Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

30. Oktober 2006 | 5.920 klicks

Alibaba.com ist in China einer der führenden Webseiten, im Bereich der E-Commerce-Serviceanbieter. Kein Wunder das Yahoo USA sich am Unternehmen mit 40 Prozent eine Beteiligung gesichert hat. Jetzt hat Alibaba.com in China seine Marktposition gestärkt, in dem es sich am chinesischen Kleinanzeigenanbieter Koubei.com beteiligt.

Der Kleinanzeigenanbieter Koubei.com hat mehr als zwei Mio. registrierten Nutzer und ist eine der größten Kleinanzeigendienste im chinesischen Internet. Das Kleinanzeigen Unternehmen gilt als Gegenpool zum amerikanischen Anbieter Craigslist, an welchem eBay eine Beteiligung von 25 Prozent der Anteile hält.

Nachrichten im Netz dazu auf it-times.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. Oktober 2006 | 6.931 klicks

Das Markenrechtsverletzungen schnell hohe Kosten nach sich ziehen können, davon weiss Suchmaschinen Marktführer ein Lied zu singen. Gleich 300.000 Euro Strafe hat Google Ende Juni dafür von einem französischen Gericht aufs Auge gedrückt bekommen, weil es AdWords Werbelinks auslieferte, wo unberechtigt Markenbegriffe mit „replica“, „copies“ und „imitation“ kombiniert wurden (seekXL berichtete). Aktuell fallen immer mehr und mehr Marken dem Cyber- oder Position-Squatting, der Umleitung ihrer Internet Besucher auf andere Webseiten, zum Opfer. Woraufhin sich die Firma IC-Agency dran gemacht hat, eine Technologie zu entwickeln, welche nun als BrandSweeper(TM) veröffentlich wurde. Diese Technologie ermöglicht es Unternehmen, die Nutzung ihrer geschützten Marke in Suchmaschinen zu sichern, und senkt darüber hinaus die Kosten im Zusammenhang mit der Werbung durch Internet-Anzeigen.

Nachfolgend eine interessante Meldung hierzu:

Genf (ots/PRNewswire) – Während die Verkäufe bezahlter Internet-Links stark ansteigen, fallen mehr und mehr Marken dem Cyber- oder Position-Squatting, der Umleitung ihrer Internet Besucher auf andere Webseiten, zum Opfer. Um geistiges Eigentum auch online zu schützen, hat IC-Agency nun BrandSweeper(TM) entwickelt.

Internet Media Cannibale, die neueste Ausgabe des Interactive Marketing Guide to Referencing, befasst sich eingehend mit dieser Arbeit zum Schutze geistigen Eigentums in Suchmaschinen.

Als Pionierleistung auf dem Gebiet des e-Marketing hat IC-Agency BrandSweeper(TM) geschaffen. Diese Technologie ermöglicht es Unternehmen, die Nutzung ihrer geschützten Marke in Suchmaschinen zu sichern, und senkt darüber hinaus die Kosten im Zusammenhang mit der Werbung durch Internet-Anzeigen.

Die Geschädigten kommen aus allen Branchen, darunter Tourismus, Luxusgüter und schnelllebige Konsumgüter. Sie wurden Beute des Cybersquatting, der ständig wachsenden, missbräuchlichen Verwendung von Markennamen in von Schlüsselwörtern gesteuerten Kampagnen auf Suchmaschinen. Solches Umleiten von Links durch „Redirects“ mittels Graumarktpraktiken, z.B. durch gefälschte oder entstellte Informationen, nützt die Popularität von Markennamen aus um Verkehr auf andere Internetseiten zu richten. Die grosse Anzahl von Bietern führt dann unvermeidlich zu einem Anstieg der Schlüsselwortkosten.

In diesem dritten Quartal gab Google einen 84%igen Anstieg der Schlüsselwort-Verkäufe im Vergleich zum letzten Jahr bekannt. Dies hat die Verkäufe markenrechtlich geschützter Schlüsselwörter angetrieben.

Einigen Marken wurde jedoch vernünftigerweise geraten, diese Bedrohung in eine Geschäftschance zu verwandeln. Einer der beteiligten Hauptakteure war Frederic Levy, der damalige E-Business Manager für das International Marketing Department von Nestlé Nespresso. „Es gelang uns, den Namen Nespresso auf Google zu schützen und eine regulatorische Richtlinie einzuführen, die uns in die Lage versetzte, den Kauf von Schlüsselwörtern, die mit der Marke verbunden waren, ausschliesslich für zugelassene Einzelhändler persönlich zu bewilligen.“

Durch die Auswertung des umgeleiteten Verkehrs vermittelt IC-Agency dem Kunden eine tiefgehende Analyse, die eine Vielzahl von Märkten einbezieht. Mittels gezielter Aktionen lässt sich anschliessend der Ankauf dieser Markennamen auf deren Eigentümer und autorisierte Einzelhandelspartner begrenzen.

„Bei einer geringeren Anzahl von Bietern finden die Preise schnell ihr natürliches Niveau. Die Ersparnisse können bei internationalen Kampagnen sehr eindrucksvoll sein und von zehn- bis zu mehreren hunderttausend Euro betragen. Da unautorisierte Redirects aus den gesponserten Ergebnissen ausgefiltert werden, finden alle potenziellen Bieter die offiziellen Sites“, erläutert Marc-Olivier Peyer, Jurist und Verantwortlicher der Innovationsabteilung von IC-Agency.

Vermarkter und Juristen: Prüfen Sie, ob Ihre Marke ein Opfer des Cybersquatting wurde und fordern Sie über www.brandsweeper.com kostenfrei eine Diagnose an.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. Oktober 2006 | 4.990 klicks

Ganze 4 Monate nur hat die Betaphase der Social Search von Yahoo! Clever gedauert, nun wurde Heute der Betastatus beendet und die offizielle Version des Web 2.0 Suchservice Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) gestartet. Schon mehr als 60 Millionen Internet Nutzer weltweit haben sich mit über 100 Millionen Search Antworten an dem Wissenspool für alle Fragen des täglichen Lebens beteiligt. Yahoo! Suchservices ist nun offiziell gestartet und hat natürlich auch ein paar Neuheiten mitgebracht, welche Yahoo! Clever dadurch noch interaktiver machen.

Eine Meldung welche ich dazu auf dem presseportal.de gefunde habe noch hinterher

München (ots) – Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen: Bereits weltweit über 100 Millionen  Antworten bei der „Social Search“ von Yahoo!

Nur vier Monate nach Beginn der Beta-Phase startet Yahoo! Deutschland die offizielle Version seines Web 2.0 Suchservice Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever). Mehr als 60 Millionen Nutzer weltweit haben sich bereits mit über 100 Millionen Antworten an dem Wissenspool für alle Fragen des täglichen Lebens beteiligt. Die erweiterte, offizielle Version des Yahoo! Suchservices wartet nun mit einigen Neuheiten auf. So ist Yahoo! Clever ab sofort noch interaktiver. Denn die Bewertung der Antworten durch die Community hat nun direkten Einfluss auf die Positionierung der Antworten. Je besser eine Antwort bewertet wird, desto höher wird sie in den Suchergebnissen platziert. Außerdem hat Yahoo! die Nutzung weiter vereinfacht. Auf der Startseite wird das Beste aus Yahoo! Clever übersichtlich präsentiert, die Navigation ist einfacher und mit einer Mausbewegung über die Nutzer-ID kann man ganz einfach die Punktezahl und den Prozentsatz der besten Antworten eines Nutzers, und damit seine Glaubwürdigkeit, erkennen. Yahoo! Clever stellt damit eine zentrale Säule im Rahmen der Web 2.0 Offensive von Yahoo! dar.

„Die Beta-Phase von Yahoo! Clever war ein voller Erfolg! Nicht in unseren kühnsten Träumen hatten wir erwartet, dass Yahoo! Clever bereits in den ersten vier Monaten so viele Fans finden würde“, erklärt Terry von Bibra, Geschäftsführer Yahoo! Deutschland. „Von der Community geht eine unglaubliche Kraft aus, die ein ganz neues Such- und Gemeinschaftsgefühl im Internet geschaffen hat.“

Im Rahmen der Yahoo! Clever Beta-Phase haben bereits Promis wie Bill von Tokio Hotel, der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore, Cindy Crawford oder „Superstar“ Tobias Regner ihre individuellen Fragen an die Yahoo! Community gestellt – und jede Menge Antworten, Empfehlungen, Tipps und Erfahrungsberichte von den Yahoo! Nutzern erhalten. Alle gestellten Fragen und Antworten werden dabei in der Clever-Datenbank gespeichert. Aktuelle Antworten können auch per RSS-Feed bezogen werden.

Yahoo! Clever erlaubt es, persönliche Fragen ganz gezielt an die Yahoo! Community zu stellen – und online oder per E-Mail individuelle Antworten von anderen Yahoo! Nutzern zu erhalten. Auf der Suche nach Informationen kommunizieren die Yahoo! Nutzer damit direkt miteinander und tauschen sich in persönlichen Netzwerken über individuelle Themen aus.

