Microsoft vertreibt Brennstoffzellen

Sie befinden sich hier:
»
»
Microsoft vertreibt Brennstoffzellen
19. April 2007 | 6.909 klicks

Am Dienstag diese Woche gab Microsoft bekannt, in Zukunft Brennstoffzellen der US-Firma Medis Technologies zu beziehen. Es handelt sich dabei um die ersten Lieferungen von Brennstoffzellen für den Massenmarkt. Medis Technologies ist sehr zufrieden damit, ausgerechnet Microsoft als Pilotkunden für sich gewonnen zu haben. Die Brennstoffzellen werden von Microsoft unter dem eigenen Namen vertrieben.

Brennstoffzellen sind keine Batterien oder irgendwelche Energiespeicher, sondern sie wandeln Energie ganz einfach um, wie kleine Kraftwerke. Bei Brennstoffzellen wird die Energie in einem Tank gespeichert und man gewinnt durch eine chemische Reaktion eines Brennstoffs, zum Beispiel Wasserstoff, in Verbindung mit einem Oxidationsmittel, zum Beispiel Wasser, so die elektrische Energie. Der Vorteil vieler Brennstoffzellen ist, dass sie innerhalb weniger Sekunden nachgefüllt werden können und sofort wieder einsatzbereit sind. Aber es gibt auch Einweg Brennstoffzellen, die nach ihrer Benutzung einfach weggeworfen werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert