Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

15. Januar 2007 | 4.972 klicks

Ein interessantes Interview mit Yahoo-Manager Marco Börries war auf der heutigen Spiegel-Online-Ausgabe zu lesen. Im Spiegel Interview gibt Yahoo-Manager Marco Börries Antwort, wie UMTS sich entwickeln soll, wann auch Spracherkennung bei UMTS sauber funktionieren wird und was Yahoo! in Zukunft plant, um die Vorherrschaft von Suchmaschinen Konkurrent Google zu brechen.

Weiterhin gibt Börries Antworten, warum es gerade im mobilen Markt wichtig war, „nicht einfach eine Internetsuchmaschine aufs Handyformat einschrumpfen„, sondern so wie es Yahoo! getan hat, die volle Energie darauf hin zu bündeln, „2 Jahre die Bedürfnisse der Nutzer zu erforschen und dann auf dieser Basis, von Grund auf, eine spezielle Handy-Suchmaschine zu entwickeln„.

Nach Ansicht Börries geht der Trend eindeutig zur Handyflatrate. Das Jahr 2007 wird dafür ein Wendepunkt sein. Die noch zu hohen Preise für UMTS Nutzung, sind mit Ursache, wieso UMTS in Deutschland so schleppend Akzeptanz bei den Endkunden gefunden hat.

Wer mehr über das SPIEGEL-ONLINE Interview erfahren mag, der kann sich über nachfolgenden Link das ganze Interview durchlesen: Link zum Spiegel Interview mit Yahoo-Manager Marco Börries

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Januar 2007 | 5.457 klicks

Kreative Köpfe aus Media- und Kreativagenturen sind von Microsoft dazu aufgerufen, sich für die Creative Awards zu bewerben. Der Creative Awards, ehemals der MSN European Creative Competition, wird von Microsoft im dritten Jahr in Folge ausgerufen.

Die Creative Awards ist eine Auszeichnung für besonders kreative und innovative Ideen, aus dem Bereich der Online-Werbung in fünf verschiedenen Kategorien. Ausgezeichnet werden schnelllebige Konsumgüter, nicht-behördliche Organisationen, Finanzdienstleistungen und Telekommunikation, sowie Medien & Entertainment und Reisen & Transport.

Die letzte genannte Kategorie, welcher bis dato unter dem Titel Automobilbranche stattfand, wurde erweitert und heißt in diesem Jahr Reisen & Transport. Der Preis für die beste Gesamtkreativleistung nennt sich beim Creative Award Wettbewerb „Best in Show-Award„.

Eine entsprechende Pressemeldung, welche ich dazu im Netz gefunden hatte.

(pressebox) München, 15.01.2007 – Ab sofort sind Media- und Kreativagenturen aufgerufen, sich für die Creative Awards (ehemals MSN European Creative Competition) zu bewerben. Microsoft Digital Advertising Solutions ruft den Wettbewerb 2007 im dritten Jahr in Folge aus. Mit den Creative Awards werden besonders kreative und innovative Ideen im Bereich Online-Werbung in fünf Kategorien ausgezeichnet: Schnelllebige Konsumgüter, nicht-behördliche Organisationen, Finanzdienstleistungen und Telekommunikation sowie Medien & Entertainment. Die fünfte Kategorie, die bisher unter dem Titel Automobilbranche lief, wurde erweitert und heißt in diesem Jahr Reisen & Transport. Ein „Best in Show“ Award wird für die beste Gesamtkreativleistung vergeben.

Bewerber für die Creative Awards können Kampagnen einreichen, die auf den Microsoft Angeboten MSN (inklusive der bis Dezember 2006 integrierten Tomorrow Focus Channels) und Windows Live gelaufen sind. Kampagnen, die in mehreren Ländern oder Regionen gelaufen sind, können ebenfalls angemeldet werden.