Die Qualität der Antworten wird von der Yahoo! Community über ein Punktesystem beurteilt. Die angezeigten Yahoo! Clever-Punkte dokumentieren, wie aktiv und hilfsbereit ein Nutzer ist und ob seine Antworten einen Nutzwert haben. Somit sorgt die Community selbst für relevante Inhalte. Ab sofort hat das Punktesystem für die Beantwortung von Fragen direkten Einfluss auf die Relevanz der Suchergebnisse: Je besser eine Antwort bewertet wird, desto höher wird sie platziert.

Die wichtigsten Features von Yahoo! Clever im Überblick:

– Individuelle Antworten auf persönliche Fragen: Yahoo! Clever Nutzer können ihre individuellen Fragen direkt an die Yahoo! Community stellen und erhalten von anderen Usern persönliche Antworten.

– Die Yahoo! Clever-Suche: Wissbegierige können gezielt nach bereits gestellten Fragen suchen oder in den vielfältigen Themenkategorien stöbern und nachlesen, welche Antworten gegeben wurden.

– RSS-Feeds: Damit die Yahoo! Clever Nutzer keine Antwort verpassen, die ihnen wichtig ist, lassen sich die Inhalte mit nur einem Klick auf der personalisierten Mein Yahoo!-Site, auf Yahoo! 360° sowie Yahoo! Mail hinzufügen.

– Yahoo! Clever Punktesystem: Über das Yahoo! Clever Punktesystem beurteilt die Yahoo! Community die Qualität der Antworten. Je besser eine Antwort bewertet wird, desto höher wird sie in den Ergebnissen eingestuft.

– Integration ins Yahoo! Netzwerk: Yahoo! Clever ist fest ins Yahoo! Netzwerk integriert. So können die Nutzer auch über Yahoo! Services wie Mein Yahoo!, Yahoo! 360°, Yahoo! Mail oder Yahoo! Messenger zu jederzeit auf alle neuen Fragen und Antworten bei Yahoo! Clever zugreifen.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. Oktober 2006 | 5.908 klicks

comScore hat eine neue Studie zu den weltweiten Webseiten mit den höchsten Besucherzahlen für September 2006 veröffentlicht. Dabei wurden Unique Visitors, welche über 15 Jahre sind und von zu Hause oder der Arbeit aus surfen zu Grunde gelegt.

Reston, Virginia (ots/PRNewswire) – Websites mit den weltweit höchsten Besucherzahlen. Gesamtzahl Unique Visitors (UV), Alter (über 15 Jahre) (i) für September 2006 Gesamtzahl der Internetnutzer weltweit – von zu Hause und der Arbeit aus.

Internetnutzer weltweit
gesamt Alter (über 15 Jahre)  726.749
Microsoft-Sites                      505.479
Yahoo!-Sites                         480.641
Google-Sites                         467.498
eBay                                     237.327
Time Warner Network             217.843
Wikipedia-Sites                      154.848
Amazon-Sites                        133.518
Fox Interactive Media              117.789
Ask Network                          112.768
Adobe-Sites                           95.196
Apple Computer, Inc.               94.909
Lycos, Inc.                              91.126
CNET Networks                       84.259
YOUTUBE.COM                        81.019
Monster Worldwide                  60.162

(i) Ohne Datenverkehr von öffentlichen Computern, z. B. aus Internetcafes, und Zugriff über Mobiltelefone oder PDAs.

Über comScore Networks
comScore Networks ist weltweit führend in der Messung des digitalen Zeitalters. Diese Fähigkeit basiert auf einen massiven weltweiten Querschnitt von über 2 Millionen Verbrauchern, die comScore erlaubt haben, ihr Verhalten in Bezug auf Internetrecherchen und -transaktionen vertraulich nachzuverfolgen, einschliesslich der Online- und Offline-Käufe. comScore Diskussionsteilnehmer nehmen ausserdem an Umfragen teil, die ihre Ansichten und Absichten untersucht und einbezieht. Mit seiner urheberrechtlich geschützten Technologie misst comScore, was in einem breiten Spektrum von Verhalten und Ansichten von Belang ist. comScore Berater wenden dieses vertiefte Wissen über Kunden und Wettbewerber an, um Klienten bei der Entwicklung überzeugender Marketingstrategien und -taktiken zu helfen, die zu hervorragenden Renditen führen. comScores Dienstleistungen werden von Weltmarktführern wie AOL, Microsoft, Yahoo!, Verizon, Best Buy, The Newspaper Association of America, Tribune Interactive, ESPN, Fox Sports, Nestlé, MBNA, Universal McCann, the United States Postal Service, Merck und Expedia genutzt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.comscore.com.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. Oktober 2006 | 5.420 klicks

