Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

12. September 2007 | 3.497 klicks

Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo setzt in Zukunft auf Sicherheitslösungen von Arbor Networks, um die eigenen Webseiten vor Denial-of-Service-Angriffen, Botnets und Würmern zu schützen. Ebenso erhofft sich Yahoo durch das neue Produkt für mehr Stabilisierung von Traffic und Routing zu sorgen.

Peakflow SP erkennt in Echtzeit Anomalien und erstellt Berichte zu Routing- und Traffic-Strukturen über die komplette Netzwerkstruktur hinweg. Dadurch soll das Peakflow SP für ein besseres Verständnis von Netzwerkgefahren sorgen. Nach eigenen Angaben schützt die eigene Arbor Plattform Peakflow SP, bereits mehr als 70 Prozent der weltweiten Netzwerke von Internet Service Providern (ISP). Nun greift Dienstleister Yahoo, ebenfalls auf die Services der Sicherheitsexperten zurück.

Nachfolgend noch eine Pressemeldung, welche ich zu Arbors Peakflow SP auf openpr.de gefunden habe:

Arbor Networks

Arbor Networks – neue Peakflow SP-Features sichern Service-Provider-Netzwerke

(openPR) – Frankfurt a. M., 19. März 2007 – Arbor Networks, ein führender Anbieter von Lösungen, die die Sicherheit und Leistungsfähigkeit weltweiter Unternehmensnetzwerke auf End-to-End-Basis gewährleisten, stellt eine neue Suite integrierter Produkte als Teil der Peakflow SP-Plattform vor.

Arbor Peakflow SP schützt aktuell mehr als 70 Prozent der weltweiten Internet Service Provider (ISP)-Netzwerke vor Sicherheitsbedrohungen wie DDoS-Attacken, Botnets und Würmern, ebenso wie vor Netzwerkproblemen wie Traffic- und Routing-Instabilität. Mit Peakflow SP 3.6 präsentiert Arbor eine Flow-Sensor-Komponente, die kostengünstig für Transparenz und Sicherheit für Tausende von Routern und Hunderttausende von Router-Schnittstellen in einer Einzelkonsole sorgt. Dadurch wird die Sicherheit am Netzwerk-Edge der Kunden verbessert und gleichzeitig können intelligentere Traffic-Engineering-Entscheidungen getroffen werden. Arbor hat auch seine Threat Management System (TMS)-Komponente verbessert, die eine Carrier-gerechte, Deep-Packet- Inspektion ermöglicht, so dass Provider schnell und intelligent Sicherheitsbedrohungen abwehren können. Konsequenterweise zeichnet sich Peakflow SP 3.6 durch die Fähigkeit aus, Bedrohungen in kompletten ISP-Netzwerken erkennen, analysieren und abwehren zu können. Diese Kombination sorgt für signifikante Betriebskosteneinsparungen, da unterschiedliche Tools und Betriebssysteme konsolidiert werden.

Arbor Peakflow SP 3.6 baut auf Arbors mehrjähriger Erfahrung bei der Unterstützung von ISPs zur Bereitstellung von Managed Security Services auf. Traditionell für „In-cloud“-DDoS-Erkennungs- und Abwehr-Services eingesetzt, ermöglicht diese integrierte Produktsuite den ISPs kostengünstig DDoS- und MPLS-VPN-Managed-Services für das Netzwerk-Edge ihrer Unternehmenskunden anzubieten.

Internet Service Provider, Content Management Services und Web Hosting Provider sind anfällig gegenüber verschiedenen potenziell schädlichen Sicherheitsbedrohungen. Verteilte Denial-of-Service-Attacken mit TCP SYN und UDP Floods können teilweise jedoch schwer zu identifizieren und bewältigen sein“, erklärt Dirk Bhagat, Chief Technology Officer bei Hostopia, einem führenden Anbieter von Wholesale-Hosting-, E-Mail- und Applikations-Services für Handelsmarken. „Die Peakflow-SP-Plattform von Arbor Networks hat einen guten Ruf in der Branche als wichtiger Teil einer umfassenden Netzwerk-Verteidigungsstrategie. Darum haben wir uns dafür entschieden. Unsere Wahl hat sich innerhalb von wenigen Wochen als richtig erwiesen, als Arbors Threat Management System uns dabei unterstützte, eine größere Denial-of-Service-Attacke abzuwehren. Dabei wurde der durch den Angriff bedingte Netzwerkverkehr beseitigt, während der legitime Traffic von und zu unseren Kunden aufrechterhalten wurde.“

