die über den comScore World Metrix Service für Publikums-Ratings erfasst wurden. Folgende beachtenswerte Ergebnisse wurden gemessen:

– Webseiten von Google, Microsoft und France Telecom behaupteten ihre Positionen als führende drei Webseiten für französische Internet-Benutzer mit jeweils 17,2; 16,1 und 14,1 Mio. französischen Besuchern.

– Groupe Aprovia ist erneut unter den Top 10 diesen Monats, getrieben durch die Beliebtheit seiner Technologie-News-Webseite 01net.com.

– Die Reiseplanung für Frühling und Sommer katapultierte Amadeus Global Travel Distribution und Expedia Inc. in die Liste der 10 Web-Angebote mit dem stärksten Zuwachs in Frankreich. Amadeus hatte mit 2,9 Mio. Französischen Besuchern (plus 27 Prozent) den stärksten Anstieg, während Expedia Inc. auf 1,8 Mio. Besucher (plus 25 Prozent) kam.

– Hewlett Packard hatte den zweitstärksten Anstieg (plus 27 Prozent auf 2 Mio. französische Besucher), vor allem getrieben durch Snapfish.fr, seine beliebte Webseite für den Austausch und Ausdruck von Fotos.

– Blogging-Sites konnten im Rahmen der viel diskutierten französischen Präsidentschaftswahlen erhebliche Zuwächse verzeichnen. Sowohl Canalblog.com (plus 24 Prozent auf 3,1 Mio. Besucher) als auch Radioblogclub.com (plus 23 Prozent auf 2 Mio. Besucher) konnten bedeutende Wachstumsraten verzeichnen.

Top 10 der führenden Webseiten nach französischen Einzelbesuchern, Alter 15+ für März 2007

Gesamtzahlen Frankreich – Standorte zu Hause und bei der Arbeit(i)

Quelle: comScore World Metrix

comScore Studie zu Besucherzahlen französicher Webseiten im Monat März 2007

(i) Ranking basiert auf den Top 100 französischen Webseiten im März 2007.

(ii) Ausgeschlossen ist Datenverkehr von öffentlichen Computern wie Internet-Cafés oder Zugriff von Mobiltelefonen oder PDAs.

Informationen zu comScore
comScore, Inc. ist ein global führendes Unternehmen für die Messung der digitalen Welt. Diese Funktionalität wird aufgrund massiver, globaler Profilquerschnitte von über 2 Millionen Verbrauchern, die comScore die ausdrückliche Erlaubnis gegeben haben, Surfgewohnheiten und Transaktionsverhalten, einschliesslich der Online- und Offline-Bestellungen, zu erfassen, bereitgestellt. Die comScore-Teilnehmer nehmen auch an Marktforschungsumfragen teil, bei denen ihre Verhaltensweisen und Absichten erfasst und verarbeitet werden. Mithilfe proprietärer Technologie misst comScore, was in einem breiten Verhaltens- und Gewohnheitsspektrum wichtig ist. Analysten von comScore setzen dieses Hintergrundwissen über Kunden und Mitbewerber bei der Entwicklung leistungsfähiger Marketingstrategien und -taktiken, die eine überlegene Kapitalrendite erbringen, ein. Die Dienste von comScore werden von mehr als 700 Kunden in Anspruch genommen, darunter global agierenden Unternehmen wie AOL, Microsoft, Yahoo!, Verizon, Best Buy, The Newspaper Association of America, Tribune Interactive, ESPN, Fox Sports, Nestle, MBNA, Starcom USA, Universal McCann, the United States Postal Service, Merck und Expedia.

Pressekontakt:
Bob Ivins von comScore Europe
Telefon: +44-(0)207-099-1761
Webseite: http://www.comscore.com
Mail: bivins[at]comscore.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 7.911 klicks

Suchmaschine Yahoo hat gestern seinen Yahoo Instant Messenger, als Webversion veröffentlicht. Somit können Nutzer nun auch von unterwegs, mit ihren gespeicherten Kontakten kommunizieren und hierzu brauchen Sie lediglich, einen Computer welcher über einen Internet Zugang verfügt. Ohne die Installation weiterer Zusatzsoftware, können Nutzer sich bequem über ein Web-Interface einloggen und alle Basis-Funktionen des Yahoo Instant Messenger nutzen. Zusatzdienste wie VoIP (Voice over IP), Video Conferencing (Videokonferenz) und weitere Zusatzdienste sind nicht verfügbar.

