Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

14. Dezember 2006 | 5.983 klicks

Um seinen talentierten Mitarbeitern den Arbeitsplatz attraktiver zu machen, führt Google jetzt einen eigenen Aktien Options Markt ein. Geplant sei eine Art Online Auktionssystem, welches von Google und nicht näher benannten Finanzinstituten verwaltet werden soll.

Damit die Google Mitarbeiter sich jederzeit von ihren Optionen trennen können, sollen diese jederzeit frei transferierbar und handelbar sein. Der Onlinedienst soll im April 2007 starten, ab diesem Zeitpunkt können die Finanzinstitute die Optionen der Google Mitarbeiter kaufen. Zu erwerben sind diese Optionen dann mit einem Aufschlag, der sich aus dem aktuellen Aktienpreis und dem Bezugspreis der Option errechnet. Mit diesem System können Google Mitarbeiter ihre Optionen auch dann mit Gewinn verkaufen, wenn der Preis für die Optionen unter dem aktuellen Aktienpreis liegt. Denn möglicherweise seien die Finanzinstitute dazu bereit, einen Aufpreis zu zahlen, um im Gegenzug dafür, zu einem späteren Zeitpunkt Google Aktien zum Optionspreis kaufen zu können. Mit diesem Programm will Google den Wert der Optionen für seine Mitarbeiter greifbarer machen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Dezember 2006 | 5.623 klicks

Google startet in den Vereinigten Staaten eine spezielle Patentsuche, die das Auffinden von Patenten vereinfachen soll. Langfristig plant Google, dass alle beim US-Patentamt eingetragenen Patente über Google Patentsuche gefunden werden können.

Die Patentsuche von Google wird das gezielte Suchen nach Patentnummer, dem Einreichdatum, dem Patentinhaber oder bestimmten Kriterien enthalten. Das Suchergebnis zeigt eine Übersicht zum gesuchten Patent und dem dazugehörigen Direktlink zum US-Patentamt, um den darin enthaltenen Originaltext zum Patent zu lesen.

Bei der Suche stehen dem Nutzer die selben Funktionen wie beim Google Book-Search zur Verfügung. Der Nutzer kann also blättern und den Text zoomen wie er es gern hätte. Zur Zeit umfasst Googles Patentsuche mehr als 7 Millionen Einträge, befindet sich im Moment aber noch im jederman zugänglichen Beta-Test.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Dezember 2006 | 6.079 klicks

Die weltweit führende Suchmaschine Google hat mit dem südkoreanischen Internet Portal Daum eine Allianz geschlossen. Die Kooperation ist für den Geschäftsbereich der Online Werbung und zur Ausweitung der Geschäfte in Südkorea geschlossen. Ab dem 1. Januar 2007 wird Daum Googles Cost-per-Click Werbeanzeigen auf seinem Internet Portal einbinden.

Dies ist ein weiterer enormer Rückschlag für Yahoo!, denn dessen Tochterfirma Overture war der bisherige Kooperations- und Werbeparter von Daum. Google löst diesen dann zu 1. Januar 2007 ab.

Google ist in Südkorea seit dem Jahr 2000 aktiv, kann aber bisher in dem wachstumsstarken Land nicht recht Fuß fassen. Die meisten koreanischen Internet Nutzer setzen auf lokale Internet Services, wo Google noch Defizite hat.

Suchmaschinen Marktführer Google hat darüber hinaus einen weiteren Vertriebspartner für sein Werbeprogramm AdWords gefunden. Es ist die Shanghai Tianqing Information Technology Company, welche in China für Google fungieren wird.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Dezember 2006 | 5.267 klicks

Google und Baidu sind Medienberichten zufolge an der Übernahme der chinesischen Online Video Portale Tudou.com und 56.com interessiert.

Tudou nimmt derzeit noch keine Stellung zu den Übernahmegrüchten. Google gibt derweil auch noch nicht bekannt, wer als Übernahmekandidat in Frage kommt. Denkbar ist aber, dass auch eine Koopeartion im Bereich des Möglichen ist. Im Jahr 2007 plant Google die Einführung eines eigenen Videoservices in China, ganz nach dem Vorbild von YouTube.

Google ist Weltweit gesehen der größte Suchmaschinendienst, in China liegt der Marktanteil von Baidu.com bei etwa 60 Prozent und verweist damit Branchengrößen wie Google und Yahoo! auf die nachfolgenden Plätze. Baidu kündigte kürzlich an, auch auf dem japanischen Markt tätig zu werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Dezember 2006 | 1.740 klicks

Wer sich schon länger mit dem PC beschäftigt, also nicht nur im Windows am Solitär spielen gewesen ist, der wird bestimmte Programme kennen, die in einem Standard-Setup dazugehört haben. Bei mir sind es neben dem

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2006 | 4.984 klicks

Wer gestern die Startseite der meistgenutzten Suchmaschine Deutschlands – Google – aufgerufen hatte, dem wird sicherlich aufgefallen sein, das Google sein Google-Logo gegen ein anderes ausgetauscht hat. Im unten gezeigten Screenshoot kann man sich die Google Startseite von gestern nochmal anschauen, es zeigt anlässlich zum Geburtstag des norwegischen Malers und Grafikers Edvard Munch, ein Logo, welches angelehnt an Munch seinen Kunst-Stil designt wurde.

