Yahoo im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Yahoo

Wer heutzutage Yahoo hört, denkt möglicherweise an einen eher weniger erfolgreichen Konzern, der im Vergleich zu Google und Co. schon längst „ausgedient“ hat. Yahoo ist jedoch alles andere als das und gehört im Grunde genommen zu den absoluten Vorreitern der Revolution des Internets.

Yahoo News - 700 Millionen Yahoo-Nutzer weltweit

Derzeit nutzen auf der gesamten Welt etwa 700 Millionen Menschen die Angebote und Dienste von Yahoo. Seien es die normale Startseite des Portals, oder aber die Suchfunktion, die Nachrichten, das Mail-Angebot, den Messenger oder aber den Foto-Dienst Flickr. Auch AltaVista, eine Suchmaschine, die sich damals großer Beliebtheit erfreute, gehört zu Yahoo. AltaVista wurde allerdings im Juli 2013 eingestellt.

25. September 2006 | 6.102 klicks

Der Weltverband der Zeitungen plant technische Barrieren aufzubauen, damit Online Nachrichten vor den Suchmaschinen besser geschützt sind. Man erhofft sich dadurch die in der Vergangenheit immer häufiger auftretenden Konflikte zwischen Zeitungen und Verlegen mit den grossen Suchmaschinen (Google, Yahoo und MSN, sowie deren News Portale) zu vermeiden.

Geplant sind technische Barrieren mit denen Buchanbieter, Zeitungsanbieter und Magazinanbieter den automatischen Zugriff auf ihre Inhalte regeln können. Heissen wird das ganze ACAP System (Automated Content Access Protocol). Das ACAP soll automatisch Informationen übermitteln, unter welchen Voraussetzungen die Inhalte der Verlage, Anbieter und Magazine genutzt werden dürfen. Diese Informationen sollen auch für die Crawler der Suchmaschinenbetreiber massgeblich und verständlich sein. Leider gab es dazu keine weiteren Details zur technischen Umsetzung vom WAN (World Association of Newspapers). Einzig die Aussage, das man am 6. Oktober ausführlich auf der Frankfurter Buchmesse darüber informieren möchte.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. September 2006 | 5.671 klicks

Egal ob bezahlt oder unbezahlt – zwischen Weihnachten und Neujahr möchte ich keinem im Büro arbeiten sehen! Bei Yahoo bleiben die Woche nach Weihnachten bis in Neue Jahr die amerikanischen Bürotüren verschlossen. Ein entsprechendes Mailing ging letzte Woche an die Belegschaft des amerikanischen Internetriesen raus, wie auf dem Blog „Valleywag“ zu lesen war.

Ein Schritt der oft getan wird, damit die Kosten zum Jahresende ein wenig gesenkt werden können, um eventuelle Unternehmens- und Analystenziele zu erreichen. Eine Aktion die Yahoo die letzten Jahre nicht nötig hatte und welcher auch vom Analysten Scott Kessler, Rating-Agentur Standard & Poor’s, nicht gleich negativ bewertet wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
25. September 2006 | 5.367 klicks

Es gibt auch noch Themen, wo die grossen Suchmaschinen Konkurrenten an einem Tisch zusammen arbeiten – verbesserte Rechtssicherheit im Internet für Suchmaschinen. Ein Thema was auch auf der diesjährigen Tagung Selbstkontrolle Suchmaschinen, geführt von der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia), am 21.09.2006 in Berlin auf der Tagesordnung steht. Die Suchmaschinen und der FSM plädieren für eine gesetzliche Präzisierung und Klarstellung, um derzeit bestehende Rechtsunsicherheiten bezüglich
der Haftungsregelungen für Suchmaschinen zu beseitigen.

Hier ein Bericht, welchen ich auf dem Presseportal.de gelesen habe dazu:

Suchmaschinenanbieter setzen sich für mehr Rechtssicherheit ein / Bestimmungen des Telemediengesetzes standen im Mittelpunkt einer Tagung der Selbstkontrolle Suchmaschinen der FSM

Berlin (ots) – Die der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) angeschlossenen Suchmaschinenanbieter plädieren für eine gesetzliche Präzisierung und Klarstellung, um derzeit bestehende Rechtsunsicherheiten bezüglich der Haftungsregelungen für Suchmaschinen zu beseitigen. Dies erklärten die Anbieter AOL Deutschland, Google Inc., LYCOS Europe, MSN Deutschland, t-info und T-Online im Rahmen einer Tagung der Selbstkontrolle Suchmaschinen der FSM am 21.09.2006 in Berlin.

Unter dem Titel „Suchmaschinen in der modernen Kommunikation. Verantwortlichkeit und Haftung von Suchmaschinenanbietern für Inhalte in ihren Ergebnislisten.“ diskutierten Bundestagsabgeordnete, Kommunikationswissenschaftler, Medienrechtsexperten, Vertreter des Bundeswirtschaftministeriums und Anbieter über die technischen Gegebenheiten und entsprechende Möglichkeiten und Tendenzen der Weiterentwicklung von Suchtechnologien. Dabei machte vor allem Prof. Neuberger von der Universität in Münster deutlich, dass Suchmaschinen keine „Gatekeeper“ sind, als die sie teilweise bezeichnet werden, sondern Internetnutzern eine technische Suchhilfe anbieten, die diese meinungsneutral nutzen könnten. Weiterhin stellte Herr Dominikowski, Product Director Search der Lycos Europe GmbH, heraus, dass Suchmaschinen keinerlei eigene Inhalte anbieten sondern lediglich Inhalte Dritter auffindbar machen, indem sie auf diese verlinken. Er zeigte auf, dass allein aufgrund der großen Menge an Webseiten, auf die sie verlinken, eine manuelle Überprüfung einzelner Einträge ausgeschlossen ist. Dominikowski: „Suchmaschinen entwickeln sich ständig weiter, so dass es wichtig ist, heute einen Rechtrahmen zu schaffen, der flexibel genug ist, technische Entwicklungen nicht zu behindern und gleichzeitig die notwenige Sicherheit für die Unternehmen schafft.“