Aktuell ist die Web Version des Yahoo Instant Messenger in den Sprachen Yahoo Englisch, Portugiesisch, Vietnamesisch und Malaysisch verfügbar. Wie Yahoo mitteilte, sollen weitere Sprachen, in den kommenden Wochen folgen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 4.998 klicks

Suchmaschine Yahoo hat heute seine Ende März gestartete mobile Suche, jetzt auch in deutscher Sprache gestartet. Somit ist die Internetsuche Yahoo! oneSearch Beta, jetzt auf jedem webfähigen Handy nutzbar. Ebenso in der deutschen Version der Yahoo mobile onSearch, auch die mobile Werbung integriert, womit es nun deutschen Firmen möglich, die Verbraucher der grossen Mobilfunkanbieter anzusprechen.

Eine entsprechende Pressemitteilung, welche Yahoo hierzu auf dem Presseportal veröffentlicht hat:

Yahoo! startet mobile Suche auf deutsch Die maßgeschneiderte mobile Internetsuche Yahoo! oneSearch Beta ist jetzt auf jedem webfähigen Handy verfügbar

München (ots) – Die von Yahoo! entwickelte mobile Internet-Suche Yahoo! oneSearch (de.m.yahoo.com) ist ab sofort auch auf deutsch verfügbar. Yahoo! oneSearch setzt neue Maßstäbe für die Internet-Suche über das Mobiltelefon: Die Suchergebnisse werden so aufbereitet, dass der Nutzer auch auf einem kleinen Handy-Display schnell und einfach auf die gesuchten Informationen zugreifen kann.

Hierfür stellt Yahoo! oneSearch die Ergebnisse in verschiedenen Themenkategorien, die insbesondere für mobile Nutzer relevant sind, intelligent zusammen. Yahoo! oneSearch Beta kann ab sofort direkt mit der URL de.m.yahoo.com über den Browser des Mobiltelefons aufgerufen werden. Neben Deutschland starten die lokalisierten Versionen von Yahoo! oneSearch in vier weiteren europäischen Ländern und in Kanada. In den USA war Yahoo! oneSearch bereits im März 2007 gestartet.

Laut aktuellem „Mobile Search Consumer Insights Report“ der Source Mobile Marketing Association haben 60 Prozent der Handynutzer deutlich andere Anforderungen an die mobile Suche als an die „stationäre“ Suche am PC. Für ihre mobile Suche wünschen sich die Handynutzer vor allem schnelle und übersichtliche Ergebnisse, in denen wesentliche Informationen auf wenig Raum dargestellt werden. Darüber hinaus sollte die Navigation möglichst einfach sein und die angezeigten Treffer einen lokalen Bezug aufweisen.

Yahoo! hat sich nun auf diese speziellen Bedürfnisse der Handynutzer eingestellt und bietet mit Yahoo! oneSearch eine maßgeschneiderte Internetsuche für das Mobiltelefon. Yahoo! oneSearch hilft dem mobilen Internetnutzer die Informationen, die er unterwegs benötigt, noch schneller und einfacher über das Handy zu finden. Hierzu bietet Yahoo! oneSearch statt einer simplen unkomfortablen Linkliste eine Ergebnisseite, die zur Suchanfrage passende Links und Informationen in intelligenten Themenkomplexen zusammenfasst. Die Informationen, die bei der jeweiligen mobilen Suche am wahrscheinlichsten gewünscht sind, werden dafür automatisch in übersichtliche Kategorien zusammengefasst.

Yahoo! oneSearch ist so konzipiert, dass für jede Suchanfrage die relevanten Informationen bereits auf der ersten Seite verfügbar sind. Sucht ein Nutzer beispielsweise nach dem Begriff „Hamburg“, listet Yahoo! oneSearch als erstes das lokale Wetter, aktuelle Nachrichten aus der Stadt, auf Flickr gespeicherte Bilder von Hamburg und Links zu weiteren mobilen Web-Angeboten auf. Sucht der Nutzer nach einem Unternehmen, werden ihm automatisch Ergebnisse wie die offizielle Webseite, der Börsenkurs und aktuelle Artikel über das Unternehmen angezeigt.

Zum Start von Yahoo! oneSearch können die deutschen Nutzer bei ihrer mobilen Internetsuche Ergebnisse aus den Bereichen Nachrichten, Finanzen, Wetter, Bilder, Flickr sowie weiterführende Seiten des mobilen Webs direkt aufrufen. In den kommenden Wochen und Monaten werden kontinuierlich weitere Angebote in das System eingespeist.

