Microsoft warnt davor gebrauchte Software zu kaufen

Sie befinden sich hier:
»
»
Microsoft warnt davor gebrauchte Software zu kaufen
4. Januar 2007 | 3.734 klicks

In den vergangenen Monaten ist der Handel mit gebrauchter Software kräftig in Fahrt gekommen. Weil mit den Programmen eine Menge Geld gespart werden kann, kaufen immer mehr Firmen Software aus zweiter Hand. Software Riese und Suchmaschinen Anbieter Microsoft findet das ganze garnicht so lustig und bläst zur Jagd auf die Second-Hand Softwareverkäufer.

Microsoft warnt seine Kunden mit Briefen, dass sie keine Software aus so genannten Volumenlizenzverträgen kaufen sollten, ohne sich vorher das Einverständnis des Software Konzern zu holen. „Ohne diese Zustimmung hergestellte Programminstallationen sind nach den Microsoft-Lizenzbestimmungen rechtswidrig, ihr Einsatz ist gegebenenfalls sogar strafbar“, heißt es in dem Schreiben von Microsoft an seine Kunden.

Das Microsoft solch schweres Geschütz gegen die Second Hand Softwareverkäufer auffährt hat seinen Grund, denn in den meisten Fällen wurden die Lizenzen mit einem Abschlag oder Rabatt an die Kunden weitergegeben. Diese Pakete wurden dann aufgeschnürt und einzeln weiterverkauft, was nach Auffassung von Microsoft gegen die Nutzungsrechte des Unternehmens verstoße.

Kommentarfunktion ist deaktiviert