Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

29. Mai 2007 | 6.297 klicks

Suchmaschine Google hat erneut ein Unternehmen übernommen gekauft. Bereits vor einigen Tagen, so berichtet Golem.de, hat Google das Sicherheitsunternehmen GreenBorder gekauft.

GreenBorder - Google GreenBorder

GreenBorder erzeugt auf Windows-Rechnern mit seiner Software, eine sichere Umgebung für den Internet Explorer und für den Firefox Browser, ähnlich einer Sandbox. Dadurch sind Attacken über das Internet machtlos, da die Ausführung von Schadecode außerhalb des Browsers verhindert wird. Die Software von GreenBorder, GreenBorder Pro, wurde bis Dato zum Preis von knapp 30 US-Dollar verkauft und wird vorerst nicht mehr angeboten. In der Vergangenheit hat Google die Software der Übernahmefirmen, nach erfolgreicher Übernahme kostenfrei zur Verfügung gestellt, in Branchenkreisen wird davon ausgegangen, das dies bei GreenBorder ebenso der Fall sein wird.

Aktuell ist es offen, wie es mit GreenBorder nach der Übernahme durch Google weitergeht. Aktuell geben weder Google noch GreenBorder Technologies nähere Infos zur Übernahme oder zu finanziellen Details.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Mai 2007 | 7.226 klicks

Wie die New York Times in ihrer heutigen Onlineausgabe berichtet, hat die US-amerikanische Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission (FTC) die vorläufige Untersuchung zur geplanten Google DoubleClick Übernahme, für 3,1 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro), letzte Woche Freitag eingeleitet.

Bereits vergangene Woche wurde entschieden, dass die FTC und nicht das US-Justizministerium für die Prüfung der Übernahme der Online-Werbefirma DoubleClick zuständig ist. In den USA teilen sich Wettbewerbsuntersuchungen, die Kartellrechtsabteilungen des US-Justizministeriums und die des FTC. Eine Entscheidung ob die Übernahme stattfinden kann, wird bereits in den nächsten Wochen, vielleicht sogar schon in ein paar Tagen mit gerechnet.

Die Zusage von Google zum Kauf von DoubleClick Mitte April, hat sowohl Datenschützer, als auch Mitbewerber wie Microsoft auf den Plan gerufen, welche gegen die geplante Übernahme Beschwerde einreichten. Vorwurf hierbei ist, dass Google die eingegebenen Suchbegriffe der Nutzer speichert, während Doubleclick verfolgt, welche Webseiten die User besuchen. Die Kombination dieser Daten würde „einem Unternehmen mehr als jedem anderen den Zugang zu mehr Information über die Internetaktivitäten von Verbrauchern geben„.

Bereits zum Ende der vergangenen Woche, wurden auch Vorwürfe der Europäischen Union gegenüber Google bekannt, welche im Zusammenhang mit der Abspeicherung von Nutzerdaten liegen. So hatte eine Arbeitsgruppe aus EU-Datenschutzexperten, die Gruppe Article 29, Google dazu aufgefordert, sich zur Aufbewahrung der Suchanfrage-Daten zu rechtfertigen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
29. Mai 2007 | 8.486 klicks

Wie Mideast Youth berichtet, ist seit letzter Woche Freitag der Zugriff auf das Google Videoportal YouTube, durch den Internetdienstleister „Maroc Telecom“ blockiert.

Mögliche Gründe für eine Sperrung von YouTube in Marokko liegen nicht vor, es wird jedoch vermutet, dass etwaige YouTube-Videos über die Unabhängigkeitsbewegung Polisario bzw. kritische YouTube Videos über den König von Marokko, ein Grund für die Sperrung sein könnten.