„Die Nutzer erwarten von der mobilen Suche etwas komplett anderes als von der Suche am PC“, so Terry von Bibra, Geschäftsführer von Yahoo! Deutschland. „Yahoo! oneSearch ist optimiert für die mobile Internetsuche auf dem Handy. Dieser Service weiß, welche Informationen die Handynutzer unterwegs benötigen. Statt langer unbequemer Linklisten bietet Yahoo! oneSearch maßgeschneiderte und übersichtlich gegliederte Ergebnisse speziell für die mobile Internetnutzung.“

Mobile Werbung wird integriert
Auch die deutschen Anzeigenkunden von Yahoo! profitieren von der lokalisierten Version von Yahoo! oneSearch: Sie haben künftig die Möglichkeit, die Verbraucher der grossen Mobilfunkanbieter direkt auf ihren mobilen Geräten zu erreichen. Mit nur einem Klick auf das Werbemittel surfen die Handynutzer dann auf die mobile Webseite oder eine Angebotsseite des Werbekunden, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Dort haben die Nutzer außerdem die Möglichkeit, den Werbetreibenden direkt anzurufen. Lokalisierte Versionen von Yahoo! oneSearch Beta sind in insgesamt sechs Ländern verfügbar. Neben Deutschland startet das neue Yahoo! oneSearch in Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Kanada.

Weitere Informationen über Yahoo! oneSearch finden die Nutzer im Internet unter und mobil unter de.m.yahoo.com.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt:
Yahoo! Deutschland GmbH
Dirk Hensen
Head of Business to Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München
Telefon: +49 (89) 231 97 – 0
Mail: de-presse[at]europe.yahoo-inc.com

FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Fon: +49 (40) 67 94 46 36
Fax: +49 (40) 67 94 46 11
Mail: yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
3. Mai 2007 | 4.953 klicks

Anlässlich des Welttag des Buches, wurde auf Yahoo! Clever eine Aktion mit prominenten Personen gestartet. Hierzu war Kultusminister von Baden-Württemberg, Helmut Rau, in Kooperation mit der Stiftung Lesen, am 23. April auf Yahoo! Clever und fragte die Yahoo! Clever Community, welchen Stellenwert das Buch für die 1,5 Millionen registrierten Yahoo! Clever Nutzer im Zeitalter des Internets hat.

Mit seiner Frage „Welchen Stellenwert hat das Buch im Internet-Zeitalter?“ traf Kultusminister Helmut Rau genau den Nerv der Yahoo! Clever Community. Binnen 24 Stunden beteiligten sich mehr als 300 Nutzer, der Yahoo! Clever Community, an einem Gedankenaustausch über die heutige Rolle des Buches.

Nachfolgend noch eine Pressemitteilung, welche von Yahoo! auf dem Presseportal veröffentlicht wurde:

Kultusminister Helmut Rau schlägt Tokio Hotel! Rekordbeteiligung bei Frage auf Yahoo! Clever – Nutzer sind sich einig: Buch und Internet ergänzen sich ideal

München (ots) – Anlässlich des Welttag des Buches fragte Helmut Rau, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, auf Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever), welchen Stellenwert das Buch für die 1,5 Millionen registrierten Yahoo! Clever Nutzer im Zeitalter des Internets hat. Die Resonanz auf die Frage des Kultusministers war beeindruckend: Binnen 24 Stunden beteiligten sich mehr als 300 Nutzer des Frage- und Antwort-Portals an einem Gedankenaustausch über die heutige Rolle des Buches. Das gelang seinerzeit nicht einmal Bill von Tokio Hotel mit seiner Frage. In ihren zahlreichen Beiträgen hoben Yahoo! Clever Nutzer, die zum Teil sehr viel Zeit online verbringen, die Bedeutung des Buches hervor. Dass die Umfrage auf Yahoo! Clever ein so eindeutiges Ergebnis „pro Buch“ hervorbringt, hatten alle Beteiligten nicht erwartet.

Mit seiner Frage „Welchen Stellenwert hat das Buch im Internet-Zeitalter?“ traf Kultusminister Helmut Rau genau den Nerv der Yahoo! Clever Community. In kürzester Zeit kam ein reger Austausch zustande, in dem die Nutzer über ihre persönlichen Mediennutzungsgewohnheiten berichteten, um den Stellenwert des Buches in ihrem Alltag zu beschreiben. So unterschiedlich die Antworten dabei im Einzelnen waren, in einem war sich die Mehrheit der Yahoo! Clever Nutzer einig: Auf Bücher wollen sie auch im Internet-Zeitalter keinesfalls verzichten! Während sie das Internet überwiegend zur schnellen Informationsrecherche und dem Austausch mit Freunden und der Community nutzen, haben Bücher vor allem als Entspannungsritual und Unterhaltungsmedium für unterwegs nicht an Bedeutung verloren. Das Internet und das Buch stehen für die Nutzer von Yahoo! Clever somit nicht in Konkurrenz, sondern ergänzen sich in ihrem Alltag ideal.

