Microsoft mit 45 Milliarden Offerte für Yahoo

Sie befinden sich hier:
»
»
Microsoft mit 45 Milliarden Offerte für Yahoo
1. Februar 2008 | 3.180 klicks

Bereits im Jahr 2006 gab es erste Gerüchte, das Suchmaschine Microsoft an Plänen schmiedet, wie man sich den direkten Konkurrenten Yahoo einverleiben kann. Durch eine Übernahme von Yahoo würde Microsoft den Abstand zu Suchmaschinen Weltmarktführer Google verkürzen. Da an jedem Gerücht meist ein Körn’chen Wahrheit haftet, hielten sich diese Spekulationen auch im Folgejahr 2007 und waren im Mai auf dem Höhepunkt angekommen. Der Versuch Yahoo bereits 2007 zu übernehmen, endete für Microsoft mit einem Abbruch der Gespräche, was der Yahoo Aktie einen kleinen Aufschwung bescherte. Nachdem Yahoo in den vergangenen Tagen erneut mit Rückschlägen zu kämpfen hat (Kündigung von 1.000 Mitarbeitern in Europa; Gewinnrückgang von 25%), startet Microsoft erneut den Versuch der Übernahme und hat Yahoo ein Angebot von 45 Milliarden US-Dollar angeboten. Die Yahoo-Aktionäre sollen 31 Dollar je Aktie erhalten, was den Wert von Yahoo auf 44,6 Milliarden Dollar festlegt.

Yahoo Aktie mit Kursanstieg um 60 Prozent in 24 Stunden

Ob das Angebot den Wert von Yahoo entspricht, kann ich nicht sagen, für mich persönlich ist das eine Menge Geld was da investiert wird. Hält man sich an den Zahlen fest, entspricht das Microsoft Übernahmeangebot, einer Steigerung von 62 Prozent gegenüber dem Wert der Aktie, bei Börsenschluss am Donnerstag. Wie bereits im Mai 2007, schnellte nach bekannt werden des Übernahmeangebot, die Aktie von Yahoo an der Technologiebörse Nasdaq in New York, um fast 60 Prozent nach oben und kostet je Anteilsschein im vorbörslichen Handel aktuell 30,55 Dollar.

Sollte es zu der Fusion von Microsoft und Yahoo kommen, würde Einsparungen von jährlich einer Milliarde Dollar möglich sein. Laut den Plänen von Microsoft, will man den Kauf im zweiten Halbjahr 2008 abgeschlossen haben, sofern es die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden und der Yahoo-Aktionäre gibt. Stimmen die Yahoo Aktionäre dem Übernahmeangebot zu, können diese sich ihre Anteile als Barauszahlung bzw. in Form von Microsoft Aktien geben lassen. Das Angebot an den Yahoo Konzern, erfolgte von Microsoft in einem Brief an den Verwaltungsrat.

Weitere Informationen zum 45 Milliarden US-Dollar Übernahmeangebot von Microsoft für Yahoo, findet man im Netz im RedmondSpy Blog, auf silicon.de, in der Handelszeitung, auf heise.de und golem.de.

8 Reaktionen zu “Microsoft mit 45 Milliarden Offerte für Yahoo”

  1. Pascal Am 1. Februar 2008 um 17:21 Uhr

    Oder auch im GoogleWatchBlog:

  2. Eisy Am 1. Februar 2008 um 18:24 Uhr

    Naja gut Pascal, berichten wird darüber wohl nahezu jedes Weblog das im Zusammenhang mit Suchmaschinen steht. Viel interessanter würde ich mal eine kleine Diskussion finden.

    Sollte Yahoo! und Microsoft gemeinsam eine ernsthafte Chance gegen Google haben? Im Wettbewerb der Suchmaschinen möchte ich dies nicht beschwören. Sehr viele haben seit Jahren Google zu ihren Alltag als Suchmaschine gemacht. Da einen Wechsel zu erreichen würde schwer sein.

