Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

13. Oktober 2006 | 5.370 klicks

Die Anzahl von Suchanfragen nach Begriffen wie „KFZ Versicherung“ oder „günstige Autoversicherung“ in Suchmaschinen wie Yahoo! steigt aktuell rasant an. Ein Grund hierfür ist die bevorstehende Kündigungsfrist für KFZ-Versicherungen zum 30.11.2006. Ein interessanter Bericht vom preisseportal.de zum nachlesen.

München (ots) – Die Kündigungsfrist für KFZ-Versicherungen naht: Der 30. November ist der Stichtag und in den Wochen davor steigt die Anzahl von Suchanfragen nach Begriffen wie „KFZ Versicherung“ oder „günstige Autoversicherung“ in Suchmaschinen wie Yahoo! rasant an. Zwischen Juli und November 2005 habe der Anstieg 167 Prozent betragen, sagt Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing (ehemals Overture Services).

Auch bei Renten-, Lebens- und anderen Versicherungen dienen Suchmaschinen oft als erste und zentrale Anlaufstelle, da sich viele Kunden vor einem persönlichen Beratungsgespräch umfassend über das Internet informieren. „Kündigungsfristen und spezielle Wechselangebote erzielen jetzt eine besonders hohe Klickrate“, erklärt Isabell Wagner. Wer in den Suchergebnissen an Top-Positionen zu finden ist, hat die größten Chancen, Kunden für weiterführende Beratungsgespräche zu gewinnen. „Unsere Kunden aus dem Versicherungsbereich machen ihre Angebote über Sponsored Links kurzfristig bekannt. Sie bieten über ein Auktionsmodell auf einzelne Suchbegriffe und zahlen per Klick – wenn sich also jemand für das im Text beschriebene Produkt interessiert“, beschreibt Isabell Wagner die Möglichkeiten, die sich Werbetreibenden mit der kommerziellen Suche bieten. In den USA haben Versicherungsgesellschaften 2005 etwa 23 Prozent mehr für Online-Werbung ausgegeben als 2004 (1).

Für den Bereich Lebensversicherung hat beispielsweise der deutsche Versicherungs-Broker InsuranceCity bei Yahoo! Search Marketing auf über hundert verschiedene Schlüsselbegriffe geboten. Die hohe Transparenz macht für Carlos Reiss, Vorstand bei InsuranceCity, das Pay-for-Performance-Modell so interessant: „Das Instrument ist hervorragend dazu geeignet, die Kapazitätsauslastungen im Vertrieb kurzfristig und gezielt zu steuern. Wir können innerhalb von wenigen Minuten auf aktuelle Veränderungen im Markt reagieren“, berichtet er aus der täglichen Praxis.

Der Markt ist groß: Neun Prozent der Deutschen planen, eine Lebensversicherung abzuschließen (2), 43 Prozent zahlen bereits in eine Lebensversicherung ein (3). Zahlt sich das Engagement der Anbieter im Internet denn aus? Isabell Wagner bejaht: „Für ein Viertel der PKW-Besitzer, die ihre Versicherung wechseln wollen, ist die Webseite des Unternehmens der erste Anlaufpunkt (4). 2004 wurden in Europa etwa doppelt so viele Autoversicherungen aufgrund einer Online-Recherche abgeschlossen wie 2002 – das sind bereits 10 Prozent aller Abschlüsse (5). In den USA waren es im Jahr 2005 bereits 15 Prozent (6). Der Markt verlagert sich in das Internet, weil es schnell, einfach und immer verfügbar ist – und vor allem auch bequem von zu Hause (7). Das bietet für Versicherungs-Broker ganz neue Chancen.“

Quellen:
(1) eMarketer / TNS Media Intelligence, Mai 2006
(2) Vermögensbarometer 2006 des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes
(3) TdW 05/06
(4) Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) / AXA Versicherung 09/06
(5) Forrester Consumer Technographics Q4 2004 und Q4 2002
(6) eMarketer / Celent Communications, Dezember 2005
(7) Forrester Research „What Financial Researchers Look For Online“, August 2006

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search oder Toolbar. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Allesklar, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, MSN, MTV, VIVA, WEB.DE, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Oktober 2006 | 5.703 klicks

Ein interessanter Bericht zum Thema Suchmaschinen Ranking gab es heute auf dem Presseportal.de zu lesen. Zehn Tipps zum besseren Suchmaschinen Ranking in Google & Co. vom Informationsmanager Nickl, doctima GmbH aus Erlangen, wie Sie mit einfachen sprachlichen und konzeptionellen Kniffen einige Plätze in den Suchmaschinenranglisten gutmachen.

