Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

20. April 2007 | 5.041 klicks

Google hat ein paar neue Funktionen in seine Toolbar intergriert. So ist es nun möglich, über den Google Toolbar Dienst selbständig Suchanfragen zu generieren, ohne das der User einen Text eingeben muss. Funktionieren tut das ganze auf der Basis bereits getätigter Suchanfragen. Hierdurch wird ein Automatismus generiert, der eine neue Suchanfrage, welche dem Nutzer weiterhelfen soll, automatisch generiert.

In der aktuellen Google Toolbar findet Ihr hierfür ein neues Würfelsymbol, welches bis zu 50 Suchanfragen täglich und vollkommen selbstständig erzeugt. Ermöglicht wird das durch die zuvor getätigten Suchanfragen des Nutzers, die von Google ausgewertet werden.

Über die personalisierte Startseite von Google, kann dieser Dienst auch genutzt werden. Der User muss dazu nur einen neuen Tab anlegen, der den Namen „Recommendations„, zu deutsch Empfehlungen, trägt. Setzt der User den Haken bei „I’m feeling lucky„, sucht die Seite auch hier die Suchanfragen automatisiert raus, welche ebenfalls auf zuvor getätigte Recherchen beruhen.

Weitere Nachrichten im Netz hierzu auf WinFuture, Golem und Telekom Presse

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. April 2007 | 4.940 klicks

Google hat zusammen mit dem Werbeunternehmen Ströer, in Hamburg eine ungewöhnliche Werbeaktion gestartet. An fast 50 Haltestellen in Hamburg, werden rund 100 Google-Maps Motive auf Bildschirmen geschaltet, welche bis zu drei Satellitenaufnahmen des jeweiligen Haltestellen-Umfelds zeigen. Die Kampagne wird durch ein neuartiges Werbekonzept der Ströer Gruppe ermöglicht und wird über die Tochter Infoscreen vermarktet.

Eine entsprechende Pressemeldung, welche ich dazu auf dem Presseportal gelesen habe:

Köln (ots) – Individualisierte Haltestellen-Werbung auf Ströer Infoscreens sorgt bei Hamburger Fahrgästen für Aufsehen

Im Monat April ist auf dem Fahrgastfernsehen in den Wagen der Hamburger U-Bahn eine ungewöhnliche Werbe-Kampagne zu sehen. Google Germany hat an insgesamt 44 Haltestellen rund 100 verschiedene Motive geschaltet, die auf den Bildschirmen der Ströer Tochter Infoscreen bis zu drei Satellitenaufnahmen des jeweiligen Haltestellenumfelds zeigen. Ermöglicht wird diese Art von Kampagnen durch ein neuartiges Werbekonzept der Ströer Gruppe.

Auf den aufeinander folgenden Bildern in Stand-Optik sieht der Fahrgast – mit Google Maps – die entsprechende U-Bahnstation. Den Fahrgästen wird dadurch die jeweilige Haltestelle inklusive ihrer Umgebung auf ihrer Fahrt durch Hamburg vorgestellt. Zusätzlich erhalten die Fahrgäste eine Auswahl von nützlichen Adressen und die genauen Standorte von Ärzten, Hotels, Restaurants, Museen, Bäckereien etc., die sich in der unmittelbaren Umgebung der jeweiligen Haltestellen befinden. Jede Haltestelle erhält so ihren individuellen Werbeauftritt. Gezeigt werden pro Haltestelle maximal drei Standbilder für jeweils fünf Sekunden. Infoscreen, ein Unternehmen der Ströer Gruppe, bietet seit einiger Zeit den Werbetreibenden die Möglichkeit, neben der klassischen Gesamtbelegung des Infoscreen-Netzes, auch Spots zu belegen, die nur im Umfeld einer bestimmten Haltestelle gezeigt werden. Diese erscheinen ausschließlich bei Anfahrt des Zuges in eine Haltestelle.

Google hat sich bei diesem neuartigen Konzept der Mobilität der Infoscreen-Werbung bedient, um sich die Aufmerksamkeit der U-Bahn-Reisenden zu sichern. Die individuell zugeschnittenen Motive hat Google Germany gemeinsam mit der Hamburger Kreativ-Agentur Kolle Rebbe kreiert. Die aufmerksamkeitsstarke Kampagne ist noch bis Ende April auf den Infoscreens zu sehen.

Die Google-Kampagne zeigt die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Infoscreens. Das Angebot von Google Maps, punktgenaue Satellitenbilder von jedem gewünschten Ort zu zeigen, wurde hier in idealer Weise mit der punktgenauen Werbeform auf Infoscreen verknüpft„, erklärt Bernd Hoedtke, Geschaftsführer der Ströer Tochter Infoscreen.

Google Maps bietet unseren Nutzern weit mehr als einen Karten- oder Routenplan-Service“ ergänzt Karl Krainer, Marketing Leiter von Google Germany. „Mit dieser Kampagne verlassen wir klassische Kommunikationswege und weisen mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion auf die praktische Relevanz von Google Maps hin„.

Pressekontakt:
Mathias Hundhausen
Pressesprecher
Telefon: +49 (2236) 9645-283
Mail: mhundhausen[at]stroeer.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. April 2007 | 7.314 klicks

Google hat es mal wieder geschafft, seinen Quartalsgewinn gegenüber dem Vorjahr zu steigern. Genau genommen wurde der Gewinn im ersten Quartal 2007 um 69 Prozent, auf rund eine Milliarde US-Dollar gesteigert, wie Google gestern bekannt gab.

Die enorme Steigerung verdankt Google vor allem seiner weltweiten Expansion, sogar die Erwartungen der Analysten wurden um ein Vielfaches übertroffen. Der Umsatz erhöhte sich in den ersten drei Monaten um 63 Prozent, auf etwa 3,7 Milliarden US-Dollar. Bereits 47 Prozent der Einnahmen stammen, laut Google Finanzchef George Reyes, aus dem internationalen Geschäft. Nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen stieg die Google-Aktie nachbörslich um 3,2 Prozent auf rund 487 US-Dollar.

Yahoo! gab am Montag bereits seine Quartalszahlen bekannt und enttäuschte seine Anleger, mit einem Gewinnrückgang von 11 Prozent.

Laut neuesten Branchenschätzungen kommt Suchmaschinen Marktführer Google, in den ersten drei Monaten dieses Jahres, in den USA bei Internetsuchen auf einen Markanteil von 48 Prozent. Yahoo! schafft als stärkster Konkurrent von Google, einen Marktanteil von 28 Prozent.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. April 2007 | 7.782 klicks

In den USA hat die Frau eines zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilten chinesischen Regimekritikers, die Suchmaschine Yahoo! verklagt. Yahoo! wird vorgeworfen, dass sie Informationen über Ihren Mann Wang Xiaoning, an die chinesischen Behörden geliefert haben und somit Folter und den Bruch von Menschenrechten unterstützt haben. Die Klage hierzu, wurde gestern in San Francisco bei einem Bundesgericht eingereicht.

Die Chinesin will mit Ihrer Klage erreichen, dass Yahoo! nicht länger, auf Verlangen Pekings, Informationen zur Identität seiner Nutzer herausgibt. Sie hofft außerdem, dass der Druck auch die chinesische Regierung weiter wächst und ihr Mann doch noch freigelassen wird. Die Klage richtet sich nicht nur allein gegen Yahoo!, sondern auch gegen den Betreiber der chinesischen Suchmaschine Alibaba.

Im September 2003 wurde Wang zu 10 Jahren Haft verurteilt, weil er wegen Anstiftung zur Untergrabung der chinesischen Staatsgewalt beigetragen hat. Er hatte einzig und allein, über den E-Maildienst von Yahoo!, zu demokratischen Reformen in China aufgerufen.

Weitere Berichte dazu im Web auf: Verivox, Freie Presse, Internet.com und ZDNet

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. April 2007 | 5.671 klicks

Google PhoneAllem Anschein nach wird Suchmaschinen Gigant Google, noch in diesem Jahr sein eigenes Google Phone auf den Markt bringen. Google hilft jetzt auch kein Abstreiten mehr, denn der taiwanesische Handyhersteller HTC hat offenbar damit begonnen, für Google Handys bzw. das Google Phone bereits zu produzieren. Bislang hat Google die Gerüchte, um ein mögliches Handy Engagement, immer wieder zurückgewiesen. Nun wurde bekannt, dass in diesem Jahr noch, eine Million Google-Handys ausgeliefert werden sollen.