Seit die Creative Awards im Jahr 2005 ins Leben gerufen worden sind, erfreuen sie sich stetig wachsender Beliebtheit. Diesen Erfolg belegt auch die Zahl der eingereichten Kampagnen, die sich von Jahr zu Jahr verdoppelt hat. 2006 wurden beachtliche 255 Kampagnen registriert.

Interessierte Media- und Kreativagenturen können sich unter . das Bewerbungsformular herunterladen und zwischen dem 22. Januar und 2. März 2007 anmelden.

Die eingereichten Kampagnen werden nach folgenden Kriterien beurteilt:

– Kreativität:
Handelt es sich um eine wirklich außergewöhnliche Kampagne mit dem gewissen Etwas?

– Ausführung:
Wurden die Online-Tools, -Techniken und Umgebung so eingesetzt, dass sie maximale Wirkung erzielen?

– Strategischer Ansatz:
Basiert die Kampagne auf einer ausgereiften Strategie?

Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt im Mai 2007. Die 15 Nominierten erhalten Geldpreise für ihre Agenturen, die Erstplatzierten jeder Kategorie nehmen an den begehrten Cannes Cyber Lions Awards teil.

Marc Bresseel, Regional Sales Director Microsoft Digital Advertising Solutions, erklärt: „Die Ausgaben für Online-Werbung steigen stetig. Das Online-Medium ist zum wichtigen Bestandteil des Medien-Mixes geworden. Da wundert es kaum, dass einige besonders kreative und wirksame Werbemaßnahmen online laufen. Die letztjährigen Awards waren hart umkämpft, es gab ein breites Spektrum von überzeugenden, spannenden und innovativen Kampagnen, die den Konsumenten begeistert haben und ihn einbinden konnten. Gleichzeitig wurden traditionelle Denkweisen aufgebrochen. Mit den Creative Awards wollen wir auch in diesem Jahr kreative Talente auszeichnen und Agenturen sowie Werbetreibende dazu ermutigen, das Internet als Werbemedium zu nutzen.“

Die Beiträge werden von einer Jury bewertet, die sich aus Vertretern der Kreativszene zusammensetzt, darunter führende Agenturen wie Daddy und Glue. Den Vorsitz des Panels hat in diesem Jahr Joakim Borgstrom, Interactive Director bei Wieden Kennedy in den Niederlanden. „Wir suchen Kampagnen, denen eine fundierte Strategie zu Grunde liegt und die kreative Höchstleistungen hervorgerufen haben. Gleichzeitig müssen sie die Markenbindung stärken und die spezifischen Kampagnenziele einhalten“, erklärt Joakim Borgstrom. „Die Industrie hat sich auch in den letzten zwölf Monaten weiter entwickelt und wir freuen uns darauf, die diesjährigen Gewinner zu ermitteln“, so Borgstrom weiter.

Über Microsoft Digital Advertising Solutions
Microsoft Digital Advertising Solutions ist ein Set von globalen Advertising-Produkten und Services, das Werbetreibende effizient und online mit ihren Zielgruppen verbindet. Werbetreibende können über die hoch wirksamen Produkte und Plattformen aktiv mit ihren Zielgruppen in Kontakt treten. Microsoft Digital Advertising Solutions erreicht über das MSN Netzwerk weltweit mehr als 465 Millionen Unique User pro Monat, dazu kommen Millionen Nutzer mehr über Windows Live, Xbox und Microsoft Office. Mit innovativen Research- und Werbemöglichkeiten sowie Tools zur strategischen Planung und Umsetzung können Werbetreibende messbare Erfolge erzielen. Mehr Informationen zu Microsoft Digital Advertising Solutions sind unter abrufbar.