Erlangen (ots) – „Jeder hat sein Abschneiden bei Google und Yahoo ein Stück weit selbst in der Hand“, weiß Dr. Markus Nickl, Geschäftsführer der doctima GmbH aus Erlangen. Der Informationsmanager Nickl verrät, wie Sie mit einfachen sprachlichen und konzeptionellen Kniffen einige Plätze in den Suchmaschinenranglisten gutmachen.

Tipp 1: Jede Seite Ihres Web-Auftritts braucht eine eigene aussagekräftige Überschrift! Suchmaschinen werten die Überschrift als wichtigsten Teil der Seite und gewichten die Begriffe darin besonders schwer.

Tipp 2: Wichtiges zuerst! Diese journalistische Regel gilt auch für Texte im Internet. Viele Suchmaschinen zeigen die ersten Zeilen Ihrer Webseite als Teaser im Suchergebnis an. Gehen Sie in Ihrer Einleitung auf zentrale Themen ein.

Tipp 3: Suchmaschinen gewichten Sätze stärker als Aufzählungen. Auch wenn Stichpunkte übersichtlicher sind, sollten Sie Ihre zentralen Aussagen unbedingt auch in Satzform verpacken.

Tipp 4: Suchmaschinen analysieren auch den unsichtbaren Teil Ihres Webauftritts – vor allem den in HTML programmierten „Head“, der jeder Seite voransteht. Im „Head“ lassen sich Beschreibungen und Schlüsselwörter hinterlegen, die Ihren Page-Rank verbessern. Verwenden Sie auf den „Head“ die gleiche Mühe wie auf sichtbare Inhalte! Der „Head“ sollte unbedingt Firmennamen, Branche, Geschäftsfelder und Zielgruppen sowie Produkte und Dienstleistungen enthalten.

Tipp 5: Jede Seite verdient einen individuellen „Head“! Ergänzen Sie jede Seite kontextspezifisch um auf die jeweiligen Inhalte abgestimmte Schlüsselwörter.

Tipp 6: Denken Sie bei der Auswahl von Schlüsselwörtern an Synonyme und alternative Schreibweisen! Vergessen Sie dabei nicht die verschiedenen zusammen- und auseinandergeschriebenen Varianten – mit und ohne Bindestrich!

Tipp 7: Ein komplizierter Aufbau der Seiten wirkt sich negativ auf das Ranking aus. Suchmaschinen tun sich schwer, Schlüsselwörter zu erkennen, die in Flash-Filme eingebettet sind. Seiten mit vielen Fenstern und Rahmen sind für Suchmaschinen ebenso unübersichtlich. Verzichten Sie auf Intro-Seiten!

Tipp 8: Aktualisieren Sie Ihren Auftritt regelmäßig in festen Zeitabständen von einigen Wochen. Jede Suchmaschine listet die aktuellsten Seiten vorne und stellt ältere hinten an.

Tipp 9: Bitten Sie Partner, Lieferanten und Dienstleister, auf Ihren Webauftritt zu verlinken. Die Anzahl externer Links, die auf eine Seite verweisen, ist heute das wichtigste Ranking-Kriterium aller Suchmaschinen.

Tipp 10: Finger weg von schmutzigen Tricks, die das Link-Ranking nach oben treiben! Suchmaschinenbetreiber erkennen diese Tricks und listen Betrüger aus!

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Oktober 2006 | 5.854 klicks

Eine verrückte Idee lebt Suchmaschinen Riese Yahoo scheinbar gerade aus. Nicht das man sich Sorgen macht um die Zukunft des Unternehmens und das erreichen des 25 Jährigen Firmenbestehens im Jahr 2020, nein man plant auch Heute schon einige der dann folgenden Feierlichkeiten. So hat man bei Yahoo eine Zeitkapsel mit Auschnitten des Lebens 2006 zusammengestellt und auf dem Firmengelände verbuddelt. Wenn das Unternehmen sein 25 jähriges Bestehen im Jahre 2020 feiert, wird diese Kapsel, welche parallel auch als Lichtstrahl ins All gesandt wird, plant man die Kapsel auszubuddeln und sich das ganze rückvergleichend anzuschauen…

Das verbuddelte Material wird zuvor im Rahmen eines feierlichen Events vom 25. bis 27. Oktober auf die Sonnenpyramide in Teotihuacan in Mexico projiziert und Anwesenden zur gezeigt. Auch die Nutzer von Yahoo auf der ganzen Welt, sind dazu aufgerufen sich am dem Projekt zu beteiligen und ihr Material auf der eigens dafür eingerichteten Website beizusteuern. Bis 8. November nimmt Yahoo noch Beiträge und Texte an, welche als persönliche Fotos, Geschichten, Ideen, Filme, Gedichte oder Kunstwerke sich mit einem der Begriffe „Liebe“, „Wut“, „Spaß“, „Trauer“, „Glaube“, „Schönheit“, „Vergangenheit“, „Jetzt“, „Hoffnung“ oder „Du“ beschäftigen bzw. assoziieren lassen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. Oktober 2006 | 6.196 klicks