Über die Funktionen des Google Phone wurde auch einiges bekannt gegeben, demnach soll das Handy mit einem Texas Instrument 3G-Chip ausgerüstet sein und hat für zügiges Internet, die EDGE Unterstützung.

Leider wird es, wie zuletzt von den Analysten erwartet, kein UMTS oder HSDPA unterstützen. Des Weiteren ist es sehr enttäuschend, dass das Google Phone doch keinen eingebauten GPS-Empfänger besitzt, damit sind Ortsabhängige Services wieder nur schwer realisierbar.

Einen Pluspunkt bekommt das Google Phone aber für die Integration diverser Google Features, wie zum Beispiel Gmail und die fertig eingerichtete mobile Suchmaschine.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. April 2007 | 6.475 klicks

Die auf die Herstellung von Brennstoffzellen spezialisierte Firma Medis Technologies Ltd., hatte in New York bekannt gegeben, ersten Ladegeräte des Typs „24/7 Power Pack“ mit Microsoft-Logo fertig gestellt zu haben.

Auf Nachfrage des „IDG News Service“ stellte Microsoft klar, das die Medis-24/7 Powerpack Geräte nur als Geschenke, in einer kleineren Stückzahl geordert wurden. Es bleibt also weiterhin unbekannt, wieviele Brennstoffzellen Microsoft bestellt hat.

Ebenso werden die Gerüchte der vergangenen Tage, das Microsoft plant diese Brennstoffzellen in seinem Zune MP3 Player zu verwenden, wohl vorerst unbestätigt bleiben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. April 2007 | 5.439 klicks

Software-Gigant Microsoft hat sich gegenüber einer Gruppe von Privatpersonen und Unternehmen dazu bereit erklärt ,im US-Staat Iowa 180 Millionen US-Dollar zu bezahlen. Bereits Mitte Februar hatte der Softwarehersteller bekannt gegeben, dass man sich in dem Verfahren mit den Klägern geeinigt hätte. Microsoft wurde von den Klägern beschuldigt, in den Jahren zwischen Mai 1994 und Juni 2006 viel zu Hohe Preise für Betriebssysteme und Anwender Software verlangt zu haben.

Je nach dem welches Produkt erworben wurde, zahlt Microsoft pro Person und Unternehmen 10 bis 29 US-Dollar Schadensersatz und übernimmt zudem die Verfahrenskosten.

Des Weiteren hätte Microsoft bei einem Schuldspruch wegen marktbeherrschender Stellung eine Busse, von bis zu einer Milliarde US-Dollar riskiert. Da kommen die Redmonder mit ihren 180 Millionen vergleichsweise glimpflich davon und der Vorwurf der marktbeherrschenden Stellung wurde ebenfalls fallengelassen.

Abschliessend hat Microsoft sich dazu bereiterklärt, dem Bildungsministerium von Iowa, sowie der Rechtsbeihilfe, je eine Million US-Dollar zu spenden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. April 2007 | 7.387 klicks

Zur Zeit tobt im Internet eine Schlacht der Giganten. Der gute alte Bill Gates im Alleingang gegen die Google Gründer Larry Page und Sergey Brin, sowie gegen die Apple Jungs Steven Paul Jobs und Steve Wozniak.

Alle motivieren sich indem sie ihre mächtigen Unternehmen noch mächtiger machen wollen. Am 20.04.07 um 22:15 startet der ARTE Themenabend mit dem Titel: „Google, Apple, Microsoft…„. Weiter wagt ARTE einen Blick auf den Kampfschauplatz der Moderne und präsentiert gleichzeitig „die neuen Herren der Welt„.

