Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

24. Oktober 2006 | 8.041 klicks

Eine interessante Meldung zur aktuellen Entwicklung im Online Markt und generell zum Thema Online Shopping, gab es Heute ebenso auf dem presseportal.de zu lesen. Daraus hervor ging, das Google und Yahoo ihren Anteil an den gesamten, weltweiten Online-Umsätzen von 36 % auf 45 % steigern konnten. Und das sich der Online-Handel in einer tief greifenden Umstrukturierung sich befindet. Konnte man im Jahr 2005 durch den eigenen Bekanntheitsgrad mit Kunden rechnen, welche die Shop URL direkt im Browser eingegeben haben (zum Beispiel otto.de, quelle.de etc.), so sank diese TypeIN Quote dieses Jahr von 33% auf 18% herab. Nur als ein Beispiel von Pascal Finette, Experte für Online-Marketing und Vice President ChannelAdvisor Deutschland.

Berlin (ots) – Der Online-Handel befindet sich in einer tief greifenden Umstrukturierung. Pascal Finette, Experte für Online-Marketing, weist darauf hin, dass sich vor allem herkömmliche Internet-Shops neu in Richtung Suchmaschinen und Preisvergleicher orientieren müssen.

Im Rahmen einer Veranstaltung in München zum Thema E-Commerce berichtete Pascal Finette, Experte für Online-Marketing und Vice President ChannelAdvisor Deutschland, über die aktuellen Trends im Online-Markt. In einem insgesamt wachsenden Online-Markt – weltweit 2006 voraussichtlich plus 20 % – verändern sich derzeit die Strukturen dramatisch. So sinkt der Marktanteil von herkömmlichen Internet-Shops, die von Kunden direkt über die URL aufgesucht werden, 2006 auf 18 % gegenüber 33 % im Vorjahr. Während Marktplätze wie eBay oder Amazon ihre Position wohl behaupten können – 2006: 28 % gegenüber 26 % in 2005 – vergrößern vor allem die Suchmaschinen wie Google oder Yahoo ihre Position im Markt: Sie können ihren Anteil an den gesamten, weltweiten Online-Umsätzen von 36 % auf 45 % steigern.

„Der klassische, direkte Zugang zu Internet-Shops per URL-Eingabe funktioniert künftig nur noch für die ganz großen wie otto.de oder quelle.de“, erläutert Finette die Situation. „Für andere wird der indirekte Zugang über Suchmaschinen oder Marktplätze entscheidend; darauf müssen sie ihr Marketing ausrichten. Wer bei Suchmaschinen und Preisvergleichern nicht vertreten ist, der wird nicht gefunden und kann auch nichts verkaufen.“ Die früher heiß umkämpften URLs, verlieren damit nach Auffassung Finettes mehr und mehr an Bedeutung.

Finette weist außerdem darauf hin, dass die derzeit viel diskutierten Preisfinder mit 9 % nur einen relativ geringen Marktanteil aufweisen. Seiner Meinung nach benutzen jedoch viele Käufer die Preisfinder zur Absicherung von Kaufentscheidungen, die dann anderswo realisiert werden. „Die Käufer prüfen bei billiger.de oder ciao.de, ob der bei eBay verlangte Preis marktgerecht ist. Insofern ist es für Anbieter trotz des geringen Marktanteils wichtig, bei Preisfindern und Preissuchmaschinen präsent zu sein“, führte Finette auf dem Round-Table weiter aus.  Nach seiner Ansicht lassen sich diese weltweiten Trends uneingeschränkt auf den deutschen Markt übertragen.