Gestern Abend hat Yahoo die Inhalte seines Yahoo! Time Capsule Projektes, über 70.000 Beiträge aus der weltgrößten Online-Gemeinschaft, ausgewählten Besuchern vorgestellt. Ausgewählte Beiträge und überlebensgroße Bilder aus der Yahoo!-Zeitkapsel wurden gestern Abend bei Sonnenuntergang an die Felswände des Pueblo von Jemez in New Mexiko projiziert. Dieses Canyon gilt als Wiege einer der ältesten bekannten Lebensgemeinschaften weltweit – dem Stamm von Jemez in New Mexico. Seit gestern werden auch an den Abenden vom 25. bis zum 27. Oktober über 15 Stunden lang Fotos, Videos, Gedichte und Geschichten an diesem historischen Ort vorgestellt und mit einem digitalisierten Laserstrahl aus dem Canyon direkt ins All geschickt.

Eine Meldung hierzu, welche ich auf dem Presseportal.de gelesen hatte.

Sunnyvale, Kalifornien (ots) – Über 70.000 Beiträge aus der weltgrößten Online-Gemeinschaft dokumentieren das Leben der Menschen rund um den Globus

Yahoo! Inc. (Nasdaq:YHOO) stellt heute ausgewählte Beiträge aus einer der bislang größten Internet-Zeitkapseln weltweit vor. Überlebensgroße Bilder aus der Yahoo!-Zeitkapsel werden heute Abend bei Sonnenuntergang an die Felswände eines Canyons in New Mexiko projiziert. Dieses Canyon gilt als Wiege einer der ältesten bekannten Lebensgemeinschaften weltweit – dem Stamm von Jemez in New Mexico.

Yahoo! – Feierliche Präsentation
An den drei Abenden vom 25. bis zum 27. Oktober werden über 15 Stunden lang Fotos, Videos, Gedichte und Geschichten an diesem historischen Ort vorgestellt und mit einem digitalisierten Laserstrahl aus dem Canyon ins All geschickt. Dieses beeindruckende visuelle Ereignis soll der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft von Gemeinschaften unterschiedlichster Art auf der ganzen Welt, die heute oftmals als „Communities“ bezeichnet werden, Tribut zollen.

„In diesen wenigen Wochen haben tausende von Menschen weltweit Erinnerungen und Gedanken hochgeladen, die sie bewahrt sehen möchten“, so Jerry Yang, Mitbegründer des Internet-Portals und Chief Yahoo!. „Die Beiträge reichen von ganz persönlichen Gedanken bis zu Grüßen an außerirdische Lebensformen. Sie umfassen sowohl dramatische Bilder von Naturkatastrophen und Kriegsopfern als auch Fotos von Hip Hop Champions auf den Philippinen. Es war faszinierend zu sehen, was die Menschen alles beigetragen haben, um diesen Moment unserer Zeit festzuhalten.“

Globale Einblicke in die Zeitkapsel
Seit dem 10. Oktober 2006 haben Menschen aus fast 200 Ländern über 70.000 Multimedia-Beiträge an das elektronische Anthropologie-Archiv von Yahoo! übermittelt. In den ersten beiden Wochen bot dieses digitale Kunstprojekt bereits interessante Einblicke in die moderne Online-Gemeinschaft. 30 Prozent der Beiträge beantworten die beliebteste Frage „Was lieben Sie besonders?“ – und nur 2 Prozent die Frage „Was macht Sie wütend?“. Bisher handelt es sich bei etwa 80 Prozent der Beiträge um Fotos, wobei Frauen insgesamt 13 Prozent mehr Fotos einschickten als Männer – außer in China, wo Männer 30 Prozent mehr Fotos beitrugen als Frauen. Obwohl die Menge der Beiträge sich insgesamt gleichmäßig auf die Geschlechter verteilt, übermittelten Männer mehr als doppelt so viele Audio- und Video-Beiträge als Frauen.

Zum aktuellen Inhalt der Zeitkapsel gehören beispielsweise Gedanken des bekannten Arztes und Autors Deepak Chopra darüber, „wie ein Krieg durch den Einzelnen beendet werden kann“, der erste Versuch des erfolgreichen Regisseurs Jon Woo als Comic-Autor sowie Erinnerungen an Steve Irwin, den kürzlich verstorbenen „Crocodile Hunter“. Außerdem haben ganz normale Menschen bedeutungsvolle Bilder beigetragen, wie z.B. einen flüchtigen Moment in Ägypten, als jemand einen Handabdruck im Sand festhielt, bevor der Wind ihn zerstreuen konnte, das Ultraschallbild des ungeborenen ersten Sohnes eines portugiesischen Paares, ein Mann beim Gebet an der Klagemauer in Jerusalem und ein Foto der US-amerikanischen Bobmannschaft bei der Winterolympiade 2006.