Das Buch als „Wellness-Artikel“
In den meisten ihrer Antworten wurde dabei das Buch in den direkten Zusammenhang mit „Entspannung“ gebracht. So können die Yahoo! Clever Nutzer mit einem Buch „am besten abschalten“ und „relaxen“ – egal ob „am Strand“, „im Bett“ oder „im heimischen Ohrensessel“. Darüber hinaus ist vielen von ihnen ein gutes Buch vor allem unterwegs sehr wichtig, um sich die Zeit „in der Bahn“, „im Bus“, „im Wartezimmer beim Arzt“ oder „im Café bis der Latte Macchiato kommt“ zu vertreiben.

Das Internet für die Recherche
Das Internet stellt so für die große Mehrheit der Yahoo! Clever Nutzer keine Konkurrenz zum Buch dar, sondern wird parallel genutzt. Online halten sie vor allem „Kontakt mit Freunden, die weiter weg leben“ und lesen „tagesrelevante News“, die „in Echtzeit an jedem Ort der Erde verfügbar sind“. Darüber hinaus nutzen sie das Internet „als schnelle Bibliothek beim Lernen“ und „recherchieren schnell und effizient nach Informationen jeder Art“. So informieren sich viele Nutzer auch im Web über neue Bücher, lesen Rezensionen und tauschen sich mit anderen Nutzern über Bücher aus.

„Ich freue mich sehr über die große Resonanz auf meine Frage“, so Helmut Rau, Minister für Kultus, Jugend und Sport von Baden-Württemberg. „Für mich ist das eine echte Überraschung, dass sich die aktiven Internetnutzer auf Yahoo! Clever so vehement für das Buch stark machen. Das bestätigt meine Ansicht, dass der PC das Buch nicht aus dem Regal verdrängen wird.“

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt:
Yahoo! Deutschland GmbH
Dirk Hensen
Head of Business to Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München
Fon: +49 (89) 231 97 0
de-presse[at]europe.yahoo-inc.com

FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Fon: +49 (40) 67 94 46 36
Fax: +49 (40) 67 94 46 11
yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
1. Mai 2007 | 8.818 klicks

Nicht nur Google bricht mit jedem Quartal die eigenen Höchstmarken für Umsatz und Gewinn, auch der chinesische Konkurrent Baidu.com kann für das erste Quartal einen Gewinnzuwachs vermelden, welcher sich sehen lassen kann. Der Nettogewinn ist im ersten Quartal gleich auf 85,5 Millionen Yuan nach oben geschossen, was gegenüber dem Vorjahr, einem Zuwachs um 142,6 Prozent entspricht. Ebenso astronomisch der Umsatzanstieg, welcher gleichzeitig um 108 Prozent, auf 274,7 Millionen Yuan geklettert ist.

Wenn der Umsatz steigt, dann meist auch der Marktanteil. So konnte Baidu, laut einer Statistik von „Analysys International„, den Marktanteil erneut um weitere 3,5 auf 57 Prozent in China steigern. Konkurrent Google und Yahoo, kommen mit Google China auf 18,7 Prozent und Yahoo China auf 13,6 Prozent.

Baidu.com CEO Robin Li äusserte sich zu weiteren Baidu Zielen, dass sein Unternehmen in Zukunft besonderes Augenmerk, auf die schnell wachsenden Community-Services und Dienste legt. Ähnlich wie Google, ist Baidu damit beschäftigt die aktuelle Position weiter auszubauen und versucht die User mit kostenlosen Diensten wie „Baidu Question & Answers“, „Baidu News“ und „Baidu Space„, welcher dem Portal „MySpace“ sehr nachempfunden ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
30. April 2007 | 7.940 klicks

Suchmaschine Yahoo! lässt sich von Google DoubleClick Übernahme nicht stoppen und widmet sich ebenso weiter, dem Ausbau seines Online Werbegeschäft Geschäft. Ein Baustein hierbei ist, die nun bekanntgegebene vollständige Übernahme von Werbeprofi Right Media, für die stattliche Investitions Summe von 680 Millionen US-Dollar.