ChannelAdvisor stellt Software-Lösungen zur Verfügung, mit denen Unternehmen Online-Marktplätze wie eBay oder Amazon professionell nutzen können. ChannelAdvisor Pro und AuktionMaster von ChannelAdvisor automatisieren die Verkaufsaktivitäten und unterstützen Abwicklung und Logistik. ChannelAdvisor vermittelt pro Jahr einen Kundenumsatz von mehr als 500 Millionen Euro (Gross Merchandise Volume). Zu den Kunden von ChannelAdvisor zählen IBM, KarstadtQuelle, Best Buy, Sears und Motorola; strategische Partnerschaften bestehen mit eBay, Yahoo und Amazon.com. Der Firmensitz der ChannelAdvisor Corporation befindet sich im Research Triangle Park, North Carolina, USA. In Deutschland bestehen Niederlassungen in Berlin und in Bacharach bei Bingen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
24. Oktober 2006 | 7.038 klicks

Yahoo! Deutschland hat eine neue Werbekampagne gestartet. Mit einer neuen integrierten Werbekampagne für Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) führt Yahoo! Verbraucher, ab sofort, an die unterschiedlichsten Orte zu spannenden, aber meist ungeklärten Fragen des täglichen Lebens.

Eine Meldung dazu, welche ich auf dem Presseportal.de gelesen hatte.

München (ots) – Mit einer neuen integrierten Werbekampagne  für Yahoo! Clever (www.yahoo.de/clever) führt Yahoo! die Verbraucher ab sofort an den unterschiedlichsten Orten zu spannenden, aber meist ungeklärten Fragen des täglichen Lebens. Dazu setzt Yahoo! neben Online-Werbung vor allem auf Out Of Home Werbeflächen sowie auf TV und Ambient-Media in zehn ausgewählten Großstädten Deutschlands. In der zweistufigen Plakatkampagne werden die Verbraucher zunächst mit unterhaltsamen Fragen angesprochen und zu Gesprächen angeregt. Denn wer weiß schon, warum Pandabären im Handstand pinkeln? Die Auflösung findet sich jeweils etwa eine Woche später an gleicher Stelle und natürlich bei Yahoo! Clever. Individuellen und ausgefallenen Fragen dieser Art gehen neben dem Social Search-Dienst Yahoo! Clever auch TV-Sendungen wie „Genial daneben“ auf Sat.1 und „Wissenshunger“ auf VOX nach. Yahoo! Clever übernimmt daher ab dem 1. November ganz gezielt das Sponsoring dieser beliebten Sendungen. Weitere TV-Spots auf Sat.1 und n-tv werden den Bekanntheitsgrad von Yahoo! Clever darüber hinaus steigern.

„Unsere neue Werbekampagne bringt den konkreten Nutzen und die klare Positionierung unseres Social Search-Dienstes Yahoo! Clever bestechend einfach und unterhaltsam auf den Punkt: Immer wieder und überall schießen uns persönliche Fragen durch den Kopf – die individuellen Antworten darauf finden wir online bei Yahoo! Clever im direkten Kontakt mit der Yahoo! Community“, so Christina Buck, Director Marketing von Yahoo! Deutschland. „Genau diesen direkten Kontakt mit den Verbrauchern suchen wir auch im Rahmen der Yahoo! Clever Kampagne. In einem optimalen Media-Mix mit ausgewählten Online-Plattformen, TV-Sponsorings, OOH-Großflächen und digitalen Plakaten sowie über Postkarten sprechen wir die Konsumenten an den unterschiedlichsten Orten ihres täglichen Lebens an.“

Über die unterhaltsamen Fragen von Yahoo! Clever stolpern die Verbraucher ab sofort auf Plakatwänden, Gehsteigen oder in U- und Straßenbahnhöfen in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Stuttgart und Bremen. Ab dem 2. November finden sie darüber hinaus bundesweit kostenlose Yahoo! Clever Postkarten in den Bars, Restaurants, Clubs und Cafés ihrer Stadt.

Die neue Werbekampagne verdeutlicht damit auf einfache Weise die Funktion von Yahoo! Clever als unerschöpflicher Wissenspool für alle Fragen, die uns im täglichen Leben begegnen. Denn Yahoo! Clever erlaubt es den Nutzern, ihre persönlichen Fragen ganz gezielt an die Yahoo! Community zu stellen – und individuelle Antworten von anderen Yahoo! Nutzern online oder per E-Mail zu erhalten und so vom umfassenden Erfahrungsschatz der Community zu profitieren. So lassen sich auch Fragen aus der Yahoo! Clever Kampagne wie „Wie bekomme ich Kaugummi aus den Haaren?“ oder „Warum kann man sich nicht selber kitzeln?“ gemeinsam im Internet beantworten.