Das elektronische Anthropologie-Archiv
Deutsche Beiträge zur Yahoo!-Zeitkapsel werden bis zum 8. November 2006 unter www.yahoo.de/zeitkapsel zur Aufnahme in ein permanentes digitales Archiv angenommen. Nach der Versiegelung wird der Multimedia-Inhalt der Zeitkapsel aufbewahrt und am 25. Jahrestag von Yahoo! im Jahre 2020 am Hauptsitz des Unternehmens in Sunnyvale, Kalifornien, geöffnet. Darüber hinaus werden Kopien des Inhalts den Archiven der Smithsonian Folkways Recordings in Washington, DC, zur Verfügung gestellt, die dort aufbewahrt, ausgewertet und mit zukünftigen Generationen geteilt werden.

Am 8. November 2006 wird Yahoo! außerdem Spenden an sieben weltweit tätige Wohlfahrtsorganisationen übergeben, deren Ziel es ist, zu einer heilen Welt von heute und für morgen beizutragen. Yahoo! wird insgesamt 100.000 Dollar unter Organisationen wie dem World Wildlife Fund, dem International Rescue Committee, der Grameen Foundation, UNICEF, One.org, Seeds of Peace und der International Child Art Foundation verteilen. Über die anteilmäßige Verteilung zwischen den Gruppen bestimmen die Personen, die einen Beitrag zur Zeitkapsel leisten, indem sie beim Hochladen ihres Beitrags die Organisation auswählen, die sie unterstützen möchten.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. Oktober 2006 | 5.372 klicks

Fast 7 Jahre hat es gedauert, bis nach der Einführung der Yahoo! Bookmarks in die Toolbar, diese nun eine Überarbeitung erleben. Nach der Übernahme von del.icio.us hat Yahoo seinen Bookmark-Dienst überarbeitet und führt diesen mit Yahoo-MyWeb zusammen. Überarbeitet heisst in dem Fall nicht nur der Aktualität angepasst, sondern auch neuen Funktionen wurden in die Toolbar zusätzlich eingebaut, welche die Yahoo Bookmarks in die Toolbar mit aufnimmt und passende Lesezeichen während der Eingabe vorschlägt.

Neu bei den Yahoo Bookmarks ist unter anderem eine neue Suchfunktion, welche kleine Screenshots / Thumbnails von Websiten zum einfacheren Wiederauffinden anzeigt. Auch neu ist die Drag-and-Drop-Bedienung, sowie die Funktion Bookmarks auch in Ordnern abzulegen und mit zusätzlich mit Tags zu kommentieren bzw. mit URL Inhalten der Bookmark Seiten abzuspeichern. Für Sammler sicherlich erfreulich zu lesen ist, das die bisher limitierte Anzahl an Bookmarks auf 1.000 Bookmarks erweitert wurde.

Der übernommene Bookmark Service del.icio.us bleibt aber weiterhin eigenständig und wird nicht mit dem Yahoo Bookmark Dienst vermischt. Auf del.icio.us wird weiterhin das Social-Bookmarking im Vordergrund stehen, wohingegen bei den Yahoo Bookmarks die Organisation der eigenen Lesezeichen im Vordergrund steht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 7.457 klicks

Eine interessante Meldung zur aktuellen Entwicklung im Online Markt und generell zum Thema Online Shopping, gab es Heute ebenso auf dem presseportal.de zu lesen. Daraus hervor ging, das Google und Yahoo ihren Anteil an den gesamten, weltweiten Online-Umsätzen von 36 % auf 45 % steigern konnten. Und das sich der Online-Handel in einer tief greifenden Umstrukturierung sich befindet. Konnte man im Jahr 2005 durch den eigenen Bekanntheitsgrad mit Kunden rechnen, welche die Shop URL direkt im Browser eingegeben haben (zum Beispiel otto.de, quelle.de etc.), so sank diese TypeIN Quote dieses Jahr von 33% auf 18% herab. Nur als ein Beispiel von Pascal Finette, Experte für Online-Marketing und Vice President ChannelAdvisor Deutschland.

