OpenSocial – Google bietet offene Schnittstellen für Social-Networks

Sie befinden sich hier:
»
»
OpenSocial – Google bietet offene Schnittstellen für Social-Networks
2. November 2007 | 4.345 klicks

Suchmaschine Google hat wie gestern im Netz bereits zu lesen, sein neues Projekt OpenSocial vorgestellt und auch die OpenSocial API Schnittstelle fertig. OpenSocial soll einen offenen Programmierstandard darstellen, bei welchem der Entwickler mit einheitlichen Programmierschnittstellen, zwischen einer Web-Applikation und einer Networking-Seite versorgt wird. Musste man bisher für jedes System die Funktionen wie zum Beispiel Kalender, Fotodienste und Spiele neu erstellen, da jedes Netzwerk unterschiedliche Spezifikationen hat. Genau hier kommt Googles neue OpenSocial-API in Spiel. Basierend auf JavaScript und HTML stellt man Entwicklern ein Werkzeug zur Verfügung, welches ermöglicht dass die geschriebenen Programme bei verschiedenen Anbieter funktionieren.

OpenSocial API - Googles offene Schnittstelle für Social Networks

Wie der amerikanische Blogger Michael Arrington auf Techcrunch berichtet, will Google keine weitere eigene Social-Network-Plattform starten, sondern versucht einen offenen Standard zu etablieren, der von den verschiedenen Social Networking Plattformen unterstützt wird. Der Vorteil dabei liegt auf der Hand. Entwickler die eine OpenSocial-Anwendungen entwickeln, schaffen mit einer Programmierung eine Anwendung, welche in alle Plattformen integriert werden kann, die an Googles OpenSocial Projekt angeschlossen sind. Dadurch spart man sich, die unterschiedlichen proprietären Schnittstellen anpassen zu müssen.


Video für Erklärung von Google OpenSocial

Auch die Liste aktuellen teilnehmenden Social Networks von OpenSocial schaut zum Start der OpenSocial API sehr gut aus. So hat man mit MySpace einen der grössten Social Network Anbieter mit im Boot, ebenso wie auch Xing von Anfang an dabei ist. Weitere OpenSocial Partner von Googles neuem Projekt sind Amiando, Appirio, Bebo, Bleacher Report, BonstioNet, Brad Anderson, Bunchball Inc, BuyFast, Cardinal Blue Software, Chakpak, Chronus Corporation, come2play, CurrentTV, E-junkie, Engage.com, eTwine Holdings Inc., Fendoo Ltd., Flixster, FotoFlexer, Friendster, Grimmthething, HedgeStop.com, Hi5, Hungry Machine, Hyves, iFamily Inc., iLike, Imeem, Indeed.com, KlickSports Inc., LabPixies Ltd., LimitNone, LinkedIn, LjmSite, LoveMyGadgets, LuvGoogleGadgets, Mesa Dynamics LLC, Mixi MuseStorm Inc., Netvibes, NewsGator, NY Times, Oberon Media, Oracle, Orkut, Outside.In, PayPal, Plaxo, PROTRADE, Puxa, Qloud, RockYou, Salesforce.com, Shelfari, SideStep Inc., Six Apart, Slide, Theikos, Tianji, TooStep Viadeo, VirtualTourist, Votigo, Whizz, Widgetbox und die Zytu Inc..

OpenSocial Partner Social Networks

Aktuell stellt Google den Entwicklern von Social Network Anwendungen drei verschiedene OpenSocial API’s zur Verfügung (People and Friends data API, Activities data API und Persistence data API). Mit dem Einsatz der People and Friends data API, können Entwickler den Client-Anwendungen Zugriff auf auf Profildaten erlauben, mit der Möglichkeit diese zu verändern. Weiterhin erhalten die Client-Anwendungen die Beziehungen zu anderen Personen. Will man Informationen über die Aktionen der Nutzer erhalten, bietet Google Entwicklern das Activities data API, welche erlaubt die Aktionen von Nutzern abzufragen bzw. zu erzeugen. Als letztes hat Google noch das Persistence data API zur Verfügung gestellt, über welchem Client-Applikationen Inhalte von Applikationen anzeigen und manipulieren können.

OpenSocial API im Einsatz im HI5 Social Network
OpenSocial im Einsatz im Social Network HI5 (Screenshot von TechCrunch, Nutzung unter CC-license)

Wer Entwickler ist und sich für OpenSocial interessiert, findet bei Google Beispiel-Code für die OpenSocial-APIs, welche als Quelltexte unter der Apache-2.0-Lizenz zur Verfügung stehen. Weiterhin ist von Google geplant, in Zukunft weitere notwendige Komponenten von OpenSocial, als Open Source zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen zu Googles Open Social Projekt und den OpenSocial APIs, findet man im Netz auf Golem.de, auf taz.de, im Blog von Tiracon, im GoogleWatchBlog, auf Googlified, im RedmondSpy Blog, im offiziellen OpenSocial API Blog bzw. auf der Google Code Seite zur OpenSocial.

2 Reaktionen zu “OpenSocial – Google bietet offene Schnittstellen für Social-Networks”

  1. Bradley Horowitz wechselt von Yahoo zu Google » Suchmaschinen Blog Am 13. Februar 2008 um 16:04 Uhr

    […] Kraus zusammen arbeiten, welcher Direktor von Produkt Management ist und Chef von Google’s Open Social Initiative. Weitere Informationen zum genauen Aufgabengebiet von Horowitz bei Google wurden nicht […]

  2. SAIP – Deutschland Am 22. Juli 2008 um 15:17 Uhr

    […] OpenSocial – Google bietet offene Schnittstellen für Social-Networks […]