Mit YouTube wäre es bereits der dritte grosse Anbieter, welcher neben Google Earth und Livejournal, in Marokko blockiert wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Mai 2007 | 6.235 klicks

Wie auf The Inguirer berichtet, hat der selbstbewusste Aktientipper Jim Cramer, in der Internet-TV-Show von TheStreet.com, folgende Aussage gemacht: „Ebay-Chefin Meg Whitman möchte eine größere Firma führen. Sie haben eine Menge Cash und können sich Yahoo locker leisten. Ein Zusammengehen von Ebay mit Yahoo könnte wirklich etwas bringen

Wenn Geld nicht das Problem ist, vielleicht bald nicht nur eine Idee 😉

Weitere Infos auf TheInquirer.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
28. Mai 2007 | 6.446 klicks

Google verbietet sowohl in Deutschland, wie auch in den USA, Personen unter 18 Jahren die Nutzung seiner Online Dienste inklusive der Suchmaschine. Gefunden habe ich die Meldung auf Gulli, welcher darauf hinweisst, das in den deutschen AGB von Marktführer Google eine Passage existiert, welche die Nutzung von Google verbietet, sofern man nicht bereits volljährig ist.

Auszug aus den deutschen Google-Dienstleistungsbedingungen:

2.3 Sie dürfen die Services nicht nutzen und die Vertragsbedingungen nicht annehmen, wenn Sie (a) nicht volljährig sind und daher keinen verbindlichen Vertrag mit Google abschließen können oder (b) nach US-Recht oder den gesetzlichen Bestimmungen anderer Länder, einschließlich des Landes in dem sie ansässig sind oder von dem aus Sie die Services nutzen, von der Inanspruchnahme der Services ausgeschlossen sind.

Auch in den amerikanischen Geschäftsbedingungen von Google findet sich der Absatz, der darauf hinweisst das die Nutzung erst mit Erreichen der Volljährigkeit gestattet ist.

Auszug aus den amerikanischen Google-Dienstleistungsbedingungen:

2.3 You may not use the Services and may not accept the Terms if (a) you are not of legal age to form a binding contract with Google, or (b) you are a person barred from receiving the Services under the laws of the United States or other countries including the country in which you are resident or from which you use the Services.

Wenn man also im Internet Cafe mitbekommt, das ein „unter 18 Jähriger“ auf Google etwas gesucht hat, dann den Betreiber des Internetcafe verständigen, nicht das man sich mitschuldig macht ^^

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. Mai 2007 | 6.522 klicks

Wie Googlifield berichtet, wird es zum diesjährig stattfindenden Google Developer Day 2007, einen Live Webcast zum Event geben.

Google Developer Day 2007
Google Developer Day 2007 – 31. Mai 2007

Google wird hierbei die entsprechenden Events vom Google Developer Day 2007 auf Video aufnehmen und auf seinem YouTube Video-Portal Interessierten zur Verfügung stellen. Auf Almaer.com findet man eine Liste der amerikanischen geplanten Diskussionsthemen, sowie weitere Informationen auf zum Google Developer Day 2007 auf dem Developer Day 2007 US-Blog.

Agenda zum Google Developer Day 2007
Schedule Liste zum Google Developer Day 2007

Abschliessend zum Google Developer Day 2007 Posting, noch ein paar Eindrücke vom Google Developer Day 2006 aus Madrid, wo ich auf YouTube fündig geworden bin.


Google Developer Day 2006 – Madrid Video 1/4


Google Developer Day 2006 – Madrid Video 2/4


Google Developer Day 2006 – Madrid Video 3/4


Google Developer Day 2006 – Madrid Video 4/4

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. Mai 2007 | 5.627 klicks

Yahoo steht mit seinem neuen Werbesystem Yahoo Panama, kurz vor der Einführung in Europa, berichtete „Euro am Sonntag“ unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Yahoo erhofft sich von dem neuen System eine gesteigerte Attraktivität seiner Plattform. Für die Platzierung der Anzeigen will Yahoo künftig neben den Kosten für die Werbung, weitere Kriterien heranziehen, wie Qualität und Relevanz des Inhaltes.

Nachdem Werbekunden von Yahoo in den USA schon seit vergangenen Herbst das neue Yahoo Panama Werbesystem für die Platzierung von Anzeigen nutzen können, soll Yahoo Panama in Kürze auch in Europa an den Start gehen. Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo hatte zur Mitte des vergangenen Jahres, eine grundlegende Renovierung seines Vermarktungssystem für Online-Werbung angekündigt. Dabei soll das neue Yahoo! Panama unter anderem die Platzierung von Anzeigen steuern und dadurch ein verbessertes Ranking der Werbung erlauben. Zum Europa-Start soll „Panama“, ähnlich wie das Vorgängersystem, die Platzierung von Textanzeigen steuern, die etwa bei Suchanfragen am Rande eingeblendet werden. In einem zweiten Schritt sollen später auch grafische Anzeigen folgen.