Berlin (ots) – Der Online-Handel befindet sich in einer tief greifenden Umstrukturierung. Pascal Finette, Experte für Online-Marketing, weist darauf hin, dass sich vor allem herkömmliche Internet-Shops neu in Richtung Suchmaschinen und Preisvergleicher orientieren müssen.

Im Rahmen einer Veranstaltung in München zum Thema E-Commerce berichtete Pascal Finette, Experte für Online-Marketing und Vice President ChannelAdvisor Deutschland, über die aktuellen Trends im Online-Markt. In einem insgesamt wachsenden Online-Markt – weltweit 2006 voraussichtlich plus 20 % – verändern sich derzeit die Strukturen dramatisch. So sinkt der Marktanteil von herkömmlichen Internet-Shops, die von Kunden direkt über die URL aufgesucht werden, 2006 auf 18 % gegenüber 33 % im Vorjahr. Während Marktplätze wie eBay oder Amazon ihre Position wohl behaupten können – 2006: 28 % gegenüber 26 % in 2005 – vergrößern vor allem die Suchmaschinen wie Google oder Yahoo ihre Position im Markt: Sie können ihren Anteil an den gesamten, weltweiten Online-Umsätzen von 36 % auf 45 % steigern.

„Der klassische, direkte Zugang zu Internet-Shops per URL-Eingabe funktioniert künftig nur noch für die ganz großen wie otto.de oder quelle.de“, erläutert Finette die Situation. „Für andere wird der indirekte Zugang über Suchmaschinen oder Marktplätze entscheidend; darauf müssen sie ihr Marketing ausrichten. Wer bei Suchmaschinen und Preisvergleichern nicht vertreten ist, der wird nicht gefunden und kann auch nichts verkaufen.“ Die früher heiß umkämpften URLs, verlieren damit nach Auffassung Finettes mehr und mehr an Bedeutung.

Finette weist außerdem darauf hin, dass die derzeit viel diskutierten Preisfinder mit 9 % nur einen relativ geringen Marktanteil aufweisen. Seiner Meinung nach benutzen jedoch viele Käufer die Preisfinder zur Absicherung von Kaufentscheidungen, die dann anderswo realisiert werden. „Die Käufer prüfen bei billiger.de oder ciao.de, ob der bei eBay verlangte Preis marktgerecht ist. Insofern ist es für Anbieter trotz des geringen Marktanteils wichtig, bei Preisfindern und Preissuchmaschinen präsent zu sein“, führte Finette auf dem Round-Table weiter aus.  Nach seiner Ansicht lassen sich diese weltweiten Trends uneingeschränkt auf den deutschen Markt übertragen.

ChannelAdvisor stellt Software-Lösungen zur Verfügung, mit denen Unternehmen Online-Marktplätze wie eBay oder Amazon professionell nutzen können. ChannelAdvisor Pro und AuktionMaster von ChannelAdvisor automatisieren die Verkaufsaktivitäten und unterstützen Abwicklung und Logistik. ChannelAdvisor vermittelt pro Jahr einen Kundenumsatz von mehr als 500 Millionen Euro (Gross Merchandise Volume). Zu den Kunden von ChannelAdvisor zählen IBM, KarstadtQuelle, Best Buy, Sears und Motorola; strategische Partnerschaften bestehen mit eBay, Yahoo und Amazon.com. Der Firmensitz der ChannelAdvisor Corporation befindet sich im Research Triangle Park, North Carolina, USA. In Deutschland bestehen Niederlassungen in Berlin und in Bacharach bei Bingen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 6.445 klicks

Yahoo! Deutschland hat eine neue Werbekampagne gestartet. Mit einer neuen integrierten Werbekampagne für Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) führt Yahoo! Verbraucher, ab sofort, an die unterschiedlichsten Orte zu spannenden, aber meist ungeklärten Fragen des täglichen Lebens.

Eine Meldung dazu, welche ich auf dem Presseportal.de gelesen hatte.

München (ots) – Mit einer neuen integrierten Werbekampagne  für Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) führt Yahoo! die Verbraucher ab sofort an den unterschiedlichsten Orten zu spannenden, aber meist ungeklärten Fragen des täglichen Lebens. Dazu setzt Yahoo! neben Online-Werbung vor allem auf Out Of Home Werbeflächen sowie auf TV und Ambient-Media in zehn ausgewählten Großstädten Deutschlands. In der zweistufigen Plakatkampagne werden die Verbraucher zunächst mit unterhaltsamen Fragen angesprochen und zu Gesprächen angeregt. Denn wer weiß schon, warum Pandabären im Handstand pinkeln? Die Auflösung findet sich jeweils etwa eine Woche später an gleicher Stelle und natürlich bei Yahoo! Clever. Individuellen und ausgefallenen Fragen dieser Art gehen neben dem Social Search-Dienst Yahoo! Clever auch TV-Sendungen wie „Genial daneben“ auf Sat.1 und „Wissenshunger“ auf VOX nach. Yahoo! Clever übernimmt daher ab dem 1. November ganz gezielt das Sponsoring dieser beliebten Sendungen. Weitere TV-Spots auf Sat.1 und n-tv werden den Bekanntheitsgrad von Yahoo! Clever darüber hinaus steigern.

„Unsere neue Werbekampagne bringt den konkreten Nutzen und die klare Positionierung unseres Social Search-Dienstes Yahoo! Clever bestechend einfach und unterhaltsam auf den Punkt: Immer wieder und überall schießen uns persönliche Fragen durch den Kopf – die individuellen Antworten darauf finden wir online bei Yahoo! Clever im direkten Kontakt mit der Yahoo! Community“, so Christina Buck, Director Marketing von Yahoo! Deutschland. „Genau diesen direkten Kontakt mit den Verbrauchern suchen wir auch im Rahmen der Yahoo! Clever Kampagne. In einem optimalen Media-Mix mit ausgewählten Online-Plattformen, TV-Sponsorings, OOH-Großflächen und digitalen Plakaten sowie über Postkarten sprechen wir die Konsumenten an den unterschiedlichsten Orten ihres täglichen Lebens an.“

Über die unterhaltsamen Fragen von Yahoo! Clever stolpern die Verbraucher ab sofort auf Plakatwänden, Gehsteigen oder in U- und Straßenbahnhöfen in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Stuttgart und Bremen. Ab dem 2. November finden sie darüber hinaus bundesweit kostenlose Yahoo! Clever Postkarten in den Bars, Restaurants, Clubs und Cafés ihrer Stadt.

Die neue Werbekampagne verdeutlicht damit auf einfache Weise die Funktion von Yahoo! Clever als unerschöpflicher Wissenspool für alle Fragen, die uns im täglichen Leben begegnen. Denn Yahoo! Clever erlaubt es den Nutzern, ihre persönlichen Fragen ganz gezielt an die Yahoo! Community zu stellen – und individuelle Antworten von anderen Yahoo! Nutzern online oder per E-Mail zu erhalten und so vom umfassenden Erfahrungsschatz der Community zu profitieren. So lassen sich auch Fragen aus der Yahoo! Clever Kampagne wie „Wie bekomme ich Kaugummi aus den Haaren?“ oder „Warum kann man sich nicht selber kitzeln?“ gemeinsam im Internet beantworten.

Die Mediaplanung zur Yahoo! Clever Kampagne kommt von OMD Düsseldorf.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Oktober 2006 | 4.862 klicks

Lange hat es gedauert bis Sie da war (seekXL berichtete bereits im Juli darüber), die kostenlose OpenSource Verschlüsselungssoftware „Freenigma“, der Hamburger Software Firma Freiheit.com. Leider können E-Mails immernoch fast beliebig mitgelesen und abgefangen werden.

Eine Abhilfe dieses Zustandes gibt es jetzt für Nutzer von E-Mailkonten bei Google, Yahoo, Hotmail oder Web.de. Nutzer derartiger eMail-Konten, können ab sofort ihre Mails mit einem Programm der Hamburger Softwarefirma vor unliebsamen Zugriffen und Mitlesern schützen. Das schöne daran ist aber, das man sich nicht mit Verschlüsselungstechniken wie dem bekannten „PGP“ (Pretty Good Privacy) auskennen muss.

Schon der Name „Freenigma“ nimmt Anleihen bei der deutschen Verschlüsselungsmaschine „Enigma“. Das Verschlüsselungs-Tool ist Open-Source-Software und kann ab heute unter www.freenigma.com heruntergeladen werden. Auch schön ist, das kein Programm installiert werden muss, da die Verschlüsselung über eine Browserextension realisiert wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Oktober 2006 | 5.315 klicks

Die letzten Quartalszahlen in Amerika vielen für Yahoo! nicht so berauschend aus, wie bei Mitstreiter Google. Da freut es die japanischen Yahoo! Aktionäre sicher, das der japanische Teil von Yahoo! (33% der Anteile hält die amerikanische Yahoo Inc. und zu 41% in Händen des japanischen Internet-Unternehmens Softbank Corp.) den Gewinn im zweiten Quartal um 22 Prozent steigern konnte.