Bei Internet Usern in Europa stellen Google, Yahoo und Microsoft die drei Top-Anlaufstellen dar. Eine neue Online Studie welche von comScore veröffentlicht wurde belegte auch, dass YouTube und Mozilla grossen Zuwachs verzeichnen. Die Studie belegte weiterhin, eine Zunahme der Besucherzahlen auf Immobilien-Sites im Monat August.

Hier die Studie, welche ich auf dem Presseportal dazu gelesen hatte

London (ots/PRNewswire) – comScore veröffentlicht die führenden europäischen Sites

comScore World Metrix, der Führer bei der Erforschung digitalen Medien-Verhaltens, stellte heute die besten europäischen Internet-Adressen auf der Basis von Daten vor, die mittels dem World Metrix Publikum-Bewertungs-Service (audience ratings service) für den Monat August ermittelt wurden. Zu den bemerkenswerten Gewinnern gehören YouTube.com, mit einem gesunden Wachstum von 16 Prozent auf 23,3 Millionen Besucher im Vergleich zum Juli und die Mozilla Organisation, die sich um 29 Prozent auf 15,5 Millionen Besucher steigerte.

Der Verkehr zur Kategorie Immobilien nahm in Europa während des August um 11 Prozent zu, angeführt von der deutschen Site ImmobilienScout24, die ein Wachstum von 18 Prozent auf 3,8 Millionen Besucher schaffte. Auf den zweiten Platz in der Kategorie kam die britische Site Rightmove.co.uk, immerhin noch mit einem Gewinn von 7 Prozent und 3,2 Millionen Besuchern im Vergleich zum Juli. Dritter im Bunde war die deutsche Site Immonet.de, mit einem Plus von 13 Prozent auf 2 Millionen Besucher.

„Die Zunahme der Besucherzahlen auf Immobilien-Sites im August passt sehr gut zu den Ankündigungen bedeutender Hypotheken-Geber und der Bank von England, die gleichlautend angeben, dass in Anbetracht der kommenden Änderungen bei den Zinsen, die Aktivitäten im Geschäft spürbar zugenommen haben“ sagte Bob Ivins, Geschäftsführer, comScore Europe. „Da sich die Konsumenten bei ihrer Immobilien-Suche zunehmend des Internets bedienen, um Objekte anzuschauen, Hypotheken-Konditionen zu überprüfen und Hypotheken-Abzahlungsraten zu berechnen, kann davon ausgegangen werden, dass das Konsumenten-Verhalten im Internet ein führender Indikator für übergreifende makroökonomische Trends im Bereich Wohnungswesen wird.“

Europäische Sites für Foto Sharing im August im Sucher der Konsumenten
Im August steigerte sich der Verkehr zur Kategorie der Foto-Sites um 5 Prozent, angeführt von Imageshack.us, mit 13,0 Millionen Besuchern (eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber Juli), gefolgt von Flickr.com mit 6,5 Millionen Besuchern (ein Plus von 11 Prozent) und Piczo.com mit 6,4 Millionen Besuchern (10 Prozent mehr). Die Europäer wollten ihre besten Sommer-Bilder zur Schau stellen und brachten Photobucket.com und Pbase.com die höchsten Wachstumsraten mit einer Zunahme von 15 Prozent und 18 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Spitzen-Sites Europa
Google, Microsoft und Yahoo! werden von den europäischen Internet-Benutzern als die drei Top-Anlaufstellen bewertet; alle drei aber mit relativ flachem Ergebnis im Vergleich zu Juli. Von den besten 10 europäischen Sites erreichte Wikipedia im August mit 9 Prozent den grössten Zuwachs auf 50,9 Millionen Besucher.

Informationen zu comScore World Metrix
comScore World Metrix ist der erste Service, der kontinuierlich das Online-Verhalten auf einer weltweiten Basis misst und berichtet und so Besuchszahlen und demografische Charakteristiken von Website-Nutzern aus aller Welt bereitstellt. Mit der aktiven Repräsentation von Ländern, welche die Mehrheit der globalen Internet-Bevölkerung ausmachen, versorgt Welt Metrix seine Kunden mit Einschätzungen und harmonisierten Online Leistung Metriken der weltweiten Internet-Bevölkerung auf der Basis einer konsistenten Methode über alle Länder hinweg. Über 100 Kunden abonnieren den comScore World Metrix Service, einschliesslich acht der zehn Spitzen-Interaktiv-Werbeagenturen.