    Marketing, besonders im SEM ist das Yahoo! Searchmarketing und das AdCenter von Microsoft sicher eine lukrative Alternative. Ich selber habe in dieser Woche alle meine AdWords-Kampagnen gestopt und bin derzeit am wechseln zu Microsofts AdCenter. Wenn Microsoft dann irgendwann noch sein Konkurrenz-Produkt zu AdSense auf den Markt bringt, dann kann da schon was interessantes passieren. Definitiv warte ich auf Abwechslung und empfinde schon lange das dieser Markt mal aufgemischt werden sollte. Der 44,6 Milliarden-Dollar-Deal könnte da gut beitragen.

    Beste Grüße,

    Eisy

  3. seekXL Am 1. Februar 2008 um 19:02 Uhr

    Hi Eisy und Hi Pascal,

    den Beitrag vom GWB hatte ich erst im Anschluss gesehen, also dadurch auch nicht wie sonst IMMER FAST noch als weitere Quelle angegeben gehabt…

    Im Bereich vom SEM denke ich ebenso wie Eisy, das hier noch viel vom Google-Gegenpendant zu erwarten ist und dies endlich wieder ein wenig Leben in den sonst recht einseitig verteilten Markt bringt. Ich finde es viel schlimmer, das Google diese Desinformationspolitik gegenüber seinen Nutzern weiter forciert, anstelle da mehr für den Nutzer zu denken und Ansprechpartner zu sein. Das macht Microsoft und Yahoo deutlich besser und ich glaube das gerade dies ein Punkt sein wird, wo Google stolpern kann.

    Beispiel Webmaster Zentrale. Wieso bietet man mir das an, wenn es nicht genutzt wird seitens Google, bei Problemen mit der Webseite? Naja … ich finde es jedenfalls gut das Microsoft sich Yahoo schnappt und nicht Google, die Investition von Microsoft bringt auf jeden Fall Bewegung in den Markt, eine Bewegung wo auch Google erstmal schauen muss, was sich da wie entwickelt…

    Gruss
    seekXL 🙂

  4. Microsoft CEO Steve Ballmer zur Yahoo Übernahme » Suchmaschinen Blog Am 1. Februar 2008 um 22:27 Uhr

    […] sich freut, wenn die Yahoo Aktionäre, ebenso wie die Wettbewerbskommission, dem heutigen 45 Milliarden US-Dollar Übernahmeangebot von Microsoft zustimmen wird. Für alle die solch einen Monkeyboy Auftritt noch nicht gesehen haben, ist […]

  5. Google gegen Microsoft Übernahme von Yahoo » Suchmaschinen Blog Am 4. Februar 2008 um 21:36 Uhr

    […] Knaller der letzten Woche war sicher nicht nur für mich, die Konkretisierung der Übernahme von Suchmaschine Yahoo, durch den direkten Konkurrenten Microsoft. Ebenso wie beim kurzzeitigen Ausschluss von BMW aus dem […]

  6. Yahoo entscheidet sich Heute » Suchmaschinen Blog Am 8. Februar 2008 um 11:16 Uhr

    […] keineswegs aber ein Unternehmen was bereits „außer Gefecht“ gesetzt wurde. Nach dem Angebot von Microsoft mit 44,6 Milliarden Dollar hat sich Yahoo! erstmal auf Distanz begeben. Als Medien immer mehr […]

  7. Yahoo hat sich beraten » Suchmaschinen Blog Am 9. Februar 2008 um 11:33 Uhr

    […] man eine Prüfung aller Alternativen durchführen will. Somit stellt das Unternehmen die 44,6 Milliarden von Microsoft nicht unbedingt als erste Wahl in den Raum. Angedeutet hat dies laut den Berichten auch Yahoo-Chef […]

  8. Sage Nein – bleib allein – Yahoo lehnt ab » Suchmaschinen Blog Am 11. Februar 2008 um 10:05 Uhr

    […] Person äußerte sich dazu und meint, dass der Internetkonzern Yahoo, die milliardenschwere Offerte von Microsoft als zu niedrig ansieht und ablehnt. Yahoo! besteht derzeit aus einem Gesamtvolumen von etwa 42 […]