Arbor hat sich verpflichtet, unseren Service-Provider-Kunden die Tools bereitzustellen, die diese benötigen, um maximalen Nutzwert aus ihrem wichtigsten Kapital, dem Netzwerk, zu ziehen“, kommentiert Rob Malan, Mitbegründer und Chief Technology Officer bei Arbor Networks. „Arbor Networks ist der erste und einzige Anbieter, der Transparenz und Infrastruktursicherheit für das gesamte Netzwerk eines Service Providers in einer konsolidierten Übersicht liefert. Anstatt einzelne Tools einzusetzen, zu warten und auf diese zuzugreifen, können Service-Provider kosteneffizient eine Lösung einsetzen, um den verschiedenen Sicherheits- und Traffic-Engineering-Anforderungen zu genügen.“

Die Arbor-Peakflow-SP-Lösung wird vor allem in den Backbone und Peering Edges der Service-Provider-Netzwerke eingesetzt und sorgt für Transparenz in mehr als 80 Prozent des weltweiten Internetverkehrs. Mit der Einführung der neuen Flow-Sensor-Komponente kann Peakflow SP 3.6 auf die Aggregation und die Kunden-Edges von ISP-Netzwerken ausgedehnt werden. Am Edge der großen ISP-Netzwerke ergibt sich eine Fülle von Herausforderungen, weil die Anzahl von Routern und damit die Einsatzkosten dramatisch steigen. Die Flow-Sensor-Komponente wurde entwickelt, um sowohl aus der Performance- als auch Kostenperspektive diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Flow-Sensor-Komponente macht Traffic-Engineering-Entscheidungen intelligenter, indem sie einen kosteneffizienten Einblick in den Kunden-Traffic gewährt. Flow Sensor verbessert die Infrastruktursicherheit, indem schädlicher Netzwerkverkehr von einem Kunden zum anderen erkannt und verhindert wird.

Arbors Threat Management System, seit September 2006 auf dem Markt, entfernt schädlichen Traffic, während die legitime Kommunikation aufrechterhalten wird. Diese verbesserte Version ist skalierbar bis auf OC-192-Geschwindigkeiten für den netzwerkweiten Einsatz und bietet auf Applikationsebene einen Einblick in IP- und MPLS- Netzwerke. Dadurch verbessern sich die Fähigkeiten von Arbor Peakflow SP hinsichtlich netzwerkweiter Situationserkennung und Trendvisualisierung im MPLS-Netzwerk und innerhalb von Layer 3 IP-VPNs (Virtual Private Networks).

Zu den weiteren neuen Features in Peakflow SP 3.6 zählen:

o Allgemeine Verbesserungen der Performance, Skalierbarkeit und Konfiguration
o Steckbare TMS-Komponenten ermöglichen bis zu 6Gbps Mitigation
o Erkennung und Verhinderung von http-Missbrauch und unzureichenden DNS
o Integrierte Anomalie- und Mitigation Audit Reports

Die Produkte der Arbor Peakflow SP 3.6 Suite sind ab sofort verfügbar.

Pressekontakt:
Harvard PR
Stephanie Thaller
Telefon: +49 (89) 53 29 57- 48
Telefax: +49 (89) 53 29 57 – 888
E-Mail stephanie.thaller[at]harvard.de

Arbor Networks
Michael Tullius
Telefon: +49 (69) 78 80 16 56
E-Mail mtullius@[at]arbor.net

Über Arbor Networks
Arbor Networks(R) liefert Core-to-Core Netzwerksicherheit und operative Performance für globale Unternehmensnetzwerke. Die Netzwerk-Verhaltens-Analyse (NBA) von Arbor basiert auf der Arbor Peakflow(R)-Plattform und liefert in Echtzeit eine Übersicht der Netzwerkaktivitäten, so dass Organisationen sich sofort gegen Internet-Würmer, DDoS-Angriffe, Insidermissbrauch sowie Traffic- und Routing-Instabilität schützen und zugleich die Netzwerke vor zukünftigen Gefahren sichern und abschotten können.

Zu den Kunden von Arbor Networks gehören heute eine Vielzahl von Service-Providern und Unternehmen unterschiedlichster Branchen aus aller Welt. Das belegt, wie umfassend das Sicherheits-Know-how von Arbor Security ist. Alle vertrauen der Arbor Peakflow-Plattform, um kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden, Netzwerke zu säubern und das Kundenvertrauen zu erhöhen.

Weitere Informationen über Arbor Networks erhalten Sie unter www.arbornetworks.com. Mehr über das Arbor Security Engineering & Response Team (ASERT) – die Forschungsabteilung des Unternehmens – erfahren Sie unter asert.arbornetworks.com/

Weitere Informationen zum Einsatz von Peakflow SP bei Yahoo zur Netzwerksicherheit, findet man im Web auf searchsecurity.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. September 2007 | 3.844 klicks

Suchmaschine Google hat eine Kooperation mit Consulting- und Outsourcing-Unternehmen Capgemini geschlossen. Capgemini wird seinen Kunden in Zukunft, Googles webbasierte Office-Anwendung Google Apps Premier Edition näherbringen. Mit Capgemini stellt sich erstmalig ein grosser IT-Dienstleister hinter die webbasierten Office-Lösungen von Google und steht mit seinem Namen dafür, dass diese für gewisse Zwecke auch den höheren Sicherheits- und Verlässlichkeitsansprüchen von Firmen genügen. Konkret soll Capgemini Firmen dabei helfen, Google Apps (bestehend aus E-Mail, Kalender, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation) optimal an die eigenen individuellen Bedürfnisse und Unternehmensprozesse anzupassen. Google verfolgt dabei das Ziel, die Premier Edition seiner Office-Suite für Enterprise-Kunden als Software-as-a-Service-Modell (SaaS) anzubieten.

Capgemini - Consulting- und Outsourcing-Unternehmen

Capgemini betreut derzeit mehr als eine Million Desktops bei Firmenkunden, zu welchen Kunden wie Pharmakonzern Eli Lilly & Co., sowie die Investmentfirma PricewaterhouseCoopers gehören. Für Google könnte die Kooperation den lang erhofften grossen Schritt ins Geschäft mit großen Geschäftskunden bringen. Laut Google eigenen Angaben, nutzen bereits über Hunderttausend Firmen Googles Office-Software, allerdings die nur kostenfreie Version.

Weitere Informationen zur Partnerschaft zwischen Google und Capgemini, findet man im Web im GoogleFokus Blog, auf inside-it.ch

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. September 2007 | 3.811 klicks

Suchmaschine Google hat mit Google Ganeti ein neue Software vorgestellt, welche man in den Google Labs entwickelt hat. Ganeti ist ein Verwaltungstool für virtuelle Maschinen und stellt eine Xen-basierte Open Source Lösung dar. Entstanden ist Google Ganeti für die firmeninterne Nutzung, im Standort Zürich. Dabei ist Ganeti vornehmlich auf die Benutzung im Cluster ausgelegt und unterstützt dabei bis zu 25 Knotenpunkte. Die Ganeti Software setzt auf der freien Virtualisierungslösung Xen auf, was bei virtuellen die Möglichkeit der Steuerung und Ausführung von automatischen Aktionen ermöglicht.

Ganeti - Google Verwaltungstool für virtuelle Maschinen
Ganeti – Google Verwaltungstool für virtuelle Maschinen

Da im aktuellen Zustand von Ganeti momentan nur die Paravirtualisierung unterstützt wird, stellt man schnell fest, das Ganeti aktuell noch an die jeweiligen Anforderungen von Google ausgerichtet ist. Was in der Praxis bedeutet, dass das Gastssystem verändert werden muss, was Microsoft sein Windows Betriebssystem schon von vornherein ausschließt. Auch die Tools zur Live-Migration, sowie Import- und Export-Funktionen, fehlen in der aktuellen Version von Ganeti ebenso. Die Linux-Software Ganeti 1.2 Beta 1 steht bei Google Code zum Download bereit.

Weitere Informationen zur Ganeti Verwaltungssoftware für virtuelle Maschinen, findet man im Netz auf golem.de, derStandard.at und weitere ….

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. September 2007 | 6.395 klicks

Suchmaschine Google hat vergangene Woche mehrere Google Doodle, zu unterschiedlichen Anlässen auf den Google Startseiten von Google Brasilien, Google Italien, Google Frankreich, Google Neuseeland und Google Argentinien gezeigt. Google Doodles sind grafisch veränderte Google Logos der Google Startseite, wo das Logo von Google symbolisch dem jeweiligen Anlass angepasst ist. In der Vergangenheit gab es Google Doodles zum Knowledge Day in Russland, dem Welt Aids Tag, dem Earth Day oder das Google Doodle zum Countdown auf die Sommer Olympiade in China.