Vor diesem Hintergrund wurde im weiteren Verlauf der Veranstaltung über die Notwendigkeit diskutiert, besondere Haftungsregelungen für Suchmaschinen im geplanten Telemediengesetz (TMG) zu verankern. Ein solches Erfordernis sah etwa Prof. Sieber vom Max Planck Institut, der an die deutsche Politik appellierte, jedenfalls Regelungen wie in Österreich, Portugal oder Spanien zu schaffen, um der insbesondere in Deutschland bestehenden Rechtsunsicherheit zu begegnen Dr. Haller, Leiter der Rechtsabteilung der Google Deutschland GmbH, erläuterte anhand verschiedener Praxisbeispiele, welche problematischen Auswirkungen die derzeitige unsichere Rechtslage hat. In Einzelfällen war Suchmaschinen sogar untersagt worden, auf Tatsachenbehauptungen Dritter, durch die sich Einzelne verletzt fühlten, zu verlinken. Diese Rechtsprechung halten die Suchmaschinen für gefährlich, da sie die grundrechtliche Abwägung zwischen Meinungs- und Informationsfreiheit einerseits und dem Schutz Einzelner vor einer etwaigen Rechtsverletzung an dererseits privaten Unternehmen aufbürdet. Haller betonte, dass durch die Verpflichtung der Anbieter, eine Website aus dem Suchindex zu entfernen, lediglich die Auffindbarkeit des Angebots erschwert werde, der Inhalt jedoch weiterhin unverändert im Internet bereit stehe. Nur eine Inanspruchnahme des Verletzers könne zur Abstellung einer Rechtsverletzung führen. Die Suchmaschinenanbieter wehren sich dagegen, die Rolle der „Internetpolizei“ zu übernehmen und Webseiten Dritter, auf die in den Suchergebnislisten verlinkt wird, inhaltlich zu überprüfen und rechtlich zu bewerten. Es sollte allein Aufgabe der Gerichte und anderer staatlicher Behörden sein, über die Rechtmäßigkeit von Inhalten zu entscheiden. Die Unternehmen forderten die Politik daher auf, die jetzt anstehenden Beratungen zum TMG zu nutzen, um endlich klare Haftungsregelungen für Suchmaschinenanbieter zu schaffen.

Die Selbstkontrolle Suchmaschinen der FSM
In der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e. V. (FSM) haben sich Anfang 2005 alle großen in Deutschland operierenden Suchmaschinenanbieter zur Selbstkontrolle der Suchmaschinenanbieter zusammengeschlossen. Es ist die weltweit erste Initiative, in der sich alle großen Suchmaschinenanbieter zusammenge¬funden haben, um sich gemeinsam über einheitliche Standards zur Gewährleistung von Transparenz, Verbraucher- und Jugendschutz bei gleichzeitiger Wahrung der Meinungs¬freiheit und der Vermeidung von Zensur zu verständigen. Zu den Gründungsmitgliedern der Selbstkontrolle gehören AOL Deutschland, Google Inc., LYCOS Europe, MSN Deutschland, t-info, T-Online und Yahoo! Deutschland.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
23. September 2006 | 6.387 klicks

Der chinesische Journalist Shi Tao verklagt den Internet-Dienstleister Yahoo vor einem amerikanischen Gericht. Shi Tao wurde von einem chinesischen Gericht zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt, weil Yahoos chinesisches Tochterunternehmen Daten an die Regierung gegeben hat.

Was war passiert?! Der damals 37-jährige Tao schickte im April des Jahres 2004 eine email über sein privates Yahoo Mailkonto an eine in amerikanische Website, welche für ein demokratisches China wirbt. In der Mail befanden sich Informationen der Propagandaabteilung. Diese Informationen wurden auf der Website anonym veröffentlicht, woraufhin chinesische Ermittler die Mail mit Hilfe von Yahoo ( aus Hongkong) zu der Zeitung in Hunan zurück verfolgten. Shi Tao war zum damaligen Zeitpunkt leitender Redakteur der Zeitung. Im April des folgenden Jahres wurde Shi Tao daraufhin wegen der „Weitergabe von Staatsgeheimnissen“ an „feindliche Elemente“ im Ausland zu zehn Jahren Haft (bis 23. November 2014) verurteilt.

