Nach Google, nun auch MSN mit Aufforderung belgische Zeitungsinhalte zu entfernen

Sie befinden sich hier:
»
»
Nach Google, nun auch MSN mit Aufforderung belgische Zeitungsinhalte zu entfernen
23. Oktober 2006 | 5.664 klicks

Nachdem Google von dem belgischen Unternehmen Copiepresse, per Gerichtsbeschluss, verurteilt wurde sämtliche Inhalte französisch- und deutschsprachiger Zeitungen aus seinem Angebot zu entfernen, hat jetzt Microsoft mit seinen MSN Seiten die gleiche Aufforderung erhalten. Betroffen sind die Microsoft Dienste search.live.be und aus seiner Newssuche MSN Newsbot, welche Inhalte französisch- und deutschsprachiger Zeitungen aus seinem Angebot zu entfernen haben.

Microsoft ist der Aufforderung erstmal nachgekommen, verhandelt aber über die Nutzung der Nachrichten bereits mit Copiepresse. Das belgische Unternehmen Copiepresse argumentiert, das Google und MSN mit Hilfe fremder Inhalte Werbeumsätze generiert, auch wenn es sich nur um Ausschnitte handelt. Ein Weg zum Streit beilegen sieht man darin, das es eine Lösung wäre, wenn MSN seine derart erlösten Umsätze mit Copiepresse teilt.

2 Reaktionen zu “Nach Google, nun auch MSN mit Aufforderung belgische Zeitungsinhalte zu entfernen”

  1. iKA’s Blog » Belgien, was war das noch? Am 24. Oktober 2006 um 08:58 Uhr

    […] Wie der seekXL-blog gestern berichtete, soll nun auch MSN, wie bei bereits Google schon per Gerichstbeschluß geschehen, die Seiten des belgischen Unternehmens Copiepresse aus seinem Index löschen und ist dieser Aufforderung bereits nachgekommen. […]

  2. iKA’s Blog » Belgien, was war das noch? Am 17. Februar 2007 um 21:19 Uhr

    […] der seekXL-blog gestern berichtete, soll nun auch MSN, wie bei bereits Google schon per Gerichstbeschluß geschehen, die Seiten […]