Luciano Pavarotti - Google Doodle anlässlich des Todes von Luciano Pavarotti
Google Doodle anlässlich des Todes von Luciano Pavarotti (Screenshot vom Google Italia Blog), Nutzung unter CC-license

Google Italien hat dem Tod des italienischen Tenor Luciano Pavarotti mit einem eigenen Google Logo die letzte Ehre erwiesen, eine nette Geste wie ich finde.

Independence Day of Brasilia - Google Logo zum brasilianischen Unabhängigkeitstag
Google Doodle zum Brasilian Independence Day (Screenshot von Googlified), Nutzung unter CC-license

In Brasilien wurde in der vergangenen Woche der 185. Unabhängigkeits Tag gefeiert, was natürlich auch Google Brasilien mit einem eigenen Logo zelebriert hat. Auch Orkut hat sein Startseiten Logo dem Anlass angepasst und ein Orkut Doodle veröffentlicht, hierzu auf dem GoogleWatchBlog mehr.

Rugby World Cup 2007 - Google Doodle zum Rugby World Cup 2007
Google Doodle zum Rugby World Cup 2007 (Screenshot vom GoogleWatchBlog), Nutzung unter CC-license

Anlässlich des Rugby World Cup 2007 hat Google die Startseiten von Frankreich, Argentinien und Neuseeland, dem Sport Ereigniss angepasst. An dem Rugby Sport Event nehmen 20 Teams teil, so das man vermuten kann, dass auch die 17 anderen teilnehmenden Nationen, das Google Doodle angezeigt haben.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. September 2007 | 4.191 klicks

Suchmaschine Google war die vergangenen Tage nicht untätig und hat der Google Webmaster Central, nach einem Jahr im schlichten 6-Link-Design (Screenshot 2), ein neues Design spendiert, welches auch funktionell deutlich besser aufwartet wie das alte Design.

Google Webmaster Central - Neues Design der Google Webmaster Central
Google Webmaster Central im neuen Design

Wie im Screenshot zu sehen, ist die Google Webmaster Central nun in zwei Bereiche unterteilt. Im oberen Bereich „Get Started“ findet man zuerst den Weg zu den Google Sitemaps, welche dem Website Betreiber Informationen zum Status der eigenen Seite im Google Index bietet (nicht erreichbare Seiten und fehlerhafte Webadressen auf der Präsenz; Crawl Status und vieles mehr), mit der Möglichkeit diese auch im Einklang zu bringen. Weiterhin findet man im oberen Bereich der Google Webmaster Central die Möglichkeit, den eigenen Content in den Google Index hinzuzufügen, sei es bei Google Base, Video Upload an Google Video oder das Google Books Partnerprogramm. Im unteren Bereich findet der Google Webmaster Central findet man Neu Vorschläge zu weiteren Services von Google, welche zum einen Google Analytics, sowie weitere Services für mehr Funktionalität auf der Seite (Google Custom Search Engine oder Google Gadgets für die eigene Homepage sind.

Google Webmaster Zentrale
Google Webmaster Zentral noch im alten Design

Aktuell hat sich Google erstmal dem Design der .com Version der Webmaster Central angenommen, da die deutsche Version wie im obenstehenden Screenshot zu sehen, noch im alten Design aufwartet. Wann die deutsche Version der Google Webmaster Central zu erwarten ist, war im Ankündigungsposting des Google Webmaster Central Blogs nicht zu entnehmen, man darf so denke ich jedoch davon ausgehen, das dies zeitnah geschehen wird.

Weitere Informationen zum neuen Design der Google Webmaster Central, findet man im Netz in der Ankündigung im Google Webmaster Central Blog, sowie auf dem GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. September 2007 | 20.789 klicks

Ende Juli war es soweit und wir haben den Screenshot Service seekXL sapr gestartet, welcher seitdem bereits von knapp 1,5 Millionen Webseiten einen Screenshot und Thumbnail erstellt hat. Heute war es dann soweit und das erste seekXL Snapr WordPress Plugin wurde auf dem Zyblog von Tim Zylinski veröffentlicht.

seekXL snapr - kostenloser Capture und Screenshot Service
Einfach, schnell und kostenlos – seekXL Snapr nun mit WordPress Plugin

