Microsoft Virtual Earth bekommt 3D-Höhendaten Ergänzung

Sie befinden sich hier:
»
»
Microsoft Virtual Earth bekommt 3D-Höhendaten Ergänzung
26. Juni 2007 | 7.534 klicks

Microsoft hat für sein Google Earth Konkurrenzprodukt Virtual Earth, ein Update geplant, seinen Kartenservice mit 3D-Geländemodelle zu ergänzen. Diese sollen anschliessend das digitale Gerüst bilden, welches die korrekte Platzierung und Anordnung von Luftaufnahmen und anderen geografischen Abbildungen ermöglicht. Diese Bilder werden in Schichten über die 3D-Datenbasis gelegt, um die Anordnung und Platzierung von Objekten ohne Verzerrung darstellen zu können. Die Geodaten welche man hierzu verwendet, stammen aus den digitalen Datenbanken der Firma Intermap Technologies, berichtet silicon.de

Das verbesserte Live Search Maps bietet ab sofort eine stufenlose und präzise 3D-Visualisierung von Großbritannien. Virtual Earth soll in ländlichen Gebieten eine Auflösung von 1 Meter pro Pixel darstellen, während es in Ballungsgebieten eine Auflösung von 50 Zentimetern pro Pixel sind.

Nachdem die Kartierung in Großbritannien bereits abgeschlossen worden ist, werden bei Intermap Technologies derzeit die Geodaten von Deutschland in die Datenbibliothek eingepflegt. Wenn alles planmässig klappt, soll bis zum Ende des Jahres, der Rest Europas erfasst sein. Parallel zur Einpflege erfolgt bis Ende 2008, die Kartierung der USA.

Eine Reaktion zu “Microsoft Virtual Earth bekommt 3D-Höhendaten Ergänzung”

  1. University Update – Google – Microsoft Virtual Earth bekommt 3D-Höhendaten Ergänzung Am 26. Juni 2007 um 04:53 Uhr

    […] Link to Article google Microsoft Virtual Earth bekommt 3D-Höhendaten Ergänzung » Posted at […]