Internet-Werbung gilt als einer der heißesten Wachstumsmärkte weltweit. In den USA setzt die Branche mit Internet-Werbe-Anzeigen mehr um als durch Werbung mit Radiospots. Angesichts dieses riesigen und luktrativen Marktes, erlebt die Branche eine milliardenschwere Konsolidierung. Erst vor ein paar Tagen hatte sich Microsoft für sechs Milliarden Dollar den Web-Werbespezialisten Aquantive geschnappt, ein paar Wochen zuvor hatte Google DoubleClick für 3,1 Milliarden US-Dollar übernommen. Auch Yahoo! hat den Sack zu gemacht und sich die Restanteile von Werbevermarkter Right Media gesichert.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
27. Mai 2007 | 6.182 klicks

Mit Google Earth und Microsoft Virtual Earth wird die Weltreise am Computer zu einem faszinierenden Erlebnis. Während Google Earth meist eine bessere Auflösung der Satellitenbilder hat und Zusatzebenen mit Straßenkarten, Bahnlinien oder Geschäften einblendet, punktet Konkurrent Microsoft mit der so genannten Bird’s Eye View. Microsoft will mit seiner Weltkarten-Software Virtual Earth bereits bis Ende Juni diesen Jahres, 100 Großstädte in einem fotorealistischen 3D-Modus abbilden.

Hierzu setzt Microsoft auf eine digitale 216-Megapixel-Luftbildkamera, die vom kürzlich übernommenen Technologieunternehmen Vexcel entwickelt wurde. Vexcel liefert auch die automatisierten 3D-Algorithmen, welche Microsoft die kostengünstige 3D-Realisierung ganzer Städte ermöglicht. „Das Abbilden unserer Welt in virtueller digitaler Form wird den Umgang der Menschen mit ihrem Computer noch einmal radikal verändern„, erklärt Stephen Lawler, General Manager Virtual Earth, im Gespräch gegenüber pressetext.

Die technischen Daten zur Kamera und den geschossenen Bildmaterial sind dabei gigantisch. So kann jedes Bild mit einer Auflösung von 14.430 Pixel mal 9.460 Pixel aufwarten, was pro Bild einen Speicherbedarf von 432 Megabyte in Anspruch nimmt. Während einer Foto-Mission können bis zu 5.000 Bilder geschossen werden. Die UltraCam-X hat einen internen Speicherplatz von vier Terabyte. „Die Luftbildaufnahmen sind aber erst der Anfang„, meint Franz Leberl, der alte und neue Geschäftsführer der nun bei Microsoft eingegliederten Abteilung. „So spannend die Aufnahmen aus der Luft sind, ist es natürlich so, dass wir die Welt normalerweise nicht von oben wahrnehmen. Vielmehr erfahren wir unsere Umgebung von den Straßen aus„, so Leberl.

Auch bei Google Earth entwickelt sich eine Landschaft mit nach gebauten 3D-Gebäuden. Nur macht Google das nicht selbst, sondern setzt dabei auf die Web-Gemeinde. Ob das eigene Wohnhaus, die Stadtteilkirche oder ein Rathaus in China, mit der Software Google SketchUp können die Anwender dreidimensionale Gebäude und Objekte zusammenklicken und an den geografisch korrekten Ort in Google Earth einbauen, so entstehen dreidimensionale Objekte und Städte wie Berlin in 3D oder die 3D Version von Neubrandenburg in Google Earth.

Die Microsoft Pläne sehen vor, das bereits innerhalb der nächsten fünf Jahre, rund 3.000 hochaufgelöste 3D-Städte in das bestehende Kartenmaterial von Microsoft Karten Dienst „Virtual Earth“ integriert werden. Den Anfang bilden das österreichische Graz, US-amerikanische Städte und ab 2008 auch eine Reihe von europäischen Städten.