Dabei funktioniert die Installation des Plugins in bekannt einfacher Art und Weise. Wer auf der Suche nach einem netten Zusatzfeature für seinen Blog ist, findet dieses im werbefreien seekXL Snapr WordPress Plugin. Im Anschluss an die Installation des WordPress Screenshot Plugin, werden alle externen Links in Einträgen des Blogs mit einem zusätzlichen Tooltip versehen, welcher einen Screenshot der angelinkten Webseite angezeigt. Wie gewohnt wird dabei der Thumbnail oder Screenshot, durch den Service unseres seekXL Snapr bereitgestellt und bietet weiterhin kostenlos die Möglichkeit, statt eines Standardbilds bei nicht vorhandenen Screenshot, ein eigenes Bild zu verwenden (einzig die Registrierung beim seekXL Snapr ist notwendig).

Den Download des WordPress Plugin, sowie weitere nützliche WordPress Plugins, findet man im WordPress Plugin Download Bereich von Zyblog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. September 2007 | 5.560 klicks

Yahoo hat zum Ende der vergangenen Woche noch eine Pressemeldung veröffentlicht, welche ich bedingt durch einen viel zu kurzen Kurzaufenthalt 🙂 in Österreich erst heute nachblogge. Wenn es in Deutschland um Sport im Internet geht, dann kommt nicht Suchmaschinen Konkurrent Google wie gewohnt auf Pole Position, sondern Yahoo mit dem Yahoo! Eurosport Portal, welches Yahoo in Kooperation mit Eurosport Ende Mai veröffentlicht hat. Ein Konzept was voll aufgegangen ist, denn knapp 4 Monate später, was kein grosser Zeitraum ist, stellt man das führende Sportportal für Deutschland. Da ist man auch bei Yahoo! stolz drauf und hat passend dazu nachfolgende Meldung veröffentlicht.

Yahoo! Eurosport Portal für Deutschland
Gemeinsames Sport Portal von Yahoo! und Eurosport

Yahoo! Eurosport ist das führende Video-Sport-Portal in Deutschland
Sport-Highlights täglich live: alle Entscheidungen der Spanien-Rundfahrt als Video-Livestream sowie die Highlights der US-Open

München, 07. September 2007 – Sport wird erst in bewegten Bildern zu einem echten Erlebnis. Yahoo! Eurosport (www.eurosport.yahoo.de) bringt den Fans daher die aktuellen Highlights angesagter Sportarten wie Fußball, Volleyball oder Radrennen als qualitativ hochwertige Video-Livestreams direkt nach Hause. Aktuell überträgt Yahoo! Eurosport täglich alle Etappen-Entscheidungen des renommierten Radrennens „Vuelta a España“ als Live-TV im Web. Und nicht nur das: Auch die Highlights des Tennis-Grand-Slams „US Open“ können die Nutzer auf Yahoo! Eurosport in bewegten Bildern erleben. Yahoo! Eurosport ist mit über einer Million Unique Usern eines der populärsten Sportangebote im Internet und macht als führendes Video-Sport-Portal in Deutschland mit dem größten und vielfältigsten Angebot an Videostreams die TV-Kompetenz von Eurosport auch online erlebbar.

Bereits die Live-Übertragung der „Tour de France 2007“ zog bis zu 40.000 Radsportbegeisterte pro Videostream in ihren Bann und hielt sie über alle News aus den Rennställen auf dem Laufenden. Auch die gerade beendeten Leichtathletik Weltmeisterschaften in Osaka, die Spiele der deutschen U21-Fußball-Nationalmannschaft, die Beachvolleyball „World Tour“ oder das Snooker Masters in Shanghai verfolgten Tausende von Internetnutzern auf Yahoo! Eurosport. Neben den aktuellen Sporthighlights überträgt Yahoo! Eurosport aber auch alle wichtigen Termine abseits der Stadien wie die Auslosung für den UEFA Cup oder die Champions League live ins Internet. So werden täglich bis zu zehn Videostreams angeboten.

Packende Wettkämpfe und aktuelle Entscheidungen werden in spektakulären Bewegtbildern viel direkter erlebbar“, so Terry von Bibra, Geschäftsführer Yahoo! Deutschland. „Über die Videostreams sind die Yahoo! Nutzer bei vielen wichtigen Sportereignissen live dabei. Wir freuen uns sehr, dass unser aktuelles wie breit gefächertes Sportangebot so gut angenommen wird und wir uns als eine der ersten Adressen für Sportinformationen im Internet etabliert haben.