Edvard Munch, * 12. Dezember 1863 in Løten, Hedmark, Norwegen; † 23. Januar 1944 auf Ekely bei Oslo) war ein norwegischer Maler und Graphiker.

Munch gilt als Bahnbrecher für die expressionistische Richtung in der Malerei der Moderne. In Deutschland und Mitteleuropa genoss er früh den Ruf eines Epoche machenden Neuschöpfers, und heute sind seine Eigenart und sein Status schon längst im übrigen Europa und in der Welt anerkannt. Am bekanntesten sind die Werke Munchs aus den 1890er Jahren. Seine spätere Produktion aber erregt zunehmend Aufmerksamkeit und scheint die Künstler unserer Gegenwart in besonderem Maße zu inspirieren.

Biographie von Edvard Munch

Edvard Munch wuchs in der norwegischen Hauptstadt auf, die zu seiner Zeit Kristiania hieß (bis 1877 hieß die Stadt Christiania, dann änderte sich die offizielle Schreibweise in Kristiania; 1925 wurde der Stadt der ursprüngliche Name Oslo wiedergegeben). Der Vater, Christian Munch – Bruder des Historikers P. A. Munch – war ein tief religiöser Militärarzt mit bescheidenem Einkommen. Seine zwanzig Jahre jüngere Ehefrau starb an Tuberkulose, als Edvard erst fünf Jahre alt war. Edvard selbst war von schwacher Gesundheit, aber nicht er, sondern seine ältere Schwester Sophie war das nächste Opfer der Schwindsucht. Seine jüngere Schwester Laura war wegen „Melancholie“ (heute Depression) in ärztlicher Behandlung. Edvard Munch selbst hatte eine bipolare Störung (manisch-depressive Erkrankung), bei der auch Depressionen vorkommen. Von den fünf Geschwistern heiratete nur sein Bruder Andreas, der wenige Monate nach der Hochzeit verstarb.

Das Elternhaus war kulturell anregend – es sind jedoch die Eindrücke von Krankheit, Tod und Trauer, zu denen Munch in seiner Kunst hauptsächlich zurückkehrt.

Weitere Informationen zum Künstler und Grafiker Edvard Munch entnehmen Sie bitte nachfolgenden Link, welcher zur eigenen Wikipedia Webseite des Künstlers führt:

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2006 | 5.958 klicks

Microsoft hat bei seinem neuen Internet Explorer 7 die Möglichkeit eingeräumt, eine angepasste Version zu erstellen. Am Tag der Veröffentlichung des IE7, hat der Suchmaschinenbetreiber Yahoo davon auch gleich Gebrauch gemacht und eine angepasste Version veröffentlicht, jetzt zieht Google nach.

Bei der Version von Google soll es möglich sein, die persönliche Suchseite leichter anzupassen. Die mehr als bekannte Google Toolbar ist selbstverständlich auch mit integriert und Google ist natürlich als Standardsuchmaschine voreingestellt.

Außerdem bringt der Internet Explorer 7 zahlreiche neue Features mit sich, wie zum Beispiel das Tabbed Browsing, sowie viele Verbesserungen im Bereich der Sicherheit. Wer genaueres dazu wissen möchte kann dies auf der Microsoft Webseite nachlesen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2006 | 5.155 klicks

Der Portal- und Suchmaschinenbetreiber Yahoo und der IT Konzern IBM haben in Zusammenarbeit ein neues Search Tool für den Einsatz in Unternehmen entwickelt. Die IBM OmniFind Yahoo Edition soll kostenlos vertrieben werden und steht in direkter Konkurrenz mit den Mini Search Appliances von Google, die ab 2.995 US Dollar zu haben sind, inklusive Server Hardware.

Das gemeinsam entwickelte Search Tool ist für den Einsatz mit kleineren Infrastrukturen und einer begrenzten Zahl zu indizierender Dokumente beschränkt. Es basiert auf der OmniFind Produktlinie von IBM, welche eigentlich für den Einsatz in großen Firmennetzen entwickelt wurde. Die Nutzer dieser Search Tools können von ihrem Arbeitsplatz so mit einem Werkzeug auf ihrem PC, im Internet oder dem Fileserver gleichzeitig suchen. Das Suchen und Finden geschieht über den eingebundenen Web Index von Yahoo.