Die Mediaplanung zur Yahoo! Clever Kampagne kommt von OMD Düsseldorf.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Oktober 2006 | 5.402 klicks

Lange hat es gedauert bis Sie da war (seekXL berichtete bereits im Juli darüber), die kostenlose OpenSource Verschlüsselungssoftware „Freenigma“, der Hamburger Software Firma Freiheit.com. Leider können E-Mails immernoch fast beliebig mitgelesen und abgefangen werden.

Eine Abhilfe dieses Zustandes gibt es jetzt für Nutzer von E-Mailkonten bei Google, Yahoo, Hotmail oder Web.de. Nutzer derartiger eMail-Konten, können ab sofort ihre Mails mit einem Programm der Hamburger Softwarefirma vor unliebsamen Zugriffen und Mitlesern schützen. Das schöne daran ist aber, das man sich nicht mit Verschlüsselungstechniken wie dem bekannten „PGP“ (Pretty Good Privacy) auskennen muss.

Schon der Name „Freenigma“ nimmt Anleihen bei der deutschen Verschlüsselungsmaschine „Enigma“. Das Verschlüsselungs-Tool ist Open-Source-Software und kann ab heute unter www.freenigma.com heruntergeladen werden. Auch schön ist, das kein Programm installiert werden muss, da die Verschlüsselung über eine Browserextension realisiert wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. Oktober 2006 | 5.834 klicks

Die letzten Quartalszahlen in Amerika vielen für Yahoo! nicht so berauschend aus, wie bei Mitstreiter Google. Da freut es die japanischen Yahoo! Aktionäre sicher, das der japanische Teil von Yahoo! (33% der Anteile hält die amerikanische Yahoo Inc. und zu 41% in Händen des japanischen Internet-Unternehmens Softbank Corp.) den Gewinn im zweiten Quartal um 22 Prozent steigern konnte.

Hohe Werbeeinahmen und ein starkes Geschäft mit Onlineshops sind ein Grund für das positive Ergebnis und einen Nettogewinn von rund 13,60 Mrd. Japanische Yen (JPY), gegenüber 11,14 Mrd. Japanische Yen im Vorjahr. Auch im Umsatz konnte man sich um knapp 25 Prozent auf 51,20 Mrd. Japanische Yen steigern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 5.002 klicks

Passend zum Begin der kalten Jahreszeit hat sich auch Suchmaschinen Betreiber Yahoo! für seine Nutzer was schickes ausgedacht. Auf seinem Yahoo! Reisen Portal gibt es ab sofort ein grosses Ski- und Snowspecial mit tagesaktuellen Infos, sowie die besten Geheimtipps der Yahoo! Community zu den beliebtesten Wintersportgebieten in Europa.

München (ots) – Alle tagesaktuellen Infos sowie die besten Geheimtipps der Yahoo! Community zu den beliebtesten Wintersportgebieten Europas

Pünktlich zum Start in die Wintersportsaison bietet Yahoo! seinen Nutzern das große Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen (www.yahoo.de/reisen/ski). Neben tagesaktuellen Informationen, Anregungen zum Winterspaß in den beliebtesten Skigebieten Europas bietet das Special seinen Nutzern vielfältige Möglichkeiten, mit Anregungen und persönlichen Geheimtipps aktiv zu werden. Mit der Yahoo! Community Kontakt aufnehmen kann jeder über den integrierten Suchservice Yahoo! Clever. Die besten Bilder der Nutzer aus den Skigebieten gibt es darüber hinaus in einer eigenen Flickr-Rubrik zu sehen. Damit bietet Yahoo! Reisen allen Wintersport-Fans einen kantenlosen Einstieg in ihren Ski- und Snow-Trip 2006!