Larry Page und Sergey Brin sind die beiden schlauen Männer, welche vor knapp 10 Jahren den ersten Prototypen der Google Suchmaschine erschufen und dank dieser Erfindung mittlerweile auf Platz 55 der Forbes Liste der „World’s Richest People“ stehen. Die 90 minütige Dokumentation befasst sich mit dem phänomenalen Aufstieg des Suchmaschinen Giganten Google, welcher es geschafft hat mit seinem Suchservice vielen Nutzern das Internetleben ungemein zu erleichtern und genauso zahlreiche Kritiker auf sich aufmerksam machte. Google ist mit seiner Medien Macht durchaus dazu im Stande, diese zu seinen Gunsten zu manipulieren. Allein in Deutschland benutzen geschätzt, mehr als 90 Prozent der Internet-Benutzer die Suchmaschine Google, als ihre Standardsuchmachine.

Um 23:45, also im Anschluss folgt ein weiterer Film der sich um das selbe Themengebiet dreht. Es ist der US-Fernsehfilm „Silicon Valley Story“ aus dem Jahr 1999, der den Kampf der Computergiganten Microsoft und Apple in den Mittelpunkt rückt. Der Film setzt, basierend auf Aussagen von Zeitzeugen, Mitte der 70er Jahre ein, als zunehmend PC’s für die private Nutzung entwickelt wurden und zeigt das Wettrüsten der beiden Erzrivalen Microsoft und Apple.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. April 2007 | 6.878 klicks

Am Dienstag diese Woche gab Microsoft bekannt, in Zukunft Brennstoffzellen der US-Firma Medis Technologies zu beziehen. Es handelt sich dabei um die ersten Lieferungen von Brennstoffzellen für den Massenmarkt. Medis Technologies ist sehr zufrieden damit, ausgerechnet Microsoft als Pilotkunden für sich gewonnen zu haben. Die Brennstoffzellen werden von Microsoft unter dem eigenen Namen vertrieben.

Brennstoffzellen sind keine Batterien oder irgendwelche Energiespeicher, sondern sie wandeln Energie ganz einfach um, wie kleine Kraftwerke. Bei Brennstoffzellen wird die Energie in einem Tank gespeichert und man gewinnt durch eine chemische Reaktion eines Brennstoffs, zum Beispiel Wasserstoff, in Verbindung mit einem Oxidationsmittel, zum Beispiel Wasser, so die elektrische Energie. Der Vorteil vieler Brennstoffzellen ist, dass sie innerhalb weniger Sekunden nachgefüllt werden können und sofort wieder einsatzbereit sind. Aber es gibt auch Einweg Brennstoffzellen, die nach ihrer Benutzung einfach weggeworfen werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. April 2007 | 6.195 klicks

Suchmaschine Google hat seinen Online Produktsuchmaschine Froogle, umbenannt in „Google Product Search“. Als Grund hierfür nannte Marissa Mayer, das die Nutzer nicht so viel mit dem Namen „Froogle“ was anfangen konnten und gehen mit dem neuen Namen „Back to the Roots“.

Weiterhin wurde eine Schnittstelle integriert, welche das einkaufen mit Google Checkout noch einfacher gestaltet, im Zusammenspiel mit Google Product Search.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. April 2007 | 4.736 klicks

Durch die Übernahme von DoubleClick durch Google, wird die Marktposition von Zanox weiter gestärkt. Zanox ist weltweiter Marktführer für erfolgsbasierten Multichannel Commerce, in dem Bereich hat Google auch nach der Übernahme von DoubleClick keinen bedeutenden Marktanteil.

Eine passende Pressemeldung, welche ich hierzu openPR gelesen habe:

(openPR) – Berlin, 17. April 2007 – Auch wenn die geplante Übernahme von DoubleClick durch Google momentan viel Aufsehen verursacht, geht der Trend im Online-Marketing in eine andere Richtung. Die Zukunft gehört CPA (Cost per Action) und ist als rein erfolgsabhängiges Geschäftsmodell die effizienteste Marketingform. In diesem Bereich hat Google auch nach der Übernahme keinen bedeutsamen Marktanteil. zanox, der weltweite Marktführer für erfolgsbasierten Multichannel-Commerce, sieht sich daher in seiner Einschätzung der Marktentwicklung bestätigt und in seiner Position gestärkt.

