Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

21. März 2007 | 5.687 klicks

Suchmaschinen Marktführer Google testet gerade ein neues Bezahlmodell, welches entgegen der aktuellen Variante von Pay-per-Click (die Zahlung erfolgt erst, wenn ein Anwender auf eine Werbung klickt), mit Pay-per-Action arbeitet. Bei Pay-per-Action zahlen Anzeigenkunden nur dann, wenn ein Anwender eine vorher definierte Handlung ausführt. Diese Handlung kann sein, das der Kunde etwa ein Produkt kauft, einen Newsletter abonniert oder sich das Angebot eines Autohändlers schicken lässt, also wesentlich erfolgsabhängiger ist.

Suchmaschine Google ist sich sicher, dass die Werbekunden das Pay-per-Action-Modell anziehend finden werden, sagte Susan Wojcicki, Google Vice President Product Management, gegenüber der New York Times. Google experimentiert bereits mit einem entsprechenden System und werde diese Testgruppe jetzt auf 75 Werbekunden und 75 Seitenbetreiber erweitern.

Das Pay-per-Action-Model soll nur bei der Applikation Google AdSense zur Anwendung kommen. Mit AdSense bietet Google anderen Internet-Seiten an, zu dem jeweiligen Inhalt der Seite passende Anzeigen zu liefern. Sollte der Test erfolgreich verlaufen, will das Unternehmen das Bezahlmodell auch auf andere Märkte ausdehnen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. März 2007 | 8.465 klicks

Suchmaschine Google hat zum erstaunen einiger Branchenkenner das Gerücht um das Google Phone beendet. Wie bereits die vergangenen Wochen berichtet, tauchten überall im Web Gerüchte zum Google Phone auf und das Google bereits mit Hochdruck an einem eigenen Mobiltelefon arbeitet. Dieses Gerücht dementiert Google heute, ist alles nur ein grosses Missverständnis.

Wie die australische Tageszeitung The Sydney Morning Herald berichtet, widersprach Google Verkaufsdirektor für Südostasien, Richard Kimber, den Vermutungen, dass Google ein eigenes Mobiltelefon entwickle. Der Suchmaschinenmarktführer werde wie bisher Partnerschaften mit Mobiltelefonherstellern eingehen, aber kein eigenes Mobiltelefon oder UMTS Handys herstellen. Die Herstellung und der Vertrieb solcher Massen-Hardware ist nicht vereinbar mit den Geschäftsplan von Google, da sich das Unternehmen vornehmlich auf Software und Online Dienstleistungen konzentriert hat.

Die Partnerschaften mit den verschiedenen Handyherstellern sehen vor, dass sich Googles mobile Handy-Dienste vorinstalliert auf den jeweiligen Mobiltelefonen befinden, um diese möglichst einfach für den Endkunden abrufbar zu machen. Google hat solche Kooperationen in der Vergangenheit bereits mit verschiedenen Mobiltelefonherstellern vereinbart und will dies weiter fortsetzen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
21. März 2007 | 15.946 klicks

Das 1205 Meter hohe Wanderziel, das eigentlich Heigelkopf oder Heiglkopf heißt, war während der Nazi-Zeit in „Adolf-Hitler-Berg» umgetauft worden. Warum dieser Name in Google Earth aufgetaucht ist, ist nicht klar. Google-Sprecher Stefan Keuchel habe es als unglückliche technische Panne bezeichnet, welche schleunigst beseitigen wird, wir berichteten. Google führte jetzt nach Protesten der umliegenden Gemeinden ein außerplanmäßiges Update seines Landkartenprogramms durch und entfernte, wie von Keuchel zugesichert, den unerwünschten Beinamen.