Informationen zu comScore Networks
comScore Networks ist ein global führender Anbieter bei der Vermessung des digitalen Zeitalters. Diese Funktionalität wird aufgrund massiver, globaler Profilquerschnitte von über 2 Millionen Verbrauchern, die comScore die ausdrückliche Erlaubnis gegeben haben, Surfgewohnheiten und Transaktionsverhalten, einschliesslich der Online- und Offline-Bestellungen, zu erfassen, bereitgestellt. Die comScore-Teilnehmer nehmen auch an Marktforschungsumfragen teil, bei denen ihre Verhaltensweisen und Absichten erfasst und verarbeitet werden. Mit Hilfe seiner proprietären Technologie misst comScore, was in einem breiten Verhaltens- und Gewohnheitsspektrum wichtig ist. Berater von comScore setzen dieses Hintergrundwissen über Kunden und Mitbewerber bei der Entwicklung leistungsfähiger Marketingstrategien und -taktiken ein, die eine überlegene Kapitalrendite erbringen. Die Dienste von comScore werden von global agierenden Unternehmen, wie AOL, Microsoft, Yahoo!, Verizon, Best Buy, The Newspaper Association of America, Tribune Interactive, ESPN, Fox Sports, Nestle, MBNA, Universal McCann, United States Postal Service, Merck und Expedia, in Anspruch genommen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://www.comscore.com.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Oktober 2006 | 5.748 klicks

Eine von Yahoo! Deutschland in Auftrag gegebene Studie belegt, das Kunden mit Interesse am Kauf von Telekommunikationsprodukten, verstärkt das Online Shopping vorziehen. Kunden schätzen an Online-Shops demnach besonders die Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten, die Möglichkeiten zum Preisvergleich und die günstigen Preise.

Hier eine Meldung dazu, welche ich  auf dem presseportal.de gefunden habe

München (ots) – Studie von Yahoo! Search Marketing bestätigt: Interessenten kaufen verstärkt online ein

Kunden kaufen Produkte aus dem Telekommunikationsbereich zunehmend über Online-Shops ein. Dies ergibt eine Studie von Yahoo! Search Marketing, die der Anbieter für kommerzielle Suchdienstleistungen auf der Online Marketing Messe in Düsseldorf OMD vorgestellt hat. Kunden schätzen an Online-Shops demnach besonders die Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten, die Möglichkeiten zum Preisvergleich und die günstigen Preise. Das Ladengeschäft liegt jedoch weiterhin in den Bereichen Beratung, Einkaufserlebnis und Kompetenz im Vorteil.

Bei der Frage „Auf welche Einkaufsstätte treffen folgende Eigenschaften eher zu?“ sehen die meisten Befragten Online-Shops in acht von zwölf Kategorien im Vorteil. Dazu gehören neben der Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten (96 Prozent) und der Möglichkeit zum Preisvergleich (94 Prozent) auch Stressfreiheit (92 Prozent) sowie das umfangreichere Angebot (87 Prozent) und die Zeitersparnis (85 Prozent). Das Ladengeschäft schneidet dagegen besser ab im Hinblick auf Beratung (89 Prozent), Einkaufserlebnis (77 Prozent), Kompetenz (74 Prozent) und Sicherheit (69 Prozent). Die positive Einschätzung der Online-Shops hat starke Auswirkungen auf die konkrete Einkaufsplanung der Konsumenten: 47 Prozent der Handy-Interessenten wollen ihr nächstes Mobiltelefon online kaufen und 67 Prozent der DSL-Interessenten wollen ihren nächsten Provider-Vertrag im Internet abschließen. Nur 27 beziehungsweise 12 Prozent der Interessenten planen, dies in einem herkömmlichen Geschäft zu tun.

Für die Studie befragte Plan.Net Research im Auftrag von Yahoo! Search Marketing insgesamt über 500 zufällig ausgewählte Internetnutzer im Alter zwischen 19 und 49 Jahren mit Interesse an Telekommunikation, die dabei detaillierte Angaben zu ihrem Informationsverhalten beim Kauf von Mobiltelefonen und beim Abschluss von DSL-Provider-Verträgen machten.