Die Klage wird in den nächsten Monaten vor einem US-Gericht eingereicht werden, sagte Taos Anwalt Albert Ho. Man werde  sich bei der Klage mit anderen Opfern von Yahoo zusammentun, um gemeinsam mit einer Sammelklage gegen Yahoo anzukämpfen. Erste Kontakte zu ebenfalls Betroffenen sind bereits vorhanden, dass sei für diese nicht ganz ungefährlich, da man Repressalien für die Angehörigen der Kläger befürchtet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
22. September 2006 | 5.169 klicks

Yahoo! Search Marketing hat eine neue Telekommunikation Studie über das Konsumerverhalten beim Handykauf auf der OMD präsentiert. Demnach nehmen Suchmaschinen eine Schlüsselrolle bei der Anschaffung eines neuen Handys ein und übertrumpfen damit sogar die Webseiten von Anbietern und Preisvergleichs-Seiten.

Hier die ganze Studie, welche es auch als Meldung auf dem presseportal.de zu lesen gibt.

München (ots) – Schlüsselrolle von Suchmaschinen in allen Phasen der Informationssuche – Yahoo! Search Marketing präsentiert Telekommunikationsstudie auf OMD

München/Düsseldorf (ots) – 90 Prozent der Konsumenten, die beabsichtigen, in den nächsten drei Monaten ein Handy zu kaufen, informieren sich über das Internet, 69 Prozent davon nutzen dazu Suchmaschinen. Bei der Wahl eines Internet-Providers informieren sich 83 Prozent über das Internet und 58 Prozent davon mittels Suchmaschinen. Damit werden Suchmaschinen von mehr Konsumenten genutzt, als die Webseiten von Anbietern und Preisvergleichs-Seiten. Dies ergibt eine gemeinsame Studie von Yahoo! Search Marketing, Plan.Net Research und comScore Networks, die Isabell Wagner, Geschäftsführerin Yahoo! Search Marketing, heute auf der Messe OMD (Online Marketing Düsseldorf) vorgestellt hat. Auf der Suche nach dem richtigen Angebot und Preis vergleichen 69 Prozent der Kaufinteressenten für Handys mehr als fünf Webseiten. Wenn es um einen neuen Provider-Vertrag geht, ziehen die Interessenten etwa drei Seiten zu Rate. In allen Phasen der Recherche spielen Suchmaschinen eine entscheidende Rolle. Yahoo! Search Marketing ist Anbieter kommerzieller Suchdienstleistungen und verantwortlich für die Distribution von Yahoo!-Suchprodukten.

Für die Studie befragte Plan.Net Research im Auftrag von Yahoo! Search Marketing insgesamt über 500 zufällig ausgewählte Internetnutzer im Alter zwischen 19 und 49 Jahren mit Interesse an Telekommunikation, die dabei detaillierte Angaben zu ihrem Informationsverhalten beim Kauf von Mobiltelefonen und beim Abschluss von Provider-Verträgen machten.

Die wichtigsten Ergebnisse unter Kaufinteressenten von Mobiltelefonen:

– 90 Prozent informieren sich über das Internet, weit mehr als über jede andere Informationsquelle. 47 Prozent informieren sich bei Händlern bzw. im Geschäft. Eine dritte wichtige Informationsquelle sind mit 39 Prozent Freunde und Bekannte.

– Sowohl in der Informationsphase als auch in der Entscheidungs- und Abschlussphase nutzen die Interessenten das Internet zur Informationsbeschaffung.

– Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Befragten mit Kaufabsicht, die das Internet nutzten, verwenden Suchmaschinen. Weitere wichtige Quellen sind Online-Shops (64 Prozent) und die Seiten von Handy-Herstellern (52 Prozent).

– Auf der Suche nach einem Mobiltelefon werden etwa zehn Seiten verglichen. Suchmaschinen werden dabei durchschnittlich siebenmal genutzt.

– Am häufigsten wird in Suchmaschinen nach Informationen über Testergebnisse (81 Prozent) und Preise (73 Prozent) gesucht. Ebenfalls relevant ist die Suche nach Informationen über technische Daten (59 Prozent).

– Suchmaschinen sind für 20 Prozent die erste Anlaufstelle bei der Information – sie werden damit häufiger genutzt als jede andere Informationsquelle. In späteren Schritten werden zunehmend Seiten von Online-Shops und spezielle Handy-Seiten angesurft.

– 47 Prozent wollen ihr nächstes Mobiltelefon online kaufen, nur 27 Prozent in einem Geschäft. Dabei sind die wichtigsten Argumente zugunsten des Online-Shops die Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten, die Bequemlichkeit und die Möglichkeit des Preisvergleichs. Das Ladengeschäft wird dagegen in puncto Kompetenz und Beratung in Führung gesehen.

Die wichtigsten Ergebnisse unter Interessenten an einem neuen Vertrag mit einem Internet-Provider:

– 83 Prozent informieren sich über das Internet – weit mehr als über Freunde und Bekannte (36 Prozent) oder Prospekte und Kataloge (24 Prozent) und andere Informationsquellen.

– Am Nützlichsten stufen Interessenten, die das Internet zur Entscheidungshilfe heranziehen, die Seiten von Internet-Providern ein, gefolgt von Online-Preisvergleichsseiten und Suchmaschinen.

– 67 Prozent wollen ihren nächsten Provider-Vertrag im Internet abschließen, nur 12 Prozent in einem Geschäft.

Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing, fasst zusammen: „Das Internet ist im Telekommunikations-Bereich das zentrale Medium im Informations- und Kaufprozess. Ausgangspunkt zu den vielfältigen Testberichten, Online-Shops sowie Produkt- und Preisinformationen sind dabei die Suchmaschinen. Sie dienen als erste Informationsquelle und Orientierungshilfe, um auf spezifische Seiten zu gelangen. Eine starke Präsenz in den führenden Suchmaschinen ist daher für Anbieter erfolgskritisch.“

Anhand der Studienergebnisse lässt sich der typische Informationsprozess beim Handykauf so beschreiben: Der erste Weg führt den Interessenten zu einer Suchmaschine, über die er nach Testergebnissen und allgemeinen Marktinformationen sucht. Nachdem er die gefundenen Informationen mit den Erfahrungen von Freunden und Bekannten abgeglichen hat, bilden Suchmaschinen erneut den Einstieg, um sich auf den Websites von Herstellern und Mobilfunkanbietern über technische Daten und Preise zu informieren. Steht die Entscheidung für ein Modell fest, recherchiert er wieder in Suchmaschinen nach dem günstigsten Händler oder Internet-Shop sowie Sonderangeboten. Suchmaschinen sind also nicht nur der Einstiegspunkt für die Recherche beim Handykauf, sondern werden bei jeder weiteren Vertiefung der Informationssuche und der Kaufentscheidung erneut als Ausgangspunkt genutzt.

Hinweise für die Redaktion:
Die kostenlose Studie „Die Rolle von Suchmaschinen beim Kauf von Telekommunikations-Produkten“ ist ab Ende September direkt bei Yahoo! Search Marketing erhältlich. Senden Sie dafür einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Telco-Studie“ an telco@yahoo-inc.com und geben Sie bitte kurz an, wie Sie auf die Studie aufmerksam geworden sind.

Isabell Wagner, Geschäftsführerin und Sales Director von Yahoo! Search Marketing steht für persönliche Pressegespräche zu den Studienergebnissen zur Verfügung.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA. Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search oder Toolbar. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Allesklar, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, MSN, MTV, VIVA, WEB.DE, WirtschaftsWoche und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. September 2006 | 7.095 klicks

In Berlin findet aktuell die Popkomm statt, was die grösste weltweite Musikmesse darstellt. Auch Yahoo! ist mit seinem Musik Portal erstmals auf der Popkomm vertreten und startet dazu ein „Popkomm Festival 2006“. Yahoo User und Musikfreunde bekommen auf einer neuen Yahoo Adresse (www.yahoo.de/popkomm) ab sofort alle aktuellen Termine, Locations und umfassenden Informationen über die teilnehmenden Künstler des hochkarätig besetzten Festivals der Popkomm.

Eine interessante Meldung, welche ich dazu auf dem Presseportal gelesen habe:

Yahoo! Musik feiert Popkomm-Premiere

München (ots) – Europas größtes Musikportal erstmals auf der Popkomm (Halle 17, Stand 413a). Großes Special zum „Popkomm Festival 2006“

Pünktlich zur weltweit größten Musikmesse „Popkomm“, die vom 20. bis zum 22. September in Berlin stattfindet, startet Yahoo! Musik sein großes Special zum „Popkomm Festival 2006“ (www.yahoo.de/popkomm). Darin finden die Musikfreunde ab sofort alle aktuellen Termine, Locations und umfassenden Informationen über die teilnehmenden Künstler des hochkarätig besetzten Festivals der Popkomm. Mit einer eigenen Popkomm-Radiostation können sich die Yahoo! Nutzer zusätzlich einen ersten musikalischen Vorgeschmack auf die Bands und Musiker des Festivals verschaffen. Die dazugehörigen Performances der Künstler gibt es darüber hinaus schon heute online in ihren aktuellen Videos zu sehen – und das ab sofort in der deutlich verbesserten Yahoo! Qualität von 500k. Aber auch vor Ort ist Yahoo! Musik auf der Popkomm vertreten: mit einem Stand (Nr. 413a) in Halle 17. Dort können sich die Messe-Besucher bei groovigen Klängen, kühlen Getränken und kleinen Snacks für persönliche Gespräche zurückziehen und sich über Yahoo! Musik und seine vielfältigen Services informieren.

Während der Popkomm in Berlin können sich die Musikfans im Rahmen des diesjährigen Festivals auf rund 2.000 Künstler aus 27 Ländern in 30 Klubs freuen. Zu den Musikern, die an den drei Tagen live auftreten, gehören Juliette & the Licks, Sugarplum Fairy, Trashmonkeys, Peter Pan Speedrock, Outlandish, Joy Denalane, Blumentopf sowie das Kaizers Orchestra. Und auch viele Künstler aus dem diesjährigen Partnerland Brasilien stellen sich dem deutschen Publikum vor. Den Wegweiser durch die 400 internationalen Acts und mehr als 600 Stunden Live-Musik bietet Yahoo! Musik in seinem großen „Popkomm Festival“-Special. Darin haben die Musikfreunde schon heute die Möglichkeit, sich mit einer eigenen Popkomm-Radiostation und den coolsten Videos der Künstler auf das Pop-Ereignis des Jahres einzustimmen.

Auf der Popkomm selbst wird Yahoo! in Halle 17 mit einem eigenen Stand (Nr. 413a) vertreten sein. Dort präsentiert Yahoo! Musik sein aktuelles Produktportfolio und bietet den Besuchern der Messe einen Ort der Kommunikation und Entspannung. Auf den Yahoo! Stand können sich die Musikfreunde für den persönlichen Austausch zurückziehen und bei groovigen Klängen, kühlen Getränken und keinen Snacks vom Messestress erholen.