Über MSN und Windows Live
Mehr als 465 Millionen Unique User weltweit besuchen jeden Monat MSN. Mit lokalisierten Versionen in 42 Märkten und 21 Sprachen ist MSN ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Inhalten und Online-Werbemöglichkeiten. Microsoft Windows Live, ein neues Set von personalisierbaren Internet Services und Software, ermöglicht es Usern, die für sie wichtigen Kontakte, Informationen und Interessen zu bündeln; dabei profitieren sie von erweiterten Sicherheitsfunktionen für PC und Web. MSN und Windows Live werden parallel angeboten und ergänzen sich gegenseitig. Einige Microsoft Windows Live Services stehen derzeit in der Beta-Version zur Verfügung. Unter sind Informationen über diese Services und künftige Updates zu finden. MSN ist unter abrufbar.
Ansprechpartner:

Frau Sabine Haimerl
E-Mail: sabine.haimerl@vibrio.de
Telefon: +49-89-32151-86

Über Microsoft Presseservice:
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 44,3 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2006; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft-Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Januar 2007 | 5.115 klicks

Suchmaschine, Portalbetreiber und weltgrösster Softwarehersteller Microsoft hat eine neue Lösung, im Bereich der Telefonie, für seine Produkt Microsoft Dynamics CRM 3.0 vorgestellt. Die gemeinsame Lösung von Microsoft und dem Berliner Unternehmen Fischer Software basiert auf einer Software, welche bei Fischer Software unter dem Namen «Infodesk Phone 2.0 for Microsoft CRM» erhältlich ist.

Dynamics CRM 3.0 wurde um CTI-Funktionalitäten (Computer Telephony Integration) erweitert, wo nun beispielsweise eingehende Anrufe über eine CTI-kompatible Telefonanlage analysiert und an Microsoft Dynamics CRM 3.0 übergeben werden können.

Eine entsprechende Pressemitteilung gab es hierzu auch auf der Pressebox zu lesen, welche ich nochmal zum nachlesen poste.

(pressebox) Unterschleißheim, 08.01.2007 – Zusammen mit dem Berliner Softwarehersteller Fischer Software hat Microsoft eine Telefonie-Lösung für Nutzer von Microsoft Dynamics CRM 3.0 vorgestellt. Die Lösung basiert auf einer Software, die von Fischer Software unter dem Namen «Infodesk Phone 2.0 for Microsoft CRM» ab sofort erhältlich ist. Diese erweitert die Dynamics CRM 3.0 um CTI-Funktionalitäten (Computer Telephony Integration). So werden beispielsweise eingehende Anrufe über eine CTI-kompatible Telefonanlage analysiert und an Dynamics CRM 3.0 übergeben. Automatisch öffnet sich der betreffende Kundendatensatz und der Mitarbeiter kann unmittelbar Detailfragen des Anrufers beantworten. Durch die Verwendung des Internets für Telefonanwendungen können mittelständische Unternehmen wesentliche Kosten sparen und zugleich auf Kundenanfragen schneller und zielgerichteter reagieren. Die Telefonie-Lösung kostet 85 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) und kann unter www.FischerSoftware.de bestellt werden. Die Lösung ist für Microsoft Dynamics 3.0 Professional Edition beziehungsweise Microsoft Dynamics CRM 3.0 Small Business Edition verfügbar.

