Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

19. Dezember 2006 | 6.002 klicks

Die Sicherheitsfirma McAfee ermittelte, dass mehr als 4 Prozent der Ergebnisse immer noch Risiken bergen, aber im großen und ganzen sei die Benutzung der Suchmaschinen sicherer geworden.

McAfee bietet für den Internet Explorer ein Programm namens SiteAdvisor an, das die aufgerufenen Webseiten und Suchergebnisse bewertet. Die Software zeigt ein „grünes“ Häkchen an, wenn der Besuch der Webseite gefahrlos ist oder sie zeigt ein „rotes“ Häkchen an, wenn es hier Sicherheitsrisiken wie Links zu gefährlich eingestuften Webseiten oder es risikoreiche Downloads gibt. Bei einem „gelben“ Häkchen sollte der Nutzer vorsichtig sein.

Für die Studie wurden von McAfee die 2.500 populärsten Suchbegriffe bei Google, MSN, Yahoo, AOL und Ask eingegeben und ausgewertet. Demnach soll das Risiko um das Dreifache ansteigen, wenn der User auf eine der Suchbegriff-Anzeigen neben der Trefferliste klickt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. Dezember 2006 | 6.794 klicks

Suchmaschinen und Online Service Anbieter Yahoo! hat eine strategische Partnerschaft mit dem Mobilfunk Anbieter O2 geschlossen. Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft liefert Yahoo! ab sofort exklusiv verschiedene Suchprodukte für die Webseite des Kommunikations- und Handyanbieters O2. Neben gewerblichen Suchergebnissen, steht den Nutzern des neuen DSL-Portals O2 Active, ab sofort auch eine von Yahoo! Technologie gestützte Websuche zur Verfügung, welche einen bequemen Zugang zu verschiedensten weiterführenden Informationen und Dienstleistungen ermöglicht.

Eine entsprechende Pressemeldung zur neuen Partnerschaft von Yahoo! zum nachlesen, welche ich hierzu auf dem presseportal.de gelesen hatte.

München (ots) – Yahoo! Deutschland hat mit O2 eine strategische Partnerschaft geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation liefert Yahoo! ab sofort exklusiv verschiedene Suchprodukte für die Webseite des Kommunikationsanbieters. Neben kommerziellen Suchergebnissen steht den Nutzern des neuen DSL-Portals O2 Active ab sofort auch eine Websuche zur Verfügung, die einen bequemen Zugang zu verschiedensten weiterführenden Informationen und Dienstleistungen ermöglicht.

Ab sofort können die Nutzer von O2 Active über eine Websuche (globale Suche im Internet) auf www.o2online.de nach beliebigen Inhalten und Informationen suchen. Die Suchergebnisse erscheinen auf speziellen co-gebrandeten Ergebnisseiten, deren Hosting Yahoo! übernimmt. Die für O2 Active zur Verfügung gestellte Websuche basiert auf dem qualitativ hochwertigen Yahoo!-Index, einem der umfangreichsten Suchangebote in Deutschland.

Ergänzt wird dieses Angebot durch eine spezielle Implementierung von so genannten „Hotspots“, eines der kommerziellen Suchprodukte von Yahoo! Search Marketing. Auf dem neuen DSL-Portal von O2 erhalten die Nutzer über eine Top 5- Suche Zugang zu hochwertigen kontextrelevanten Suchergebnissen.

„Mit Yahoo! haben wir einen wertvollen strategischen Partner gewonnen, der unser Angebot mit vielfältigen ergänzenden und innovativen Produkten aus einer Hand abrundet. Yahoo! unterstützt uns dabei, unser Online-Angebot im Sinne der Nutzerbedürfnisse kontinuierlich auszubauen“, erläutert Moritz Roth, Vice President Data Services & Portals, bei O2.