Eine entsprechende Pressemeldung, welche von Heise.de anlässlich ihrer aktuellen Ausgabe und der Titelstory „Die ganze Welt in 3D“ veröffentlich hat und welche wie ich finde, ganz gut zum Posting passt.

Expedition in 3D: Microsoft greift Google Earth an

(pressebox) Hannover, 25.05.2007 – Die Software Google Earth fasziniert ihre Nutzer dank einer Vielzahl eingespeister Satellitenbilder mit spannenden Blicken auf die Erde. Diesen Erfolg wollte Microsoft nicht allein Google überlassen und startete das Projekt Virtual Earth. Das erlaubt sogar, die interaktiven Luftbilder und Karten auf die eigene Webseite zu kopieren, um etwa die Route des letzten Urlaubs nachzuzeichnen, so das Computermagazin c’t in der aktuellen Ausgabe 12/07.

Aus dem Weltraum den eigenen Wohnort inspizieren, den Urlaubsort virtuell vorab besuchen oder einfach nur die nächste Apotheke ausfindig machen: Mit Google Earth und Microsoft Virtual Earth wird die Weltreise am Computer zu einem faszinierenden Erlebnis. Während Google Earth meist eine bessere Auflösung der Satellitenbilder hat und Zusatzebenen mit Straßenkarten, Bahnlinien oder Geschäften einblendet, punktet die Konkurrenz von Microsoft mit dem sogenannten Bird’s Eye View. Per Flugzeug wurden Luftaufnahmen ausgesuchter Städte aus allen vier Himmelsrichtungen gemacht. In folgedessen schaut man nicht direkt auf die Dächer wie bei Satellitenbildern, sondern man sieht schräg auf die Häuser. Tatsächlich dreidimensional lassen sich Städte wie Seattle oder San Francisco besuchen, die Microsoft mit richtigen 3D-Gebäuden ausgestattet hat. Mit der Maus kann man virtuell wie mit einem Flugzeug durch die Häuserschluchten fliegen.

Auch bei Google Earth entwickelt sich eine Landschaft mit nachgebauten 3D-Gebäuden. Nur macht Google das nicht selbst, sondern setzt dabei auf die Web-Gemeinde. Ob das eigene Wohnhaus, die Stadtteilkirche oder ein Rathaus in China, mit der Software SketchUp können die Anwender dreidimensionale Gebäude und Objekte zusammenklicken und an den geografisch korrekten Ort in Google Earth einbauen, wodurch eine bunte Welt mit dreidimensionalen Objekten entsteht.

Für beide Systeme braucht der Nutzer allerdings einen Breitbandanschluss ins Internet, denn die Informationen und hochaufgelösten Bilder werden aktuell aus dem Netz auf den Rechner geladen.

Über Heise Medien Gruppe GmbH & Co. KG
Der Heise Zeitschriften Verlag, bekannt durch das Computermagazin c’t und das IT-Nachrichten-Angebot heise online, betreibt mit heisetreff eine kostenlose Internet-Plattform für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Website ist erreichbar unter www.heisetreff.de, www.heisetreff.at sowie www.heisetreff.ch und besteht aus Kleinanzeigenmarkt, Veranstaltungskalender und umfassendem Diskussionsbereich.

Kontaktinformationen:
Zuständigkeitsbereich: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner: Frau Anja Reupke
E-Mail: anja.reupke[at]heise-medien.de
Telefon: +49 (511) 5352-561
Fax: +49 (511) 5352-563

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. Mai 2007 | 8.222 klicks

Wie auf tecchannel.de berichtet, bestehen aktuell neue Gefahren von einer neuen Wurm Variante des Stration-Wurms. Dieser greift gerade von Skype auf MSN- und ICQ-Netze über.

Laut Chris Boyd von FaceTime Communications ist die neueste Variante des Stration-Wurms, seit Beginn dieser Woche im Netz aufgetaucht. „Sie benutzen Skype als ein Sprungbrett zu etablierteren Netzwerken“, sagte Boyd.