Google-Sprecher Keuchel beruhigte: „Wir werden dafür Sorge tragen, dass der ‚Hitler-Berg‘ künftig draußen bleibt.“ Er sei froh, dass die Angelegenheit schnell aus der Welt geschafft werden konnte. Und er könne die Erleichterung der betroffenen Kommunen gut verstehen: „Das ist schön, dass die jetzt wieder glücklich sind.“

Georg Kellner, Bürgermeister der Gemeine Wackersberg, ist erleichtert. Auf eine ddp-Anfrage sagte er „Das ist ja wirklich mal eine sehr erfreuliche Nachricht„. Er habe nach der Veröffentlichung des Berichts über den „Hitler-Berg“ vor zwei Wochen zahlreiche Reaktionen aus dem gesamten Bundesgebiet erhalten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. März 2007 | 9.234 klicks

Suchmaschine Google hat für Nutzer der Google Personal Homepage endlich eigene Themes veröffentlicht. Wie der Google Watch Blog berichtet, heisst dieses neue Gadget Google Skins und steht aktuell in 6 verschiedenen Skins zur Verfügung.

Google Skins

Wenn man sich eines der obrigen Skins ausgewählt hat, passt sich die Google Personal Page automatisch dem gewählten Skin-Typ an. Weiterhin passen sich die Skins auch dem Wetter und der Tageszeit an und berücksichtigen auch den eigenen Standort.

Google Bus Stop Skin
Ein findiger Leser des Google Watch Blog (Andreas Köller) hat auch schon einen veränderten Teil an Header-Grafik gefunden, welcher geladen wird, wenn es draussen mal regnet (siehe hier).

Google Saison Skin
Der Saison Skin verändert sich entsprechend der Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst und Winter).

Google Teehaus Skin
Der Teehaus Skin strahlt im entspannten China Style und erinnert mich ein bisschen an Mister Wong.

Google Beach Skin
Wechselnde Landschaftsmotive, Strand und Wiesen – mir zu langweilig, aber sicher beruhigend.

Google Süsse Träume Skin
Der Skin für „vor dem Schlafen gehen“, erstrahlt in schönen Pastelltönen.

Google Stadt Panorama Skin
Immer ein Blick auf die Grossstadt bekommt man mit dem Stadt Panorama Skin.

Man darf gespannt sein, ob es noch weitere Google Skins für die Personal Homepage geben wird. Auf jeden Fall eine schöne Neuerung, die sicher bei einigen Usern auf positive Resonanz stossen wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. März 2007 | 7.367 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo hat in den USA den Start seiner mobilen Suchmaschine Onesearch gegeben. Diese neue mobile Suchmaschine soll Benutzern von Funktelefonen und UMTS Handys, bessere Suchergebnisse wie normale Suchmaschinen, inklusive der eigenen Yahoo-Suche bieten.

Ursprünglich ausschließlich in der Smartphone-Applikation „Yahoo Go 2.0“ integriert, ist der mobile Suchdienst nun auf mehr als 85 Prozent aller UMTS Handys und Mobiltelefone mit Webzugang abrufbar. Mit dem mobilen Suchportal setzt Yahoo seine Strategie fort, Konkurrent Google zumindest im mobilen Segment die Stirn zu bieten.

Der Service soll zunächst auf dem US-Markt ausprobiert werden. In den nächsten Monaten soll oneSearch dann auch in anderen Ländern und Sprachen zur Verfügung stehen. Wann genau, steht noch nicht fest.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. März 2007 | 6.845 klicks

Der PR Club Hamburg hat am 22. März interessanten Besuch. Am 22. März findet im PR Club Hamburg ein interessanter Vortrag mit Stefan Keuchel, Pressesprecher und Head of PR von Google Deutschland statt. Im Hotel Le Royal Méridien (An der Alster 52-56), um 19:30 Uhr, stellt Stefan Keuchel „Die Google Story“ vor.

Ein entsprechender Pressebericht, welcher dazu vom PR Club Hamburg veröffentlicht wurde:

Hamburg (ots) – Der PR Club Hamburg (www.pr-club-hamburg.de) präsentiert am 22. März das nächste Vortragshighlight: Stefan Keuchel, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Google Germany GmbH stellt „Die Google Story“ vor. Die Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im Hotel Le Royal Méridien, An der Alster 52-56 statt.