„Wir freuen uns, mit O2 einen neuen strategischen Partner für unser starkes Netzwerk gefunden zu haben und den Nutzern des neuen DSL-Portals mit unseren hochwertigen Suchergebnissen einen echten Mehrwert zu bieten“, kommentiert Andreas Ludwig, Director Business Development bei Yahoo! und Yahoo! Search Marketing. „Die Suche steht gleich nach E-Mail in der Gunst der Nutzer ganz oben. O2  reagiert mit der Einbindung von Suchfunktionen also direkt auf das Bedürfnis seiner User nach gezielten relevanten Zusatzinformationen. Auf diese Weise sorgt O2  dafür, daß die Nutzer das Online-Angebot von O2 nicht verlassen müssen um weitergehende Informationen zu erhalten. Yahoo! bietet mit seinen vielfältigen Produkten im Bereich Suche, wie beispielsweise Suchbox, Toolbar oder Instant Messenger seinen Partnern die Möglichkeit, ihre Kunden zu binden und deren Verweildauer auf den eigenen Webseiten deutlich zu erhöhen,“ so Andreas Ludwig weiter.

Ein Foto von Andreas Ludwig, Director Business Development bei Yahoo! und Yahoo! Search Marketing ist erhältlich unter:

O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet mit dem eigenen Mobilfunknetz sowie über ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile Deutschland seinen Post- und Prepaid-Kunden nahezu flächendeckende GSM-Versorgung in Deutschland. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter neben Mobilfunk auch DSL und Festnetztelefonie sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie  bereit. Telefónica O2 Europe hat nahezu 38 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik und Deutschland.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA. Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search, Toolbar und Yahoo! Clever. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Altavista, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, Meinestadt.de, MSN, MTV, RTL, VIVA, WEB.DE, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
18. Dezember 2006 | 5.066 klicks

Die Firma Secunia warnt bei dem Yahoo Messenger vor einem als „hoch kritisch“ eingestuften Sicherheitsleck. Die Ursache des Sicherheitsproblems ist demnach ein nicht näher spezifizierter Buffer Overflow im AktiveX Control der Yahoo Software.

Die betroffenen Versionen, fangen bei Version 5.x an und gehen bis 8.x hoch. Betroffen sind somit alle, welche eine Yahoo! Messenger Version installiert haben, welche vor dem 2. November veröffentlicht wurden.

Ihr könnt diese Sicherheitslücken selbst recht einfach beheben, indem Ihr euch einfach ein Update auf die aktuelle Release bei Yahoo! downloaded. 

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
18. Dezember 2006 | 5.234 klicks

Yahoo! geht in Taiwan wieder auf Shopping Tour und hat den taiwanesischen Internetdienstleister Wretch.cc aufgekauft. Wretch.cc ist ein Web 2.0 Portal, das nutzergenerierte Inhalte vermittelt.

Zu den hauptsächlichen Diensten zählen die Verbreitung und mögliche Erstellung von Blogs, Videos oder Photos, die von den Nutzern veröffentlicht werden. Wretch.cc betreibt in Taiwan ein Netzwerk, welches von 2,8 Millionen Mitgliedern regelmässig genutzt wird.

Der Aktienkurs von Yahoo kletterte nach der Meldung um 14 Cent auf 27,01 Dollar und hatte damit einen Zuwachs von 0,52 Prozentpunkten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
18. Dezember 2006 | 7.647 klicks

Im November zählte die Social-Networking-Site MySpace erstmals mehr Seitenaufrufe als das Yahoo Angebot. Die Statistik ist jedoch ein wenig umstritten und wird von Yahoo mit der Aussage verwiesen: „Das auf vielen Seiten des Yahoo Angebots , zum Beispiel Yahoo Mail oder Yahoo Maps, Ajax Technologie zum Einsatz kommt, welche innerhalb einer HTTP Webseite Abfragen durchführt, ohne die Seite neu laden zu müssen.

Naturgemäß führt das zu einer Verringerung der Seitenaufrufe, so eine Yahoo Sprecherin.