Von der derzeitigen Schneehöhe über geöffnete Pisten und aktuelle Wetterlagen bis zur Windstärke und den letzten Schneefall – mit dem Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen sind die Wintersport-Fans bestens über alle Skigebiete in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz informiert. Wem diese Daten noch nicht reichen, der kann sich auch direkt über eine der Livewebcams vom weißen Skitreiben überzeugen oder noch einige Tipps in einem der Skigebietsführer nachlesen.

Schlauer in den Schnee – mit Yahoo! Clever und Flickr

Über die integrierte Yahoo! Suche finden Wintersportbegeisterte zusätzlich die besten Ski-News aus dem Internet. Wer dort nicht fündig wird, kann seine persönliche Fragen über Yahoo! Clever direkt an die Yahoo! Community stellen. Die anderen Ski-Fans antworten dann ganz individuell und geben ihre persönlichen Bewertungen und Geheimtipps zu den jeweiligen Orten weiter. Darüber hinaus zeigen sie ihre besten Bilder aus den Skigebieten in einer eigenen Flickr-Rubrik.

Um die Vorbereitung für den perfekten Winterurlaub abzurunden, darf die gezielte Suche nach den besten Skireisen, Flügen und Mietwagen natürlich nicht fehlen. Für die richtige Ausrüstung sorgt zudem die integrierte Shopping-Suche powered by Kelkoo. Darüber finden die Wintersportler die besten Ausrüstungs-Angebote aus über 2.000 Online-Shops inklusive Preisvergleich.

„Ob tagesaktuelle Infos oder persönliche Abfahrtstipps der Yahoo! Nutzer – im großen Ski- und Snowspecial auf Yahoo! Reisen finden die Wintersportler alles auf einer Plattform, was sie für die Planung und Buchung ihres Schnee-Urlaubs brauchen“, so Dirk Hensen, Unternehmenssprecher von Yahoo! Deutschland.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 5.902 klicks

Noch recht unbekannt ist der Online Kartenservice von Yahoo Maps Beta, welcher gestern für die kommerzielle Nutzung freigegeben wurde und ähnlich dem Service von Google Maps ist. Der Service Yahoo! Maps besteht zwar länger als Google seine Variante, sehr bekannt ist dieser jedoch, zumindest in Deutschland, nicht. Yahoo! gibt Anfragen an die “deutsche? Adresse ohne weitere Informationen weiter zum Routenplaner auf .

International gewinnt Google Maps Beta zusehenst Marktanteile und läßt den Konkurrenten mit deutlichen Abstand inzwischen hinter sich. Ein Grund hierfür sind die neuen und sehr beliebten Satellitenansichten, an der einfacheren Bedienbarkeit und an den vielen Websites, welche mittlerweile Google Maps Beta in ihre Anwendungen integriert haben.

Informationen im Netz dazu auf readers-edition.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. Oktober 2006 | 4.142 klicks

Endlich ist es soweit, Microsoft hat die lang erwartete Vollversion seines Internet Explorer 7 (IE7) für das Betriebssystem Windows XP als Vollversion veröffentlicht. Die neue Version des Internet Browser kann von der Microsoft Webseite heruntergeladen werden und wird ab November auch über den automatischen Microsoft Update-Service ausgeliefert. Ein wenig schmunzeln musste man, als man noch vor Microsoft seine eigenen IE Version im Netz stehen hatte, konnte man bereits auf Yahoo eine maßgeschneiderte Version (mit voreingestellter Toolbar und Suchtool) des neuen Internet Browsers auf der Yahoo! erhalten. Außerdem werden die beiden Homepages Yahoo und Yahoo News unterstützt bereits vom Browser unterstützt.

Als Systemvoraussetzungen für den neuen IE7 unter Windows XP sollte man Service Pack 2, der 64-bit-Version von XP, oder unter Windows Server 2003 mit Service Pack 1 bereits installiert haben. Leider ist aktuell die neue IE7 Version in Englisch erhältlich, andere Sprachen werden erst in den kommenden Wochen folgen.