Yahoo! Eurosport ist ein Gemeinschaftsprojekt von Yahoo! und Eurosport. Während Eurosport hochwertige Inhalte und Redaktionsexpertise in die Kooperation einbringt, stellt Yahoo! sein führendes Web Know-how, Videotechnologie und entsprechende Community-Services zur Verfügung. So wird die gemeinsame Sportseite mit Yahoo! Web 2.0 Angeboten wie den Yahoo! Foren und dem Frage-Antwort-Portal Yahoo! Clever verknüpft. Neben Deutschland ist Yahoo! Eurosport in Italien, Spanien, Großbritannien und Irland online verfügbar. Weitere länderspezifische Sport-Websites sind für die nahe Zukunft geplant.

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
FAKTOR 3 AG
Nicola Wesselburg
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg

Telefon: +49 (40) 67 94 46 – 36
Telefax: +49 (40) 67 94 46 – 11
Mail: yahoo[at]faktor3.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. September 2007 | 3.808 klicks

Wie de.internet.com gestern berichtet hat, sucht Microsofts MSN China Partner Shanghai Alliance Investment, den Ausstieg aus dem Joint Venture mit Microsoft. Das staatliche Partnerunternehmen von MSN China hatte im Mai 2005 mit dem US-Software-Hersteller das Gemeinschaftswerk „MSN Network Communications“ gegründet. Ursache für den Ausstieg von Shanghai Alliance Investment sind Unklarheiten im Geschäftsmodell, so Firmenschef Jiang Mianheng, Sohn des ehemaligen Staatspräsidenten Jiang Zemin.

Nachdem der Schritt für Jiang Mianheng feststeht, wird nach Interessenten für die Anteile von Shanghai Alliance Investment gesucht. Wie der 21st Century Business Herald berichtet, wird bereits seit dem letzten Monat Ausschau nach Käufern gehalten, welche bereit sind die 50 Prozent der gemeinsamen Beteiligung zu übernehmen.

Weitere Informationen zum Joint Venture Ausstieg von Shanghai Alliance Investment bei MSN China, findet man im Netz auf de.internet.com und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. September 2007 | 3.478 klicks

Software Gigant Microsoft hat vergangene Woche noch eine weitere Kooperation bekannt gegeben. Wie in der Pressemeldung auf dem Presseportal zu lesen ist, wird die lokale Suche von www.suchen.de in Kombination mit Microsofts neuartigen Kartendarstellungen „Bird’s Eye View“ jetzt auch in Deutschland möglich sein. Nachfolgend die Pressemeldung, welche ich dazu gelesen habe:

Lokale Suche von www.suchen.de jetzt auch bei Microsoft eingebunden

München (ots) – Lokale Suche von www.suchen.de in Kombination mit Microsofts neuartigen Kartendarstellungen „Bird’s Eye View“ jetzt auch in Deutschland möglich – Suche nach nahezu allen Unternehmen, Geschäften und Dienstleistern Deutschlands – fast 100 Städte mit 45 Grad Luftbildern live.

Live Maps, der lokale Suchdienst von Microsoft, ist seit dieser Woche in der Beta-Version online. Zu finden ist der neue Service „lokale Suche“ unter:

– Live:
– MSN:

Dabei werden die Suchtreffer von www.suchen.de, der lokalen Suchmaschine für Deutschland, geliefert. Der Service liefert nicht nur Anschrift mit Kommunikationsdaten, sondern auch Webseiten zu vielen Unternehmen Deutschlands. Nach einer intensiven Evaluierungsphase hatte Microsoft im Vorfeld www.suchen.de als Partner für die lokalen Inhalte ausgewählt.

suchen.de gehört zu den Pionieren auf dem Markt der lokalen Suchmaschinen in Deutschland. Die Suchergebnisse basieren auf einer Mischung von Auskunftsdaten und gecrawlten, lokalisierten Internetdaten. Somit lassen sich für Unternehmen, Dienstleistern, Händlern oder anderen Anbietern in Deutschland auf einen Blick sowohl die reale Firmenanschrift als auch die virtuelle URL-Adresse anzeigen.

Die ortsbezogene Suche funktioniert ganz einfach: Man muss nur einen Suchbegriff und den gewünschten Suchort eingeben. Das Besondere dabei: Man findet spezielle Anbieter nicht nur über Branchenbegriffe, sondern zukünftig auch über Produktbezeichnungen.