Right Media ist ein Anbieter von Auktionssystemen für Online Werbung, welches 2003 gegründet wurde. Bereits im vergangenen Oktober stieg Yahoo! bei Right Media mit einem 20 Prozentigen Anteil ein und zahlte dafür bereits 40 Millionen US-Dollar.

Yahoo! will künftig die Technologie von Right Media einsetzen, um dadurch die eigenen Umsätze mit kontextabhängiger Werbung weiter optimieren zu können und natürlich auch die Einnahmen zu steigern. Weiterhin übernimmt Yahoo! mehr als 1000 Bestandskunden von Right Media. Die Summe von 680 Millionen US-Dollar, ist teils in Bar, sowie in Aktien gezahlt worden. Weitere finanzielle Details zum Deal wurden nicht bekannt.

Wer weitere Informationen zur Right Media Übernahme durch Yahoo benötigt, kann sich im Netz auch noch folgende Links anschauen: de.internet.com, Finanznachrichten.de, Volksblatt.li und ftd.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. April 2007 | 6.949 klicks

Bereits seit einigen Jahren gehören die Webseiten von Microsoft zu den meistbesuchten Internet-Seiten der Welt und konnten auch im Bereich der Homepages, mit den meisten unterschiedlichen Besuchern, ihre Vormachtsstellung halten. Doch nun zerbricht die Vormachtstellung von Microsoft, denn Suchmaschine Google hat es im März erstmals seit Firmenbestehen geschafft, das weltweit mehr Internet-Nutzer auf Seiten von Google rumgesurft sind, wie auf denen von Konkurrent Microsoft.

Google schafft es im März auf 528 Millionen Besuche, unterschiedlicher Internetsurfer, wie aus einer von comScore veröffentlichen Studie hervorgeht. Der Vorsprung zu Konkurrent Microsoft ist zwar nicht gross, da die Redmonder auch auf die stattliche Zahl von 527 Millionen Internet Nutzer, im Monat März gekommen sind. Aber eine Million mehr Besucher, ist eine Million mehr und hat gereicht, um endlich auch mal die Spitze der Rankings einzunehmen.

Damit hatte Google im Vergleich zum Vorjahresmonat, 13 Prozent zugelegt, hingegen Microsoft nur um nur 4 Prozentpunkte. Ein Hauptindikator für Googles Aufstieg, ist auf dem Kauf des Videoportales YouTube zurückzuführen.

Wenn es mit Google und Microsoft bereits Platz 1 und 2 in den März Charts von comScore gibt, bleibt natürlich nicht unerwähnt, das Suchmaschine Yahoo, sich mit Platz 3 direkt hinter die beiden Suchmaschinen Konkurrenten setzen konnte. Yahoo hat die 500 Millionen Marke zwar verfehlt, kam aber dennoch auf stattliche 473 Millionen Internet Nutzer. Hinter Yahoo kommt auf den weiteren Pätzen der Time-Warner-Konzern (272 Millionen Internet Nutzer), das Online-Auktionshaus Ebay (256 Millionen Internet Nutzer) und die Enzyklopädie Wikipedia (212 Millionen Internet Nutzer).

comScore Daten basieren auf allen Internet-Nutzern über 15 Jahren, welche von zu Hause oder aus dem Büro surfen. Dabei ist comScore auf eine geschätzte Gesamtinternetnutzer Anzahl von weltweit 762 Millionen, für den Monat März gekommen. Damit ist der März fast zehn Prozent besser, wie der vergleichbare Monat im Vorjahr.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. April 2007 | 5.530 klicks

Suchmaschine Yahoo plant, in Zusammenarbeit mit Gracenote, das erste legale Lyrics-Angebot zu schaffen. Das gemeinsame Angebot soll dem Besucher die Song-Texte ihrer Lieblingsmusiker kostenlos zur Verfügung stellen. Möglich ist dies, da Gracenote, mit Zustimmung der Musikindustrie, eine riesige Textdatenbank aufgebaut hat und dort die Texte von Künstlern verzeichnet sind, welche bei den großen Musik– und Sound-Labels unter Vertrag stehen.

Die Suche nach Lyrik- und Song-Texten wird von Yahoo in die vohandere Suchfunktion für Musik integriert und auf den Informationsseiten, zu bestimmten Künstlern, werden die Texte ebenfalls abrufbar sein. Wann das gemeinsame Angebot von Yahoo und Gracenote startet ist leider nicht bekannt, aktuell ist es jedenfalls noch nicht verfügbar.