„Unsere Zusammenarbeit mit der weltweit größten Musikmesse im Rahmen des „Popkomm Festival“-Specials unterstreicht einmal mehr, dass das Internet für die Musik zu einer sehr wichtigen Plattform geworden ist“ so Thorsten Sack, Produkt Manager von Yahoo! Musik in Deutschland. „Denn anders als Print-, Hörfunk- und TV-Medien können wir den Musikfans maßgeschneiderte Produkte liefern. Monatlich mehr als 1,5 Millionen User und 12 Millionen Videostreams allein in Deutschland zeigen, dass sich Yahoo! Musik längst als ein führendes Online-Musikmedium etabliert hat.“

Mit über 7.000 verfügbaren Musikvideos besitzt Yahoo! Musik das größte Musikvideoarchiv in Europa. Ob Video-Klassiker von Madonna oder aktuelle Tophits wie Justin Timberlakes „Sexy Back“, unter www.yahoo.de/musik können sich die User ihre Stars per Videostream kostenlos auf den Bildschirm holen. Neben aktuellen Videos und exklusiven Premieren hält das Angebot von Yahoo! Musik jede Menge weitere Features und Informationen bereit. Videointerviews mit vielen Bands und Künstlern zählen ebenso dazu, wie Liveclips und ein personalisierbares Internet-Radio, das sich durch ein Bewertungssystem ganz auf die Wünsche und den individuellen Musikgeschmack des Users abstimmen lässt.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. September 2006 | 8.852 klicks

Eine ganze Menge Kohle die Herr Mark Zuckerberg da für sein Social Networking Projekt „Facebook“ von Yahoo bekommen soll. Zumindest ist man mit 22 Jahren, was das Alter von Herr Zuckerberg ist, und 1 Milliarde US-Dollar sehr gut betucht.

Das Wall Street Journal hat vermeldet, das Yahoo und Zuckerberg kurz vor dem Abschluss von Verkaufsverhandlungen für Zuckerberg seine Social Networking Site „Facebook“ stünden.

Vor allem bei US-College-Studenten ist Facebook sehr beliebt und hat nach eigenen Angaben über neun Millionen aktive Mitglieder. Das Projekt ging vor 2 Jahren, im Februar 2004, als kleines Projekt des heute 22 Jahre alten Zuckerberg online.

Man darf gespannt sein, wie die abschliessenden Zahlen für den Deal sein werden, auf jeden Fall hat da bald jemand eine ganze Menge Dollar mehr auf dem Konto.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. September 2006 | 4.897 klicks

Heute scheint wohl Yahoo Tag zu werden. Zumindest sind die beiden ersten Berichte, welche ich zum Morgenkaffee neue Kooperationen und strategischen Partnerschaften des amerikanischen Suchmaschinen Riesen Yahoo!

Nachdem ich heute bereits berichtete, das Yahoo! Search Marketing eine Kooperation mit der Verlagsgruppe Handelsblatt geschlossen hat, so hat sich auch der TV Sender MTV für Yahoo entschieden. Yahoo! liefert Websuche, Videosuche, kommerzielle Suche und Toolbar für Websites der TV-Sender MTV und VIVA (mtv.de und viva.tv). Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch die für den Nutzer optional erhältliche Yahoo!-Toolbar das Angebot ergänzen. Damit implementiert Yahoo! Search Marketing einmal mehr das komplette Yahoo!-Produktportfolio rund um das Thema Suche bei einem Partner.

„Durch die Kooperation von MTV, Viva und Yahoo! verbinden sich zwei Häuser mit einer starken Entertainment-Kompetenz und einzigartigen spannenden Inhalten, die sich ideal ergänzen“, kommentiert Andreas Ludwig, Director Business Development bei Yahoo!. „Der Gewinn dieser beiden neuen Partner für Yahoo! macht deutlich, wie wichtig vor allem für jüngere Entertainment orientierte Zielgruppen das Thema Suche ist“, so Andreas Ludwig weiter.

Hier die gesamte Meldung, welche ich dazu auf dem presseportal.de gelesen habe.

München (ots) – Alles aus einer Hand: Yahoo! liefert Websuche, Videosuche, kommerzielle Suche und Toolbar für Websites der TV-Sender MTV und VIVA

Yahoo! Search Marketing (ehemals Overture Services), Anbieter kommerzieller Suchdienstleistungen und verantwortlich für die Distribution von Yahoo!-Suchprodukten, hat mit MTV Networks eine langfristige und umfassende Partnerschaft geschlossen. Im Rahmen dieser strategischen Kooperation liefert Yahoo! Search Marketing ab sofort für die Websites www.mtv.de und www.viva.tv exklusiv kommerzielle Suchergebnisse sowie eine Websuchfunktionalität und eine Videosuche. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch die für den Nutzer optional erhältliche Yahoo!-Toolbar das Angebot ergänzen. Damit implementiert Yahoo! Search Marketing einmal mehr das komplette Yahoo!-Produktportfolio rund um das Thema Suche bei einem Partner.

Ab sofort stehen den Nutzern der beiden erfolgreichen Internet-Angebote der TV-Sender MTV und VIVA (über 30 Millionen Page Impressions im August laut IVW) verschiedene Suchfunktionalitäten aus dem Hause Yahoo! zur Verfügung, die das Auffinden von Inhalten und Informationen aus dem World Wide Web noch einfacher machen.

Über ein speziell gekennzeichnetes Suchfenster „powered by Yahoo! Suche“ haben die Nutzer Zugang zur Web Search (globale Suche im Internet). Diese Websuche basiert auf dem umfassenden Yahoo!-Index, einem der umfangreichsten Suchangebote in Deutschland. Die Suchergebnisse erscheinen auf speziellen co-gebrandeten Ergebnisseiten, deren Hosting Yahoo! Search Marketing übernimmt. Der Yahoo!-Index für MTV Networks beinhaltet zudem die Videosuche. Dieser Service bietet eine noch umfangreichere Internetrecherche und ermöglicht das Auffinden von Videos aus allen Bereichen der Nachrichtendienste und Medienunternehmen sowie dem Entertainment Bereich aus dem weltweiten Yahoo!-Netzwerk.

Ergänzt wird dieses Angebot durch die kommerziellen Suchergebnisse von Yahoo! Search Marketing. Bis zu fünf sogenannte Sponsored Listings, über die die Nutzer gezielt nach Produkten und Dienstleistungen suchen können, erscheinen auf jeder Suchergebnisseite der hauseigenen MTV/VIVA-Site Search. Darüber hinaus werden die User der Online-Angebote der zwei TV-Sender MTV und VIVA innerhalb der redaktionellen Umfelder über Content Match zusätzlich mit themenrelevanten Sucheinblendungen versorgt.

Zusätzlich wird künftig auch eine co-gebrandete Yahoo!-Toolbar den einfachen und direkten Zugang zur Websuche sowie zu weiteren Services der drei Musiksender und Yahoo! erleichtern.

„Durch die Kooperation von MTV, Viva und Yahoo! verbinden sich zwei Häuser mit einer starken Entertainment-Kompetenz und einzigartigen spannenden Inhalten, die sich ideal ergänzen“, kommentiert Andreas Ludwig, Director Business Development bei Yahoo!. „Der Gewinn dieser beiden neuen Partner für Yahoo! macht deutlich, wie wichtig vor allem für jüngere Entertainment orientierte Zielgruppen das Thema Suche ist“, so Andreas Ludwig weiter.

Ein Foto von Andreas Ludwig, Director Business Development bei Yahoo! ist erhältlich unter:

Über MTV Networks Central
MTV ist das weltweit größte Fernsehnetzwerk und die führende Multimedia-Marke für Jugendliche. Zum sechsten Mal in Folge wurde MTV 2005 von Business Week und Interbrand zur weltweit wertvollsten Medienmarke gekürt. Mit 50 Sendern in Asien, Australien, Europa, Latein- und Nordamerika, Russland und dem Nahen Osten repräsentiert jeder MTV Kanal den jeweiligen lokalen kulturellen Geschmack und bietet eine Mischung regionaler, nationaler und internationaler Künstler sowie lokal produzierter und weltweit ausgestrahlter Programme. Diese erreichen weltweit über 440 Millionen Haushalte.

MTV Networks Central vereint die führenden Musikfernsehmarken Deutschlands, Österreichs und der Schweiz unter einem Dach: MTV, VIVA und VIVA Plus stehen für ein komplementäres Senderportfolio aus Musik-, Entertainment- und Lifestyle-Formaten und erreichen über 40 Millionen deutschsprachige Haushalte. Das klassische Programmangebot wird durch die sieben Pay-Kanäle MTV Hits!, MTV Dance, VH1, VH1 Classic, MTV Base, MTV2 und MTV Music sowie dem Breitbandportal MTV Overdrive ergänzt.

Seit 12. September 2005 bereichert NICK, der deutsche Ableger des weltweit erfolgreichsten Kindersenders Nickelodeon, das Programmangebot von MTV Networks mit seinen qualitativ hochwertigen und abwechslungsreichen Kinderprogrammen.

2007 wird MTV Networks in Deutschland den ersten reinen Comedy Kanal im Free TV launchen. Der Sender wird sich mit seinem unterhaltsamen, abwechslungsreichen und speziell auf das deutsche Publikum zugeschnittenen Programm an die Zielgruppe der 14-49-jährigen Comedy Fans richten und ihr 24 Stunden täglich Comedy pur bieten.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA.

Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search oder Toolbar. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Allesklar, Arcor, Fireball, GMX, Hotbot, Lycos, MSN, MTV, n-tv, Spiegel, RTL, VIVA, WEB.DE und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. September 2006 | 5.076 klicks

Yahoo! Deutschland hat eine umfassende Partnerschaft mit der Verlagsgruppe Handelsblatt, zugehörig die Internetportale Handelsblatt, WirtschaftsWoche und Die Zeit, im Bereich der Suche abgeschlossen. Im Rahmen dieser langfristigen strategischen Kooperation stellt Yahoo! Search Marketing ab sofort für die Internetportale www.handelsblatt.com, www.wiwo.de und www.zeit.de kommerzielle Suchergebnisse, sowie eine Websuche zur Verfügung.