Wenig positiv auf das Vertrauen der Microsoft Kunden und den Ruf des neuen IE7 dürfte sich allerdings auswirken, dass schon 24 Stunden nach der Veröffentlichung, die erste Sicherheitslücke entdeckt wurde. Eine dänische IT-Sicherheitsfirma warnt vor einer Schwachstelle, über welche Hacker und andere böswillige Netzgestalten, an persönliche Daten von Nutzern und Surfern gelangen können. Die Sicherheitslücke wird jedoch nicht als kritisch eingestuft, sondern geringer Gefahr. Die dänische IT-Sicherheitsfirma Secunia bietet einen Überprüfungstest an, welcher es dem Nutzer erlaubt zu prüfen, ob man selbst mit seinem Browser betroffen ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. Oktober 2006 | 4.839 klicks

Alle reden über Weblogs, aber die Wenigsten kennen die wirklich wichtigen oder beliebten Internet Weblogs. Eine interessante Studie über Marketing Blogs habe ich auf dem presseportal.de gelesen, wo ich denke das diese auch gut in unseren Suchmaschinen Blog passt.

Studie: Die 10 beliebtesten deutschen Marketing-Blogs

Waghäusel (ots) –

   – „Werbeblogger“ am bekanntesten – nur 13 % lesen es
   – Nur 15,8 % kennen einflussreichstes Marketing-Blog
   – Weblogs: Wenig Reichweite aber viel Wirkung  

Alle reden über Weblogs aber die Wenigsten kennen welche. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Dienstleisterverzeichnis marketing-BÖRSE durchgeführt hat. Von über tausend befragten Online-Marketing-Experten kannte nicht einmal jeder Sechste das Basic Thinking Blog. Dieses Weblog steht laut Technorati/Edelman immerhin auf Platz drei der einflussreichsten Blogs in Deutschland. Weblogs (Blogs) sind „Online-Tagebücher“, in denen aktuelle Ereignisse oft bissig kommentiert werden.

Nachdem Google für spektakuläre 1,65 Milliarden Dollar das Videoportal YouTube übernommen hat, wird verstärkt über Web 2.0 berichtet. „Die wenigsten Menschen kennen jedoch dieses Web 2.0 oder ‚Mitmach-Web‘ aus eigener Anschauung“ stellt Torsten Schwarz, der Autor der Studie fest. Dabei gehören Weblogs mit zu den ältesten Anwendungen des Web 2.0.

Das bekannteste Marketing-Blog – Werbeblogger – kennen immerhin 31,4 Prozent der Experten. Gefallen daran finden gerade einmal 13 Prozent. „Weblogs sind weit davon entfernt, klassischen Fachmedien Konkurrenz zu machen“ schlussfolgert Schwarz. Gefährlich sind sie trotzdem. Der Grund: Macht ein Unternehmen einen Fehler, wird dies in Blogs heftig diskutiert. Welcher Imageschaden entstehen kann, zeigt eine Google-Suche nach „Jamba“ oder eine YouTube-Suche nach „Kryptonite“.

„Web 2.0 revolutioniert die Marketing-Kommunikation“ behauptet Schwarz in Anlehnung an den Titel seines demnächst erscheinenden Buches: „Im Web 2.0 produzieren Nutzer heute weit mehr Marketing-Informationen als die Unternehmen selbst“.

Die komplette Liste aller untersuchten Marketing-Blogs steht unter:

Download der kompletten Meldung unter:

Weitere Informationen: Gabriele Braun, marketing-BÖRSE GmbH, Melanchthonstr. 5, 68753 Waghäusel, Tel.: 07254 / 95773-20, E-Mail: Braun@marketing-boerse.de

marketing-BÖRSE
Das Dienstleisterverzeichnis marketing-BÖRSE ist eine der größten deutschsprachigen Marketingplattformen. Über 2900 Spezialanbieter von Affiliate Marketing über Suchmaschinen-Optimierung bis Zielgruppenanalyse sind vertreten. Zu jedem Unternehmen werden Details wie, Mitgliedschaften, Aktivitäten und Auszeichnungen angezeigt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. Oktober 2006 | 5.470 klicks

Wir berichteten vor kurzem über die Yahoo! Idee mit der Zeitkapsel und der Übersendung per Laserstrahl, von den aktuellen gesammelten Informationen über die Menschheit ins Weltall. Als Ort, welcher für das Versenden der digitalisierten Informationen der Menschheit ausgewählt wurde, hat man sich auf die beeindruckende Sonnenpyramide auf Teotihuacán in Mexiko verständigt. An diesem Ort soll der Inhalt der Kapsel, einem ausgewählten Publikum gezeigt werden. Ansich eine interessante Idee, wenn jedoch nicht Bedenken bei der mexikanischen Regierung jetzt aufgetreten wären.