In der Vergangenheit ist die Musikindustrie massiv gegen Webseiten Betreiber vorgegangen, welche die Texte zu den Songs vieler Bands und Künstler kostenlos zum Nachlesen angeboten haben und dies ohne dafür Lizenzgebühren zu entrichten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. April 2007 | 7.414 klicks

Suchmaschine Yahoo, besser gesagt der chinesische Ableger Yahoo China, wurde in Peking von einem Gericht zu einer Strafzahlung von 19.000 Euro verurteilt, sowie der Auflage, Verweise auf Gratis-Angebote für illegale Musik Downloads von seinen Internetseiten zu entfernen.

Yahoo China hat selbst keine Urheberrechte verletzt, da Kunden ihre Raubkopien von den Servern anderer Anbieter bezogen haben, befanden die urteilenden Richter. Dennoch urteilten die Richter auch, das Yahoo die Verstösse unterstützt habe, weil die Yahoo Suche es den Internetnutzern erst ermöglicht hat, die geschützten Musikstücke im Netz zu finden.

Grosse Musik Konzerne, wie Warner Music, hatten über den internationalen Branchenverband IFPI, die Schadenersatz Summe von 525.000 Euro von Yahoo China, für deren Urheberrechtsverstösse gefordert. Yahoo hat bereits angekündigt, gegen das Urteil in Berufung zu gehen. Ein Yahoo Sprecher warf der chinesischen Justiz Ungleichbehandlung vor, da es nicht sein kann, das der chinesische Marktführer Baidu.com, im vergangenen Jahr von ähnlichen Vorwürfen freigesprochen worden ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. April 2007 | 6.119 klicks

Eine interessante Pressemeldung wurde Heute von Yahoo! auf dem Presseportal veröffentlicht. Heiko Genzlinger, Yahoo! Sales Director Yahoo! Media Sales, kommentiert und gibt Antworten zu Fragen wie: „Kann das Internet, was ein guter Verkäufer im Ladengeschäft kann: Gezielt und personalisiert auf die Bedürfnisse eines Kunden eingehen?“ oder „Was bedeutet das für den Werbemarkt und was halten die Nutzer davon?

Hier die Pressemeldung, welche ich dazu gelesen hatte:

München (ots) – Kann das Internet, was ein guter Verkäufer im Ladengeschäft kann: Gezielt und personalisiert auf die Bedürfnisse eines Kunden eingehen? Ja, vorausgesetzt Webseiten erkennen die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Nutzers und machen so den Informationsüberfluss des World Wide Web dem Einzelnen besser zugänglich. Damit einher geht eine stärker personalisierte Werbeansprache, an der heute viele Marktteilnehmer arbeiten. Was bedeutet das für den Werbemarkt und was halten die Nutzer davon? Heiko Genzlinger, Sales Director Yahoo! Media Sales, kommentiert.

„Eine persönliche Ansprache war schon immer das Geheimnis erfolgreichen Marketings. Ob es sich um die individuelle Verkaufssituation in einem Kaufhaus oder die Massenansprache mit Fernsehkampagnen handelt – es geht immer darum, eine persönliche Ebene herzustellen. Das gleiche gilt für erfolgreiche Medienangebote: Sie müssen sich immer an ein Publikum wenden, das genügend Gemeinsamkeiten aufweist, um als Gruppe angesprochen zu werden. Denn die weltweit verfügbaren Informationen nehmen exponentiell zu. Die Konsumenten werden heute durchschnittlich mit mehr als 800 Werbebotschaften am Tag konfrontiert, manche Konsumenten sogar mit mehreren tausend, doch der Mensch kann pro Tag nicht mehr Informationen aufnehmen als vor 50 oder 100 Jahren.

Gerade heute suchen Menschen daher nach Wegweisern in diesem Überangebot. Das Internet ist hier gegenüber klassischen Medien im Vorteil: Ein gewisses Maß an personalisierten Inhalten ist heute bei führenden Webseiten Standard. Nutzer stellen sich auf ihrer persönlichen Website ihr eigenes Nachrichten-Programm per RSS-Feeds zusammen oder verfügen, wie etwa bei Yahoo! Musik, über ihre eigene personalisierte Radiostation. 59 Prozent der deutschen Internet-Nutzer unter 25 Jahren, finden die Personalisierung von Startseiten, wie „Mein Yahoo!“ wichtig (1). Kunden schätzen es zum Beispiel auch, wenn ein Online-Shop wie Amazon ihnen Hinweise gibt, welche Bücher, DVDs und Musikangebote für sie aufgrund ihrer bisherigen Kaufhistorie interessant sein könnten. Technisch ist es heute möglich, jedem Nutzer gezielt Inhalte und Werbung anzuzeigen, die für ihn in diesem Augenblick mit hoher Wahrscheinlichkeit relevant sind. Leider ist die Mehrzahl der Systeme hier jedoch noch sehr einfach gestrickt und basiert kaum auf statistisch ausgewerteten Verhaltensweisen.