Nicht zuletzt aufgrund der hohen Qualität der lokalen Suchergebnisse hat sich Microsoft für die Kooperation mit suchen.de entschieden. Die neuartige lokale Suchtechnologie ist bereits zum Patent angemeldet worden.

Die Suchergebnisse werden bei der neuen lokalen Suche von Microsoft nicht nur in einer Trefferliste präsentiert, sondern auch in einer Kartenansicht. Das Kartenmaterial stammt von den Microsoft Services Virtual Earth und Mappoint. Die User haben die Wahl zwischen vier verschiedenen Ansichten:

– Straßenkarten
– Luftbild / Satellitenbild (senkrechte Draufsicht)
– Hybrid-Ansicht (Luftbilder mit eingeblendeten Straßennamen)
– Bird’s Eye-Ansicht (hochauflösende Fotos aus der Vogel-perspektive – 45 Grad) aus allen vier Himmelsrichtungen(derzeit stehen bereits 95 deutsche Städte in der Bird’s Eye-Ansicht zur Verfügung. Weitere sind in Planung.*)

Im Laufe des Herbstes beabsichtigt Microsoft die neue lokale Suche auch über einen Reiter „Maps“ in die Live Search (www.live.com) zu integrieren.

Betrieben wird suchen.de von der t-info GmbH, an der DeTeMedien und zahlreiche Partnerfachverlage beteiligt sind. Die t-info entwickelt komplett in Deutschland und hat in diesem Jahr bereits zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Broshi

Pressekontakt:
t-info GmbH
Strategy & Communications
Dingolfinger Straße 1 – 15

81673 München
Telefon: +49 (89) 59946 1100
Telefax: +49 (89) 59946 109
Mail: benjamin.broshi[at]telekom.de
Web: www.suchen.de

t-info GmbH
Beirat: Michael Oschmann (Vorsitzender),
Geschäftsführung: Oliver Neuerbourg, Andreas Arndt
Handelsregister: Amtsgericht Frankfurt, HRB 78642,
Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main

*Verfügbare Birdseye-Städte:

Aachen, Aalen, Ahlen, Arnsberg, Aschaffenburg, Augsburg, Baden-Baden, Bamberg, Bayreuth, Berlin, Binz, Brandenburg, Bremen, Bremerhaven, Celle, Chemnitz, Cottbus, Delmenhorst, Dessau, Dresden, Emden, Erfurt, Erlangen, Esslingen, Flensburg, Freiburg im Breisgau, Fürth, Fulda, Göppingen, Gera, Göttingen, Görlitz, Halle, Hameln, Hanau, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Herford, Ibbenbüren, Ingolstadt, Jena, Karlsruhe, Kassel, Kempten (Allgäu), Kerpen, Konstanz, Landshut, Leipzig, Lingen, Lippstadt, Lübeck, Ludwigsburg, Magdeburg, Mannheim, Marburg, Minden, Münster, München, Neumünster, Neustadt, Nürnberg, Offenburg, Oldenburg, Osnabrück, Pforzheim, Plauen, Potsdam, Regensburg, Reutlingen, Rheine, Rosenheim, Rostock, Saarbrücken, Sassnitz, Schwäbisch Gmünd, Salzgitter, Siegen, Sindelfingen, Speyer, Stralsund, Stuttgart, Tübingen, Trier, Ulm, Villingen, Schwenningen, Waiblingen, Weimar, Wesel, Wetzlar, Wilhelmshaven, Wolfsburg, Worms, Würzburg, weitere Städte folgen kontinuierlich.

Für die Bird’s Eye-Ansicht ist keine spezielle Software auf dem PC des Nutzers nötig.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. September 2007 | 5.057 klicks

Eine neue Kooperation konnte Microsoft für seine chinesische MSN Tochter MSN China letzte Woche vermelden. Wie die chinesische News Webseite 163.com berichtet, hat MSN China eine Kooperation mit der Linktone-Tochter 9Sky in China geschlossen. Damit auch Nutzer in China, auf dem MSN China Portal an gute Musik kommen, wird 9Sky diese Lücke schliessen und MSN China mit Online-Musik versorgen. Über das MSN-Chat-Fenster können MSN Nutzer in China nach Musik suchen, sofern diese den Service über MSN „My Games“ aktiviert haben.