Wer kennt sie nicht, die erfolgreichste Suchmaschine der Welt? Google bedient täglich etwa 200.000.000 Anfragen, der Begriff „googeln“ hat sich im deutschen Sprachgebrauch etabliert und sogar einen Eintrag im Duden erhalten. Wie ist dieser überwältigende Erfolg von Google zu erklären? Stefan Keuchel, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Suchgiganten, wird in seinem Vortrag Antwort auf diese Frage geben.

Doch Google ist viel mehr als nur eine Suchmaschine und bietet heute Nachrichtendienste, E-Mailprogramme, eine Videoplattform und vieles mehr an. Wie integriert das Unternehmen die vielen weiteren Dienstleistungen für die User? Wie funktioniert das ausgefeilte Geschäftsmodell und was hat Google für die Zukunft vor? Neben diesen Fragen geht Keuchel auf kritische Themen wie Suchmaschinen-Manipulation, Datenschutz und Zensur ein. Außerdem liefert der Vortrag konkrete Tipps und Tricks, wie PR-Schaffende Google in der täglichen Arbeit nutzen können.

Die nächsten hochkarätigen Veranstaltungen stehen bereits fest: Hansjörg Kunze (Direktor Kommunikation der AIDA Cruises) referiert am 12. April zum Thema „Hamburg tauft AIDA – Kommunikation für ein Erfolgsunternehmen“. Am 10. Mai ist der PR Club on tour bei Lufthansa Technik und am 5. Juli können Mitglieder und Gäste den Vortrag von Gunda Windberger, (Pressesprecherin Spielbank Hamburg) „PR für eine Spielbank – das neue Konzept der Spielbank Esplanade“ vor Ort erleben.

Pressekontakt:
PR Club Hamburg
Ansprechpartner: Torsten Panzer
c/o ad publica Public Relations GmbH
Lilienstraße 11
20095 Hamburg
Tel.: +49 (40) 317 66-310
Fax: +49 (40) 317 66-301
Mail: tp[at]pr-club-hamburg.de
Web: www.pr-club-hamburg.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. März 2007 | 6.602 klicks

Suchmaschinen Riese Google hat mit den Entwicklungsländern Kenia und Ruanda Partnerschaften geschlossen. Die Partnerschaft ermöglicht tausenden Studenten dieser beiden Länder, den kostenlosen Zugriff auf Google Apps.

Ebenso wie Konkurrent Microsoft, setzt sich nun Google auch in Entwicklungsländern ein und versucht so, die Kunden von morgen zu gewinnen. Um die Verbreitung seiner Kommunikations- und Office-Tools, die unter Google Apps vereint sind, voranzutreiben, hat das Unternehmen nun Vereinbarungen mit Ministerium für Infrastruktur in Ruanda ,sowie dem Education Network in Kenia geschlossen.

Im Einzelnen bezieht sich die Partnerschaft auf drei Universitäten in Ruanda, die National University of Ruanda, sowie das Kigali Institute for Education, als auch das Kigali Institute for Science and Technology Zugang, welche alle den kostenfreien Zugang zu den Google Apps erhalten. Vom Ablauf her werden in der ersten Projektphase, zunächst 20.000 Nutzer in Ruanda Zugang zu Google Apps erhalten. Später wird das Projekt landesweit ausgedehnt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
20. März 2007 | 7.838 klicks

Der ewige Platz 4 der Suchmaschinen, Ask.com, hat in England eine Guerilla-Kampagne gestartet, welche den Namen „Information Revolution“ trägt. Die Kampagne baut auf zunehmende Skepsis gegenüber Suchmaschinen Monopolist Google und fordert auf, sein Wissen nicht nur von einer Stelle zu beziehen, sondern auch andere Suchmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Die Kampagne bezieht sich dabei nicht nur auf Online Marketing. Wie der Google Watch Blog schreibt, berichten einige englische User, das die Londoner U-Bahn komplett zuplakatiert sein soll.

