Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

27. März 2007 | 6.191 klicks

Der jährlich durchgeführte Suchmaschinentest von rankingCHECK, welcher neben Google und Yahoo die Suchfunktionen von Msn, Exalead, Seekport, Semager, Del.icio.us und Mister-Wong getestet, hat mit 84,4% Relevanz und 82,5% Mehrwert Google knapp vor Yahoo (86,2% / 73,2%) platziert. Im vergangenen Jahr konnte Yahoo! sich noch an der Spitze sonnen, was dieses Jahr Konkurrent Google zuteil wird.

Eine entsprechende Pressemitteilung, welche auf dem Presseportal veröffentlicht wurde:

Google und Yahoo im rankingCHECK Suchmaschinentest an der Spitze

Köln (ots) – Mit 84,4% Relevanz und 82,5% Mehrwert konnte sich Google knapp vor Yahoo (86,2% / 73,2%) platzieren. rankingCHECK hat acht wichtige Suchportale im Hinblick auf Relevanz und Mehrwert der Suchergebnisse getestet. Im ersten rankingCHECK Suchmaschinentest vor einem Jahr hatte Yahoo noch das beste Ergebnis erzielt.

Das Unternehmen testete neben Google und Yahoo die Suchfunktionen von Msn, Exalead, Seekport, Semager, Del.icio.us und Mister-Wong. Die beiden führenden Suchmaschinen haben ihre Funktionen seit dem Test vor zwölf Monaten weiter ausgebaut. Sie setzen sich damit deutlich von der Konkurrenz ab. Insgesamt ist festzustellen, dass Internetseiten mit Spaminhalten zunehmend vermieden und relevante Treffer gelistet werden. Das trifft nicht auf Seekport und Del.icio.us zu.

Auf den dritten Platz schaffte es Msn (72,8% Relevanz / 64,2% Mehrwert). Das Suchportal von Microsoft zeigte sich stark verbessert (47,5% Relevanz / 47,5% Mehrwert im ersten Test). Auf den weiteren Plätzen folgen Exalead mit 69,5% Relevanz und 58,8% Mehrwert und Seekport (58,7% / 52%).

Die semantische Suchmaschine Semager wurde erstmals getestet und erhielt eine Wertung von 50,5% für die Relevanz und 46,7% für den Mehrwert. Ebenfalls neu im Test war das deutsche Bookmarkportal Mister-Wong, das 27% Relevanz und 22,7% Mehrwert erreichte. Die zweite Bookmarkseite Del.icio.us wurde mit 26,8% Relevanz und 25,3% Mehrwert benotet. Beide lieferten nur Ergebnisse für Suchen mit einem Schlagwort. Das liegt an der unterschiedlichen Vorgehensweise zwischen Bookmarkportalen und Suchmaschinen. Suchmaschinen durchsuchen Seiten, Bookmarkportale bestehen aus den Links, die ihre Nutzer speichern. „Dabei haben Bookmarkportale aufgrund ihrer Datenbasis durchaus das Potential relevante Verknüpfung auch für Zwei- und Drei-Wort-Phrasen herzustellen“, sagt Thorsten Olscha, Geschäftsführer von rankingCHECK.

Informationen zum Vorgehen beim Test und Wissenswertes zum Hintergrund erfahren Sie unter:

Pressekontakt:
rankingCHECK GmbH
Frau Azadeh Fakran
Telefon +49 (221) 170498 – 33
Telefax +49 (221) 170498 – 36
Email: aza[at]ranking-check.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. März 2007 | 9.304 klicks

Suchmaschine Yahoo geht den Klickbetrügern weiter ans Leder und erklärte diese Woche das Thema Klickbetrug zur Chefsache. Klickbetrug ist für Yahoo – wie für die Hauptkonkurrenten Google und Microsoft – ein ernst zu nehmendes Problem, denn es geht um viel Geld und hatte bereits in der Vergangenheit zu unschönen Urteilen gegen die Suchmaschinen Riesen geführt. Zur Verstärkung der Bemühungen gegen Klickbetrug, hat Yahoo seinen Hausjuristen Reggie Davis zum Vizepräsidenten berufen. Reggie Davis wird sich zukünftig um die Qualitätssicherung auf dem Yahoo-Anzeigenmarkt kümmern, Maßnahmen gegen Klickbetrug entwickeln und ebenso, selbige auch koordinieren.