Die mexikanische Regierung teilte Yahoo! nun mit, das man Bedenken hat, dass die komplizierte Laseranlage auf der Pyramide installiert werde und dadurch Schäden an dem monumentalen Bauwerk entstehen. Man entzog nun auf Grund dieser Bedenken Yahoo! die Genehmigung, zur Nutzung der Pyramide für diesen Event, womit das Projekt „Time Capsule“ in Gefahr geraten ist. Als Termin für die Laserstrahl Zeitkapsel war/ist der 25. Oktober 2006 geplant gewesen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Oktober 2006 | 4.589 klicks

Kommunikation ohne Grenzen – dieses Ziel verbindet Yahoo! mit dem Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU). YFU hat sich auf Förderung des interkulturellen Zusammenlebens zur Aufgabe gemacht hat und plant nun in Zusammenarbeit mit dem Suchmaschinen Riesen und Internet-Dienstleister noch mehr Schülern im Alter zwischen 15 und 18 Jahren die Möglichkeit zu geben, über den gemeinnützigen Verein an einem weltweiten Austauschprogramm teilzunehmen, ungeachtet von den finanziellen
Mitteln ihrer Familien. Darüber hinaus stellt Yahoo! den Jugendlichen vielfältige Kommunikationswege zur Verfügung, die ihnen nach ihrer Rückkehr dabei helfen, mit der Austauschfamilie, neu gewonnenen Freunden sowie den anderen Austauschschülern in Verbindung zu bleiben.

Hier die ganze Meldung, welche ich dazu auf dem presseportal.de gelesen hatte:

München (ots) – Kommunikation ohne Grenzen – dieses Ziel verbindet Yahoo! mit dem Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU), das sich die Förderung des interkulturellen Zusammenlebens zur Aufgabe gemacht hat. Gemeinsam wollen der Internet-Dienstleister und YFU noch mehr Schülern im Alter zwischen 15 und 18 Jahren die Möglichkeit geben, über den gemeinnützigen Verein an einem weltweiten Austauschprogramm teilzunehmen – unabhängig von den finanziellen Mitteln ihrer Familien. Yahoo! wird YFU darüber hinaus auf dem Weg ins Internet-Zeitalter, das insbesondere das Kommunikationsverhalten junger Menschen nachhaltig beeinflusst, mit Rat und Tat zur Seite stehen. Neben finanzieller Unterstützung in Form von Stipendien sind gemeinsame Aktionen wie beispielsweise eine Studie zum Kommunikationsverhalten von Jugendlichen im Ausland geplant.

Ein Auslandsaufenthalt ist für jeden Jugendlichen eine wertvolle Erfahrung. Neben der Sprache des Gastlandes lernen sie, sich in einer fremden Kultur zurechtzufinden und entwickeln Verständnis für Menschen anderer Nationen. Jährlich entsendet YFU daher bis zu 1.200 deutsche Jugendliche ins Ausland und nimmt über 450 Austauschschüler aus anderen Ländern in Deutschland auf. Die 15- bis 18-Jährigen verbringen ein Schuljahr im Ausland, leben dort in Gastfamilien und gliedern sich vollständig in das Alltagsleben ein. Über die Aufnahme in eines der Austauschprogramme entscheidet dabei allein die persönliche Qualifikation der Bewerber, nicht die finanzielle Situation ihrer Familien. Jährlich vermittelt YFU über eine Million Euro an Stipendien an Jugendliche, deren Familien das Austauschjahr nicht aus eigener Kraft finanzieren können. Um möglichst vielen Schülern die Kommunikation ohne Grenzen zu ermöglichen, übernimmt Yahoo! die Kosten für zunächst fünf Stipendien.