Suchmaschinen sind der Einstieg zum Online-Kauf
Eine der wichtigsten Schnittstellen zum Online-Shop ist für die Befragten die Suchmaschine: 90 Prozent der Konsumenten, die beabsichtigen, in den nächsten drei Monaten ein Handy zu kaufen, informieren sich über das Internet, 69 Prozent davon nutzen Suchmaschinen für ihre Recherche. Bei der Wahl eines Internet-Providers informieren sich 83 Prozent der Befragten über das Internet und 58 Prozent davon mittels Suchmaschinen. Suchmaschinen sind für die meisten Interessenten von Telekommunikationsprodukten die erste Anlaufstelle für Informationen. Typischerweise werden zunächst Testergebnisse und Marktinformationen gesucht. In späteren Schritten werden zunehmend Seiten von Online-Shops und spezielle Handy-Seiten angesurft. Bei der Recherche werden Suchmaschinen von mehr Konsumenten genutzt als jede andere Offline- oder Onlinequelle, wie zum Beispiel Ladengeschäfte, die Webseiten von Produkt-Anbietern oder Preisvergleichs-Seiten.

Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing, fasst zusammen: „Online-Shops werden für die Konsumenten immer wichtiger. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen und ein ganzheitliches Einkaufserlebnis zu ermöglichen, müssen Online-Shops aber noch in Beratung und Kompetenz investieren. Online-Käufer haben auch im Internet einen Anspruch auf qualitativ gute Informationen und Rückfrage-Möglichkeiten. Zudem müssen die Online-Anbieter Kunden noch mehr von der Seriösität und Sicherheit ihrer Shops überzeugen.“

Hinweise für die Redaktion:
Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing steht für persönliche Pressegespräche zu den Studienergebnissen zur Verfügung. Ein Bild ist erhältlich unter .

Grafiken zu den Studienergebnissen finden Sie unter .

Die kostenlose Studie „Die Rolle von Suchmaschinen beim Kauf von Telekommunikations-Produkten“ ist ab Ende September direkt bei Yahoo! Search Marketing erhältlich. Senden Sie dafür einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Telco-Studie“ an telco@yahoo-inc.com und geben Sie bitte kurz an, wie Sie auf die Studie aufmerksam geworden sind.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search oder Toolbar. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Allesklar, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, MSN, MTV, VIVA, WEB.DE, Wirtschaftswoche und Yahoo!.

Weitere Informationen finden Sie unter searchmarketing.yahoo.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Oktober 2006 | 7.959 klicks

Noch in diesem Jahr will Yahoo seinen Webmail Dienst Yahoo! Mail offenlegen. Yahoo’s Webmail gehört zu einem der führenden Online Angeboten weltweit.

Dazu sagte Chad Dickerson (Yahoo-Entwickler):
„Yahoo ist ein sehr großer Konzern und wir können nicht jede Anwendung, welche sich der Nutzer wünscht entwickeln.“

Yahoo erwartet durch die Offenlegung einen anstieg um mehrere zehntausend neue Anwendungsmöglichkeiten auf der Basis von Yahoo Mail. Ähnliche Wege ging Google um seinen Service Google-Maps zu verbreiten. Noch bis Ende des Jahres soll der Code für Entwickler verfügbar sein. Jason Rupp, Produktmanager für Yahoo Mail hofft, dass weitere E-Mail Provider diesem Beispiel folgen werden, sodass es vielleicht irgendwann möglich sein wird Googles GMAil, Yahoo Mail und Hotmail von Microsoft gleichzeitig aus einem Browserfenster abzurufen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Oktober 2006 | 5.576 klicks

Yahoo und der Computerkonzern Hewlett Packard werden in Zukunft zusammen arbeiten, dies bestätigten die Unternehmen letzten Freitag in Santa Clara, Kalifornien.

So wird nun auf allen HP-Rechnern die Yahoo-Suche als Standard Suchmaschine, sowie die Yahoo Toolbar vorinstalliert. Außerdem wird HP auf Yahoo Dienste wie Freemail oder Yahoo’s Flickr verweisen. So konnte sich Yahoo in kurzer Zeit schon den zweiten großen PC-Hersteller mit einem OEM-Abkommen sichern.

Vor einigen Wochen gelang es Yahoo mit einem ähnlichem Abkommen Acer zu gewinnen. Die Produkte von Google, Yahoo’s größtem Konkurrenten sind bei Dell und Lenovo vorinstalliert. Für diesen Leistungsumfang hat Google eine Milliarde Dollar gezahlt, über das finanzielle Volumen von Yahoo’s Abkommen wurde jedoch geschwiegen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. Oktober 2006 | 5.502 klicks

Nachdem Yahoo einige Web 2.0 Projekte, darunter Flickr, Del.icio.us und Upcoming.org übernommen hat, macht sich Yahoo daran weitere Projekte aufzukaufen.

Das neuste Projekt von Yahoo ist Jumpcut, dass webbasierte Videobearbeitung betreibt. Jetzt kann Yahoo sein Video Angebot stärken und mit Jumpcut zusammenschließen. In Zukunft werden Nutzer Videos online bearbeiten und mixen können, außerdem sollen die Jumpcut API’s weiterentwickelt und verbessert werden. Yahoo will diesen Dienst auch anderen Webseiten zur verfügung stellen.