Yahoo bezifferte die Zahl der nicht in Rechnung gestellten Klicks zuletzt auf etwa 12 bis 15 Prozent. Dabei sei jedoch nicht immer Betrug im Spiel.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. März 2007 | 6.092 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo setzt zukünftig auch auf Orcale, zusätzlich zu dem bisherigen Einsatz von Red Hat Produkten. Hierzu konnte Oracle Yahoo als neuen Kunden für sein Linux-Betriebssystem gewinnen. Oracle-CEO Larry Ellison bezeichnete den erfolgreichen Vertragsabschluss als ersten echten Beweis, dass der angelegte Angriff auf Linux-Marktführer Red Hat Fortschritte macht. Obwohl nicht bekannt ist, in welchem Umfang Yahoo Oracles Unbreakable Linux einsetzt, ist der Portalbetreiber mit Tausenden Servern wohl einer der wichtigsten Anwender. Daher könnte alleine die Tatsache, dass Yahoo überhaupt Interesse an dem Oracle-Angeobt zeigt, als ein erster Meilenstein angesehen werden.

Oracle arbeitet im Rahmen seines Support-Programms mit den PC-Herstellern Dell und Hewlett-Packard zusammen, welche die Oracles Linux-Support-Service vermarkten.

Red Hat und Yahoo erklärten einstimmig, dass Red Hat nicht von Oracle ersetzt worden ist. „Wir nutzen für unsere aktuelle Infrastruktur sowohl Linux-Produkte von Red Hat als auch von Oracle“, sagte Laurie Mann, Vice President of Engineering bei Yahoo. Red-Hat-Sprecherin Leigh Day fügte hinzu: „Red Hat und Yahoo werden ihre fruchtbare Zusammenarbeit fortsetzen.“

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. März 2007 | 7.559 klicks

Suchmaschine Yahoo hat am Donnerstag diese Woche, die Version 4 seiner Yahoo! Widgets veröffentlicht. Die Software, mit welcher sich kleine Desktopanwendungen ausführen lassen, ist schneller geworden und benötigt weniger Hauptspeicher, wie die Vorgänger Version.

Eine weitere Neuerung in den Yahoo Widgets 4, ist das Dock zum Anordnen der Miniprogramme, welches sich wahlweise ausblenden oder an einer beliebigen Seite des Bildschirms positionieren lässt. Ebenso Neu ist verbessertes Programming-Tool zum erstellen eigener Widgets und eine automatische Programm Updatefunktion.

Weiterhin befindet sich nun standardmäßig ein neues Widget namens Gallery Widget an Bord. Die Version 1.0 dieses Plug-in ermöglicht es Nutzern, die komplette von Yahoo gehostete Widget-Sammlung zu durchforsten, ohne ein Browser-Fenster öffnen zu müssen. Neu entwickelt und in Yahoo Widgets 4.0 integriert wurde auch das Flickr Widget: Ohne Zuhilfenahme eines Web-Browsers können Bilder von Flickr dargestellt, hochgeladen oder auch mit Tags versehen werden.

Die Yahoo Widgets konkurrieren mit Apple Widgets und Microsoft Gadgets, um den meist kostbaren Platz auf dem Desktop der Benutzer. Die Yahoo Widgets Version 4, steht ab sofort für die Systeme Windows XP, Windows 2000 und Windows Vista, sowie Mac OS X zum Download bereit.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. März 2007 | 4.702 klicks

Zum Start der PlayStation 3 in Europa macht sich Sony noch einmal ein paar neue Freunde bei der Konkurrenz: „Microsoft ist kein echter Gegner für uns“, ließ SCED-Geschäftsführer Uwe Bassendowski den Focus Online wissen. Der Vorgänger, die Playstation 2, konnte seinerzeit die Konkurrenten Microsoft und Nintendo deutlich auf Abstand halten und avancierte mit einem weltweiten Marktanteil von knapp 70 Prozent zu einem wichtigen Zugpferd des japanischen Elektronikriesen.

Der Champion der letzten Generation hat den Gong zum Auftakt der Runde etwas verschlafen und schickt erst jetzt seinen Kämpfer in den Ring, in dem sich mit Microsofts XBox 360 und Nintendos Wii die Konkurrenz schon länger tummelt. Besonders die XBox 360 aus dem Hause Microsoft, die nun schon über ein Jahr fleißig Marktanteile sammelt, ist den Oberen von Sony ein Dorn im Auge. Der Softwaregigant aus Redmond will vor allem mit den Grafikmuskeln der XBox 360 beeindrucken und verfolgt somit wie auch Sony das altbewährte Rezept „schöner, größer, schneller „.