Suchmaschine Google wird cleverer Weise dabei nicht namentlich erwähnt, Ask.com selbst ebenfalls nicht, es ist jedoch unmissverständlich zu sehen, wer hier das Opfer und wer der Angreifer ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. März 2007 | 5.797 klicks

Zur Eröffnung des neuen Google Atlanta Büros Donnerstag, März 22, wird hoher Besuch beim Suchmaschinen Riesen Google erwartet. Im Rhamen der Eröffnungsfeier und zum Tag der Offen Tür, ist auch der ehemalige Präsident Jimmy Carter, 39. Präsident der USA von 1977 bis 1981, eingeplant die Begrüssungsrede zu halten. Anschliessend werden Carter und geladene Gäste, eine Führung durch das neue Google Büro machen und mit Google Ingenieuren zu Mittag Essen. Im Anschluss daran ist noch ein Gespräch über Verkaufs- und Vermarktungsstrategien statt.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. März 2007 | 5.133 klicks

Der Datenschutzbeauftragte der chinesischen Sonderwirtschaftszone Hongkong, Roderick B. Woo, hat bei chineischen Niederlassung des Internetdienstleisters Yahoo, keine Verstöße gegen Datenschutzrichtlinien festgestellt. Dies teilte Woo zum Abschluss seiner Ermittlungen zu einem Fall mit, bei welchem der E-Mail-Provider Yahoo Hong Kong Limited bei der Festnahme eines nicht genannten Journalisten aus der Volksrepublik China mitgewirkt hat. Es gebe keinen Beweis dafür, dass Daten Aushändigung vom Yahoo Hongkong kontrollierten Yahoo China, an die chinesischen Behörden rechtswidrig gewesen ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. März 2007 | 4.154 klicks

Softwareriese Microsoft plant 80 Prozent der deutschen Geographie, schon in Kürze in Virtual Earth online zur Verfügung zu stellen. Microsoft möchte schon bald, hochauflösende Satellitenbilder des ganzen Landes in „Virtual Earth“ bereitstellen. Hier legt Microsoft besonderen Wert auf Details und will wesentlich mehr bieten, wie Konkurrent Google, welcher bei Google Earth und den Bilder für Deutschland und seine Städte, noch mit recht wenig Details auskommt.

Derzeit würden die verfügbaren Aufnahmen sind mit Geo-Informationen verknüpft werden, erklärte Virtual-Earth-Marketing-Manager Michael Amrehn gestern auf der CeBIT gegenüber Internet.com. Microsoft arbeitet weltweit, zusätzlich zu den 45-Grad-Ansichten aus dem Flugzeug, auch an Stadtansichten aus der Auto-Perspektive. Für letzteres ergeiziges Profekt würden Straßenzüge mit Fahrzeugen abgefahren, auf deren Auto-Dächern 360 Grad-Kameras installiert sind.

Ähnlich wie bei Googles API will Microsoft die 3D-Ansichten an Unternehmen verkaufen, die eigene Anwendungen auf die erhältlichen Karten setzen wollen. Microsoft wird APIs bereitstellen, diese aber nur „bis zu einem bestimmten Umfang“ kostenlos nutzen lassen. Damit soll sich der Dienst auch finanziell rechnen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
19. März 2007 | 4.190 klicks

Der amerikanische Medienkonzern Viacom überprüft, nach einem Bericht des Magazins Focus, rechtliche Schritte gegen deutsche Video-Websites, wie zum Beispiel „MyVideo“ oder „Clipfish“, wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen einzuleiten. „Wir werden weltweit jede Seite, die unsere Urheberrechte verletzt, genau prüfen“, sagte ein Viacom-Sprecher dem Focus Magazin.

Medienkonzern Viacom, unter anderem Inhaber der Musiksender MTV und VH1, hatte diese Woche eine Schadenersatzklage gegen Suchmaschinen Riese Google, in Höhe von einer Milliarde Dollar, bekannt gegeben. Google soll mit seinem kürzlich erworbenen Video-Portal YouTube „massive Copyright-Verletzungen“ begangen haben, lautet der Vorwurf. Weiterhin erschwert das Videoportal YouTube das Aufspüren von urheberrechtlich geschütztem Inhalten und blockiere damit sogar indirekt den Versuch von Rechteinhabern, das illegale Angebot ihrer Videofilme zu verhindern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.