Die Jumpcut Mitarbeiter freuen sich auf die Zukunft mit Yahoo und Flickr und erwarten eine Evolution in den sozialen Medien.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Oktober 2006 | 6.522 klicks

Yahoo sein Online Service für Auto Fans – Yahoo! Autos – bringt anlässlich der wichtigsten europäischen Automesse „Autosalon Paris 2006“ ein grosses redaktionell aufbereitetes Special. Alle News, Informationen zu neuen Modellen und Messe Highlights werden auf Yahoo! Auto angeboten und mit vielen exklusiven Fotos und faszinierende 360 Grad-Ansichten, sowie Videos direkt aus Paris, abgerundet.

Eine entsprechende Meldung, welche es dazu auf dem Presseportal gab zum nachlesen.

München (ots) – Pünktlich zum Start des diesjährigen „Autosalon Paris 2006“ bietet Yahoo! Autos seinen Nutzern ein großes redaktionell aufbereitetes Special mit allen News und Informationen rund um die wichtigste europäische Automesse des Jahres. Darin findet der interessierte Autofan alles Wissenswerte über die neuesten Modelle und die spektakulärsten Konzeptstudien, die dem Publikum vom 30. September bis zum 15. Oktober an der Seine präsentiert werden. Das Special berichtet zudem über Messe-Highlights, enthält viele exklusive Fotos und faszinierende 360 Grad-Ansichten sowie Videos direkt aus Paris. Darüber hinaus treffen sich die Autofreunde im „Autosalon Paris“-Special zur größten Auto-Community des Jahres: Zum ersten Mal können sie sich untereinander in einem integrierten Blog zur Messe austauschen sowie offene Fragen rund um Hubraum und Pferdestärken über Yahoo! Clever direkt an die Community richten.

Alle zwei Jahre präsentieren die Autohersteller im Pariser Autosalon ihre Neuheiten und Studien dem breiten Publikum. So waren im Jahr 2004 insgesamt mehr als 500 Marken aus 30 verschiedenen Ländern vertreten. Und auch in diesem Jahr verspricht die Messe in der französischen Hauptstadt ein Höhepunkt für alle Autofreunde zu werden.

Wo die Autobauer Vollgas geben, welche Design- und Technik-Trends die Branche bestimmen und was die großen Marken für die Zukunft planen, erfahren sie ab sofort im großen „Autosalon Paris“-Special auf www.yahoo.de/autosalon-paris. Darüber hinaus können sich die Nutzer auf Yahoo! Autos in einem integrierten Blog direkt über die Messe informieren und sich auf Yahoo! Clever über alle Neuigkeiten austauschen sowie das spektakulärste „Concept Car“ des Jahres wählen.

„Der Pariser Autosalon verspricht in diesem Jahr auch im Internet ein großes Spektakel für alle Autofans zu werden. Ob neueste Modelle oder spektakuläre Konzeptstudien – mit Yahoo! Autos sind sie online so dicht dran wie sonst nur auf der Messe selbst“, so Axel Döbbeler, Director Yahoo! Autos Deutschland. „.Dabei haben alle Autofreunde die Möglichkeit, sich direkt mit Gleichgesinnten über alle News online auszutauschen. Unser Special zum Pariser Autosalon entspricht damit ganz den Wünschen der Yahoo! Nutzer in Zeiten des Web 2.0.“

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
2. Oktober 2006 | 6.206 klicks

Ähnlich dem Google Account Authenfication Proxy, hat Yahoo nun ein stark ähnelndes Angebot herausgebracht – Browser-Based Authentication (BBAuth) – welches Entwicklern ermöglicht auf Nutzerdaten von Yahoo zuzugreifen (muss für die entsprechende Applikation erlaubt sein). Dadurch wird es möglich sich auf fremde Webseiten mit einer Yahoo-ID einzuloggen.

Der erste Service für die neue BBAuth Funktion ist Yahoo Photos. Entwickler können auf die dort abgelegten Informationen über eine API Schnittstelle zugreifen. Folgen soll als nächstes eine API für Yahoo Mail, womit Entwickler auf die dort gespeicherten Informationen zugreifen können.