Hohe Werbeeinahmen und ein starkes Geschäft mit Onlineshops sind ein Grund für das positive Ergebnis und einen Nettogewinn von rund 13,60 Mrd. Japanische Yen (JPY), gegenüber 11,14 Mrd. Japanische Yen im Vorjahr. Auch im Umsatz konnte man sich um knapp 25 Prozent auf 51,20 Mrd. Japanische Yen steigern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 4.605 klicks

Passend zum Begin der kalten Jahreszeit hat sich auch Suchmaschinen Betreiber Yahoo! für seine Nutzer was schickes ausgedacht. Auf seinem Yahoo! Reisen Portal gibt es ab sofort ein grosses Ski- und Snowspecial mit tagesaktuellen Infos, sowie die besten Geheimtipps der Yahoo! Community zu den beliebtesten Wintersportgebieten in Europa.

München (ots) – Alle tagesaktuellen Infos sowie die besten Geheimtipps der Yahoo! Community zu den beliebtesten Wintersportgebieten Europas

Pünktlich zum Start in die Wintersportsaison bietet Yahoo! seinen Nutzern das große Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen (www.yahoo.de/reisen/ski). Neben tagesaktuellen Informationen, Anregungen zum Winterspaß in den beliebtesten Skigebieten Europas bietet das Special seinen Nutzern vielfältige Möglichkeiten, mit Anregungen und persönlichen Geheimtipps aktiv zu werden. Mit der Yahoo! Community Kontakt aufnehmen kann jeder über den integrierten Suchservice Yahoo! Clever. Die besten Bilder der Nutzer aus den Skigebieten gibt es darüber hinaus in einer eigenen Flickr-Rubrik zu sehen. Damit bietet Yahoo! Reisen allen Wintersport-Fans einen kantenlosen Einstieg in ihren Ski- und Snow-Trip 2006!

Von der derzeitigen Schneehöhe über geöffnete Pisten und aktuelle Wetterlagen bis zur Windstärke und den letzten Schneefall – mit dem Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen sind die Wintersport-Fans bestens über alle Skigebiete in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz informiert. Wem diese Daten noch nicht reichen, der kann sich auch direkt über eine der Livewebcams vom weißen Skitreiben überzeugen oder noch einige Tipps in einem der Skigebietsführer nachlesen.

Schlauer in den Schnee – mit Yahoo! Clever und Flickr

Über die integrierte Yahoo! Suche finden Wintersportbegeisterte zusätzlich die besten Ski-News aus dem Internet. Wer dort nicht fündig wird, kann seine persönliche Fragen über Yahoo! Clever direkt an die Yahoo! Community stellen. Die anderen Ski-Fans antworten dann ganz individuell und geben ihre persönlichen Bewertungen und Geheimtipps zu den jeweiligen Orten weiter. Darüber hinaus zeigen sie ihre besten Bilder aus den Skigebieten in einer eigenen Flickr-Rubrik.

Um die Vorbereitung für den perfekten Winterurlaub abzurunden, darf die gezielte Suche nach den besten Skireisen, Flügen und Mietwagen natürlich nicht fehlen. Für die richtige Ausrüstung sorgt zudem die integrierte Shopping-Suche powered by Kelkoo. Darüber finden die Wintersportler die besten Ausrüstungs-Angebote aus über 2.000 Online-Shops inklusive Preisvergleich.

„Ob tagesaktuelle Infos oder persönliche Abfahrtstipps der Yahoo! Nutzer – im großen Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen finden die Wintersportler alles auf einer Plattform, was sie für die Planung und Buchung ihres Schnee-Urlaubs brauchen“, so Dirk Hensen, Unternehmenssprecher von Yahoo! Deutschland.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 5.588 klicks

Noch recht unbekannt ist der Online Kartenservice von Yahoo Maps Beta, welcher gestern für die kommerzielle Nutzung freigegeben wurde und ähnlich dem Service von Google Maps ist. Der Service Yahoo! Maps besteht zwar länger als Google seine Variante, sehr bekannt ist dieser jedoch, zumindest in Deutschland, nicht. Yahoo! gibt Anfragen an die “deutsche? Adresse ohne weitere Informationen weiter zum Routenplaner auf .

International gewinnt Google Maps Beta zusehenst Marktanteile und läßt den Konkurrenten mit deutlichen Abstand inzwischen hinter sich. Ein Grund hierfür sind die neuen und sehr beliebten Satellitenansichten, an der einfacheren Bedienbarkeit und an den vielen Websites, welche mittlerweile Google Maps Beta in ihre Anwendungen integriert haben.

Informationen im Netz dazu auf readers-edition.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
Seite 30 von 44« Erste...1020...2829303132...40...Letzte »

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.