Durch seine Konzentration auf erfolgsabhängiges Online-Marketing im CPA-Modell, seine weltweit führende Technologie sowie seine globale Aufstellung mit über einer Million Vertriebspartner in mehr als 180 Ländern besitzt zanox eine herausragende Marktstellung. Als einziges Unternehmen bietet zanox seinen Advertisern eine globale und voll integrierte „Software as a Service“-Lösung (ASP-Modell) zur Vermarktung in allen relevanten Online-Kanälen. Die zanox Advertiser investieren bei CPA nur für effektive Marketingerfolge wie erfolgreich vermittelte Verkäufe oder Registrierungen. Sie erreichen damit im Rahmen festgelegter Budgets oder im Rahmen der definierten Margen ihre exakten Ziele.

Thomas Hessler, CEO von zanox: „Wenn auch die Relevanz und Effizienz für Advertiser im Online-Marketing deutlich besser geworden sind, so bleibt auch bei Google das bekannte Marketing Dilemma von Henry Ford bestehen, wonach 50% des Werbebudgets hinausgeworfenes Geld sind.

Die Kunden wissen häufig nicht, wie viel Budget sie einsetzen müssen, um ihre Ziele zu erreichen. Nur zanox bietet hier eine umfassende Planungssicherheit und ermöglicht es, mit dem vorab festgelegten Budget auch exakt die Ziele hinsichtlich Umsatz oder Neukundengewinnung zu erreichen. Nur dieser Ansatz wird der Bezeichnung ‚Performance-based Marketing’ auch gerecht.“

Hessler gibt sich daher auch gelassen, wenn er die Akquise kommentiert: „Google wird auch mit der Übernahme von DoubleClick keinen Schwerpunkt im erfolgsabhängigen Online-Marketing erlangen, da DoubleClick hier nur über eine kleine Kundenbasis sowie einen geringen Marktanteil verfügt. Das hohe Investment ist möglicherweise darin begründet, dass Google seine Expertise im Gebiet Text-basierter CPC (Cost per Click)-Anzeigen mit der Erfahrung von DoubleClick im Bereich CPM (Cost per Mile) Display-Anzeigen ergänzen möchte. Von diesem Geschäftsmodell grenzen wir uns klar ab, da ein entscheidender Faktor fehlt: die Erfolgskontrolle.“

Die Übernahme, an der auch Microsoft und AOL ursprünglich interessiert waren, muss allerdings noch kartellrechtlich geprüft werden. Eine ähnliche geplante Transaktion zwischen AOL und Tradedoubler ist vorerst nicht zustande gekommen.

Pressekontakt Deutschland:
SCHWARTZ Public Relations
Dieter Niewierra / Isabella Dyba
Sendlinger Str. 42a
D-80331 München
Tel.: +49-89-211871-37 / 38
E-Mail: dn[at]schwartzpr.de / id[at]schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

zanox:
Die ZANOX.de AG ist Marktführer für erfolgsbasierten Multichannel-Commerce und bietet mit zanox XS eine globale Lösung für die effiziente Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen im Internet. Die zanox Online-Marketing-Services umfassen neben Affiliate Marketing und Suchmaschinen-Management auch E-Mail-Marketing, Online-Shopping sowie Customer Loyalty Programme. Auf den strategischen Vertriebskanal von zanox setzen mehr als 2000 internationale Top-Unternehmen wie Allianz, Amazon, Axa, Citibank, DaimlerChrysler, Expedia, Jamba, Lycos, Procter & Gamble, Quelle, Sixt, Staples, Vodafone u.v.a. zanox kooperiert mit einer Million Vertriebspartnern in über 180 Ländern. Durch ihre Werbetätigkeit auf Websites und Suchmaschinen sowie in E-Mails und Software sichern sich die zanox Partner auf Dauer erstklassige Einnahmequellen. zanox wurde im Jahr 2000 von den Vorständen Thomas Hessler, Heiko Rauch und Jens Hewald gegründet und beschäftigt derzeit mehr als 260 Mitarbeiter. Das Unternehmen operiert in einem außerordentlich dynamischen Zukunftsmarkt und verfügt über ein überdurchschnittlich hohes Wachstum. zanox bietet mit seiner 24/7 Hotline unter der Telefonnummer +49 (0)30 509691-11 rund um die Uhr Service und Support an.