Das Besondere an der gemeinsamen Telefonie-Lösung: Viele mittelständische Nutzer von Microsoft Dynamics CRM verfügen bereits über eine CTI-kompatible Telefonanlage, ohne dies zu wissen. So arbeitet Infodesk Phone reibungslos mit Telefonanlagen des Kommunikationsspezialisten AVM aus Berlin zusammen. Die FRITZ!Box Fon von AVM wurde beispielsweise bislang mehr als drei Millionen mal verkauft. Mit der Installation von «Infodesk Phone 2.0 for Microsoft CRM» können diese Firmen unmittelbar Computer-basierte Telefonieanwendungen nutzen, ohne teure und aufwendige Spezialsysteme anschaffen zu müssen. Infodesk Phone unterstützt allerdings auch jede beliebige TAPI- oder CAPI-Schnittstelle (Telephony Application Programming Interface, Common Application Programming Interface), wodurch auch Telefonanlagen anderer Hersteller verwendet werden können. Auf Softwareseite ist Infodesk Phone direkt an den Web-Client von Microsoft Dynamics CRM 3.0 oder am einen Outlook-Client angebunden und nutzt dort Informationen aus beliebigen Kontaktordnern. Möchte ein Mitarbeiter einen Kunden anrufen, so wählt er in Microsoft Outlook den betreffenden Datensatz aus und klickt auf den Wählscheibe-Button «Kontakt». Via Infodesk Phone 2.0 wird automatisch eine Voice-over-IP- (VoIP) oder Festnetzverbindung zu dem gewünschten Teilnehmer hergestellt und bei der Nutzung der FRITZ!Box Fon zugleich eine Verbindung zum Telefon des jeweiligen Mitarbeiters aufgebaut, über welches das Gespräch geführt wird. Eine vergleichbare Funktion für ausgehende Telefonate über den Web-Client von Dynamics CRM wird in der Version 3.0 von Infodesk Phone enthalten sein. Registrierte Nutzer der aktuellen Version werden dann die Möglichkeit für ein kostenfreies Update haben.

Zu den weiteren Merkmalen von Infodesk Phone zählt eine optimierte Firmensuche. Hierbei werden auch Kontakte gefunden, die mit einer Zentralnummer gespeichert sind, wenn von einem Durchwahl-Apparat angerufen wird. Eingehende Anrufe werden zudem mit einem automatischen Journaleintrag versehen und lassen sich somit später nachverfolgen. Der Anwender hat daneben die Möglichkeit, die zu überwachende MSN (Multiple Subscriber Numbering) frei zu wählen. Die MSN ist Teil der Euro ISDN-Spezifikation, wobei einem ISDN-Anschluss mehrere Rufnummern zugeordnet werden können.

CTI-Lösungen für kleine Unternehmen
Bereits im Juni 2006 wurde eine vergleichbare CTI-Software für den Microsoft Business Contact Manager (BCM) vorgestellt, die gleichfalls von Fischer Software entwickelt wurde. Zusammen mit dem kostenlosen Treiber TAPI4Box von AVM können speziell kleine Unternehmen die Vorteile der Internet-Telefonie über die Verbindung zwischen der FRITZ!Box Fon von AVM und Microsoft Office nutzen.

Microsoft Business Solutions
Der Geschäftsbereich «Microsoft Business Solutions» bietet kleinen und mittelständischen Firmen sowie Tochtergesellschaften von Großunternehmen vollständig integrierte Unternehmensanwendungen an. Diese ermöglichen die durchgängige Automatisierung von Geschäftsprozessen zwischen Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Partnern. Die Produkte von «Microsoft Business Solutions» werden unter der Dachmarke Microsoft Dynamics vertrieben.

Ansprechpartner:

Herr Heiko Elmsheuser
E-Mail: helmsheu@microsoft.com
Telefon: (0 40) 89 96 77-2 24
Fax: (0 40) 89 96 77-99
Zuständigkeitsbereich: Pressesprecher Mittelstand & Unternehmenssoftware

Microsoft Presseservice
E-Mail: prserv@microsoft.com
Telefon: 089 / 3176 – 5000
Fax: 0 89 / 31 76 – 51 11

Über Microsoft Presseservice:
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 44,3 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2006; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft-Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Januar 2007 | 4.752 klicks

Seit dem Dezember des vergangenen Jahres, gibt es auch in Deutschland eine „inoffizielle Google-Community“ namens YooMee, welche sich rund um den Suchmaschinen -und Internet-Giganten Google dreht. Innerhalb der leider noch langsam wachsenden Google Community YooMee, kann man sich über die verschiedensten Google Dienste erkundigen, die Funktionsweisen von Google und anderen Google Services und Diensten informieren, sowie diese im Community Forum mit anderen Usern von YooMe diskutieren.