Darüber hinaus verfügt die Sony Playstation 3 (PS3) über ein neuartiges Blu-ray-Laufwerk, das auch Spielfilme in hoher Auflösung (HD) abspielt. Die ersten 50 000 Käufer sollen eine Blu-ray des „James Bond“-Films „Casino Royale“ kostenlos dazu erhalten. Gemeinsam mit dem Zugriff auf Spiele, Musik und künftig auch Filme über Sonys Online-Plattform soll das Spielzeug als multimediale Unterhaltungszentrale im Wohnzimmer dienen.

Quelle der Bilder: http://www.flickr.com/photos/suchmaschine/

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. März 2007 | 6.180 klicks

Nutzer des Yahoo! Messengers bekommen zu Ostern ein besonderes Bonbon geboten, welches auf die zuletzt auf der Mobilfunkmesse 3GSM in Barcelona abgeschlossene Kooperation mit dem Mobilfunkunternehmen Simyo aufbaut. In Ergänzung zur Kooperation mit Yahoo! bietet simyo exklusiv für Yahoo! Messenger Nutzer außerdem die Chance, ein weiteres Oster-Schnäppchen zu ergattern, denn sie erhalten bei Bestellung eines Simyo Starter-Sets ein hochwertiges VoIP-Headset gratis – solange der Vorrat reicht.

Eine entsprechende Pressemitteilung, welche hierzu auf der Pressebox veröffentlicht wurde.

(pressebox) Düsseldorf,, 21.03.2007 – simyo Ostereier-Aktion vom 21. März bis 10. April 2007: Neukunden erhalten Starter-Set statt für 19,95 für 9,95 Euro (inklusive 10 Euro Startguthaben). Wer gleich ein neues Handy möchte, erhält das Starter-Set nebst 10 Euro Guthaben plus modernem Nokia 2610 Handy mit WAP Browser und extra großem Bildschirm für nur 79,90 Euro. Yahoo! Messenger Nutzer können sich freuen: Es gibt ein kostenloses VoIP- Headset in Kooperation mit Yahoo!. Und um das Oster-Körbchen voll zu machen, senkt simyo zum 1. April 2007 die Preise auf 15 Cent pro Minute und 10 Cent pro SMS in alle deutschen Netze – sowie 5 Cent pro Minute von simyo zu simyo deutschlandweit.

Zum Osterfest legt simyo allen Mobilfunk-Interessierten in diesem Jahr ein besonderes Geschenk ins Körbchen. Statt wie bislang für 19,95 Euro bietet der Vorreiter der neuen Mobilfunk-Generation das simyo Starter-Set zum Aktionspreis von nur 9,95 Euro an. Das bedeutet: simyo SIM-Karte, simyo Rufnummer und 10 Euro Gesprächsguthaben für nicht einmal 10 Euro Gesamtpreis. Mit dem Starter-Set gibt es über den etronixx-Handyshop bei www.simyo.de für den Gesamtpreis von nur 79,90 Euro auch noch das attraktive, leistungsfähige Nokia 2610 – gemäß dem simyo eigenen Prinzip: ganz frei von Vertragsbindungen oder monatlicher Grundgebühr. So kann man sofort lostelefonieren, Familie und Freunde anrufen – zu festlichen Konditionen, die auch im Alltag ihre Gültigkeit nicht verlieren. Zumal simyo am 1. April 2007 die Preise senkt: Dann telefonieren simyo Kunden für nur 15 Cent in alle deutschen Netze und für 5 Cent untereinander – deutschlandweit und rund um die Uhr. SMS kosten nur noch je 10 Cent. Natürlich gilt die Preissenkung ebenfalls für alle Bestandskunden.

VoIP-Headsets für Yahoo! Messenger Nutzer

In Ergänzung zur Kooperation mit Yahoo! bietet simyo exklusiv für Yahoo! Messenger Nutzer außerdem die Chance, ein weiteres Oster-Schnäppchen zu ergattern, denn sie erhalten bei Bestellung eines simyo Starter-Sets ein hochwertiges VoIP-Headset gratis – solange der Vorrat reicht. Hierzu tragen Yahoo! Messenger Nutzer bei der Bestellung einfach ihren Vor- und Nachnamen sowie ihre Yahoo!-ID in das entsprechende Feld auf der Aktionsseite www.simyo.de/yahoo ein – und schon geht’s los. Wer noch keine Yahoo!-ID hat, kann sich auf der Webseite einfach kostenlos anmelden und eine Kennung aussuchen. Da lohnt sich der Wechsel zu simyo erst recht.