Darüber hinaus stellt Yahoo! den Jugendlichen vielfältige Kommunikationswege zur Verfügung, die ihnen nach ihrer Rückkehr dabei helfen, mit der Austauschfamilie, neu gewonnenen Freunden sowie den anderen Austauschschülern in Verbindung zu bleiben. Vor allem der Yahoo! Messenger mit Voice (www.yahoo.de/messenger) bietet ihnen hierfür vielfältige Möglichkeiten: Ob über Text Instant Messaging, kostenlose Internet-Telefonie über Voice over IP (VoIP) oder persönliche Videonachrichten – mit dem Yahoo! Messenger wird es für die Schüler leichter als je zuvor, sich weltweit auszutauschen, zu kommunizieren und Kontakte über alle Grenzen hinweg zu pflegen.

„Die Wege, über die junge Menschen miteinander kommunizieren, haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Ob E-Mail, Instant Messaging oder Internet-Telefonie, unsere modernen und kostenlosen Dienste haben die grenzenlose Kommunikation stark vereinfacht.“, so Daniel Eiba, Head of Communication Products Yahoo! Central Europe. „Wir freuen uns sehr, mit unserem Partner YFU Jugendliche nun auch beim persönlichen Erfahrungsaustausch unterstützen zu können.“

Über YFU
Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) organisiert weltweit einjährige Schüleraustauschprogramme und setzt sich in über 40 Ländern für Toleranz und interkulturelle Verständigung ein. Jährlich gehen mit YFU bis zu 1.200 deutsche Jugendliche ins Ausland und mehr als 450 Jugendliche kommen aus anderen Ländern nach Deutschland. Seit der Vereinsgründung 1957 haben insgesamt rund 45.000 Jugendliche ein Austauschjahr mit YFU verbracht und seit 1984 ist die gemeinnützige Organisation auch am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages beteiligt.

Mehr Informationen zu YFU finden Sie unter www.yfu.de

Über Yahoo! Messenger
Yahoo! Messenger mit Voice (www.yahoo.de/messenger) ist einer der beliebtesten Instant Messaging Dienste im Internet. Er macht es den Nutzern leichter als je zuvor, sich mit Freunden und Familie weltweit auszutauschen, zu kommunizieren und Kontakte zu pflegen. Yahoo! Messenger mit Voice hat sein Innovationspotential im Bereich Instant Messaging schon mehrfach unter Beweis gestellt: als erster Anbieter einer Webcam-Funktion, als erster Anbieter, der ein interaktives und gemeinsames Erlebnis mit Messenger-Welten eingeführt hat, und als erster Anbieter, der animierte Emoticons eingeführt hat. Yahoo! Messenger mit Voice nimmt darüber hinaus durch die Integration von führenden Yahoo! Diensten wie u.a. Spiele, Musik, Fotos und Suche eine führende Position ein. Außerdem stellt der Yahoo! Messenger die meisten  Möglichkeiten für Privatkunden, in Verbindung zu bleiben – über Text Instant Messaging, PC-zu-PC Telefonie oder Video.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Oktober 2006 | 4.198 klicks

Trotz der bereits im Raum stehenden 1 Milliarde US-Dollar für die Übernahme von Facebook, sind die Verhandlungen zwischen dem US-Suchmaschinen Riesen Yahoo! und dem Networking-Portal ins Stocken geraten.

Seit einiger Zeit, berichten US-Medien, gibt es kaum noch Fortschritte beim geplanten Kauf der Social-Networking-Plattform. Es gäbe zwar weiterhin Gespräche zwischen den Kaufparteien, diese deuten jedoch auf keine schnelle Einigung beider Unternehmen hin, da Facebook sich mit der aktuell gebotenen Summe von 1 Milliarde US-Dollar jedoch nicht zufrieden gibt und erweiterte Forderungen stellt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Oktober 2006 | 5.339 klicks

Die Anzahl von Suchanfragen nach Begriffen wie „KFZ Versicherung“ oder „günstige Autoversicherung“ in Suchmaschinen wie Yahoo! steigt aktuell rasant an. Ein Grund hierfür ist die bevorstehende Kündigungsfrist für KFZ-Versicherungen zum 30.11.2006. Ein interessanter Bericht vom preisseportal.de zum nachlesen.