Die Mutterfirma Linkstone, welche in China als Mobilfunkspezialist bekannt ist, hat 9Sky erst im Januar 2006 gekauft, um das eigene Angebot an mobilen Mehrwertdiensten im Musikbereich zu verstärken, ein Kauf der sich anscheinend knapp zwei Jahre später bereits ausgezahlt hat, obwohl zu finanziellen Details der Kooperation zwischen MSN und Linkstone nichts weiter bekannt wurde.

Nicht nur Google und Yahoo haben es in China schwer, die eigenen Services auf dem Markt zu platzieren, auch Microsoft hat mit seinem MSN Portal einen schweren Stand. Der chinesische Internetmarkt ist fest in der Hand von bekannten Portalen wie Sina.com, Netease.com, Tom.com oder Sohu.com. Monopolist im lokalen chinesischen Suchmaschinenmarkt ist weiterhin Baidu.com, welche auch Microsoft Konkurrent und US-Marktführer Google, ganz locker auf die hinteren Plätze verweist.

Weitere Informationen zur MSN China Kooperation mit 9Sky, findet man im Web auf it-times.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
6. September 2007 | 20.981 klicks

Hat man in den USA anfang Juli noch geschmunzelt, als mit Google Earth die Existenz des chinesisches Jin Atom U-Boot bestätigt wurde, so ist man aktuell selbst am diskutieren, über die ungewollte Offenbarung von mitlitärischen Geheimnissen, durch Microsoft sein Kartenservice Virtual Earth. Konkret geht es in der Debatte um Überflugaufnahmen über der US-Militärbasis Bangor. Schaut man in Microsofts Virtual Earth, ist der Stützpunkt und auf ein US Nuklear-U-Boot detailliert zu erkennen. Das Problem ist nicht die Bestätigung der Existenz und des Aufenthaltortes, sondern vor allem, dass der Antrieb des Nuklear-U-Bootes ebenso detailiert zu erkennen ist und dies unter strenge militärische Geheimhaltung fällt.

US-Nuklear-U-Boot Sichtung auf Microsoft Virtual Earth
US-Militärbasis Bangor mit Nuklear-U-Boot

Einem Bericht auf derStandard.at zu Folge, wurde das U-Boot von einem Blogger, welcher selbst überrascht über den unverhofften Fund, dazu einen Artikel verfasste. Die Geschichte wird mittlerweile nicht nur auf politischer Ebene diskutiert, sondern auch von der US-Mainstream-Presse übernommen, welche darüber diskutiert, ob es nicht unverantwortlich ist, das solche Aufnahmen ins Internet gestellt werden. Ebenso wird hinterfragt, wie es möglich ist, dass Zivil-Flugzeuge eine Überfluggenehmigung für solche Gebiete bekommen.

Nuklear-U-Boot Sichtung in US-Militärbasis Bangor
Gut erkennbar der Antrieb desNuklear-U-Bootes

Weitere Informationen zum Nuklear U-Boot Fund auf Virtual Earth, findet man im Web auf derStandard.at, Microsoft Virtual Earth und weitere ….

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
5. September 2007 | 3.807 klicks

Vor ein paar Tagen berichtete ich über die Klage Menschenrechtsorganisation World Organization for Human Rights gegen Suchmaschine und Portalbetreiber Yahoo, welche Yahoo vorwirft Beihilfe geleistet zu haben. Beihilfe die gegen amerikanisches Recht und internationale Abkommen für die Einhaltung der Menschenrechte verstösst. Doch die Geschehnisse um die verhafteten Wang Xiaoning und Shi Tao sind keine Einzelfälle. Das Human Rights Action Center hat eine Kampagne gestartet, welche die Befreiung der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi in Myanmar fordert.


Jim Carrey unterstützt die Kampagne des Human Rights Action Center

Wie oben im Video zu sehen, haben sich nun auch prominente Schauspieler wie Jim Carrey der Kampagne des Human Rights Action Center angeschlossen. Er fordert in seinem Video auf Googles Videoportal YouTube, die YouTube Nutzer dazu auf sich der Kampagne anzuschliessen und die Befreiung von Aung San Suu Kyi zu unterstützen, welche als Politikerin in China, seit mehreren Jahren von der Militärführung arretiert wird.

Weitere Informationen zum Jim Carrey Video auf YouTube zur Kampagne des Human Rights Action Center, findet man im Netz auf dem GoogleFokus Blog, sowie in AFP Meldung bei Google News.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.