Doch auch alle, die jetzt schon simyo-günstig telefonieren, profitieren von der Oster-Aktion. Wer einen neuen simyo Kunden gewinnt, bekommt ein Gesprächsguthaben von 5 Euro – und der neue Kunde selbstverständlich das simyo Starter-Set für nur 9,95 Euro. Und wer sich selbst ein schönes Ostergeschenk machen will, sollte die Aktion nutzen und sich im Handyshop bei simyo das Nokia 2610 für jetzt nur 74,90 Euro sichern.

„Mit diesem Angebot halten wir für unsere simyo Kunden genau das Richtige bereit“, ist sich Rolf Hansen, simyo Gründer und Geschäftsführer, sicher. „Unsere Aktion beschert allen modernen Handynutzern eine schöne Überraschung zum Osterfest. Denn mit simyo telefonieren sie immer gleich günstig, ohne versteckte Bedingungen, Einschränkungen oder Sonderregelungen. Die simyo Aktion zu Ostern bietet den perfekten Einstieg zum günstigen und einfachen Telefonieren – überall und jederzeit.“

Mehr Informationen zu Simyo, sowie Bildmaterial (Honorarfrei) und weiterführende Marktinformationen unter www.simyo.de/presse.

simyo wurde im Mai 2005 von dem vierköpfigen Management-Team um Gründer und Geschäftsführer Rolf Hansen und E-Plus gegründet. simyo bietet als erster Mobilfunk-Discounter in Deutschland ein SIM-only Produkt über das Internet unter www.simyo.de an.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. März 2007 | 7.035 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo hat in den USA den Start seiner mobilen Suchmaschine Onesearch gegeben. Diese neue mobile Suchmaschine soll Benutzern von Funktelefonen und UMTS Handys, bessere Suchergebnisse wie normale Suchmaschinen, inklusive der eigenen Yahoo-Suche bieten.

Ursprünglich ausschließlich in der Smartphone-Applikation „Yahoo Go 2.0“ integriert, ist der mobile Suchdienst nun auf mehr als 85 Prozent aller UMTS Handys und Mobiltelefone mit Webzugang abrufbar. Mit dem mobilen Suchportal setzt Yahoo seine Strategie fort, Konkurrent Google zumindest im mobilen Segment die Stirn zu bieten.

Der Service soll zunächst auf dem US-Markt ausprobiert werden. In den nächsten Monaten soll oneSearch dann auch in anderen Ländern und Sprachen zur Verfügung stehen. Wann genau, steht noch nicht fest.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. März 2007 | 4.811 klicks

Der Datenschutzbeauftragte der chinesischen Sonderwirtschaftszone Hongkong, Roderick B. Woo, hat bei chineischen Niederlassung des Internetdienstleisters Yahoo, keine Verstöße gegen Datenschutzrichtlinien festgestellt. Dies teilte Woo zum Abschluss seiner Ermittlungen zu einem Fall mit, bei welchem der E-Mail-Provider Yahoo Hong Kong Limited bei der Festnahme eines nicht genannten Journalisten aus der Volksrepublik China mitgewirkt hat. Es gebe keinen Beweis dafür, dass Daten Aushändigung vom Yahoo Hongkong kontrollierten Yahoo China, an die chinesischen Behörden rechtswidrig gewesen ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
17. März 2007 | 7.080 klicks

Nachdem Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo mit seiner übernommenen Foto-Sharing-Website Flickr in den USA so erfolgreich ist, plant der Suchmaschinen Riese das Erfolgskonzept nun auch in China heraus zu bringen. Eine chinesische Version von Flickr soll noch in diesem Jahr gestartet werden.

Die Angebote von Flickr erlauben es den Nutzern ihre Bilder Online zu editieren und diese für andere Usern verfügbar zu machen.  Die Seite soll in traditionell chinesischer Sprache gehalten werden und vorerst nur Nutzer in Hongkong und Taiwan ansprechen. Alle Features die in der englischen Version zur Verfügung stehen, werden selbstverständlich auch in der chinesischen Version vorhanden sein, meinte Yahoo Sprecherin Pauline Wong.