YooMee bietet mit seiner „inoffiziellen Google Community“ den Versuch einer Lösung für all die Internet Nutzer, welche Fragen zum Internet Giganten haben bzw. sich mit diesem beruflich oder privat beschäftigen. Hier möchte YooMee in naher Zukunft die zentrale Anlaufstelle in Deutschland für sein.

Das Projekt YooMee steht in keinerlei Verbindung mit Suchmaschine Google und wird weder durch finanzielle Leistungen, noch durch andere Vergünstigungen oder readaktionelle Betreuung von Google versorgt oder bevorteilt.

Wer sich also mit Google beschäftigt und Spass hat in einer Community mitzuwirken, der kann die Gunst der Stunde nutzen und sich bei YouMee als Moderator und Community Leiter bewerben. Aktuell wird gerade im Forum, diesbzgl. nach freiwilliger Mitarbeit gefragt und die Seite macht einen netten Eindruck.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Januar 2007 | 5.883 klicks

Neue Woche neues Glück und zu unserer allmächtigen Suchmaschine Google, gibt es natürlich auch wieder Neues zu berichten. Aktuell plant Suchmaschinen Marktführer Google, neben seinem Kerngeschäft mit der Suchmaschine, seine Aktivitäten auf dem Outdoor Werbemarkt ebenso weiter zu forcieren. Google plant mittelfristig, seine innovativen Ideen nicht nur im Internet zu realisieren, sondern auch in der „echten Welt“, mit dem Einsatz von neuartigen Plakattafeln und innovativer Outdoor Werbung.

Google arbeitet an interaktiven Outdoor-Werbeflächen, welche direkt mit dem dem Internet verbunden sind. Ziel sind vorderrangig viel befahrene Straßen, wo Reisende und Verkehrsteilnehmer sie auf Geschäfte in der unmittelbaren Umgebung hinweisen. Interessant für Werbetreibende, welche die neue Art von Werbetafeln, zielgerichtet für Sonderaktionen nutzen können. Google erhofft sich dadurch auch für Werbetreibende, so die Effizienz der Werbung zu steigern.

Genauer Termin, wann die neue Art der Outdoor-Werbung von Suchmaschinen Anbieter Google umgesetzt wird, ist noch nicht bekannt geworden. Es ist einmal davon auszugehen, das die neue Outdoor Werbung wohl zuerst in den Vereinigten Staaten zu finden ist und ein weiterer Schritt dann die Internationalisierung des neuen Werbemittels ist. Zuerst sollte man sich erstmal bemühen, eine passende Infrastruktur zu schaffen, das man mit den bereits etablierten Werbeanbietern mithalten kann, welche sicher nicht kampflos an Google ihre Marktanteile abgeben werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Januar 2007 | 6.830 klicks

Die Internetkontaktseite Bebo (Bebo ist die größte Kontaktseite in Großbritannien und Irland, sowie eine der am schnellsten wachsenden in den Vereinigten Staaten mit insgesamt mehr als 22 Millionen Mitgliedern) hat Joanna Shields von Suchmaschine Google abgeworben. Shields war zuletzt verantwortlich bei Google, für das Team European Strategic Partnerships.

Es scheint also einen noch besseren Wunscharbeitgeber zu geben, als Suchmaschine Google in den USA vorgelegt hat.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Januar 2007 | 5.319 klicks

Suchmaschinen Anbieter Google plant seinen seit Jahren verfügbaren Finanz Dienst Google Finance mit Real-Time Kursen zu versorgen. In Zukunft möchte Suchmaschinen Marktführer Google die Aktienkurse im Sekundentakt aktuell halten und als Real-Time Kurse anbieten. Musste man aktuell noch zu Yahoo Finance gehen, um sich Kurse in Real-Time anzuschauen, wird in Zukunft auch Google Finance für jeden im Aktienhandel offen stehen und um die Gunst der Kunden buhlen.