München (ots) – Die Kündigungsfrist für KFZ-Versicherungen naht: Der 30. November ist der Stichtag und in den Wochen davor steigt die Anzahl von Suchanfragen nach Begriffen wie „KFZ Versicherung“ oder „günstige Autoversicherung“ in Suchmaschinen wie Yahoo! rasant an. Zwischen Juli und November 2005 habe der Anstieg 167 Prozent betragen, sagt Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing (ehemals Overture Services).

Auch bei Renten-, Lebens- und anderen Versicherungen dienen Suchmaschinen oft als erste und zentrale Anlaufstelle, da sich viele Kunden vor einem persönlichen Beratungsgespräch umfassend über das Internet informieren. „Kündigungsfristen und spezielle Wechselangebote erzielen jetzt eine besonders hohe Klickrate“, erklärt Isabell Wagner. Wer in den Suchergebnissen an Top-Positionen zu finden ist, hat die größten Chancen, Kunden für weiterführende Beratungsgespräche zu gewinnen. „Unsere Kunden aus dem Versicherungsbereich machen ihre Angebote über Sponsored Links kurzfristig bekannt. Sie bieten über ein Auktionsmodell auf einzelne Suchbegriffe und zahlen per Klick – wenn sich also jemand für das im Text beschriebene Produkt interessiert“, beschreibt Isabell Wagner die Möglichkeiten, die sich Werbetreibenden mit der kommerziellen Suche bieten. In den USA haben Versicherungsgesellschaften 2005 etwa 23 Prozent mehr für Online-Werbung ausgegeben als 2004 (1).

Für den Bereich Lebensversicherung hat beispielsweise der deutsche Versicherungs-Broker InsuranceCity bei Yahoo! Search Marketing auf über hundert verschiedene Schlüsselbegriffe geboten. Die hohe Transparenz macht für Carlos Reiss, Vorstand bei InsuranceCity, das Pay-for-Performance-Modell so interessant: „Das Instrument ist hervorragend dazu geeignet, die Kapazitätsauslastungen im Vertrieb kurzfristig und gezielt zu steuern. Wir können innerhalb von wenigen Minuten auf aktuelle Veränderungen im Markt reagieren“, berichtet er aus der täglichen Praxis.

Der Markt ist groß: Neun Prozent der Deutschen planen, eine Lebensversicherung abzuschließen (2), 43 Prozent zahlen bereits in eine Lebensversicherung ein (3). Zahlt sich das Engagement der Anbieter im Internet denn aus? Isabell Wagner bejaht: „Für ein Viertel der PKW-Besitzer, die ihre Versicherung wechseln wollen, ist die Webseite des Unternehmens der erste Anlaufpunkt (4). 2004 wurden in Europa etwa doppelt so viele Autoversicherungen aufgrund einer Online-Recherche abgeschlossen wie 2002 – das sind bereits 10 Prozent aller Abschlüsse (5). In den USA waren es im Jahr 2005 bereits 15 Prozent (6). Der Markt verlagert sich in das Internet, weil es schnell, einfach und immer verfügbar ist – und vor allem auch bequem von zu Hause (7). Das bietet für Versicherungs-Broker ganz neue Chancen.“

Quellen:
(1) eMarketer / TNS Media Intelligence, Mai 2006
(2) Vermögensbarometer 2006 des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes
(3) TdW 05/06
(4) Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) / AXA Versicherung 09/06
(5) Forrester Consumer Technographics Q4 2004 und Q4 2002
(6) eMarketer / Celent Communications, Dezember 2005
(7) Forrester Research „What Financial Researchers Look For Online“, August 2006

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search oder Toolbar. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Allesklar, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, MSN, MTV, VIVA, WEB.DE, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.