Nach Angaben von iResearch kam Yahoo! China im vergangenen Jahr auf einen Marktanteil von 9 Prozent im chinesischen Foto-Sharing-Markt. Das soll sich mit dem Debüt der chinesichen Flickr Version bald ändern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. März 2007 | 6.924 klicks

Suchmaschinen Anbieter Yahoo und die Rheinischen Post haben eine Vereinbarung getroffen. Ab sofort erscheinen auf der Webseite der Rheinischen Post speziell gekennzeichnete kommerzielle Suchergebnisse von Yahoo! Search Marketing. Zusätzlich wird die Websuchfunktionalität der Rheinischen Post, auf Basis des umfassenden Yahoo!-Index, ebenso mit Yahoo! Suchtechnik ergänzt.

Eine entsprechende Pressemitteilung, welche Yahoo zur Vereinbarung mit der Rheinischen Post auf dem Presseportal veröffentlich hat:

München (ots) – Yahoo! hat mit der RP Online GmbH, dem Onlineportal der Rheinischen Post, eine Vereinbarung über die Bereitstellung von Suchdiensten geschlossen. Ab sofort erscheinen auf der Webseite der Rheinischen Post (www.rp-online.de) speziell gekennzeichnete kommerzielle Suchergebnisse von Yahoo! Search Marketing. Ergänzt wird die Vereinbarung durch eine Websuchfunktionalität auf Basis des umfassenden Yahoo!-Index.

Den Nutzern des mit rund 35 Millionen Seitenaufrufen (IVW 02/2007) stark frequentierten Internet-Angebots der Rheinischen Post werden ab sofort auf www.rp-online.de von Yahoo! verschiedene Suchfunktionalitäten zur Verfügung gestellt. Dazu gehört neben einer als „powered by Yahoo!“ bezeichneten Web Search (globale Suche über den Index von Yahoo!), mit der sie zu jeder Zeit Informationen aller Art finden können, auch ein Angebot an kommerziellen Suchergebnissen. Über diese so genannten Sponsored Listings erhalten die Nutzer ergänzend relevante Informationen zu Produkten und Dienstleistungen, und zwar genau zu dem Zeitpunkt, in dem sie ihr konkretes Informationsbedürfnis nach konkreten Angeboten formulieren.

„Mit der ‚Mediengruppe RP‘, einem der führenden Medienunternehmen in Deutschland, haben wir einen neuen starken Partner gewonnen und bauen unser Portfolio im Verlagsbereich konsequent weiter aus. Unsere Produkte ermöglichen es den Nutzern von RP Online, schnell und zielgenau für sie wichtige Informationen und Produkte im World Wide Web zu finden, ohne die Webseite von RP Online verlassen zu müssen“ kommentiert Andreas Ludwig, Director Marketing & Business Development bei Yahoo!. „Unsere modularen Suchprodukte unterstützen unsere Partner beim Ausbau ihres Online-Angebots effizient und bringen unsere Werbekunden der für sie richtigen Zielgruppe noch näher.“

„RP Online wird nicht nur als Nachrichtenportal konsequent ausgebaut, sondern auch das Thema Services spielt für uns zukünftig eine große strategische Rolle“ kommentiert Oliver Bargfeld, Geschäftsführer der RP Online GmbH. „Wir freuen uns, mit Yahoo! einen starken und erfahrenen Partner mit seinem bewährten Suchportfolio in das RP Online Portal zu integrieren, der unseren Nutzern relevante Suchergebnisse liefern und so dafür sorgen wird, das sie so lange wie möglich auf unseren Seiten verweilen.“

Ein Foto von Andreas Ludwig, Director Marketing & Business Development Yahoo! ist erhältlich unter:

Ein Foto von Oliver Bargfeld, Geschäftsführer RP online ist erhältlich unter:

Über RP Online
Seit 1996 ist RP Online, das Internetportal der Rheinischen Post, erfolgreich am Markt etabliert. Mit 770.000 Unique Usern und rund 35 Mio. Page Impressions (IVW 02/07) erreicht es die User im gesamten Verbreitungsgebiet der Rheinischen Post (4,4 Mio. Einwohner). Die Mediengruppe RP, eines der führenden deutschen Medienunternehmen, setzt sich – neben RP Online – aus einem breiten Portfolio im Segment Tageszeitungen, Anzeigenblätter, privatem Hörfunk, sowie Beteiligungen an Zeitungsverlagen im In-und Ausland, zusammen.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Altavista, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, Meinestadt.de, MSN, MTV, n-tv, RTL, VIVA, WEB.DE, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.searchmarketing.yahoo.de