Wer aktuell im Online Finanzmarkt mithalten möchte, kommt an Echtzeitkursen nicht vorbei. Dadurch das Börse als eines der gnadenlosesten Unterfangen in der Welt zählt und Änderungen nahezu jede Sekunde passieren, könnte ein falscher Blick bereits Vermögen zerstören. Damit die Kurse auch dauerhaft fliessen wurden im Bereich der Informationslieferung, von Google Vereinbarungen mit den großen Börsenunternehmen SEC, NYSE und NetCoalition getroffen.

Wann Suchmaschine Google plant die neuen Realtime Features zur Verfügung zu stellen, steht aktuell noch nicht fest. Es bleibt also abzuwarten, wie schnell Google die eigenen Vorstellungen und Vorsätze in die Tat umsetzen kann.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Januar 2007 | 7.179 klicks

Wer hätte es geglaubt, aber es gibt bereits seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends, einige hundert angemeldete Patente zum Thema UFO. Ans Tageslicht brachte dies die erst vor kurzem von Google ins Netz gestellte Google Patent Suchmaschine (wir berichteten).

Google seine Patent Suchmaschine in US-Patenten von 1790 bis 1996, ermöglicht über einfache Stichwort-Abfragen, in Sekundenschnelle die verschiedensten Patente zu entdecken und zu durchstöbern. Die Suchanfrage mit dem Begriff „UFO“ bringt über 800 Patente als Ergebnis. Hinter den gefunden Kürzeln verbirgen sich auch Erfindungen, welche nichts mit unidentifizierten Flugobjekten zu tun haben (z. Bsp. ein Klappmechanismus für das Einführen von Disketten; eine Hand-Notleuchte in UFO-Form und einiges weitere mehr). Bei den Haupttreffern geht es unter dem Patentsuche Suchbegriff „UFO“ jedoch um Patente für UFO-Spielzeug jeglicher Art und Weise. So existieren Patente zu „Fighting UFOs“ (geführt unter der Patent Nr. 4211412) bei Tischspielen (Witzige Idee, bei welcher der Spieler mittels gelenkter Luftströme kleine Rotoren förmige Untertassen so steuern muss, dass diese die anderen Rotor-Untertassen aus der Spielplattform verdrängen.

Natürlich findet man nicht nur Spielzeug-UFO Patente, sondern auch durchaus ernst gemeinte Patente, welche auf angeblich flugtaugliche „Fliegenden Untertassen“ basieren. Ein Grossteil der angemeldeten Patente stammt aus den 1960er- und 70er-Jahren, wie das US-Patent Nummer 3,774,865, vom 12. November 1973. Dieses Patent beschreibt Flug- oder Wassergerät in UFO-Form, welches sowohl als Spielzeugversion, wie auch im großen Maßstab genutzt werden kann. Auch das bekannte und legendäre „Avrocar„, sich als Patent 6581872 auf „Google Patents„.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Januar 2007 | 5.413 klicks

Manche Dinge scheinen so einfach, dauern in deren Umsetzung aber doch Jahre und keiner weiss wieso. So Geschehen auch bei unserer weltweiten Suchmaschine Nummer 1 – Google, welche nun die eigenen Unternehmensinformationen wie Unternehmensprofil, Technologie, Google-Niederlassungen, Management und die Google-Philosophie, auch in deutscher Sprache veröffentlicht haben. Bisher waren die vorangegangenen Dokumente nur in englischer Sprache zum nachlesen verfügbar.

Die deutschen Google Dokumente nochmal gegliedert auf einen Blick:

Das Unternehmensprofil

Die Technologie

Google Niederlassungen

Das Google Managment

Die Philosophie

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Januar 2007 | 7.070 klicks

Die Aktien von Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo leideten am Freitag unter einer Analysten Belehrung. Das renomierte Researchhaus Cantor Fitzgerald startet die Beobachtung mit der Empfehlung Yahoo! Anteile zu Halten und einem sprach über ein Kursziel von 30 Dollar.