München (ots) – Websuche und kommerzielle Suche auf den Internetportalen von Handelsblatt, WirtschaftsWoche und Die Zeit

Yahoo! Search Marketing (ehemals Overture Services), Anbieter kommerzieller Suchdienstleistungen und verantwortlich für die Distribution von Yahoo!-Suchprodukten, hat mit der Verlagsgruppe Handelsblatt eine umfassende Partnerschaft im Bereich der Suche geschlossen. Im Rahmen dieser langfristigen strategischen Kooperation stellt Yahoo! Search Marketing ab sofort für die Internetportale www.handelsblatt.com, www.wiwo.de und www.zeit.de kommerzielle Suchergebnisse sowie eine Websuche zur Verfügung.

Ab sofort können die mehr als zwei Millionen Unique User der Internetangebote von Handelsblatt, WirtschaftsWoche und Zeit über die Funktion Websuche beliebige Informationen aus dem World Wide Web finden. Diese algorithmischen Suchergebnisse können über ein speziell gekennzeichnetes Suchfenster „powered by Yahoo! Suche“ abgerufen werden und erscheinen auf einer speziellen co-gebrandeten Ergebnisseite, deren Hosting Yahoo! Search Marketing übernimmt. Die zur Verfügung gestellte Web Search basiert auf dem umfassenden und qualitativ hochwertigen Yahoo!-Index. Ergänzt wird dieses Angebot auf jeder Suchergebnisseite der verlagseigenen Site Search um bis zu fünf kommerzielle Suchergebnisse, sogenannten Sponsored Listings von Yahoo! Search Marketing. Über diese können die Nutzer gezielt nach Produkten und Dienstleistungen suchen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Verlagsgruppe Handelsblatt unser starkes Partner-Portfolio um so erfolgreiche Web-Angebote wie Handelsblatt, wiwo.de und Zeit ergänzen können“, kommentiert Andreas Ludwig, Director Business Development bei Yahoo!. „Die Nutzer dieser Angebote finden so einen einfachen und bequemen Zugang zur Suche, ohne die Website, auf der sie sich gerade befinden, verlassen zu müssen. Mit unseren modularen Suchprodukten können wir unsere Partner dabei unterstützen, ihr Online-Angebot gezielt auszubauen und ihren Nutzern hochwertige Zusatzinformationen zur Verfügung zu stellen.“

„Mit Yahoo! haben wir einen starken Kooperationspartner gesucht und gefunden, mit dem wir unseren anspruchsvollen Nutzern zusätzlichen Service bieten können. Darüberhinaus erschließen wir für unsere hochwertigen Angebote weitere Erlöspotenziale,“ freut sich Carsten Schwecke, Leiter Crossmedia /Online Vermarktung bei der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Über die Verlagsgruppe Handelsblatt
ECONOMY.ONE, die Online-Unit der Verlagsgruppe Handelsblatt, zählt zu den führenden Anbietern von Wirtschafts- und Finanzinformationen im Internet. Sie erstellt und betreibt die Web-Präsenzen Handelsblatt.com, wiwo.de und karriere.de sowie weiteren Titeln der Verlagsgruppe Handelsblatt. Economy.One bietet außerdem eine Vielzahl hilfreicher Services: Nachrichten-Ticker, Finanz-Informationen, Themensammlungen, mobile Dienste und vieles mehr. Alle Services werden in mediengerechten Formaten zur Verfügung gestellt und erleichtern dem Nutzer die Orientierung in der täglichen Entscheidungsfindung. Moderne Web-Präsenzen, wie Handelsblatt.biz als Recherche- und Informationsplattform oder das Business-Directory Handelsblatt.net erweitern den Nutzen der Online-Angebote. Vermarktet werden die Websites über die Tochter GWP online-marketing, die neben den oben genannten Titeln der Verlagsgruppe Handelsblatt auch externe Websites wie ZEIT.de oder reuters.de vermarktet.

Über Yahoo! und Yahoo! Search Marketing
Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, USA. Yahoo! Search Marketing bietet kommerzielle Suchdienste im Internet. Das internationale Unternehmen führt potenzielle Kunden mit konkreten Bedürfnissen und Anbieter entsprechender Produkte und Dienstleistungen in Echtzeit zusammen. Darüberhinaus ist Yahoo! Search Marketing auch verantwortlich für die Distribution der Yahoo!-Suchprodukte wie Web Search, Site Search oder Toolbar. Yahoo! Search Marketing Deutschland hat seinen Sitz in München und startete im Februar 2002 unter dem Namen Overture Services. In Deutschland setzen Werbekunden wie comdirect, DiBa, Dertour, Expedia, fleurop.de, Neckermann und Olympus auf das Geschäftsmodell von Yahoo! Search Marketing. Zum deutschen Partnernetzwerk von Yahoo! Search Marketing gehören unter anderem 1&1, Allesklar, Arcor, Die Zeit, Fireball, GMX, Handelsblatt, Hotbot, Lycos, MSN, MTV, VIVA, WEB.DE, WirtschaftsWoche und Yahoo!.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
16. September 2006 | 4.923 klicks

Lange 3 Jahre ist es her, wo man die letzte Vollversion eines Yahoo! Messengers released hat. Doch das warten soll ein Ende haben, denn Yahoo! bastelt fleissig an der neuen Version 3.0, welche seit ein paar Tagen als Betadownload erhältlich ist.

Die neue Generation des Yahoo! Messengers, Version 3.0, bietet eine komplett neue Benutzeroberfläche, neue Features (Display-Images, Avatare und neue Sounds) und basiert auf einer Universal Binary. In der fertigen Vollversion soll Messenger auch mit Usern aus anderen Instant Messenger Diensten kommunizieren können, was dann zum Beispiel der neue Windows Live Messengers, ICQ etc. sein können.