Pressekontakt:
Judith Sterl
Head of Trade & Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing
Theresienhöhe 12
80339 München
Fon +49 (89) 23197 – 186
Fax +49 (89) 23197 – 499
sterlj[at]yahoo-inc.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. März 2007 | 4.788 klicks

Der amerikanische Suchmaschinenkonzern Yahoo hat einen lokalen chinesischen Suchmachinenbetreiber auf seinem Einkaufzettel zu stehen. Für Yahoo China liegt der Schwerpunkt auf dem Ausbau der Online Community und der lokalen Suche.

Tao Ran, ein Unternehmenssprecher von Yahoo China äußerte sich dazu folgendermaßen: „Es wird geprüft ob wir vertikale Suchmaschinenbetreiber in unser Services-Paket einbauen können und haben zugleich begonnen, die China-Dienste von Yahoo besser mit unseren Ressourcen beim E-Commerce zu verbinden„.

Seit der Übernahme des operativen Geschäfts, durch Alibaba im August 2005, wurde Yahoo durch den Konkurrenten Google überrundet.

Im Zuge einer 1 Milliarden Dollar-Investition in die chinesische Firma Alibaba, musste Yahoo die Kontrolle über sein dortiges Landesgeschäft aufgeben. Im Jahr 1999 wurde Alibaba.com in Hangzho von dem ehemaligen Englischlehrer Jack Ma gegründet. Unter anderem betreibt das Unternehmen die Online Auktionsseite Taobao.com und die Handelsplattform Alibaba.com. Alibaba generiert seinen Umsatz durch die Jahresgebühren, welche die Unternehmen für den Zugang auf die Handelsplattform zahlen müssen.

Baidu kontrolliert den 200 Millionen Dollar schweren Suchmaschinenmarkt des Landes, mit fast 50 Prozent Marktanteil. Nach Angaben des staatlichen Marktforschers Internet Society of China, erreicht Google knapp 20 Prozent Anteil und Yahoo ist mit 13 Prozent nur die Nummer drei in China. Yahoo will den Marktanteil in diesem Jahr substanziell steigern, erklärte der Yahoo China Chef, im vergangenen November, in einer eMail an seine Mitarbeiter.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. März 2007 | 7.379 klicks

Suchmaschine Yahoo! und US-Telefongigant AT&T verhandeln aktuell über eine Rückskalierung ihrer bestehenden Partnerschaft. Wie das „Wall Street Journal“ diese Woche unter Berufung auf eine vertraute Person berichtet, steht für Suchmaschine Yahoo ein Rückschlag bevor. Weiterhin berichtet das Blatt, dass ein Deal aus 2001, zwischen Yahoo! und dem Telefondienstleister SBC Communications Inc., auf der Kippe steht, da SBC Communications inzwischen von AT&T Inc. übernommen wurde und AT&T den Vertrag neu verhandeln will.

Die Kooperation zwischen AT&T und Suchmaschine Yahoo! besteht bereits seit 2001 und läuft im April 2008 aus. Die Vereinbarung beider Unternehmen sag vor, das AT&T über seine Telefonleitungen, die Net-Services von Yahoo zur Verfügung stellt. Eine für Yahoo! sehr ertragreiche Kooperation, welche Yahoo! bis dato dreistellige Millioneneinnahmen bescherte. Wie das Wall Street Journal in Erfahrung gebracht haben will, verdiente Yahoo! durch die Breitband-Partnerschaft mit AT&T, circa 200 bis 250 Mio. US-Dollar pro Jahr.

Anstoss für die Neuverhandlungen der bestehenden Kooperation gab AT&T, welche heute viel stärker sind wie 2001 und auch deutlich weniger abhängig von Yahoo, wie es noch zum Zeitpunkt der Kooperationsschliessung der Fall gewesen ist.

Die im November 2001 angekündigte Allianz der beiden Unternehmen läuft noch bis April 2008. Sie wurde damals zwischen Yahoo und der AT&T-Vorgängergesellschaft SBC Communications Inc. geschlossen. Dabei stellt AT&T über seine Telefonleitungen die Net-Services von Yahoo zur Verfügung.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
Seite 20 von 44« Erste...10...1819202122...3040...Letzte »

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.