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen/NetRatings bestätigt den Trend von MySpace ebenso wenig. Laut einer Statistik vom comScore, die vor kurzem veröffentlicht wurde, ist Yahoo im November mit 33,4 Milliarden Seitenaufrufen weit vor MySpace, die lediglich 29 Milliarden Seitenaufrufe im November zu verzeichnen hatten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Dezember 2006 | 5.969 klicks

Der US-Suchmaschinenspezialist Yahoo! baut sein bestehendes Content-Abkommen mit ABC-News weiter aus. In Zukunft sollen in der Kategorie Yahoo! News noch mehr Video Inhalte von ABC zu sehen sein. Beide Unternehmen gaben zunächst keine finanziellen Details zum erweiterten Abkommen bekannt.

ABC News wird demnach für Yahoo! News ein erweitertes Content Paket zur Verfügung stellen, dass neben Nachrichten auch Interviews vorsieht. Alle Video Inhalte werden kostenfrei auf Yahoo! News zu sehen sein und sollen komplett werbefinanziert sein.

Die Yahoo Video-Streams haben sich im letzten Jahr mehr als verzehnfacht, was darauf schließen lässt, dass dieser Content vom Publikum gern genutzt wird. Durch die jüngsten Kooperationen mit ABC News und Fox in diesem Jahr, versucht Yahoo! aus dem wachsenden Trend von Web-Videos zu profitieren und will gegenüber dem Rivalen Google, der vor kurzem YouTube übernommen hatte, nicht in Rückstand geraten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Dezember 2006 | 5.227 klicks

Die englische Niederlassung des holländischen Medien-Konzerns Endemol plant eine Reality Show in Zusammenarbeit mit Yahoo! Answers zu starten. Die Reality Show soll eine Art Insel Überlebensshow ähnlich wie „Survivor“ oder „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ werden, nur mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass die Teilnehmer sich der Yahoo-Answers-Plattform bedienen müssen um die ihnen gestellten Fragen zu beantworten.

Yahoo! Answers war der einzige Dienst der Yahoo! Familie, der gegenüber der Google Familie die Nase vorn hatte. Yahoo plant derweil auch eine Kooperatin mit Answers.com, um sein Fragen-Antwortdienst weiter auszubauen. Googles Answers wurde allerdings vor kurzem geschlossen, wir berichteten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Dezember 2006 | 6.651 klicks

Der amerikanische Suchmaschinenbetreiber Yahoo! übernimmt, nach Angaben der taiwanischen Wirtschaftszeitung „Commercial Times“, dass taiwanische Online Unternehmen Wretch, für eine Summe von umgerechnet knapp 22 Millionen US-Dollar.

Wretch betreibt einen Hosting Service für Weblogs, sowie eine Foto Community in Taiwan. Die Akquisition von Wretch soll über die hundertprozentige Yahoo-Tochterfirma Yahoo!Kimo laufen, teilte der Suchmaschinenbetreiber gestern in Sunnyvale (Kalifornien) mit.

Die derzeitigen Angebote von Wretch sollen komplett in die Yahhoo!Kimo Plattform integriert werden und sollen neue Nutzer sowie höhere Werbeeinnahmen in die Kassen von Yahoo! spülen. Die Marken und Services von Wretch bleiben soweit bestehen. Derzeit verzeichnet Wretch monatlich etwa 6,5 Millionen Besucher.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Dezember 2006 | 6.120 klicks

Die weltweit führende Suchmaschine Google hat mit dem südkoreanischen Internet Portal Daum eine Allianz geschlossen. Die Kooperation ist für den Geschäftsbereich der Online Werbung und zur Ausweitung der Geschäfte in Südkorea geschlossen. Ab dem 1. Januar 2007 wird Daum Googles Cost-per-Click Werbeanzeigen auf seinem Internet Portal einbinden.

Dies ist ein weiterer enormer Rückschlag für Yahoo!, denn dessen Tochterfirma Overture war der bisherige Kooperations- und Werbeparter von Daum. Google löst diesen dann zu 1. Januar 2007 ab.