Sowohl Google, wie auch Yahoo geht es darum, die Nutzer indirekt an ihre Plattform zu binden. Durch Zugriff auf Nutzerdaten geben sie Dritten die Möglichkeit, innovative und einzigartige Ideen umzusetzen und damit auf eine breite Basis von Nutzern zurückzugreifen, was durch die Ersparnis keinen neuen Account anlegen zu müssen durchaus sinnvoll klingt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. September 2006 | 16.547 klicks

Nach nur 2 Monaten waren alle groben Probleme im Zusammenspiel zwischen dem Yahoo! Messenger und dem Microsoft Live Messenger beseitigt und die limitierte Beta-Testphase wurde beendet. Durch das zusammenführen der Messenger Dienste, ist die Messenger Community von Microsoft und Yahoo nun die weltweit grösste Messenger Community der Welt.

Nahezu 350 Millionen Internetnutzer werden so von Yahoo! und Microsoft zur größten Messenger-Community der Welt verbunden. Yahoo! und Microsoft hatten sich zu diesem bedeutenden Schritt entschlossen, da die Möglichkeit der Kommunikation über verschiedene Netzwerkeh inweg ganz oben auf der Wunschliste der User stand.

Hier die offizielle Pressemeldung von Yahoo!, welche ich auf dem presseportal.de dazu gefunden habe:

München (ots) – Eine anlässlich der generellen Verfügbarkeit durchgeführte Yahoo! Umfrage zeigt: Knapp ein Drittel der deutschen User will die neue Interoperabilität nutzen, um per Instant Messenger noch enger mit Freunden und Familie in Verbindung zu treten

Die limitierte Beta-Testphase für die Verbindung der Messaging-Dienste „Yahoo! Messenger mit Voice“ und „Windows Live Messenger“ ist nach nur zwei Monaten erfolgreich abgeschlossen. Somit haben ab sofort alle Nutzer der beiden Services die Möglichkeit, per Instant Messaging miteinander zu kommunizieren – als würden sie denselben Messenger-Dienst nutzen. Darüber hinaus können sie nun auch in dienstübergreifenden Kontakt-Listen sehen, welche Freunde online sind. Nahezu 350 Millionen Internetnutzer werden so von Yahoo! und Microsoft zur größten Messenger-Community der Welt verbunden. Yahoo! und Microsoft hatten sich zu diesem bedeutenden Schritt entschlossen, da die Möglichkeit der Kommunikation über verschiedene Netzwerke hinweg ganz oben auf der Wunschliste der User stand. Eine aktuelle Yahoo! Umfrage unter mehr als 2.000 Internetnutzern zeigt nun, wie wichtig den Nutzern diese Interoperabilität ist: Knapp ein Drittel der deutschen Messenger-Nutzer (29 Prozent) sieht in der Verbindung zwischen den Messaging-Diensten eine große Chance, noch enger mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben.

Jeder zweite User in Deutschland (48 Prozent) nutzt der aktuellen Yahoo! Umfrage zufolge einen Messenger-Dienst, um online mit anderen zu kommunizieren. Knapp die Hälfte von ihnen (43 Prozent) tauscht sogar täglich persönliche Nachrichten über einen Messenger-Dienst aus. Dafür haben ein Viertel der Befragten (24 Prozent) mehr als einen Messenger-Dienst auf ihren Rechnern installiert. Denn sie haben Freunde und Familienmitglieder, die verschiedenen Messaging-Services angeschlossen sind. Für die Kommunikation zwischen Nutzern des Yahoo! Messenger mit Voice und Windows Live Messenger ist dies ab sofort nicht mehr notwendig. Denn durch die Verbindung der beiden Services können alle Yahoo! und Microsoft Nutzer ihre Instant Messages künftig kostenlos miteinander austauschen und dienstübergreifend sehen, wer von den eigenen Kontakten gerade online ist. Dabei sind es vor allem die Freunde (36 Prozent) und ihre Familie (34 Prozent), mit denen die befragten Nutzer über den Messenger Kontakt halten möchten.

Kontakt zu Freunden & Verwandten im Ausland

Für ein Viertel der Befragten (24 Prozent) ist der Messenger der bevorzugte Kommunikationsservice im Internet, um mit Freunden und Familie im Ausland in Verbindung zu bleiben. Der klassische Brief spielt dagegen kaum mehr eine Rolle (2 Prozent). Der Grund hierfür liegt in der speziellen Nutzung der Messenger-Dienste, die einen direkten „Gesprächspartner“ erfordert: Über drei Viertel der befragten Nutzer (78 Prozent) wollen sich vor allem via Chat im Messenger unterhalten. Für 39 Prozent von ihnen ist der Messenger der ideale Weg, um sich zu einem persönlichen Treffen zu verabreden. Und knapp ein Drittel (32 Prozent) nutzt den Messenger für den Meinungsaustausch und anregende Diskussionen.