Sollte ein Client-PC infiziert sein, versucht der Wurm auf dem befallenen PC eine andere Instant-Messenger Software zu finden, über welche er dann Nachrichten an die eingetragenen Adressaten des jeweiligen Dienstes verschickt. Diese Nachrichten enthalten einen Link, welcher beim Klicken darauf, den Client des ausführenden Klickers, ebenso infiziert.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. Mai 2007 | 8.129 klicks

Yahoo! und die BBC veranstalten auch dieses Jahr wieder den Open Hack Day 07, im Alexandra Palace in London. Der diesjährige Open Hack Day findet vom 16 bis 17 Juni 2007 statt.

Der Yahoo! UK Open Hack Day 2007 bietet 24 Stunden Stunden Hack-Spass unter Gleichgesinnten, aus welcher im Anschluss der beste Hack mit einem Award belohnt wird. Ebenso stehen Entwickler aus der Industrie und Yahoo! für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich zur Open Hack Day 07 Award Verleihung , wird es noch ein Special Konzert geben, wo eine bekannte Musik Gruppe aus UK für Stimmung sorgt, heisst es auf dem Dynamic Flash Blog.

Wer teilnehmen möchte, sollte sich schnell registrieren, da die Menge der Teilnehmer begrenzt ist. Essen und Trinken wird gestellt, ein Schlafsack wurde angeraten mitzunehmen. Zur offiziellen Registrierungsseite des Open Hack Day gelangt ihr hier.

Abschliessend zum Posting noch ein paar YouTube Videos zum letzten Open Hack Day 06:


Video 1 – YouTube Video zum Open Hack Day 06


Video 2 – YouTube Video zum Open Hack Day 06


Video 3 – YouTube Video zum Open Hack Day 06

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. Mai 2007 | 6.099 klicks

Einer der Google News Entwickler, Nathan Stoll, hat in einem Interview mit der Computerworld einen Ausblick auf zukünftige Funktionen in Google News gegeben. So ist es möglich, das Google später auch auch passende Videos und Social Network Features in seinen Google News integriert.

Ebenso wird Stoll in dem Interview gefragt zu Social News Front von Digg und Slashdot:

What are you doing on the social news front, along the lines of sites like Digg and Slashdot?

Obviously Google has a number of products and services that touch on those types of areas. In News today we offer a number of customization and personalization features. If I was to give you themes about areas that we’re working on, that would be one area in which we’re very interested.

Hierzu sagte Stoll, dass Digg und Slashdot zwar ebenso aktuell sind wie Google News, zeigt jedoch immer nur vereinzelte Ansichten zu einer News. Google News basiert auf einer grossen Vielzahl unterschiedlicher Quellen, welche zu jeder News unterschiedlichste Ansichten bietet.

Ein erfolgreiches Beispiel hierzu, war die Integration von Finanz Videos und Finanz Informationen, in die Google Finance im März diesen Jahres.

Weitere Infos im Netz auf Google Operating System und weitere…

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
26. Mai 2007 | 5.923 klicks

Seit Donnerstag können Handy-Nutzer den Google Service Google Calendar (Google Kalender) auch mit dem Handy aktualisieren, so eine offizielle Ankündigung auf dem Google Blog. War es bisher nur mit dem Rechner möglich seine Termine zu aktualisieren bzw. sich bevorstehende Events des Google Calendar über eine SMS-Benachrichtigung auf sein Handy zu holen, so ist dies mit Google Calendar Mobile jetzt auch von unterwegs möglich.

Google Calendar zeigt neben dem eigenen Terminkalender, auch die Termine von Freunden und Angehörigen an, sofern diese die Anzeige hierzu akzeptiert haben. Ebenso lässt sich Google Calendar Mobile mit Terminen aus anderen Kalenderanwendungen im Internet ergänzen. Weitere per Handy erreichbare Google Services von die Suchfunktion, Google Maps und Googles kostenloser Webmail Dienst Google Mail.

Wie der Google Watch Blog berichtet, gibt es in Goolge Calendar noch einige einfache Verbesserungsmöglichkeiten, so das neben der Tagesansicht, auch eine Wochen- oder Monats-Ansicht zur Verfügung steht. Auch die Möglichkeit Einstellungen für PC und Google Calendar auf dem Handy separat einzustellen ist noch nicht gegeben. Wenn man den Kalender im Handy ausblendet, ist dieser auch auf der PC-Version ausgeblendet.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.