Die Wall Street sah dies als Anlass genug, Suchmaschine Yahoo! dafür abzustrafen. Fitzgerald Analyst Derek Brown gab als Gründe hierfür an, dass es Yahoo! in der 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts versäumt hat, die damalige Führungsposition im weltweiten Internet, in dementsprechendes Geld umzuwandeln. Das Suchmaschinengeschäft wurde vernachlässigt, was zur Folge hatte, dass dem heutigen Rivalen Google, das Feld kampflos überlassen wurde. Zu viel Bürokratie, langsame Flexiblität auf veränderte Marktbedingungen und eine zu geringe Breitschaft, eigene Risiken zu tragen, sind weitere Gründe für die aktuelle Börsenschwäche des Dienstleisters.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Januar 2007 | 5.624 klicks

Einer Meldung des englischen Daily Telegraph zu Folge, nutzen Terroristen im Irak den Online Kartendienst Google Earth für Angriffe auf britische Militärlager. Diesbezüglich wurden in der vergangenen Woche bei der Erstürmung von Häusern, in denen sich Aufständische versteckt hatten, Dokumente gefunden, mit Ausdrucke von Satellitenfotos aus Google Earth.

Die ausgedruckten Satellitenfotos von Google Earth zeigten die südirakische Hafenstadt Basra und deren Umgebung. Auf den Ausdrucken sollen sich detailliert Gebäude innerhalb der Lager und angreifbare Ziele, wie die Zeltunterkünfte oder die Standorte, der nur mit leichten Waffen ausgestatteten Land Rover befunden haben. Ebenso fanden die Geheimdienste bei der Erstürmung auf der Rückseite der Fotos, genaue Längen- und Breitengrade potenzieller vermerkter Angriffsziele.

Der Daily Telegraph zitierte einen nicht namentlich genannten britischen Geheimdienstoffizier „Wir glauben, sie benutzen Google Earth, um die am leichtesten angreifbaren Ziele, wie zum Beispiel Zelte, zu identifizieren“. Tägliche Angriffe mit Mörsern, auf britische Militärcamps in Basra, erfolgten „zunehmend akkurat“ aus einer Entfernung von rund sechs Kilometern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Januar 2007 | 5.562 klicks

Nicht nur über Google gibt es Heute zu berichten, auch Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo! hat wieder einen Schritt nach vorne, für die Verbreitung seiner Video Community geschafft. Yahoo! hat mit dem IP-Television Startup-Unternehmen Akimbo (Unternehmen mit Beteiligungen von Cisco und AT&T) eine Vereinbarung getroffen, welche Akimbo er ermöglicht, künftig seinen Kunden Yahoo!-Videos anzubieten.

Die Yahoo! Videos lassen sich dann über eine digitale Settop-Box mit Breitband-Zugang abrufen, teilte Akimbo am Mittwoch auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas mit. Akimbo-Abonnenten haben allerdings keinen Zugriff auf alle Videos, sondern müssen sich mit einer Auswahl besonders populärer Schnippsel zufrieden geben.

Yahoo!-Video funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das grosse Google-Konkurrenz Portal YouTube.com. Akimbo bietet nach eigenen Angaben rund 14.000 Videos und Spielfilme seinen Kunden, welche man für knapp 10 US-Dollar im Monat unbegrenyt abrufen darf. Auf Endkundenseite ist ein handelsüblicher PC, mit der Windows Media Center Edition von Microsoft notwendig.

Seit kurzer Zeit gibt es im amerikanischen Online-Shop Amazon eine spezielle Akimbo-Settop-Box zu kaufen. Der Preis für die Akimbo-Settop-Box beträgt 200,00 US-Dollar und mit wenigen Handgriffen kann man diese dann an einen Fernseher anschließen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.