„Die Messenger-Dienste nehmen in der Online-Kommunikation einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Dies haben die Ergebnisse der aktuellen Yahoo! Umfrage gezeigt“, so Dirk Hensen, Unternehmenssprecher von Yahoo! Deutschland. „Deshalb freuen wir freuen uns umso mehr, dass wir unseren weltweiten Nutzern gemeinsam mit Microsoft ein dienstübergreifendes Instant Messaging Erlebnis ermöglichen können. Durch die Verbindung der Yahoo! und Windows Live-Nutzer zur größten Messenger-Community der Welt ist für die Online-Kommunikation mit Freunden und Familie ein neues Zeitalter angebrochen.“

Mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse

Über Yahoo! Messenger
Yahoo! Messenger mit Voice (www.yahoo.de/messenger) ist einer der beliebtesten Instant Messaging Dienste im Internet. Er macht es den Nutzern leichter als je zuvor, sich mit Freunden und Familie weltweit auszutauschen, zu kommunizieren und Kontakte zu pflegen. Yahoo! Messenger mit Voice hat sein Innovationspotential im Bereich Instant Messaging schon mehrfach unter Beweis gestellt: als erster Anbieter einer Webcam-Funktion, als erster Anbieter, der ein interaktives und gemeinsames Erlebnis mit Messenger-Welten eingeführt hat, und als erster Anbieter, der animierte Emoticons eingeführt hat. Yahoo! Messenger mit Voice nimmt darüber hinaus durch die Integration von führenden Yahoo! Diensten wie u.a. Spiele, Musik, Fotos und Suche eine führende Position ein. Außerdem stellt der Yahoo! Messenger die meisten Möglichkeiten für Privatkunden, in Verbindung zu bleiben – über Text Instant Messaging, PC-zu-PC Telefonie oder Video.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Über Windows Live Messenger
Der Windows Live Messenger ist ein kostenloser Instant-Messaging-Service, der es Usern ermöglicht, mit Freunden, Familie und Kollegen in Echtzeit in Kontakt zu treten und sich auf vielfältige, einfache und witzige Art auszutauschen. Der Service ist in 60 Ländern verfügbar. Mit monatlich mehr als 240 Millionen aktiven Usern ist er der weltweit größte IM-Service im Privatkundenbereich. User können über Text-, Sprach- oder Mobilnachrichten kommunizieren sowie Video-Unterhaltungen abhalten. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, ihren Messages mit Animoticons und dynamischen Anzeigebildern eine persönliche Note zu verleihen und Fotos, Dateien sowie Suchergebnisse in Echtzeit auszutauschen. Der Windows Live Messenger bietet als einziger Instant-Messaging-Service Vollbild-Videoübertragungen und ermöglicht als erster Anbieter den unbegrenzten Dateiaustausch. Er ist eng mit den anderen Windows Live und MSN Kommunikationsservices wie zum Beispiel Windows Live Mail, MSN Hotmail und MSN Spaces integriert; auf diese Weise können Anwender noch flexibler mit den für sie wichtigen Menschen in Kontakt treten und relevante Informationen nutzen. Der Windows Live Messenger ist unter verfügbar.

Über MSN und Windows Live
Mehr als 465 Millionen Unique User weltweit besuchen jeden Monat MSN. Mit lokalisierten Versionen in 42 Märkten und 21 Sprachen ist MSN ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Inhalten und Online-Werbemöglichkeiten. Microsoft Windows Live, ein neues Set von personalisierbaren Internet Services und Software, ermöglicht es Usern, die für sie wichtigen Kontakte, Informationen und Interessen zu bündeln; dabei profitieren sie von erweiterten Sicherheitsfunktionen für PC und Web. MSN und Windows Live werden parallel angeboten und ergänzen sich gegenseitig. Einige Microsoft Windows Live Services stehen derzeit in der Beta-Version zur Verfügung. Unter sind Informationen über diese Services und künftige Updates zu finden. MSN ist unter abrufbar.

Alle Presseinformationen finden Sie auch unter .

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. September 2006 | 9.541 klicks

Die seit Mai 2004 bei Yahoo angestellte Martina Bruder (Commercial Director für die Werbevermarktung von Yahoo Deutschland zuständig) verlässt das Unternehmen. Auf die neue Position rutscht Heiko Genzlinger, welcher als Sales Director Yahoo Media Sales die Aufgaben von Bruder weiterführt.

Der 39-Jährige Heiko Genzinger sammelte bereits Erfahrungen auf verschiedenen Positionen bei CNBC Europe, zuletzt als Senior Key Account Manager. Genzlinger arbeitete ebenso schon als Sales Director für den Vertrieb bei Wallstreet – online bzw. bis vor seinem Wechsel zu Yahoo, zuständig bei Web.de als verantwortlicher Niederlassungsleiter für die im Rhein-Main-Gebiet ansässigen Unternehmen und Agenturen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.