Was genau Yahoo! an dem zweiten Beta-Release gegenüber dem drei Monate alten Vorgänger verbessert hat, verraten die Entwickler jedoch nicht, ebenso den genauen Release Termin der Vollversion des Yahoo! Messenger 3.0.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. September 2006 | 5.216 klicks

Laut einer Analyse des chinesischen Marktforschungsinstitut China Intelliconsult, hat Google im Land der aufgehenden Sonne mit herben Verlusten zu kämpfen. In der neuen Umfrage hat Google 12 Prozent Marktanteil verloren und muss sich weiter der unangefochtenen und am meisten genutzten chinesischen Suchmaschine Baidu.com beugen.

Woran kann es liegen, dass Google Schwierigkeiten hat in China sich zu positionieren, wenn es der ebenfalls aus den USA stammende Alt-Konkurrent Yahoo! zu mehr Erfolg geschafft hat. Das chinesische Yahoo Portal konnte die vergangenen Quartale in den drei größten asiatischen Märken Zuwächse verzeichnen und konnte allein in China innerhalb eines Jahres von 1,7 auf 5,4 Prozent Marktanteil steigen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. September 2006 | 4.635 klicks

Das Online Webmail Tool, welches für angemeldete Yahoo-Mitglieder kostenlos zur Verfügung steht, ist jetzt mit dem Yahoo-Kalender enger verknüpft. Seit dem heutigen Update auf der Beta-Version von Yahoo-Webmail lassen sich beispielsweise Einladungen zu anderen Usern aussprechen, die Möglichkeit den Kalender gemeinsam nutzen wurde hinzugefügt und Terminbenachrichtigungen werden nun automatisch versendet.

Termin-Einladungen welche mit Adressen hinterlegt sind, werden nun von Yahoo um einen Link auf den Routenplaner verbessert, was im ersten Praxis Test jedoch noch nicht richtig funktionierte. Abgesehen von der massiven Bannerwerbung, passt sich der Service In Sachen Optik und Bedienung stark an den üblichen Desktop-Programmen. Was die Funktionalität angeht konkurriert Yahoo Mail Beta mit Outlook Web-Access, als mit klassischen Mail-Clients wie Thunderbird und Kollegen.

Nachrichten im Netz dazu auf tecchannel.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang aus der Stanford Schmiede

Im Jahr 1994 studierten an der Universität in Stanford die beiden Yahoo-Gründer David Filo und Jerry Yang an der Fakultät für Elektronik. Ihr Ziel: Eine Hilfestellung entwickeln, wie sich Nutzer in den Weiten des Internets und bei den immer mehr wachsenden Zahlen von Internet-Seiten zurechtfinden können. Eine Art „Internet-Navigation“ sollte entstehen.

Der Beginn als Bookmark-Sammlung

Die Karriere von Yahoo startete allerdings nicht direkt mit dem Service Yahoo an sich. Stattdessen erschufen die beiden Gründer damals den Dienst „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Schon im Herbst 1994 gab es mal eben 100.000 Nutzer des Dienstes, die schon eine Million Anfragen in den Dienst getippt haben.

Ein Jahr später gründeten die beiden offiziell Yahoo, wandelten das Unternehmen anschließend in eine Aktiengesellschaft um und starteten ihren Weg an der Börse. Yahoo Deutschland entstand wiederum im Jahr 1996 und im Laufe der darauffolgenden Jahre gingen weitere Portale in Australien, Korea, Norwegen, China, Indien, Kanada, Italien, Großbritannien und viele weitere Länder an den Start.

Der Yahoo-Boom und die Generation des Internets

Wenn es um das Thema Internet geht, so könnte man Yahoo definitiv zu den absoluten Pionieren dieses Bereichs zählen. In den 90er Jahren profitierte das noch sehr junge Unternehmen von dem Boom, der zu dieser Zeit herrschte.

Im Jahr 2000 brachen die Werbeeinnahmen für Yahoo allerdings ein und das Unternehmen musste eine wahrlich schwierige Zeit durchmachen. Die gesamte Strategie der Firma wurde zusammen mit dem neuen Kopf des Unternehmens, namentlich Terry Semel, verändert und mit viel Elan und einer cleveren Strategie konnte Yahoo erneut „belebt“ werden.

Erfolgreiche Dienste und clevere Partnerschaften

Neben Terminplaner, E-Mail-Dienst und anderen Diensten, die Yahoo bis zu dieser Zeit bereits besaß, etablierte das Unternehmen im Laufe der Zeit noch weitere Angebote. Sowohl Flickr und viele weitere Dienste entstanden. Schlussendlich entwickelte das Unternehmen eine eigene Suchmaschine, 2009 folgte eine Partnerschaft mit Microsoft, um die eigenen Technologien noch leistungsfähiger zu machen.

2010 folgte wiederum eine Partnerschaft mit dem heute sehr beliebten Kurznachrichtendienst Twitter. Im gleichen Jahr ermöglichte Yahoo den Nutzern von Yahoo, aber auch Facebook, beide Konten miteinander zu verbinden. Noch immer übernimmt der Pionier des Internets zahlreiche Firmen und Dienste, beispielsweise den Blog-Dienst Tumblr, der für 990 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt haben soll.