70 Prozent der Internetnutzer wünschen personalisierte Werbung

Etwa vier von fünf Internetnutzern möchten laut einer US-amerikanischen Umfrage personalisierte Inhalte angezeigt bekommen (2). 57 Prozent sind dafür bereit, demografische Informationen anzugeben, 63 Prozent ihre Präferenzen (2). Sieben von zehn Nutzern sind daran interessiert, über das Internet personalisierte Werbung zu erhalten (2). Mehr als ein Drittel der Nutzer sagen, sie würden Werbung mehr Aufmerksamkeit schenken, wenn sie personalisiert wäre (2). Gleichzeitig wird jedoch erwartet, dass Anbieter diese sensiblen Daten schützen. Der Online-Werbemarkt muss also intelligente, ausgefeilte Systeme entwickeln, die in erster Linie den Datenschutz berücksichtigen und dem Nutzer stets relevante Werbung anbieten.

Das mobile Internet wird sich vom klassischen Internet durch noch stärkere Personalisierung abheben. Niemand hat auf dem kleinen Bildschirm eines Handys Platz für Inhalte, die ihn nicht interessieren. Die neue mobile Suche Yahoo! oneSearch macht es dem Nutzer leicht, Inhalte zu finden, die relevant für ihn sind. Auch Fernsehwerbung steht vor einer Veränderung: Fernsehen über das Internet (IP-TV) ermöglicht auch dort, den Zuschauern relevante Werbung einzublenden, statt die Werbung breit zu streuen. Selbst auf öffentlichen Plakatwänden bahnen sich Neuerungen in Richtung Personalisierung an: In Pilotversuchen erkennen sie Verbraucher, die der personalisierten Ansprache zugestimmt haben, über RFID (3). Die Plakatwand schaltet dann um auf eine Anzeige, die für die Person aufgrund angegebener Präferenzen eine besonders hohe Relevanz besitzt. Zudem können Plakatwände heute schon als Stationen für Downloads über Bluetooth eingesetzt werden – und Bilder, Videos, Spiele oder Klingeltöne anbieten.“

Ein Bild von Heiko Genzlinger, Sales Director Yahoo! Media Sales, finden Sie unter:

Quellen:
(1) „14. NetObserver®-Studie“, Novatris/Harris Interactive, März 2007
(2) „2006 ChoiceStream Personalization Survey“, ChoiceStream, Januar 2007
(3) „Plakatwände werden persönlich“, dasauge.de, Januar 2007

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Pressekontakt:
Judith Sterl
Head of Trade and Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München

Fon: +49 (89) 23197 186
Fax: +49 (89) 23197 499
Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. April 2007 | 7.447 klicks

Vor ein paar Tagen berichteten wir über die Quartalszahlen der amerikanischen Unternehmung von Yahoo! und das Yahoo! seine Anleger, mit den veröffentlichten Quartalszahlen für das erste Quartal und einem Gewinnrückgang von 11 Prozent, eher enttäuscht hat. Dafür konnte aber Yahoo! Japan, an welchem Yahoo! USA mit 33 Prozent beteiligt ist, mit besseren Zahlen für das abgelaufenen Fiskaljahr aufwarten und steigerte seinen Gewinn um 23 Prozentpunkte.

Zurückzuführen ist der Anstieg auf hohe Werbeeinnahmen und ein starkes Geschäft mit Onlineauktionen. Der daraus resultierende Nettogewinn belief sich auf fast 60 Milliarden Japanische Yen (57,96 Mrd. JPY), gegenüber 47,09 Mrd. JPY im Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg um 29 Prozent auf 106,23 Mrd. JPY. Der Umsatz erhöhte sich gleichzeitig um 22 Prozent von 173,70 Mrd. JPY auf 212,55 Mrd. JPY.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. April 2007 | 5.521 klicks

Suchmaschine Yahoo! bekommt für sein Frage & Antwort Portal Yahoo Clever! ein bisschen Zusatz-Promotion. Kultusminister von Baden-Württemberg, Helmut Rau, wird in Kooperation mit der Stiftung Lesen, am 23. April auf Yahoo! Clever zu Diskussionen über die Relevanz von Büchern im Zeitalter der schnellen Informationen im Web anregen.

