Oralsex Gespräche mit dem MSN Weihnachtsmann im Messenger

Sie befinden sich hier:
»
»
Oralsex Gespräche mit dem MSN Weihnachtsmann im Messenger
8. Dezember 2007 | 4.429 klicks

Das nicht jede Weihnachtsaktion glückt, davon weiss Microsoft zukünftig ein Lied von zu singen. So sorgte der sonst allseits beliebte Weihnachtsmann für einige Diskussionen. Microsoft hat einen künstlichen Weihnachtsmann Robot in seinem MSN Messenger angemeldet, welcher unter der MSN-Messenger-ID northpole@live.com, ursprünglich geplant, sich als Santa mit Kindern über deren Weihnachtwünsche unterhalten soll. Voraussetzung hierfür war, das Kinder die ID als Kontakt in ihren Messenger aufgenommen haben. Leider sprach der von Microsoft programmierte Santa Claus Bot nicht nur über Geschenke und die Wünsche von Kindern, sondern ließ sich zu Diskussionen über Perversion und anderen Nettigkeiten hinreißen. So wurde bekannt, das eine Diskussion über eine einfache Pizza, zu einer Äußerung Santas über Oralsex führte.

MSN Messenger Santa Claus with Oral Sex Talk
Foto by TheRegister, Nutzung unter CC-license

Im RedmondSpy Blog habe ich folgendes Chat-Protokoll gefunden:

El Reg says: pizza (pi)
(…)
El Reg says: Eat it
Santa says: No thank you. I don’t eat things!
El Reg says: Eat it
Santa says: See if you can get someone else to eat it!
El Reg says: Eat it
Santa says: You want me to eat what?!? It’s fun to talk about oral sex, but I want to chat about something else…
El Reg says: You dirty bastard!
Santa says: I think you’re dirty bastard.

Der Leser ElReg, welcher auch im obrigen ChatLog zu sehen ist, hatte die Microsoft UK darüber in Kenntnis gesetzt, dass seine Nichten von dem künstlichen Microsoft-Weihnachtsmann unschuldig in einen Sextalk verstrickt worden sind. ElReg stellte die besagte Situation nach und tatsächlich, der Weihnachtsmann begann erneut mit einer Diskussion über Oralsex und beschimpfte ElReg als dreckigen Bastard. Ursache für den peinlichen Ausrutscher war ein Stück virtuelle Pizza, welches Kinder den Weihnachtsmann zukommen lassen konnten.

Auf der englischen ComputerWorld war noch zu lesen, dass der Weinachtsmann auch Äusserungen zu seinen eigenen sexuellen Vorlieben gegeben hat:

„Come on you like big hairy men — don’t hide it!“ To which Santa responded: „I know, I know. I just hope you won’t get mad at me.“

Was übersetzt bedeutet, das Santa auf große, haarige Männer steht und hoffe, dass ihm das niemand übel nimmt. Microsoft hat natürlich versucht den Schaden zu begrenzen und sofort reagiert. Als erste Aktion wurden die pikaten Äusserungen aus dem Script entfernt, dies führte jedoch zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. Um nicht weiter in der Schusslinie empörter Eltern zu stehen, wurde der Robo-Santa letztlich abgeschaltet. Als Frage die noch im Raum stehen bleibt und trotz Microsoft seiner öffentlichen Entschuldigung nicht geklärt werden konnte, wie kommen Wörter wie Oral Sex und Bastard in das Chat-Script erst rein?

Weitere Informationen zum Oral Sex Talk vom MSN Messenger Weihnachtsmann, findet man im Netz auf dem RedmondSpy Blog, Computerworld, TheRegister und der PCWelt.

Eine Reaktion zu “Oralsex Gespräche mit dem MSN Weihnachtsmann im Messenger”

  1. Niffchen Am 10. Dezember 2007 um 20:35 Uhr

    Manche Sachen sollte man einfach keinen Automaten machen lassen, das ist besser so. Da haben die ja echt noch Glück gehabt, andere Leute hätten die garantiert so richtig verklagt und versucht „auszuziehen“. Das nächste Mal sollte man da echte Mitarbeiter ransetzen, das geht dann besser aus.

    Gruß,
    Jens