Google ist in Südkorea seit dem Jahr 2000 aktiv, kann aber bisher in dem wachstumsstarken Land nicht recht Fuß fassen. Die meisten koreanischen Internet Nutzer setzen auf lokale Internet Services, wo Google noch Defizite hat.

Suchmaschinen Marktführer Google hat darüber hinaus einen weiteren Vertriebspartner für sein Werbeprogramm AdWords gefunden. Es ist die Shanghai Tianqing Information Technology Company, welche in China für Google fungieren wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2006 | 5.195 klicks

Der Portal- und Suchmaschinenbetreiber Yahoo und der IT Konzern IBM haben in Zusammenarbeit ein neues Search Tool für den Einsatz in Unternehmen entwickelt. Die IBM OmniFind Yahoo Edition soll kostenlos vertrieben werden und steht in direkter Konkurrenz mit den Mini Search Appliances von Google, die ab 2.995 US Dollar zu haben sind, inklusive Server Hardware.

Das gemeinsam entwickelte Search Tool ist für den Einsatz mit kleineren Infrastrukturen und einer begrenzten Zahl zu indizierender Dokumente beschränkt. Es basiert auf der OmniFind Produktlinie von IBM, welche eigentlich für den Einsatz in großen Firmennetzen entwickelt wurde. Die Nutzer dieser Search Tools können von ihrem Arbeitsplatz so mit einem Werkzeug auf ihrem PC, im Internet oder dem Fileserver gleichzeitig suchen. Das Suchen und Finden geschieht über den eingebundenen Web Index von Yahoo.

Genauere Spezifikationen sind bisher leider nicht bekannt, werden aber wahrscheinlich in den nächsten Tagen bei der offiziellen Vorstellung der IBM OmniFind Yahoo Edition bekannt gegeben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Dezember 2006 | 7.030 klicks

EMI Music und Yahoo! Music haben einen europaweiten Vertrag abgeschlossen. Es sollen künftig Clips von EMI Künstlern auf dem Online Video Portal zu sehen sein. Nach Angaben von EMI Music sollen Videoclips von Künstlern wie Norah jones, Gorillaz, Coldplay, Lily Allen, Corinne Bailey Rae und natürlich Robbie Williams zum Angebot gehören, in Deutschland findet ihr sogar Material von Sängerin LaFee.

Das durch Werbung finanzierte Angebot bietet Usern die Möglichkeit, die Videos ihres Lieblingskünstlers kostenlos auf den PC zu streamen. Das Projekt soll EMI Music’s Musikgeschäft im digitalen Bereich weiter vorantreiben. Vor kurzem hatte der Musik Konzern Songs von Norah Jones und Lily Allen ohne Kopierschutz zum Download bei Yahoo! Music veröffentlicht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Dezember 2006 | 5.715 klicks

NFL Star Quaterback Tom Brady, von den New England Patriots hat Portalbetreiber und Suchmaschine Yahoo! wegen eines Bildmissbrauchs verklagt. Yahoo! hat sein Bild ungefragt benutzt um sein Onlinespiel Fantasy Football zu bewerben. Der Quaterback beklagt, dass Yahoo mit seinem Bild in Anzeigen der Zeitschrift Sports Illustrated und auf Yahoo! Webseite geworben hat. Brady fordert, das Yahoo! seine Werbung einstellt und ihm Schadensersatz in noch unbestimmter Höhe zahlt.

Gegenüber dem Wall Street Journal lehnte Yahoo! vorerst eine Stellungnahme, unter Berufung auf das laufende Verfahren, ab. Beim Fantasy Football können die Spieler sich ihr persönliches Dreamteam zusammenstellen und gegen andere Dreamteams antreten lassen. Das Spiel ist generell kostenlos, allerdings kann man für komplexe Analyse Tools und Daten bis zu 125 US Dollar pro Person und Saison zahlen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.