Fragen wie „Welchen Stellenwert hat das Buch im Internet-Zeitalter?“ werden die nächsten 7 Tage auf Yahoo! Clever mit anderen Nutzern diskutiert und anschliessend die Antworten in der Yahoo! Clever Datenbank gespeichert und per RSS-Feed zur Verfügung gestellt.

Eine Pressemitteilung zum Posting, welche Yahoo! auf dem Presseportal veröffentlicht hat:

München (ots) – „Welchen Stellenwert hat das Buch im Internet-Zeitalter?“ Diese Frage stellt der Kultusminister von Baden-Württemberg Helmut Rau zum Welttag des Buches am 23. April – und zwar im Internet bei Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) in Kooperation mit der Stiftung Lesen. Als Unterstützer der Aktionen rund um den Welttag des Buches möchte Rau mit seiner Frage auf Yahoo! Clever zu einer Diskussion über die Relevanz von Büchern im Zeitalter der schnellen Informationen im Web anregen. Wer sich daran beteiligen will, kann sich ab sofort für die nächsten 7 Tage auf Yahoo! Clever mit anderen Yahoo! Nutzern über diese Frage austauschen. Alle Antworten werden dabei in der Clever-Datenbank gespeichert und können per RSS-Feed abonniert werden.

Mit Yahoo! Clever nutzt Helmut Rau eines der weltweit erfolgreichsten Frage- und Antwort-Portale im Internet, um auf den Welttag des Buches aufmerksam zu machen. Mehr als 1,5 Millionen User tauschen sich in Deutschland regelmäßig über Ideen, Probleme und Themen aus allen Lebensbereichen auf Yahoo! Clever aus. Nach dem Motto „Einer weiß es immer!“ können sie auf Yahoo! Clever vollständige Fragen an die Yahoo! Community stellen und bekommen online oder zusätzlich per E-Mail individuelle Antworten von anderen Yahoo! Nutzern. Neben den Fragen des Alltags nutzen immer mehr Menschen Yahoo! Clever, um auch zu politischen und gesellschaftlichen Fragen Antworten, Empfehlungen, Tipps und Erfahrungsberichte zu erhalten.

Helmut Rau unterstützt aktiv die Stiftung Lesen, die auch das Rahmenprogramm für den Welttag des Buches organisiert. Der 57-Jährige ist seit Oktober 2005 Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden Württemberg und engagiert sich auch neben der Politik besonders für kulturelle Projekte. So ist Rau in einer Vielzahl von Organisationen und Stiftungen aktiv, wie zum Beispiel dem Kuratorium der Kunststiftung Baden-Württemberg, dem Bund Deutscher Bläsermusikverbände oder der Sto-Stiftung in Essen. Der studierte Anglist und Politikwissenschaftler ist in Tübingen geboren, verheiratet und hat zwei Kinder.

Die wichtigsten Features von Yahoo! Clever im Überblick:

– Individuelle Antworten auf persönliche Fragen: Yahoo! Clever Nutzer können ihre individuellen Fragen direkt an die Yahoo! Community stellen und erhalten von anderen Usern persönliche Antworten.

– Die Yahoo! Clever-Suche: Wissbegierige können gezielt nach bereits gestellten Fragen suchen oder in den vielfältigen Themenkategorien stöbern und nachlesen, welche Antworten gegeben wurden.

– RSS-Feeds: Damit die Yahoo! Clever Nutzer keine Antwort verpassen, die ihnen wichtig ist, lassen sich die Inhalte mit nur einem Klick auf der personalisierten Mein Yahoo!-Site, Yahoo! 360° sowie Yahoo! Mail einfügen.

– Yahoo! Clever Punktesystem: Über das Yahoo! Clever Punktesystem beurteilt die Yahoo! Community die Qualität der Antworten. Je besser eine Antwort bewertet wird, desto höher wird sie in den Ergebnissen eingestuft.

– Integration ins Yahoo! Netzwerk: Yahoo! Clever ist fest ins Yahoo! Netzwerk integriert. So können die Nutzer auch über Yahoo! Services wie Mein Yahoo!, Yahoo! 360°, Yahoo! Mail oder Yahoo! Messenger jederzeit auf alle neuen Fragen und Antworten bei Yahoo! Clever zugreifen.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt:
Yahoo! Deutschland GmbH
Dirk Hensen
Head of Business to Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München
Fon: +49 (89) 231 97 0
de-presse[at]europe.yahoo-inc.com

FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Fon: 49 (40) 67 94 46 36
Fax: 49 (40) 67 94 46 11
yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.