ZANOX.de AG
Harald Oberhofer
Stralauer Allee 2
D-10245 Berlin
Tel: +49-30 509691-0
E-Mail: presse[at]zanox.com
Web: www.zanox.com

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
18. April 2007 | 4.870 klicks

Suchmaschine Yahoo! hat heute einen neuen Chef für Yahoo! Europe vorgestellt. Wie der US-Konzern heute in München mitteilte, übernimmt Toby Coppel, ab dem 1. Juni die Aufgaben von Dominique Vidal, der das Unternehmen nach nur drei Jahren Amtszeit verlässt. Dominique Vidal will sich neuen Aufgaben widmen und verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch heraus.

Toby Coppel ist nicht ganz neu bei Yahoo!. Bereits seit 2001 ist er als Chief Strategy Officer tätig gewesen und war als Mitglied des zentralen Management-Teams, um Yahoo-Boss Terry Semel in den USA. Coppel seine Kenntnisse gehen in die interne Unternehmensentwicklung, Fusionen, Akquisitionen, Investments, strategische Partnerschaften, sowie Joint Ventures von Yahoo!

Eine entsprechende Pressemeldung zum neuen Yahoo! Europa Chef, welche ich hierzu gelesen hatte:

München (ots) – Yahoo! hat Toby Coppel zum neuen Head of Yahoo! Europe berufen. Toby Coppel zeichnet in dieser Position für die Geschäftsleitung von Yahoo! Europe verantwortlich. Der Fokus seiner Arbeit wird auf der Entwicklung neuer Geschäftsstrategien und deren Umsetzung liegen. Der Brite übernimmt ab dem 1. Juni 2007 die Aufgaben von Dominique Vidal, der das Unternehmen nach fast drei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit auf eigenen Wunsch verlässt, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Toby Coppel ist bereits seit 2001 bei Yahoo! tätig. Zuletzt war er als Chief Strategy Officer Mitglied des Management-Teams um Chairman und CEO Terry Semel in den USA, an den er direkt berichtete. In dieser Position verantwortete Coppel die Entwicklung der Yahoo! Strategie sowie neuer weltweiter Geschäftsmöglichkeiten. Dazu gehörten die interne Unternehmensentwicklung, Fusionen, Akquisitionen, Investments, strategische Partnerschaften, sowie Joint Ventures. Dabei hat Coppel in den letzten sechs Jahren eng mit dem europäischen Management-Team zusammen gearbeitet und entscheidend zur europäischen Business-Strategie mit Fokus auf die Web 2.0-Services wie Yahoo! Clever beigetragen.

Der gebürtige Brite Toby Coppel lebte und arbeitete in ganz Europa, davon mehrere Jahre in London. Die letzten zehn Jahre war er in der Internetbranche in den USA tätig.

Mit seinem Know-how in Sachen Geschäftsentwicklung und -planung ist Toby Coppel die ideale Besetzung, um Yahoo! Europe in die nächste wichtige Entwicklungsphase zu führen„, so Terry Semel, CEO Yahoo! Inc. „Bei Dominique Vidal möchte ich mich im Namen von Yahoo! für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken und wünsche ihm für seine neuen beruflichen Herausforderungen alles Gute.“ „Ich freue mich sehr, zusammen mit dem europäischen Team die Mission von Yahoo! weiter voranzutreiben, um die Menschen mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt zu verbinden„, so Toby Coppel. „Der europäische Markt bietet große Potenziale für Yahoo!. Es geht jetzt darum, den Nutzern, Anzeigenkunden und Websitebetreibern die Vorteile unserer vielfältigen Services nahe zu bringen. Mit dem starken europäischen Team werden wir unsere Visionen weiter entwickeln und nach neuen Wegen suchen, um all unseren Kunden stets das bestmögliche Angebot bieten zu können.

Druckfähiges Bildmaterial von Toby Coppel und mehr Informationen zu Yahoo! finden Sie unter www.yahoo.de/presse.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt:
Yahoo! Deutschland GmbH
Head of Trade and Corporate PR
Yahoo! & Yahoo! Search Marketing:
Judith Sterl
Theresienhöhe 12
80339 München
Fon: +49 (89) 23197-186
Fax: +49 (89) 23197-499
Mail: sterlj[at]yahoo-inc.com

FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Fon: +49 (40) 67 94 46 36
Fax: +49 (40) 67 94 46 11
Mail: yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.