Genauere Spezifikationen sind bisher leider nicht bekannt, werden aber wahrscheinlich in den nächsten Tagen bei der offiziellen Vorstellung der IBM OmniFind Yahoo Edition bekannt gegeben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2006 | 8.305 klicks

Nachdem Google bereits seine neue Toolbar Version 3 für den Internet Explorer veröffentlicht hat, ist sie nun auch für den Mozilla Firefox Browser erschienen. Die Google Toolbar Version 3 für den Firefox Browser bietet viele interessante Neuerungen, wie zum Beispiel die Online Lesezeichen auf die man auch von anderen Rechnern zugreifen kann, sofern die Toolbar dort natürlich installiert ist und ein entsprechendes Google Konto angelegt wurde. Desweiteren kann über dieses Konto auch der Verlauf der zuletzt besuchten Webseiten verwaltet werden, auf die man dann natürlich auch übers Web zugreifen kann.

Mit den neuen Webapplikationen Google Docs und Google Spreadsheets lassen sich wunderbar Office Dokumente direkt im Browser öffnen, die neue Toolbar erleichtert das öffnen dieser Dokumente dann wesentlich. In der neuen Toolbar kann jeder Anwender sich Buttons für verschiedene Google Dienste sowie die Anmeldung für das Google Konto direkt anlegen.

Ab sofort steht die Beta Version der neuen Google Toolbar Version 3 für den Firefox Webbrowser in englischer Sprache zum Download bereit.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2006 | 7.335 klicks

Das Google Web Toolkit ist ein Java Framework um Ajax Applikationen zu entwickeln. Durch den Einsatz des Java Framework sollen Entwickler sich nicht mehr mit den Eigenarten der Browser rumschlagen müssen und gleichzeitig soll so die fehlende Modularität von JavaScript umgangen werden. Google stellt sein Web Toolkit mit der Version 1.3 unter die Apache Lizenz 2.0 und wird damit vollständig zu Open Source Software.

Unter Verwendung des Google Web Toolkits schreiben die Entwickler ihre Frontends in Java und das Framework wandelt die Java Klassen anschließend in JavaScript und HTML um, so dass die Anwendungen in jedem Browser egal ob Internet Explorer, Firefox, Opera und wie sie alle heißen funktionieren.

Ein weiterer Vorteil des GWT soll der „zurück“ Knopf (Button) der Browser sein, mit dem man auch innerhalb der Ajax Anwendung zu einem früheren Status zurückkehren kann. Der Release Candidate des Google Web Toolkits 1.3 steht zum Download bereit und wenn das Feedback der Nutzer positiv ausfällt, soll die finale Version 1.3 veröffentlicht werden und die Arbeit auf GWT 1.4 konzentriert werden.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Dezember 2006 | 6.992 klicks

EMI Music und Yahoo! Music haben einen europaweiten Vertrag abgeschlossen. Es sollen künftig Clips von EMI Künstlern auf dem Online Video Portal zu sehen sein. Nach Angaben von EMI Music sollen Videoclips von Künstlern wie Norah jones, Gorillaz, Coldplay, Lily Allen, Corinne Bailey Rae und natürlich Robbie Williams zum Angebot gehören, in Deutschland findet ihr sogar Material von Sängerin LaFee.

Das durch Werbung finanzierte Angebot bietet Usern die Möglichkeit, die Videos ihres Lieblingskünstlers kostenlos auf den PC zu streamen. Das Projekt soll EMI Music’s Musikgeschäft im digitalen Bereich weiter vorantreiben. Vor kurzem hatte der Musik Konzern Songs von Norah Jones und Lily Allen ohne Kopierschutz zum Download bei Yahoo! Music veröffentlicht.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Dezember 2006 | 5.674 klicks

NFL Star Quaterback Tom Brady, von den New England Patriots hat Portalbetreiber und Suchmaschine Yahoo! wegen eines Bildmissbrauchs verklagt. Yahoo! hat sein Bild ungefragt benutzt um sein Onlinespiel Fantasy Football zu bewerben. Der Quaterback beklagt, dass Yahoo mit seinem Bild in Anzeigen der Zeitschrift Sports Illustrated und auf Yahoo! Webseite geworben hat. Brady fordert, das Yahoo! seine Werbung einstellt und ihm Schadensersatz in noch unbestimmter Höhe zahlt.

Gegenüber dem Wall Street Journal lehnte Yahoo! vorerst eine Stellungnahme, unter Berufung auf das laufende Verfahren, ab. Beim Fantasy Football können die Spieler sich ihr persönliches Dreamteam zusammenstellen und gegen andere Dreamteams antreten lassen. Das Spiel ist generell kostenlos, allerdings kann man für komplexe Analyse Tools und Daten bis zu 125 US Dollar pro Person und Saison zahlen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.